Platinen-Layout: Bitte um Kontrolle und Vorschläge

  • Zitat

    Dies wäre allerdings ein grober Softwarefehler in Sprint.

    Ich habe gerade selbst nochmal nachgeschaut im Sprint. Ein Thermal Pad ist ein "statisches" Element. Das heißt es wird stur ein Kreuz drüber gelegt, egal ob da eine Sperrfläche, Leiterbahn oder ein Freiraum ist. Ich glaube ich schreibe mal eine Mail an die Entwickler.

  • Ich glaube ich schreibe mal eine Mail an die Entwickler.

    Ende des Jahres soll Print 6.0 kommen. Die haben auch ein Forum. Da wurden schon verbesserungen vorgeschlagen. (Auch von mir) :P

    Nimm doch an der Stelle einfach ein Lötauge und setzt den Abstand der "Automasse" auf 0,0mm.

    Das hat zur Folge das dir das Lötzinn auf die Platine läuft.
    Sieht nicht schön aus.


    mfg

  • Nicht nur das, Du tust Dich auch wesentlich schwerer mit dem Löten, da die Wärme sich ebenfalls großflächiger verteilt - dafür gibt's extra diese Konstruktion, die eben genau deswegen "Thermal Pad" heisst, weil Du das Ding leichter erwärmen kannst als ne riesige Massefläche...


    auch hier: Bitte erst mal überlegen/informieren, bevor man "schlaue Tipps" abgibt! ;)


    Lötmeister: Sprint verfolgt eine andere "Philosophie" als Eagle o.ä., das ist mehr oder weniger eigentlich nur ein Grafikprogramm, das eben für Layouterstellung optimiert ist... ;) - also im Gegensatz zu Freehand o.ä. (damit habe ich z.B. früher Platinen gemacht) gibt's da eben nicht die üblichen auf Grafik ausgelegten Werkzeuge, sondern Lötaugen, Leiterbahnen, "Automasse" etc., man kann Gerber und Bohrdaten exportieren (was mit nem Grafikprogramm ja nicht geht...)


    Sprint kümmert sich aber nicht drum, ob das elektrisch Sinn ergibt, es gibt ja auch keine Verknüpfung mit nem Schaltplan o.ä., darum muss man sich selbst kümmern... ;)


    Es empfiehlt sich auch immer, dieses "Test"-Werkzeug zu benutzen, um Verbindungen zu kontrollieren - ich teste normalerweise (da hatte ich gestern Nacht aber auch keine Lust mehr ;)) zumindest immer GND und Vcc, ob's da Kurze gibt und alles verbunden ist, da fällt das dann auch auf:


    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Ja, das muss man dann noch mal alles genau kontrollieren, wie gesagt, eben auch dieser Schalter, der ja nen Kurzen produziert, wenn die Luftlinien so stimmen...


    das ist wie gesagt der große Nachteil an Sprint, dass es da keine interne Kontrolle gibt, sondern man selbst (so wie früher mit Papier und Bleistift und Transparentfolie und Abreibesymbolen) genau aufpassen muss, was da nun für ne Schaltung rauskommt.... ;)

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Boah Pesi...vielen Dank. :thumbsup:


    Den Kurzen hab ich echt total übersehen...ohweioweioweih....und für die anderen Tipps ebenfalls Danke.
    (Manchmal vermisse ich hier einen Danke-Button den man drücken kann, wie es andere Foren häufig haben.)


    Ledsfetz:
    Stimmt, du hast Recht. Der Taster hat an Pin 14 nix zu suchen...weg damit.


    steveLB:
    Ich habe Eagle mal ausprobiert, fand das aber extrem kompliziert.
    Ich habe mir auch mal ein Tutorial gesucht dafür, hab es dann aber auch bald gelassen damit.
    Sprint ist auch nicht das perfekte Programm, aber es ist sehr viel umgänglicher.





    EDIT:
    Pesi:
    Das mit dem Display und dem Widerstand stimmt schon so.
    Die Hintergrundbeleuchtung braucht keinen Widerstand-laut Datenblatt.

    Das Erfolgskonzept von Windows ist eine gelungene Mischung aus Marketing, Korruption, Kartellmißbrauch und der erfolgreichen Spekulation auf das Naturgesetz, daß Scheiße oben schwimmt.


    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden,
    kann man Schönes bauen.
    Johann Wolfgang von Goethe

    Einmal editiert, zuletzt von White_Fox ()

  • Och nee...also doch noch nen Widerstand einbauen...sowas könnte aber in der Beschaltung mit drinnenstehen.



    Snowfly:
    Ein schönes Layout, aber von SMD lass ich erstmal die Finger mangels Bauteile. Bedrahtet hab ich fast alles rumzufliegen...;)

    Das Erfolgskonzept von Windows ist eine gelungene Mischung aus Marketing, Korruption, Kartellmißbrauch und der erfolgreichen Spekulation auf das Naturgesetz, daß Scheiße oben schwimmt.


    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden,
    kann man Schönes bauen.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • sowas könnte aber in der Beschaltung mit drinnenstehen.

    Steht doch drin: "LED Backlight" und "With B/L VLED=4.2V ILED 100 - 150 mA" - damit kann man wie üblich den Vorwiderstand ausrechnen, und der hat da ja noch dicke Platz...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • So...wenn jetzt keine Fehler im Layout mehr sind ist das Layout jetzt fertig.


    Den Schalter hab ich rausgenommen-wird eh an ein Netzteil angeschlossen. Die Hintergrundbeleuchtung vom LCD wird jetzt mit 130mA versorgt, der Taster hängt auch wirklich an Pin13, und weitere Masse-Fläche hab ich entfernt da nicht mehr an Masse.


    Ich stell es hier nochmal rein, falls irgendwer das Ding auch mal bauen will.

    Dateien

    Das Erfolgskonzept von Windows ist eine gelungene Mischung aus Marketing, Korruption, Kartellmißbrauch und der erfolgreichen Spekulation auf das Naturgesetz, daß Scheiße oben schwimmt.


    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden,
    kann man Schönes bauen.
    Johann Wolfgang von Goethe

    3 Mal editiert, zuletzt von White_Fox ()