Ein Transistor - 2 Spannungen. Geht das?

  • Hallo!


    Hab nur ne kurze Frage und zwar wie folgt.


    Kann ich mit einem Transistor, den ich mit 5V aus dem µC füttere, auch 24V drüber schalten, welche aber "von extern" kommen? Also nicht die selbe Spannung, welche quasi im ganzen Platinenlayout ist.
    Hintergrund des Ganzen ist der, dass ich 24V brauche, um meine LED's zu betreiben, den 7805er aber nicht unbedingt damit quälen will. Also 9V an den Spannungsregler für die Steuerung und 24V extern zum Betreiben der LED's.


    Hab ne kleine Skizze gemacht, damit man eventuelle besser versteht was ich meine.


    [Blockierte Grafik: http://i399.photobucket.com/albums/pp80/DjTommyB_1985/fet.png]


    Also quasi den Transistor sowie n Relais verwenden. Meine Logik sagt mir ja, das sollte kein Problem sein, oder irre ich mich da etwa?


    mfg
    Thomas

  • Es sind die von dir geposteten FET's Unreal, mache das ja sonst auch immer mit denen. Jedoch immer nur mit 12V. Wollte die 24V nicht auf den 7805er lassen (ich weiß, verträgt bis zu 35V), da der sonst so heiss wird.


    Stefan, ich dachte mir schon, dass so etwas in der Art das Problem ist. Kann ich die 2 GND's einfach zusammen schließen?

  • Moin,



    Stefan, ich dachte mir schon, dass so etwas in der Art das Problem ist. Kann ich die 2 GND's einfach zusammen schließen?


    Fangfrage :whistling:


    1. Du musst die Massen sogar verbinden damit du eine Gate-Source Spannung haben kannst.
    2. Aus irgendeinem Grund wolltest du den FET ja als "Relais" einsetzen, also solltest du dringend prüfen, was der Rest deiner Schaltung zum Thema sagt. Anhand dieses Ausschitts kann man das nicht sicher mit "Ja" beantworten.


    --
    SJ

  • Ich kenn jetzt nicht deinen genauen Aufbau... aber eig. schon, wenn die 24V aus einem Netzteil kommen und die 5V aus eine 7805 und wiederum die Spannungsversorgung für den 7805 aus einem anderen Netzteil. dann musst du sie zusammenschalten können.


    Aber mal ne andere Frage: Wieviel Strom soll den durch den 7805 fließen? Wenn da nur die Versorgung deines µ-Controllers ist, dann ist das ja nicht viel. Wenns sagen wir mal 80mA sind, mal die 19V die abfallen = 1,52W. dann Brauchst du eig. keinen oder nur ein kleines Blechlein als Kühlkörper. Dann sparst du dir das zweite Netzteil...


    Ihm Datenblatt steht , wie ihr auch schon alle sagtet, Logic-Level also ist er geeignet. Hauptsache du kommst nicht mit den 24V an das Gate, danach sollte er hin sein, weil er nur 16V gegenüber Surce aushält.



    Gruß Stefan

  • Also ich habe 3 von den FETs im PC, der Arbeitsstromkreis hängt an einem RGB LED Stripe und an den 12 V des PC Netzteils.


    Der Steuerstromkreis hängt an jeweils an einem PWM Pin des Arduinos, also die 5 V. GND von Arduino und vom PC Netzteil sind verbunden und es klappt super ;)


    Mit 24 V sollte das so eigentlich auch gut klappen.


  • Abend!


    also solltest du dringend prüfen, was der Rest deiner Schaltung zum Thema sagt


    Nja Schaltung ist recht "simpel" wie ich finde - hab ne Steuerplatine, auf der sich eig. nur n Mega16 + vorgeschaltetem 7805, einer 5V Kontrollled undn bisschen Hühnerfutter befindet, und ne "Verstärkerplatine" (ich nenns mal so) wo die FET's mit jeweils einer Kontrollled drauf sind. Also auch nix großartiges. Beide Platinen natürlich mit Masseflächen, wenn du willst kann ich ja mal n Layout hochladen.
    Was meinst du "was denn die restliche Schaltung" dazu sagen könnte? Dürfte ja theoretisch nix ausmachen die GND's zu verbinden, weil 0-Potential - oder irre ich mich?


    Wieviel Strom soll den durch den 7805 fließen?


    Eigentlich nur die Spannungsversorgung vom µC und einer LED, das eigentliche Problem ist aber, dass der vorgeschaltete ElKo (vorm 7805er) "nur" 16V verträgt, also müsste ich den ebenfalls tauschen wenn ich da 24V rauf lasse.


    Der Steuerstromkreis hängt an jeweils an einem PWM Pin des Arduinos, also die 5 V. GND von Arduino und vom PC Netzteil sind verbunden und es klappt super


    Suspekt.. Meiner Meinung nach sollte es ja auch so funzn - tuts aber nicht -.- Werd morgen mal versuchen, die GND's zu verbinden, ansonsten wird mir wohl nicht viel übrig bleiben als die Steuerung neu zu layouten, und das ganze auf nur einer Platine aufzubauen und an 24V laufen zu lassen.


    lg
    Thomas

  • Du musst die beiden GND´s verbinden. Die Spannung von 5V die der Arduino aus gibt an den PWM Ausgang bezieht sich ja auf das GND vom Arduino. Der Fet bezieht sich aber auf das GND vom 24V Kreis. dadurch kann er mit den 5V nichts anfangen....


    Gruß Stefan

  • Suspekt.. Meiner Meinung nach sollte es ja auch so funzn - tuts aber nicht -.- Werd morgen mal versuchen, die GND's zu verbinden, ....


    Dann wollen wir mal die GND-Angelegenheit noch eine Nummer drastischer darstellen:


    Wenn sich ein Vogel auf einer Hochspannungsleitung niederlässt, passiert rein gar nichts.
    Obwohl die Beine jetzt an 10 kV angeschlossen sind. Weil ganz einfach kein geschlossener
    Stromkreis vorhanden ist.


    Es passiert erst was, wenn man GND mit ins Spiel bringt und z.B. ein Bein des Vogels damit
    verbindet, dann ist der Stromkreis geschlossen und .... oje, ich glaube, dafür ist er nicht
    ausgelegt. Das würde er nicht überleben.


    Ergo: Wenn man es mit 2 potentialgetrennten Stromkreisen zu tun hat, genügt es nicht,
    nur EINE Verbindung herzustellen. Da fehlt der Bezug (GND) wie bei unserem Vogel.
    Nunja, ist ja schon durch die vorherigen Postings korrekt dargestellt worden. Vielleicht
    jetzt noch etwas anschaulicher :D


    mfg
    Bernd

  • Nunja so ganz stimmig ist dein Vergleich ja nicht. Richtig waers, wenn du sagen wuerdest "Mein Vogel hat an einem Bein 10kV L und am anderen aber den falschen N. So waere zwar der richtige Vergleich da, sinngemaes aber trotzdem falsch, woher woll der Vogel auch wissen welcher N der richtige ist? Wuerde zwar nen FI ausloesen das Ganze, aber die 0,03A wuerd der Vogel warscheinlich dennoch nicht ueberleben.


    Aber ich weiss wies gemeint war ;) Hatte ich davor auch schon. Wollte nur sicher gehen, dass es egal ist, wenn ma die GND's verbindet. Danke