Universelle Umsetzer-Platine - USB_Ethernet_SPI_Uart_DMX_Artnet

  • Das ganze funktioniert tadellos. Jedes Matrix-Board wird als ein UNI behandelt. Damit sind rein formal auch solche Dinge wie der geplante Arnnet-DMX-Konten erschlagen und auch Matrizen aus WS2801 (680 Pixel pro Umsetzerboard !!! ) über Artnet sind nun kein Problem :D

    Gratulation zum erfolgreichen Probelauf!


    Heisst das, das die Teile als 4-fach ArtNet Knoten getestet sind, und funktionieren? Haut das mit dem Timing alles hin? Wenn ja, dann wäre das ein sehr wertvolles Teil für uns :)


    Viele Grüße
    Andre

  • Vier UNIs sind getestet und funktionieren vom Timing ohne Probleme! (getestet mit 25Hz) Ich muss aber der Ehrlichkeit halber dazu sagen, das ich ja mit unseren Matrix-Boards getestet habe und die haben ja "nur" 128 Pixel. Den Härtefall von vollen 170 Pixeln habe ich noch nicht getestet, werde ich aber in den nächsten Tagen mal machen. Ich erwarte da jedoch keine Probleme sodass ich jetzt einfach mal behaupte:


    Zur Funktion als reiner Artnet-Knoten mit vier UNIs taugt der ATMega1280 im Zusammenspiel mit dem W5100 definitiv!


    Das wäre ohnehin (in der Zukunft) eine Frage von uns ob und wieviel Interesse hier an einer *abgespeckten* Version unserer Boards bestünde die eben "nur" ein simpler Artnet-Knoten mit 4 UNIs ist. Aber jetzt wird erst mal die aktuelle "Eierlegende Wollmilchsau" fertig gestellt :D


    LG und ein schönes WE,


    Pepe

  • Zitat

    Noch mal fix ne Frage aus Interesse (selbes Problem)... Seh ich da einen DC/DC Wandler? Ist der zur galvanischen Trennung von Board zu DMX?


    Ja ganau so sieht es aus. Der komplette DMX-Teil ist über diesen DCDC-Wandler sowie 4 Optokoppler galvanisch vom Rest des Boards getrennt!


    Bei Bühneneinsatz weiß man ja nie ... :D


    LG,


    Pepe

  • Jup, sicher sinnvoll!


    Bloß was mich beschäftigt... diese DC/DC Wandler sind ja meist nur mit +-10% angegeben und das auch nur bei 20%-100% Last Garantiert und bestimmter Temp...


    Die meisten haben ohne Last oder mit sehr wenig Last kräftige Spannungsüberhöhung... die 12 Volt Ausgangsseite hatten bei mir im Leerlauf z.B. gemessene 22 Volt!


    Damit läuft man ja schon ziemlich außerhalb der Specs (z.B. des DMX Pegelwandlers) und ich hab mir jetzt überlegt einen von 5 V auf > 6 V zu nehmen und dann nen LDO hinten dran...


    Wie hast du das gelöst?

  • Hmm,


    also wir haben diesen hier im Einsatz:


    http://www.reichelt.de/Wandler…44748003e396391221a9526ba


    Laut Datenblatt 5% max. Abweichung ohne Angabe einer Last! Nachgemessen habe ich aber nicht! Werde ich heut Abend gleich mal machen!


    LG,


    Pepe

  • Hallo Pepe...


    ja, der ist schon sehr hart an der Grenze bzw darüber.... wäre bei deinem Design vielleicht nochmal zu überdenken...


    Wären +-1,2% von Vin... -> +-60 mV
    Über die Last 8% auf Vout ... -> +-0,4 V
    und noch eine allgemeine Regelabweichung von +-5%... -> +-0,25 V


    wären im schlimmsten Fall 4,29 oder 5,71 V... beides außerhalb der Specs der Bustreiber... wenn ihr die von TI nehmt...


    MfG


    Basti


    P.S. Ja geregelte kann man nicht bezahlen :-/ wohl das beste darüber regeln und wieder nen linaren Spannungsregler dahinter... sollte ja preislich nicht den unterschied machen

  • Counterfeiter


    Komme leider erst jetzt zur Antwort, sorry!


    Also ich muss ganz ehrlich sagen, das ich einzig und allein dem Punkt *Voltage accuracy* bei der Konzeptionierung Aufmerksamkeit geschenkt habe. Ich bin zwar kein Elektroniker aber nach meinem (hoffentlich gesunden) Menschenverstand gehe ich bei einer solchen Angabe davon aus, das genau in diesen Grenzen (+/-5%) die Spannung am Ausgang varriert und zwar unabh. von Last und bei Eingangspannung im Normbereich (5V +/- 1.2%). Der Punkt *Load = +/-8%* hat mich schon ein wenig grübeln lassen, aber mir wäre nie der Gednake gekommen, das man das noch zur "Vortage accurancy" hinzuaddieren sollte! Und ganz ehrlich gesagt bin ich mir da immernoch nicht sicher! Ich hätte jetzt eher erwartet das nicht alle DC-DC-Wandler die gleiche maximale Last bringen und das da eine Streuung von +/- 8% zu erwarten sein. Quasi als Hinweis darauf das man das Teil nicht auf Volllast auslegen sollte!?


    Nun, entweder bin ich zu blöd das Datenblatt richtig zu lesen oder das steht da nicht eindeutig drin. Bei dem was _ich_ da lese gibt das Ding unabhängig von Last und bei einer Eingangsspannung von 5V irgendetwas zw. 4.75V und 5.25V aus. Das ist sowohl für die Optokopller als auch für die Bustreiber innerhalb der Specs.


    Gemessen habe ich bei unseren Prototypen Werte zwischen 4.95V und 5.1V. Die genaue Last kann ich aber nicht dazu angeben. Die hängt ja auch davon ab bei welchem OK gerade H bzw. L anliegt, weil ja die interne LED auch ein wenig Strom zieht...


    Ich achte bei meinen Designs immer sehr penibel darauf bei ALLEN Bauteilen innerhalb der Specs zu bleiben! Deshalb wüsste ich jetzt schon gern ob ich nun das DB richtig interpretiere oder ob Deine Rechnung die Richtige ist!? Kann vielleicht noch ein Dritter etwas dazu sagen?


    Auf jeden Fall schon einmal besten Dank für die Hinweise! :thumbup:


    LG,


    Pepe

  • Hallo Pepe...


    jetzt hast du mich echt verunsichert :)


    Aber das schön ist, dass ja ne Deutsche Firma und ich hab direkt mal durchgeklingelt... Der hat mir meine Vermutung bestätigt.... Sehr netter Support gerade gewesen :thumbsup: keine 5 Minuten gedauert... nicht erwartet das es sowas noch gibt :)


    Jedenfalls hat Reichelt wohl noch eine sehr frühe und unausgereifte Datenblatt Version angehangen... dort ist es wirklich nicht so eindeutig erklärt, muss man etwas um die Ecke denken bzw. von seinen Erfahrungen ausgehen...
    Außerdem hängen zwei Datenblätter dabei... damit Reichelt wohl immer mal den Hersteller wechseln kann... (machen die gern mal... gerade waren die Dip-schalter noch Rot und dann bekommst du ne Lieferung in Blau :thumbdown: )


    Das sollte das Finale Datenblatt von der Herstellerseite sein....
    http://www.hnec.de/pdf/sim1sil4.pdf


    Leider keine besonders guten Neuigkeiten, aber nimmste einfach nen DC/DC von 5 V auf 9 V und hängst nen Linearregler hinten dran... dann passt das wieder :)


    MfG


    Basti

  • Hallo Basti,


    Das ist doch ne klare Aussage! :thumbup: Dann kommt das gleich mal auf die ToDo-Liste für die finale Version der Boards. Ich denke mit der 9V-Version und 'nem 7805 in SMD sollte das passen. Auch wenn man da mal wieder sinnlos Energie verbrät :D


    Besten Dank noch einmal für Deine Bemühungen!


    LG und einen schönen Abend,


    Pepe

  • Hier mal ne Frage aus Neugier: Wie "ernst" ist das ganze denn zu nehmen...?


    geht darum: Es gibt einige Schaltpläne (DMX-Splitter, auch das uDMX-Interface von Lutz, *soweit ich weiß* auch das DE...), bei denen immer so ein billiger ungeregelter DC/DC-Konverter benutzt wird - kann man die nun alle in die Tonne treten bzw. nicht mehr empfehlen...?


    Ich muss gestehen, ich bin ja auch kein Elektroniker, ich hatte das nie hinterfragt und auch nicht noch mal extra in die ganzen DB der verwendeten Bauteile geguckt (z.B. als ich damals das uDMX-Interface nachgebaut hatte) - bin einfach davon ausgegangen, wenn da steht DC/DC 5V/5V, dann kommt da auch "genau genug" 5 Volt raus... :D - und wenn z.B. das uDMX schon x Leute nachgebaut haben (auch hier im Forum) ohne dass sich jemand über Probleme beschwert, dann wird der Plan schon passen... ;)


    zufällig habe ich genau den von Pepe verlinkten Konverter auch im Einsatz, habe damit (und 2x 75176 und 2x 6N137) die Ausgänge meines E:cue Butler galvanisch getrennt, funktioniert bis jetzt auch einwandfrei...


    mir ist klar, Datenblätter sind dazu da, dass man die Werte darin beachtet 8o , aber die (wenn es darum geht?) 4,75 V - 5,25 V stehen ja unter "recommended conditions", also *empfohlene* Bedingungen - über die Absolut Maximum Ratings würde ich *natürlich* auch nicht drüber raus gehen, da steht 7 V, aber kein Minimum.... ?(


    nur mal so als Idee/Frage, ob es denn nun wirklich nötig ist, da noch mal etxra zu regeln....? - also was da nun passieren kann, wenn man 0,5 V ausserhalb des empfohlenen Bereichs ist...?

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Hey Pesi,


    das ist ja fast schon eine "Glaubensfrage" die Du da stellst! :) Wenn Du eine solche Frage im µController-Forum stellen würdest, dann würden dich erst mal 50 Leute verbal steinigen und dann kämen die Falk Brunner's und Mavin's dieser Welt und würden Dir einen Vortrag halten der sich gewaschen hat. :P


    Ich selbst denke, das man im Privatbereich schon von Zeit zu Zeit auch mal mit gesundem Menschenverstand an die Dinge herangehen sollte. Viele Hersteller elektronischer Bauteile müssen im Datenblatt zeihmlich krasse Werte / Schwankungen angeben damit man sie später nicht "festnageln" kann. In der Praxis unter Normbedingungen sind diese Bereiche dann meist deutlich enger!


    Du musst Dir also mit Sicherheit keine Sogen um die bestehenden Schaltungen machen!


    Etwas anderes sieht es aus wenn man Geräte oder fertige Platinen irgendwann mal in den Umlauf bringen möchte. Dann sollte man m.M.n. schon nach Dateblatt arbeiten auch wenn einem das manchmal zuwider ist und man sich *aus dem Bauch heraus* schon recht sicher ist dass das *schon passt* :P


    Im Zweifelsfall wird es nämlich bei einem von 1000 Usern dann nicht passen weil dieser seine Platine in einem unbelüftetetn HiFi-Rack unter 75°C betreibt und dann doch mal 5.7V dort rauskommen die dann den Bustreiber seinen Dienst verweigern lassen. Und eben dieser USER ist es dann der damit eine Bühnenshow abbrechen muss, viel Geld verliert und dann (über seinen Anwalt natürlich) an den Hersteller herantritt. :D


    Klar das ist jetzt schon ein wenig an den Haaren herbei gezogen aber ich denke der Gedanke dahinter sollte klar sein :thumbsup:


    In diesem Sinne,


    Prost und Feierabend für heut!


    Pepe


    EDIT: Da war ich wohl etwas langsam beim Tippen, aber Basti hat in der Zwischenzweit mein ausschweifendes Gebabbel sehr gut auf den Punkt gebracht! :thumbsup:

  • Das beantwortet meine Frage (was da passieren kann) nun aber auch nicht :D (EDIT: Auf den Post von Basti bezogen, der andere ist "dazwischen gerutscht")


    (aber gut, dazu ist dieser Thread auch nicht da.... ;))

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Die Antwort auf Deine konkrete Frage ist natürlich ebenso einfach wie nichts-sagend und unbefriedigend:


    Wenn man ein Bauteil ausserhalb seiner Specs betreibt wird es nicht mehr zuverlässig das tun wofür es bestimmt ist.


    LG


    Pepe

  • Ja, da habe ich mich dann wohl zu sehr auf das "recommended" versteift... ;) - "empfohlen" heisst für mich halt "wäre schön, wenn es in dem Bereich ist, muss aber nun auch nicht unbedingt sein" :D - also dass es bei 4,3 bis 5,7 V noch nicht "wirklich" "ausserhalb der Specs ist"...


    aber in Datenblatt-Sprache haben wohl Wörter andere Bedeutungen als im echten Leben, das muss ich mir merken! :thumbup:


    wie schon gesagt, über "maximum ratings" würde ich auch auf keinen Fall drüber gehen (nicht mal im Hobbybereich), darum habe ich ja bei meinen WS2801-Pixelplatinen doch noch die Transistoren rein gemacht, obwol der Prototyp auch einwandfrei ohne funktioniert hat (hatte da die 6V am Ausgang im DB überlesen) und keines der x tausend China-Pixel die drin hat (naja, Chinesen halt, die kann man da ja nicht drauf festnageln :D)


    EDIT: ich bin halt bei meiner Frage/Hoffnung auf Antwort davon ausgegangen, dass das Ding bei 0,5 V mehr oder weniger nun nicht gleich komplett den Dienst verweigert, sondern dass sich dann halt eben auch die Werte (für den Ausgangspegel, Stromaufnahme, ...) die unter der Bedingung "4,75 V - 5,25 Versorgung" im DB stehen, entsprechend ändern, ideal in halbwegs vorhersehbarer Weise - oder sowas... ;)

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • sorry, mit Smartphone halt ich mich lieber kurz :)


    wollte selbst schreiben... aber kopieren fetzt auch... :) das sollte deine Frage beantworten:


    Zitat

    The recommended operating conditions min/max voltage is the voltage range within which the device is guaranteed to operate. The absolute maximum ratings are stress ratings only. Stresses beyond those listed may cause permanent damage to the device. Functional operation of the device at these or any other conditions beyond recommended operation conditions is not implied. Exposure to absolute maximum rated conditions for extended periods may affect device reliability.


    *edit*


    Wenn du nen ungeregelten DC/DC da hast, dann einfach mal im Leerlauf die Ausgangsspannung messen, dann weißt du warum ich das nicht empfehlen kann ;)

  • Danke! - wie schon gesagt, da lag das Problem, in der Sprachregelung, dass "empfohlen" hier (bei Datenblättern) eben nicht wirklich "empfohlen" heisst, sondern "muss" ;)


    Wenn du nen ungeregelten DC/DC da hast, dann einfach mal im Leerlauf die Ausgangsspannung messen, dann weißt du warum ich das nicht empfehlen kann ;)

    Na, aber das war mir zumindest schon klar, dass die im Leerlauf ganz "schräge" Werte bringen, bei manchen steht ja auch dabei, dass man sie im Leerlauf gar nicht betreiben darf...


    deshalb wird hier & da auch empfohlen, ne Kontroll-LED für die Spannung hin zu machen, damit man die Mindestlast auf jeden Fall erreicht...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Hallo Uhrmacher!


    An der recht späten Antwort kannst Du schon erkennen wie veiel Zeit wir im Moment haben X(


    Am Status hat sich leider in den vergangenen 3 Wochen wenig geändert! Urlaub, Dienstreise, Arbeit, ....


    Ich denke es werden noch ein paar Wochen ins Land gehen bis wir die Firmware soweit haben das man sie auf die Algemeinheit loslassen kann und wir damit die Fretigung der Boards anleiern können!


    Aber was lange werd ... :D


    In jedem Fall wird es an dieser Stelle immer Updates geben wenn sich was tut!


    So musst Du noch ein wenig in Lava schwimmen! Aber das geht erfahrungsgemäß einfacher wenn man immer ein Kaltgetränk bei sich hat! :thumbsup:


    Prost!


    Pepe