LEDs am Netz 230V AC

  • Ich Denke schon das hier ein Expertenforum ist :?:
    Der Trend geht nun mal zur Direktversorgung an 230V (Offline Driver)
    siehe auch meinen neuen Post, bei Ankündigungen & Light News, ACRICHE Modul 2
    und anderen seine evt. Fachkompetenz, ohne Hintergrundwissen, in Frage zu stellen, weil Tischler angegeben ist, finde ich nicht nett. :thumbdown:
    Mei Zahnarzt z.b. ist auch E-Ingenieur Elektromechanik/Feinmechanik :thumbsup:

  • Der Trend geht nun mal zur Direktversorgung an 230V


    Klar, ein Netzteil dazwischen wird auch direkt an 230V versorgt ;) Ich weiss nicht, warum sich hier immer wieder welche darum reissen, LED direkt an die Netztspannung zu hängen? Nervenkitzel, Adrenalinschübe oder was?


    Mei Zahnarzt z.b. ist auch E-Ingenieur Elektromechanik/Feinmechanik


    Ja was nun, ich sehe vier unterschiedliche Berufe. Offensicht ein etwas unentschlossener Mensch.


    MfG

  • Und darum geht's auch *überhaupt nicht*, es ging *schlicht und einfach* darum, dass Sprüche wie

    "Probieren geht über studieren"
    "Versuch macht klug"
    "Learning by doing"
    "Man wächst mit seinen Aufgaben"
    "Durch Fehler lernt man"

    Bei Arbeiten an 230 V eben nicht anwendbar sind - wenn man bei nem Tisch was probiert statt studiert, und der dann 5 cm zu kurz wird, ist halt ne ganz andere Sache, als wenn man hier was probiert statt studiert, und dann mit nem Stromschlag im Krankenhaus landet... oder evtl. gar durch den Fehler nie wieder was lernt... :D


    das hat *überhaupt nix* mit einer etwaigen Geringschätzung irgendeines Berufszweigs zu tun, oder was der Täufer evtl. sonst noch gelernt hat.


    (mische mich jetzt nur ein, weil das Thema im Mod-Forum auch schon besprochen wurde...)


    Der Täufer hat's ja dann selbst noch gemerkt, worum es bei der Sache ging:

    Cossart: Wenn du mit "Griffel stillhalten" allerdings meintest dass hier niemand antworten sollte der nix davon weiß, dann betrachte diesen Post bitte als nicht geschrieben.

    ganz genau *darum*, da war ja das Zitat von tomy drüber, Cossart meinte, *der tomy* soll nix mehr zum Thema hier schreiben, weil der Null Ahnung davon hat....

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Phillux
    erstens nennt man das Fortschritt und
    zweitens wenn Du "Sehen" könntest und es auch wüsstes ist der Beruf E-Ingenieu mit der Fachrichtung Elektromechanik/Feinmechanik
    aber nichts für ungut kannst ja nicht alles Wissen aber als Ex kann man sich schon auf dem laufenden halten :thumbsup:

  • aber nichts für ungut kannst ja nicht alles Wissen aber als Ex kann man sich schon auf dem laufenden halten


    Behaupte ja nicht, dass ich alles weiss. Allerdings versteht man hierzulande (wo ich wohne) unter E-Ingenieur allenfalls Elektroingenieur. Vielleicht gibt's ja bei euch noch diverse andere Fachrichtungen, von denen ich keine Ahnung habe. Mich stört dies aber kaum, auch nicht als Ex. Who care's?

  • Vielleicht sollte man sich einfach mal folgendes vor Augen halten:


    Auch wenn dies das Experten Forum ist, ist es jedoch für Jedermann einsehbar. Folglich können auch Newbees darin lesen und auf die Idee kommen völlig unbedarft dies oder jenes nachzubauen, ohne jedoch den technischen Hintergrund davon zu haben.


    Darüber sollte man sich als EXPERTE im Klaren sein und als verantwortungsbewusster Mensch gerade deswegen auf die Gefahren, die sich daraus ergeben können explizit hinzuweisen.
    Auch wäre erwähnenswert, das sämtliche Experimente an 220 Volt AUSSCHLIESSLICH mit einem TRENNTRAFO zu machen sind, dies erhöht die Überlebenschance doch um einiges.

  • Ich Denke schon das hier ein Expertenforum ist
    Der Trend geht nun mal zur Direktversorgung an 230V (Offline Driver)


    Also ich sehe das genauso und habe schon seit langem einige Projekte in dieser Richtung am laufen.
    Dieses System hat auf jeden Fall den besten Wirkungsgrad mit den wenigsten EMV Problemen,
    wenn es ordentlich gemacht ist.


    Nach diesem System geht es auch mit LM317HV, unter anderem.


    Da dieser Tread ja eh schon im Experten Forum steht währe es auch durchaus mal Wünschenswert,
    wenn die Leute welche einfach NULL Ahnung von der Materie haben die Klappe halten. :D


    Die meisten von denen sind ja nicht einmal in der Lage einen Widerstand zu
    berechnen oder einen Treiber richtig anzusteuern. :D


    Solche Leute geben dann Sicherheitstipps im Expertenforum ? :evil:


    Macht euch doch nicht lächerlich und haltet euch einfach da raus.


    MfG Raimund

  • Man macht das z.B. so:
    Kleiner Kondensator in Reihe, der den größten Teil der Netzspannung von dem nachfolgenden Schaltungsteil fern hält.


    Solche LED-Leuchtmittel, mit Reihenkondensator, kann man fertig für 2,- EUR und weniger kaufen, z.B. in E14-Fassung, oft mit 8 oder 16 LEDs. Auch farbig.
    Bei den Preisen lötet man eigentlich nicht mehr selbst.


    Man sollte aber beachten, das sowas nicht gut für die Ansteuerung durch Triacs geeignet ist, weil die resultierende Last dann eher kapazitiver Art ist.

  • hinreichend bekannt lies aber folgende Betrachtung

    ups Quellenangabe Vergessen Fachartikel: LED-Treiber von Züricher Hochschule für angewandte Wissenschaften :thumbup:


    und dieses zum Dimmen mit Triac (ist nur eine Lösung)
    Der Chip von Cirrus Logic CS1611/12


    wie schon gesagt nur für Fachleute da Netzbetrieb

  • eigentlich ist das nur noch für das alte 5mm China-Grab :thumbdown:
    das sowieso bald Verschwinden wird
    Cirrus Logic hat Weltweit erhältliche Dimmer getestet und auf seinen Chip angepasst
    er ist mitlerweile laut Cirrus Logic 98% kompatibel zu Triac Dimmern :thumbsup:

  • Macht das Sinn?

    Das *kann* Sinn machen, je nach Anwendungsfall. Wie Irrlicht richtig schrieb, ist die größte Einschränkung dabei die fehlende Eignung für Standarddimmer. Außerdem muss unbedingt eine Einschaltstrombegrenzung ergänzt werden, wer das 1:1 nach dem von mike57 geposteten Prinzipschaltbild aufbaut, hat da nur sehr kurz Freude dran.


    Auch sonst war das Posting von mike57 wieder mal wenig hilfreich, da völlig aus dem Zusammenhang: Irrlicht schrieb von E14-Leuchtmitteln mit z.B. 8 oder 16 LEDs, das sind also entweder 5mm-Massengräber oder die Ausführungen mit *kleinen* SMD-LEDs, wie es sie z.B. bei LIDL gab. Diese werden im unteren zweistelligen mA-Bereich betrieben, sodass man davon eher 300 an die 10A-Sicherung (gibt's die noch?) hängen könnte. Im Post von mike57 bekommen die LEDs 500mA in der Spitze, werden also deutlich mehr Licht abgeben. Die Anordnung mit den vier LED in Reihe braucht dann zwar ca. 150VA Blindleistung(!), liefert aber auch soviel Licht wie eine Glühlampe mit 40W Wirkleistung(!). Davon wird man wohl keine 30 im Zimmer betreiben, sodass der Blindleistungsnachteil eher akademischer Natur ist.

    ups Quellenangabe Vergessen Fachartikel: LED-Treiber von Züricher Hochschule für angewandte Wissenschaften

    Das ist keine Quellenangabe, das ist eine Suchaufforderung :cursing: Normalerweise rotzt Du doch sonst überall Links hin, jetzt wäre mal einer sinnvoll gewesen...

    und dieses zum Dimmen mit Triac (ist nur eine Lösung)
    Der Chip von Cirrus Logic CS1611/12

    Die Lösung ist hier nicht der Chip (das ist nur eine Ausführungsform), sondern das Prinzip PFC-Stufe vor DC-/DC-Wandler. Wenn Du das verstanden hättest, könntest Du das einfach mal dazuschreiben, zumal Du ja betonst:

    Ich Denke schon das hier ein Expertenforum ist

    Den Eindruck habe ich in diesem Thread leider immer weniger, gerade bei Deinen Posts! Übrigens warte ich immer noch auf Antwort hierzu:

    Und jetzt rechne doch bitte mal aus, welche Spannung bei 275VAC an den CL20M45 liegt...

  • wie Du vielleicht siehst ist der Schaltplan ein Test aus Dem besagten Artikel Der FACHHOCHSCHULE und kein Vorbild
    Leistungsklasse (elektronische Verbraucher) bis 75 Watt laut EMV-Norm ist kein PFC erforderlich
    speziell für Dich(Silbertablett)
    https://home.zhaw.ch/~hhrt/EK1/LED-Treiber.pdf
    kann man Draus Lernen :thumbup:
    zum letzten Punktfunktioniert auch Perfekt :Dund jetzt noch ein Offline treiber

  • wie Du vielleicht siehst ist der Schaltplan ein Test aus Dem besagten Artikel Der FACHHOCHSCHULE und kein Vorbild

    Aus ebendiesem Artikel:

    Zitat

    Das Schaltungsprinzip ist nachfolgend gezeigt[...]Schaltung unbrauchbar, da sehr grosse Spitzenströme beim Einschalten auftreten. In der Praxis bewährte Schaltung siehe weiter unten.

    kann man Draus Lernen

    Dann mach das doch endlich mal, statt hier immer nur ohne Sinn und Zusammenhang irgendwelche Komplettschaltungen zu posten, die Du selber nicht verstanden hast.

  • übrigens der Entwurf für ein PCB-Board ist fertig (1.Variante)

    Könntest Du ja mal hier einstellen, damit wir uns von Deinem überragenden Fachwissen überzeugen können. :thumbsup:


    Ansonsten fordere ich Dich nochmals zur Zurückhaltung auf. Ermahnungen hast Du ja bereits genügend gesammelt.


    Edit: Achso, in Post 56 fehlen wieder die Quellenangaben ---> alte Krankheit von Dir. :D