(PROBLEM GELÖST) Günstiger PC gesucht

  • So, ich habe auch mal wieder ne Frage.... ;)


    Eine Freundin von mir hat nicht viel Kohle (Hartz IV) und braucht nen PC - bis jetzt habe ich ihr 2, 3 mal einen "abgelegten" von mir gegeben, aber da habe ich nun auch nix mehr - und der letzte, den sie bekommen hat, ist mittlerweile ziemlich durch, spinnt dauernd rum, trotz neu installieren etc.


    drum soll sie sich jetzt mal nen komplett neuen mit Garantie kaufen, der dann hoffentlich mal 2, 3 Jahre ohne Probleme läuft - sie liegt halt immer mir damit in den Ohren, wenn was nicht geht... oder sie eben was neu braucht... ;)


    ich habe schon bisschen für sie geschaut, aber inzwischen auch keinen Plan mehr, was was taugt, was so ne Schüssel kosten darf - sie braucht keine Mörderkiste, will halt damit E-Mail und WWW machen, und sie hat ein paar Spiele (etwas ältere, so 4, 5 Jahre, die damals nen aktuellen Rechner, aber auch keine Ultra-Zockerkiste vorausgesetzt haben..), die da auch drauf laufen sollten...


    inzwischen (ich hatte wenig Zeit...) hat sie sich schon selbst einen rausgesucht (ich gehe mal davon aus, rein anhand des Preises, sie sprach von 200-250 Euro), und zwar den hier...


    für mich, der sich damit eigentlich auch nicht wirklich auskennt, sieht der gut aus, ebenso der Preis - würde mich nun interessieren, was die Experten davon halten...


    nicht falsch verstehen, ich will jetzt nicht, dass sich jemand für mich hinsetzt und nen passenden Rechner sucht, einfach nur mal Tipps abgeben, ob der OK ist, oder "zu teuer", ob evtl. irgendein Haken dran ist, den jemand ohne Fachwissen nicht sieht (z.B. sowas wie die CPUs aus dieser Serie haben diese oder jene bekannte Macke o.ä.) - oder evtl. weiß zufällig jemand noch ein "besseres" Angebot, meinetwegen für 20 Euro mehr mit besserer GraKa oder was auch immer - gibt ja hier ein paar, die sich mit sowas beschäftigen...


    Es geht auch nicht um "den billigsten überhaupt", wenn man irgendnen Zirkus wie selbst zusammen bauen für 30 Euro gespart machen muss, hilft das auch nix - wie gesagt, 200-250 Euro darf er schon kosten. Ob Windoof installiert ist oder nicht spielt keine große Rolle, ich habe noch ne Original XP-Version hier.


    Die Rezensionen bei Amazon sind übrigens für'n Arsch/gefaket, die drei, die da stehen, stehen bei 4 versch. Rechnern, und ich glaube kaum, dass der eine Rezensent wirklich 4 versch. Rechner "für seinen Vater" gekauft und zu jedem Wort für Wort exakt die selbe Meinung hat..... :D

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

    Einmal editiert, zuletzt von Pesi ()

  • Danke für den Tipp - aber wenn ich mir das ansehe:

    Zitat

    Prozessor Pentium 4
    Hauptspeicher 512 MB

    das ist halt weniger als die alte Kiste hat, die i.M. bei ihr steht, und da laufen manche dieser Spiele nicht drauf...


    wie schon gesagt, sie hatte über die letzten Jahre eben immer so gebrauchte Kisten, wo dann was kaputt war und ersetzt wurde, und dann irgendwie alles nicht mehr so richtig zusammen gespielt hat, ich "muss" alle paar Monate bei ihr antanzen, weil wieder irgendwas nicht geht, für beide unerfreulich, weil ich kann und mag nicht immer sofort antanzen, und sie bekommt die krise, wenn sie 3, 4 Tage ihre Spiele (hauptsächlich so Kram aus dem Netz) nicht spielen kann...


    und dann spinnt die Kiste oft so rum, dass ich auch nicht wirklich weiß, was ich machen soll - fährt einfach nicht hoch oder schaltet sich plötzlich von selbst aus etc. - also sollte es auf jeden Fall diesmal ein neuer Rechner sein, wo man dann mit "an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" davon ausgehen kann, dass es nicht an der HW liegt...


    ja, wäre evtl. mit Linux besser (?), aber da kenne ich mich nun Null aus, und sie "braucht" unbedingt Windoof wegen ihren Spielen...


    und wie gesagt, 200-250 Euro sind auf jeden Fall für das Teil drin, neben Hartz IV schiebt sie noch schwarz für Kinder hüten und Putzen ein, letztlich hat sie "zum Leben" (= Essen, Trinken, Klamotten, Weggehen, und eben auch mal nen PC kaufen) auch nicht weniger als z.B. ich zur Verfügung... ;)


    EDIT: Oh, Zwischenpost - nee, wie gesagt, ich habe weder Zeit noch Lust, für sie ne Kiste zam zu schrauben, und dann läuft die wieder nicht, weil man auf dem Mainboard irgendwelche Jumper setzen oder im BIOS irgendwas einstellen muss, wo ich Null Plan davon habe..... :D


    mich nervt das eh' schon, Windoof installieren ist max. noch drin, aber ich bin ja auch nicht ihr persönlicher Computer-Service-Techniker für lau


    wie gesagt, es geht *nicht* um "die billigste Möglichkeit", konkret eigentlich eher darum, ob das verlinkte Angebot "was taugt", damit ich ihr guten Gewissens sagen kann "nimm den", oder dann doch weiter suchen muss...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

    Einmal editiert, zuletzt von Pesi ()

  • Hi Pesi,


    was ich dir empfehlen kann sind Rechner von CSL-Computer. Ich habe mir bei denen schön öfter Rechner zusammengestellt... In Preis Leistung sind die absolut TOP und mit der HW hatte ich noch nie Probleme. Hier mal zwei Beispiele in der Preisklasse, in der du suchst:


    Intel Rechner
    CPU:
    Intel® Pentium® D 945 2× 3400 MHz CPU-Kühler:
    Silent-Kühler für Sockel 775 Festplatte:
    500 GB SATA, Seagate®/Western Digital® Speicher:
    4096 MB DDR3-RAM, Samsung®/Elixir® Grafik:
    Intel® Graphics Media Accelerator X4500, max. 1024 MB shared Memory, VGA, Pixel Shader 4.0, DirectX® 10 Mainboard:
    ASUS
    P5G41T-M LX, Sockel 775, Intel® G41/ICH7, 4× SATA II, 1× ATA - UDMA100,
    4× USB 2.0 2× Front-USB, 1× PCIe X16, 1× PCIe X1, 2× PCI, 2× PS/2, 1×
    LPT-Port (parallel), 1× COM-Port (seriell), 8 channel HD Audio opt. Laufwerk:
    24× Multiformat DVD-Brenner (CD-R, CD-RW, DVD±R, DVD±RW, DVD R9 (DL)) Sound:
    integrierter 7.1 Sound (ALC887), HD Audio Netzwerk:
    10/100/1000 MBit/s Ethernet LAN, DSL fähig Gehäuse:
    ATX Design-Midi-Tower (CSL 1808), Farbe schwarz Netzteil:
    350 Watt Silent-Netzteil


    AMD Rechner
    CPU:
    AMD Athlon™ II X3 450, 3× 3200 MHz CPU-Kühler:
    Silent-Kühler für Sockel AM2+/AM3 Festplatte:
    500 GB SATA, Seagate®/Western Digital® Speicher:
    4096 MB DDR3-RAM, Samsung®/Elixir® Grafik:
    ATI Radeon™ HD 3000, max. 1024 MB shared Memory, unterstützt ATI Hybrid-Crossfire, mit VGA, DVI (HDCP) Mainboard:
    ASUS
    M5A78L-M LE, Sockel AM3+, AMD 760G/SB710 Chipset, 6× SATA II, RAID
    Support, 4× USB 2.0 2× Front-USB, 1× PCIe X16 (v2.0), 1× PCIe X1, 2×
    PCI, 2× PS/2, 8-Kanal HD Audio opt. Laufwerk:
    24× Multiformat DVD-Brenner (CD-R, CD-RW, DVD±R, DVD±RW, DVD R9 (DL)) Sound:
    7.1 Sound 8-Channel HD Audio Netzwerk:
    10/100/1000 Ethernet LAN, DSL fähig CardReader:
    8,89 cm (3,5") 10in1 CardReader Gehäuse:
    ATX Design-Midi-Tower (CSL 1808), Farbe schwarz Netzteil:
    350 Watt Silent-Netzteil


    Also für die Anwendungen die du beschrieben hast sind beide Rechner mehr als ausreichend...


    Gruß

  • Hallo,


    Ich würde bei deinen Anforderungsprofil so einen NEUEN Rechner der 200€ klasse nehmen.


    Welchen der ganzen angebote spielt eigentlich keine Rolle.


    Das einzige was ich mir wirklich noch überlegen würde ob ich da noch XP drauf zu machen das kann wegen
    Treiberproblemen bei den neuen Rechnern recht böse enden und dir viel Arbeit einbringen.
    Auch aus Sicherheits/kompatibilitätsgründen würde ich heute auf Windows 7 setzen.


    Also wenn du wirklich XP benutzen willst dann nimm einen guten gebrauchten Rechner der auch schon original mit XP angeboten wurde.


    mfg
    Falo

  • Ich kenne mich bei AMD auch nicht aus, aber für die Anforderungen sollte der von Dir verlinkte auch schon ausreichen. Die von STASM sind auch ähnliche Konfigurationen. Bei der Preisklasse sind die Modelle zwar älter und auch etwas langsamer, aber für ein wenig Mail, Ofiice, Web immer ausreichend. Es sind meist Rechner, die etwas mehr Strom brauchen als heutige Geräte, aber das ist sicher kein Kriterium.


    Wichtig wäre aus meiner Sicht auch das Betriebssystem, am besten vor-installiert. Bei Amazon steht sogar, dass der mit Win7 kompatibel ist. Das würde ich auch vorziehen. Lässt sich i.d.R. einfacher installieren und die Hardware-Unterstützung ist breiter (wenn die Rechner nicht zu alt sind). Wäre noch die Frage, wo man günstig eine Version Win7 als OEM bekommt. Es gibt übrigens da auch Systeme (mit Win7), die Office 2010 in der Starter-Edition vorinstalliert haben. Die ist zwar nicht ganz so leistungsfähig und blendet Werbung ein, aber dafür ist es auch ein kostenloses Office. Das gibt es aber meiner Meinung nach auch nur bei OEMs.

  • Vielen Dank an alle, das hilft schon mal weiter! :thumbup:


    Ja, ich dachte eben auch an nen neuen Rechner, weil ich bei nem gebrauchten einfach wieder Ärger befürchte - anscheinend in der Preisklasse dann relativ egal, welcher...?


    ich finde das auch verwirrend, die Meinungen im Netz sind 50:50 wegen "selbst zusammen gestellt ist billiger" vs. "billiger bekommt man einen selbst zusammen gestellten auch nicht" - letztere Aussage stammt jedoch z.B. aus dieser Fake-Amazon-Rezension oder Seiten wie dieser, die ich im Verdacht habe, dass sie nicht unvoreingenommen sind, sondern praktisch Werbung für den Verkäufer machen ("Affiliate-Programm", oder wie der Rotz heisst...)


    andererseits, nehmen wir als Vergleich zum Shinobee mal den hier von CSL, auch 199 Euro, selbe CPU (?), aber nur 2 GB RAM statt 4, und nur 160 GB HDD statt 250, auch noch "refurbished", das ist doch ein Euphemismus für "gebraucht", oder..? - "dafür" ne Radeon HD 3000 Grafikkarte - ich schreibe "dafür" in Anführungszeichen, weil ich echt *überhaupt keine Ahnung* habe, ob die nun "besser" ist als ne Geforce 7 oder "schlechter"... ?(


    wenn sich da die GraKa (shared Memory, wie beim anderen auch) bis zu 1.024 MB genehmigt, dann sollte da wohl auf jeden Fall 4 GB RAM rein, und dann noch mit ner neuen FP ist er dann schon deutlich teurer und über dem Budget...


    da muss ich also erst mal gucken, wie das mit den Grafikkarten so ist, und dann ggfs. ob man sich irgendwo einen passend zusammen stellen kann... bei diesen Spielen, die sie hat, sind die Anforderungen an RAM und CPU nicht so hoch (1 GB, Blablavergessen-CPU mit 1,7 GHz), also muss es nicht der Quad-Core mit 3 GHz sein, Dualcore mit 2,x reicht auch, sie braucht auch keinen DVD-Brenner und auch keine große FP, speichert weder Filme noch MP3s - nur die Grafikkarte muss passen, da muss ich evtl. noch mal genauer eruieren, wie da die Anforderungen exakt sind (wie gesagt, die Spiele sind gut 4, 5 Jahre alt...)


    wegen XP: k.A., da kenne ich mich echt nicht so aus - bei Wikipedia gelesen, dass z.B. die geforce 7 von 2006 ist, da wird doch bei XP auch ein passender Treiber dabei/zu finden sein...? - und k.A. wie "modern" der AMD Athlon™ II X2 250 Prozessor ist, ob da unbedingt Win 7 nötig ist...?


    ist wie gesagt ne *Frage* - mir kommt es so vor, als ob in diesen Billig-Kisten Komponenten verbaut werden, die zwar nicht gebraucht sind, aber schon 4, 5 Jahre im Lager rumgelegen, also sollten sie doch auch mit nem 4, 5 Jahre alten OS gut laufen..? - Sicherheit ist nicht soo wichtig, sie macht kein Online-Banking oder sowas, es gibt nix "geheimes" auf dem Rechner, von "eigene Dateien" macht sie regelmäßig Backups (habe ich ihr beigebracht), und irgendwelche "wichtigen" Mails schreibt sie weder noch bekommt sie solche...


    turi: den hier kann man z.B. mit Win 7 vorinstalliert bestellen - irgendwo gelesen, für 49 Euro mehr, wäre also auch noch im Rahmen... evtl. geht das bei dem anderen auch...? - und wegen älter/langsamer: i.M. hat sie halt ne Kiste, die vielleicht 2002 aktuell war als "Normalo-PC"... EDIT: Das ist so gemeint: Da ist dann also ein Rechner auf dem Stand von 2007 oder 2008 echt ne Steigerung im Vergleich und sollte leicht reichen...


    Auch hier bitte als *Frage* auffassen, ich bin nicht so jemand, der hier z.B. behauptet, Meanwell würde beim Ebay-Chinesen einkaufen o.ä.:

    Aber über die Qualität der Komponenten (speziell Mainboard) lässt sich mangels Angaben nicht viel sagen.


    Ich habe dir mal ein Marken-Komplettsystem rausgesucht, dass meiner Meinung reichen sollte.

    Hier würde mich interessieren, ob im PC-Bereich Marken noch einen Vorteil bieten, oder es eher so ist wie z.B. bei den LED-Stripes, direkt aus China billig, oder das selbe mit "Marken-Aufkleber" zum dreifachen Preis...? - wird das nicht letztlich alles bei Foxconn gebaut...?


    Ich denke mir da halt, k.A. was bei dem Shinobee für ein Mainboard drin ist, aber muss es schlechter sein als das bei dem HP, der bei selber Ausstattung deutlich mehr kostet..? - hier sind meine Erfahrungen auch schon viele Jahre her, mein erster PC war auch so ein selbst (vom Händler) zusammen gestellter, mit nem Marken-Mainboard (welche, habe ich vergessen), und das hatte das selbe Problem wie viele zu der Zeit: platzende Billig-Elkos, da hat die Marke auch nix geholfen...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

    Einmal editiert, zuletzt von Pesi ()

  • Bei dem Angebot von Amazon hatte ich es jetzt nicht mit Win7 gelesen oder übersehen, aber ich würde es aus mehreren Gründen bevorzugen. Wichtig vor allem, dass es dafür aktuelle Updates gibt. Wenn man im Web unterwegs ist oder auch nur Mail liest, kann das nur von Vorteil sein. Weiterhin wäre da noch das Thema Hauptspeicher. Wenn 4GB drin sind und ein 32-Bit Betriebssystem genutzt wird, werden nur 3,x GB verwendet, weil nicht mehr adressierbar. Es wäre also sogar schon eine 64 Bit Version wichtig. Da weiß ich aktuell nicht, ob es die auch für die "kleinen" Win7-Versionen gibt bzw. die angebotene. Die 8GB RAM kann man sich bei einem 32-Bit-System auf jeden Fall sparen.


    Und ja, Refurbished ist eine gebrauchtes Teil. Bei einer Festplatte geht das meiner Meinung nach gar nicht. Da würde ich Wert auf etwas Neues mit Garantie legen. Und nochmal Festplatte: auch wenn 160GB vielleicht schon ausreichen, so lehnt doch eine größere Platte, weil die größeren Platten meist neuer und damit auch schneller sind. Festplatten-Performance merkt man eben schon.

  • Zitat

    nur 160 GB HDD statt 250, auch noch "refurbished", das ist doch ein Euphemismus für "gebraucht", oder..?

    Jein, nicht wirklich gebraucht... ein Beispiel aus Wiki:
    Ein Produkt wird z. B. durch das geltende 14-tägige Widerrufsrecht oder als Garantiefall an den Hersteller zurückgeschickt. Dieses Produkt wird vom Hersteller gründlich überprüft und generalüberholt, um es anschließend wieder verkaufen zu können – oft mit deutlichem Preisnachlass unter der Bezeichnung refurbished. Meist gibt der Hersteller auf ein solches Produkt eine erneute Garantie. Unabhängig von der Herstellergarantie gilt auch für Refurbished-Produkte wie für alle im Handel gekauften Produkte, die gesetzliche Gewährleistung von zwei Jahren.


    Zu den Grafikkarten. Ich wage mal zu behaupten das eine Graka mit 256 MB internen Speicher weniger Leistung hat als eine mit 1024 MB shared Memory. Weil die 256er irgendwann *und das recht schnell* am Limit ist, wogegen die shared Memory noch Luft nach oben hat, auch wenn die Leistung dann von der CPU und RAM abgeht.


    Du kannst dir aber auch bei CSL einen Rechner aussuchen und die einzelnen Komponenten ändern, die dir wichtiger sind als andere... z.B Graka.

    Zitat

    Hier würde mich interessieren, ob im PC-Bereich Marken noch einen Vorteil bieten, oder es eher so ist wie z.B. bei den LED-Stripes, direkt aus China billig, oder das selbe mit "Marken-Aufkleber" zum dreifachen Preis...? - wird das nicht letztlich alles bei Foxconn gebaut...?

    Marke ist überall Marke. Du kannst einen Rechner mit gleichen Komponenten meist um die Hälfte günstiger zusammenstellen. Ich sehe das ähnlich wie bei den LED-Stripes... also lass dich davon nicht irritieren.

  • Stachel: Das verstehe ich jetzt nicht, bei 4 GB RAM "muss" es doch dann 64 Bit sein, oder habe ich das falsch verstanden..? - bzw. was wäre der Nachteil dran, also wieso sollte ich dann versuchen, das in 32 Bit zu bekommen....?


    Nino: Von 8 GB war ja nie die Rede ;) - im Gegenteil, 2 GB würden schon reichen, aber nachdem sich die Onboard-Grafik da auch was weg nimmt, dann lieber 4 GB, *da* ist der Preisunterschied ja unerheblich - und wenn dann davon nur 3,x GB genutzt werden, wäre das auch wurscht, Hauptsache für den "Rest" bleiben so um die 2 GB übrig... wobei eigentlich von dem, was ihre Spiele da an Anforderungen haben, auch 2 GB - 256 für die Grafik noch leicht reichen...


    oder ist das dann so, dass der mit den 4 GB gar nicht zurecht kommt, also Win XP z.B. den Dienst verweigern würde, wenn da 4 GB drin stecken...?


    das mit dem OS ist eher zweitrangig, wenn nötig, würde ich schon ein Win 7 auftreiben können... ;)


    auch wegen der Festplatte, ich sitze hier an nem gebrauchten Thinkpad T43p mit 60 GB HDD, da reicht mir (und ihr dann auch) die Geschwindigkeit locker aus - klar, schneller ist immer besser... ich habe insg. 5 gebrauchte Laptops (wovon 3 aber schon kaputt sind, bei einem irgendwas überhitzt weil den ganzen Abend auf 98% CPU-Last gelaufen, 2 durch rein geschüttete Getränke zerstört), da war jeweils auch ne gebrauchte Festplatte drin, nie irgendwelche Probleme - Backup muss man ja so&so machen...


    aber auch das wäre nicht das Ding, es "muss" ja nicht der mit der 160-GB-"refurbished"-Platte sein, die meisten haben ja ne neue 250 oder 500...


    von den Daten her passen die alle so irgendwie, 2-4 GB, 2x 2,x - 3x 3,x GHz, irgendne Festplatte, das passt schon - entscheidend ist die GraKa, da habe ich nun gesehen, dass es höchst unterschiedliche Angebote gibt, also auch Kisten mit mords RAM und CPU und pipapo, aber dann ne Graka von 2005 die praktisch nix kann...


    habe mal bei Wikipedia gelesen, und bin nun so der Ansicht, dass irgendwas wie Radeon HD 3000 oder Geforce 7 oder Intel GMA X4500 reichen sollte, und die 3 auch recht ähnlich wären von den Leistungsdaten her...? - also z.B. alle Direct X10 können und Open GL 2...? - so wie ich das gesehen habe, ist bei den meisten (auch hier verlinkten) "Billig-PCs" eine von diesen 3en drin...


    da wäre dann z.B. der hier oder der hier ganz OK, oder eben auch der bereits verlinkte Shinobee mit der Geforce 7..?


    Was anderes noch, sorry, bin da echt nicht auf dem laufenden: Wenn da 7.1 oder 5.2 Audio steht, kann man ja trotzdem ganz normal 2 Boxen stereo anschließen...?


    Laptop will sie nicht, muss ein Desktop-PC sein... sie hat ne Sehschwäche, an Ihren Monitor ist sie gewohnt, der passt, mein Thinkpad t43p hatte ich mal bei Ihr dabei, da meinte sie, das wäre nix für sie - und so ein glänzendes Display, wie es die neuen nun leider fast alle haben, erst recht nicht...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!


  • oder ist das dann so, dass der mit den 4 GB gar nicht zurecht kommt, also Win XP z.B. den Dienst verweigern würde, wenn da 4 GB drin stecken...?


    Mein WinXP- PC hat 4GB und mein Win7 8GB - beide mit 32Bit, also 3,xGB erkannten RAM - Bei mir gabs bisher keinerlei Probleme mit irgendwas, daher halte ich es auch bisher nicht für notwendig, auf 64bit aufzustocken.
    Wenn die HDD schnell genug ist, kann man da mit einer ausreichend großen Auslagerungsdatei (4GB+) auch noch was reißen.


    Mein WinXP-Internet-PC hat nur Onboard-Grafik (Radeon HD3200, 700MB shared memory), das reicht für einfache 3D-Spiele im Sinne von Age of Empires 3 oder Sims oder son Zeug. Da ich mit dem PC nicht spiele, kann ich dazu aber keine weiteren Aussagen machen.



    Ich persönlich (!) bin kein Fertig-PC-Käufer.
    Die Mainboards sind das billigste, was es grad gibt, die Festplatten haben eigentlich nie Herstellergarantie und wenn mal was kaputtgeht, ist gleich der ganze PC weg.
    OK, nicht jeder baut sich seinen PC selber zusammen, aber ich weis lieber, was in meinem PC drin ist, als so ein Fertigteil da stehen zu haben.
    Kostenmäßig hat das aber den Nachteil, dass der billigste PC zwar billiger und wesentlich besser ist als die Angebote bei ebay o.Ä. - aber ohne Windows dabei.



    Ob 5.1 oder 7.1 - Egal, das ist heute fast standard. Stereo-Boxen können da freillich auch ran :)

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Oh, sorry, nicht gesehen, dass Du (STASM) gepostet hast, während ich getippt habe...


    ja, das mit dem "refurbished" sehe ich wie gesagt auch nicht so eng, wenn's "komplett neu" ist, natürlich besser, aber wenn die Kiste ansonsten "besser" *wäre* soll es am refurbished auch nicht scheitern...


    Du kannst dir aber auch bei CSL einen Rechner aussuchen und die einzelnen Komponenten ändern, die dir wichtiger sind als andere... z.B Graka.

    ja, da bräuchte ich dann eben nen Tipp, welche ich nehmen soll.... ;)


    Marke ist überall Marke. Du kannst einen Rechner mit gleichen Komponenten meist um die Hälfte günstiger zusammenstellen.

    hm, "Hälfte günstiger" wäre dann also sowas wie der Shinobee, aber für 100 Euro inkl. Versand - wo gibt's denn sowas..?


    also Beispiel, der hier aus Ebay wäre doch ziemlich der selbe wie der von Dir bei CLS verlinkte (selbe CPU, selber Speicher, selbe GraKa, der aus Ebay ne größere FP), kostet aber 229 inkl. Versand, während der von CLS inkl. Versand bei 288 Euro liegt - oder übersehe ich da einen gravierenden Nachteil...? ?(


    L4M4: naja, soo schlecht wird der Kram im Fertig-PC auch nicht sein...? - wie gesagt, sind keine hohen Anforderungen, die Kiste läuft nicht jeden Tag den ganzen Tag, ab&zu wird mal gezockt (alte Spiele, aber nix wie Counterstrike o.ä., sondern eher so "Böse Nachbarn", falls das wer kennt :D) und gesurft und E-Mails nachgeuckt, oder ein Brief getippt.


    Wie schon gesagt, selbst zusammenbauen kommt unmöglich in Frage, weder Zeit noch Lust noch nötiges Wissen dazu... von daher tendiere ich sogar zu dem von Stachel verlinkten Teil, weil ich da nicht mal mehr das Windoof installieren müsste ;)


    das kann ich Ihr dann schon verklickern, ist halt ein neuerer Rechner, da muss ein neueres System drauf, und das kostet dann halt etwas mehr - die 266 Euro müssen dann auch noch passen, soll sie halt notfalls mal ein paar Tage weniger rauchen... :D ;)


    da wäre dann nur die Frage: "taugt" der Intel GMA X4500 was, also in dem Sinne, "genauso gut" wie z.B. Radeon HD 3000 o.ä., und kann es mit dem Win 7 64 Bit Probleme geben in der Art, dass dann ältere SW da nicht mehr läuft...? - da gibt's aber auch noch so nen "Kompatibilitätsmodus", oder..?

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Zitat


    ja, da bräuchte ich dann eben nen Tipp, welche ich nehmen soll.... ;)

    z.B. bei dem CSL-Rechner würde für deine Zwecke schon die erste Grafikkarte vollkommen ausreichen: ATI Radeon HD 5450. Die hat 2 GB Ram und würde so die CPU und den Arbeitsspeicher nicht belasten. Für 35 € ist das ein gutes Angebot.

    Zitat

    hm, "Hälfte günstiger" wäre dann also sowas wie der Shinobee, aber für 100 Euro inkl. Versand - wo gibt's denn sowas..?

    Nein, ich meine damit HP- Rechner oder Fujitsu etc. die gibt es meist um die Hälfte günstiger mit den gleichen Komponenten.

    Zitat

    also Beispiel, der hier aus Ebay wäre doch ziemlich der selbe wie der von Dir bei CLS verlinkte (selbe CPU, selber Speicher, selbe GraKa, der aus Ebay ne größere FP), kostet aber 229 inkl. Versand, während der von CLS inkl. Versand bei 288 Euro liegt - oder übersehe ich da einen gravierenden Nachteil...? ?(

    Von den Grunddaten sind die beiden Rechner gleich. Kleinere Unterschiede gibt es z.B beim Mainboard...*ASUS-Board* hat paar mehr Anschlüsse 2x PCI, 8x USB, eine bessere Onboard Graka etc...
    Ein Card-Reader kommt auch dazu. Wenn das aber nicht so wichtig ist, dann ist der von Ebay locker 60 € günstiger mit größerer FP. Weiss aber nicht wie das im Garantiefall verläuft...Beim Geschäft habe ich ein besseres Gefühl.

    Zitat

    da wäre dann nur die Frage: "taugt" der Intel GMA X4500 was, also in dem Sinne, "genauso gut" wie z.B. Radeon HD 3000 o.ä., und kann es mit dem Win 7 64 Bit Probleme geben in der Art, dass dann ältere SW da nicht mehr läuft...? - da gibt's aber auch noch so nen "Kompatibilitätsmodus", oder..?

    Die ist natürlich ein wenig schwächer... einfach vergleich googeln. Aber wegen 64 Bit darf es dort keine Probleme geben. Notfalls den Kompatibilitätsmodus nutzen und gut ist. ;)

  • Was Refurbished-Ware angeht, muss man allerdings die Aussage von weiter oben korrigieren, denn Gewährleistung ist darauf nur 1 Jahr (schließlich handelt es sich dabei um Gebrauchtware). Wenn ein Händler darüber hinaus noch eine Garantie gibt, ist das fein – aber zwei Jahre bekommt man doch eher selten.


    Sonst hätte ich dir nämlich auch dazu geraten, einen Leasingrückläufer zu kaufen. Das sind gebrauchte PCs aus Firmenbeständen, die dem Leasinggeber zurückgegeben, gereinigt, geprüft und dann relativ günstig verkauft werden. Der Vorteil ist halt, dass das "Business"-PCs sind. Da wird i. d. R. mehr Wert auf eine auf Büroarbeit ausgelegte, ausgewogene Konfiguration gelegt – weil die Papierwerte da nicht so hochglanzpoliert sein müssen wie bei den Rechnern aus der Consumerschiene mit ihrer ebenso hochglanz-klaviergelackten Gehäusefront. ;) Aber wenn es zwei oder gar drei Jahre Gewährleistung (respektive Garantie) sein sollen, fallen die eigentlich schon weg.


    Ich hatte auch mal so ne "Kandidatin" wie du, der ich früher alle paar Wochen irgendwelche WLAN-, Drucker-, Telefon- oder sonstigen Probleme beheben durfte, Virenentseuchung, PC aufrüsten, pipapo. Das war damals eben so ne Billigkiste, deren Mainboard eins von Elitegroup war. Hatte selbst mal vor etlichen Jahren den Fehler begangen, so ein Billigboard zu kaufen – macht halt im Schnitt mehr Probleme, aber damals hat man generell öfter Billigchipsätze mit schlechtem Treibersupport auf die Boards gebrutzelt, das ist mittlerweile hoffentlich nicht mehr so schlimm ...


    Jedenfalls hab ich für die gute Frau dann so nen Leasingrechner über eBay gekauft, war afaik ein FSC Esprimo. Optisch keine Offenbarung, aber dafür ordentlich konzipiert (stabiles Gehäuse - dadurch kein Blechgeklapper/Brummen, Lüftungssystem gut konzipiert, Markennetzteil usw.), Windows aufgesetzt, seither keine Probleme mehr gehabt.
    Gerade bei den billigeren Komplettrechner sind halt oft Gehäuse und Netzteil eher klapprig bzw. einfach billig. Wenn man sich daran nicht stört, muss das kein gravierendes Problem sein, aber gerade beim Netzteil sollte man nicht sparen – hatte früher auch billige, aber da sind mir auch mal eins oder zwei abgestunken. Seither kamen in meine Selbstbaurechner nur noch BeQuiet, Tagan o. Ä. rein, weil eben auch deutlich längere Garantie.

  • Hallo Pesi


    Von neuen Komplettkisten würde ich gerade in dieser Preisklasse lieber die Pfoten lassen.
    Wo da die Teile herkommen-das weiß kein Mensch und ist in der Regel das Minderwertigste, dass man im Lager finden konnte. Oft auch gebrauchte Ware, auch wenn der Rechner als Neuware verkauft wird.


    Wenn möglich, würde ich an deiner Stelle HDD, Gehäuse, Laufwerk und Netzteil aus dem alten Rechner weiterverwenden und nur Mainboard, CPU, Grafikkarte und ggf. RAM neu kaufen. Dann ist für 200€ schon ein recht passabler PC drin...zwar auch keine High-End-Kiste, aber deutlich mehr als in der 200-Euro-Klitsche von Dell.


    Edit:
    Prozessor AMD X4 945 für ca. 80 Euro
    Mainboard ASUS M5A78Lfür 60€
    Grafikkarte ATI 6670 für 60€


    Und wenn noch benötigt wird:


    RAM G-Skill 4GB/CL7 30 Euro


    Gegen das, was hier schon verlinkt wurde, ist das High-End. Und echte Neuware...

    Das Erfolgskonzept von Windows ist eine gelungene Mischung aus Marketing, Korruption, Kartellmißbrauch und der erfolgreichen Spekulation auf das Naturgesetz, daß Scheiße oben schwimmt.


    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden,
    kann man Schönes bauen.
    Johann Wolfgang von Goethe

    4 Mal editiert, zuletzt von White_Fox ()