"Trafo" ? Raterunde + Unterschied eigene Schaltung

  • Hallo
    da das heute schon meine 2. "Was-ist-das?" - Frage ist: Keine Angst es gibt keine Raterunde ;)
    Frage:
    Habe gerade meine elektr. Fliegenklatsche aufgemacht. Darin ist ein kleiner Bausatz der die Spannung macht (irg was über 1kV und weniger als 45µC werden erzeugt).
    Nun ist dort ein "Trafo" verbaut, der 6 pins hat. Was ist das?


    [Blockierte Grafik: http://www.fornsbach.de/jojo/u…dstyles.de/schaltung1.jpg
    [Blockierte Grafik: http://www.fornsbach.de/jojo/u…dstyles.de/schaltung2.jpg
    EDIT:
    gerade herausgefunden, dass es wohl ein DC/DC Konverter ist. (wie der hier )
    Wie funktioniert dann aber die Schaltung? Könnt ihr mir das erklären?


    Habe mir eine eigene Hochspannungsschaltung gebaut.
    Die habe ich dort gefunden.


    Wo liegt der Unterschied? Welche hat mehr Power?
    Wie kann ich in der Dazer Schaltung die µC bestimmen?


    Grüße trolly

  • Zitat

    irg was über 1kV mit weniger als 45µC

    Du killst 45 Mikrocontroller mit 1000V, oder wie muß man das verstehen...:D

    Das Erfolgskonzept von Windows ist eine gelungene Mischung aus Marketing, Korruption, Kartellmißbrauch und der erfolgreichen Spekulation auf das Naturgesetz, daß Scheiße oben schwimmt.


    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden,
    kann man Schönes bauen.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Ja, Coulomb (bzw. elektrischer Fluß) ist mir sehr wohl ein Begriff.


    Konnte mir den aber trotzdem nicht verkneifen.;)



    Edit:

    Zitat

    Wie kann ich in der Dazer Schaltung die µC bestimmen?

    Ganz am Ende deiner Schaltung müsste sich ein Kondensator befinden, in dem die Ladung gesammelt wird, dessen Kapazität brauchst du.


    Ein Farad = A*s*V^-1, bzw. ein Volt durch Amper mal Sekunde
    Die maximale Spannung brauchst du, und den Widerstand über den die Spannung abfällt...

    Das Erfolgskonzept von Windows ist eine gelungene Mischung aus Marketing, Korruption, Kartellmißbrauch und der erfolgreichen Spekulation auf das Naturgesetz, daß Scheiße oben schwimmt.


    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden,
    kann man Schönes bauen.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Hallo ;)
    Danke für eure Antworten white Fox und Elektrobert!
    Die Spannung kann ich nur aus der Zeichnung entnehmen, da ich kein Messgerät über 1 kV habe.
    Von den Kondensatoren müsste ich ja die Kapazität addieren oder?


    Wieviel Leistung brauchen eigentlich solche Schaltungen? Speziell die bis jetzt in der Klatsche verbaute.


    Ich habe nämlich gerade das hier gesehen und das ganze mit einem 7,2V Block durchgerechnet.
    EDIT verrechnet:
    also wir haben 7,2V und 500mAh.
    Daraus folgt für Q = 0,5A * 3600s = 1800 C
    Daraus folgt für W = 7,2V * 1800C = 12960 J


    D.h. die 2 W Version kann ich fast 2h laufen lassen. Die 5W immerhin noch 45min.
    Daher würde mich interessieren, ob ihr mir sagen könnt wieviel die derzeitig in der Fliegenklatsche verbaute Schaltung verbraucht.
    Wahrscheinlich muss ich trotzdem noch eine kleine Kondensatorgruppe einbauen die von dem DC Konverter aufgeladen wird, sodass das Insekt gleich zu Beginn K.O. geht.


    Grüße
    trolly


    P.S. Mir geht es darum die bestehende Klatsche besser zu machen ( dazu muss man ja nur den Kondensator ändern ).
    ODER
    was mir lieber wäre:
    selbst eine kleine Power-Schaltung zu machen.


    Könntet ihr evtl. noch die 2 Schaltungen bezüglich ihrer Leistungsfähigkeit vergleichen?

  • Ja, Coulomb (bzw. elektrischer Fluß) ist mir sehr wohl ein Begriff.

    Coulomb ist die Einheit der elektrischen Ladung, dazu muß nix fließen


    Nun ist dort ein "Trafo" verbaut, der 6 pins hat. Was ist das?

    ja, das ist eben ein Trafo... :D


    gerade herausgefunden, dass es wohl ein DC/DC Konverter ist.

    Nee - die *ganze Schaltung* inkl. dem Trafo ist ein DC/DC-Konverter...


    ansonsten schließe ich mich dem Post von Mosfet an... und, nur so als Hinweis, je nach "Größe" des Kondis am Ausgang ist es durchaus möglich, dass dort eine gefährlich große Ladung bei hoher Spannung gespeichert wird...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Hallo,
    danke für die Antwort Pesi.
    Von den Kondensatoren her, habe ich die verwendete Schaltung ja gepostet.
    Zudem steht bei der Schaltung schon selbst dabei, dass es nichts tödliches o.ä. ist. Es ist sogar deutlich schwächer als ein normaler Elektroschocker zur Selbstverteidigung.
    Und eine elektrische Fliegenklatsche ist erst recht nicht gefährlich.


    Weiterhin ist mir klar, dass Hochspannung kein Späßle ist.
    ABER
    Was mich absolut nervt ist es, wenn in einem Forum kommt: Du hast keine Ahnung, mach das nicht.
    Ich hab schon immer durch ausprobieren gelernt und war und bin immer vorsichtig dabei.
    Ich frage bei Sachen bei denen ich nicht Bescheid weiß - wie hier - nach.
    Daher nerven mich dann solche unproduktiven Posts wie die von MOSFET (zumal ich nicht gar keine Ahnung habe. Ich kann Schaltungen verstehen aber kenne eben auch nicht alle. Zudem passe ich immer auf und Frage nicht). Nichts gegen einen allgemeinen Hinweis, denn Ihr wollt mich ja auch im Sinne meiner Gesundheit warnen. Aber bitte gebt mir doch lieber ein paar Hinweise und erklärt mir meine Fragen ordentlich. Ich bin hier um etwas zu lernen. So wurde jetzt ein gaaanz klein wenig über meine Schaltung diskutiert und zentrale Fragen sind unbeantwortet geblieben. Somit ist mein Lerneffekt ca. 20% und ich bin für die Zukunft nicht arg viel schlauer.
    Ich studiere E-Technik nun mal nicht und kann daher nicht alles wissen. Aber ich interessiere mich dafür und hab auch in Physik aufgepasst. Zudem bin ich lernbereit.


    Wenn ich überall dort aufgehört hätte wo Leute gesagt haben tu es nicht, wüsste ich heute längst nicht so viel. Nur ein anderes Beispiel:
    Linux Server im Internet. Wenn man damit in einem Forum fragt hat man sofort die Reaktion: Dummer Noob (=Anfänger) mach bloß nix usw. Selbst dann
    wenn man sich mit Computern auskennt. Auch hier wieder: Die allgemeine Rechtsbelehrung ist nötig und auch nicht zu verunglimpfen. Aber man sollte Leute nicht in dem Maß demotivieren, wie es fast überall gemacht wird.
    Das man die Finger von Servern lassen soll stimmt meiner Meinung nach nur wenn man sich als "Ahnungsloser" sofort eigenes Webhosting betreiben oder ähnliches machen will. Fängt man erst einmal klein an und installiert keine angreifbaren Dienste bzw. schaltet alle nicht benötigten ab, ist solch ein Server sehr sicher und man kann extrem viel lernen (klar muss man auch bereit dazu sein.)


    Ich denke ein Grund für die abweisenden Reaktionen ist, dass viele Leute NICHT lernbereit sind und deshalb die fachkundigen Leute mit ständig gleichen Fragen nerven. Aber dies nur noch als "Entschuldigungspunkt".


    Grüße
    trolly

  • Was mich absolut nervt ist es, wenn in einem Forum kommt: Du hast keine Ahnung, mach das nicht.

    Es geht hier nicht darum, Dich irgendwie runterzumachen, zu kritisieren oder sonstwas. Es geht schlicht darum, dass es lebensgefährlich ist, an Hochspannung herumzuspielen, wenn man nicht dafür ausgebildet ist. Selbst Fachkräfte dürfen sich bei uns in der Firma nicht allein im Hochspannungslabor aufhalten, brauchen eine spezielle Sicherheitsunterweisung etc.

    Ich hab schon immer durch ausprobieren gelernt und war und bin immer vorsichtig dabei.

    Das ist genau das Problem: Lernen durch ausprobieren ist ein Lernen aus Fehlern. Bei Linux Servern hat man da im schlimmsten (unwahrscheinlichen) Fall teueres Material geschrottet. Bei Hochspannung kann aber der erste Fehler schon tödlich sein. Wenn dann jemand nicht weiß, wie man die Kapazität einer Reihenschaltung von Kondensatoren berechnet, ist offensichtlich, dass da noch zu viele Wissenslücken bestehen, um jemand eine Hochspannungsschaltung auslegen zu lassen.

    Zudem steht bei der Schaltung schon selbst dabei, dass es nichts tödliches o.ä. ist. Es ist sogar deutlich schwächer als ein normaler Elektroschocker zur Selbstverteidigung.

    Was sich eben ganz schnell ändern kann, wenn man auch nur einen vergleichsweise kleinen Kondensator am Ausgang hinzufügt (wie Pesi ja auch schon schrieb). Man kann halt nicht einfach "die 2 Schaltungen bezüglich ihrer Leistungsfähigkeit vergleichen", es kommt auf die Dimensionierung an, und die Leistungsfähigkeit, sprich: Gefährlichkeit kann sich eben schon mit diesem einem Kondensator massiv ändern. Mein Vorschlag an Dich: Fang mit Kleinspannung an, da ist es gut und sinnvoll, aus Fehlern zu lernen. Ein verkokelter Transistor/IC/wasauchimmer ist ärgerlich genug, um über die eigenen Fehler nachzudenken und es beim nächsten Mal besser zu machen. Er ist aber nicht gleich lebensgefährlich.

  • Coulomb ist die Einheit der elektrischen Ladung, dazu muß nix fließen

    Mensch verdammt, Asche auf mein Haupt...natürlich.




    trolly:
    Ich muß mich da MOSFET und Pesi leider anschliessen.
    Ich hab mit E-Technik auch durch probieren, fragen und tüfteln angefangen. Auch mit Sachen die man als Anfänger wirklich lassen sollte.


    Wie MOSFET sagte, der erste Fehler kann schon der letzte sein.
    Klar könnte jetzt jemand dir deine Fragen so benatworten dass du aus deiner Klatsche nen richtigen Brutzler baust. Und dabei vergessen dich vor Dingen zu warnen, die man als bekannt vorrausgesetzt oder schlicht vergessen hat.
    Du hast in der Tat Wissenslücken gezeigt, die dich für den Umgang mit Hochspannung eben (noch) nicht tauglich machen. "Noch" eben, weil man lernen kann-aber unter qualifizierter Anleitung.


    Mein Rat für dich: Versuche dich doch z.B. mal an einem Aufwärtswandler, z.B. von 12V auf 24V oder 32V. Kleinspannung muß nicht unbedingt anspruchslos heißen. Im Gegenteil.

    Das Erfolgskonzept von Windows ist eine gelungene Mischung aus Marketing, Korruption, Kartellmißbrauch und der erfolgreichen Spekulation auf das Naturgesetz, daß Scheiße oben schwimmt.


    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden,
    kann man Schönes bauen.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Hallo
    danke für Eure nochmaligen Antworten :)
    Nun ein paar Fragen von meiner Seite :
    1.) Ist eine Fliegenklatsche wirklich so gefährlich? Selbst wenn ich sie stärker mache, will ich damit ja nur Insekten den gar ausmachen.
    Ich lade hier ja keine Kondensatorbänke :/ Nicht mehr als eine kleine Fliegenklatsche -.-
    Daher kann ich eure Aufregung / Angst nicht ganz verstehen.


    2.) Ja warum erklärt ihr mir dann bitte nicht um was für ein Bauteil es sich genau handelt. Bzw warum der Trafo 6 Füße hat und nicht nur 4 wie ein klassischer.


    3.) Wenn ihr mir das hier richtig erklärt erzeugt ihr doch keine Gefahr. Denn es geht ja um eine Fliegenklatsche. Und ich will es richtig machen.
    Ich könnte mit deutlich weniger Aufwand und Wissen eine Gefahr erzeugen, wenn ich z.b. versuchen würde großen Kondensatorbänke aufzuladen.


    4.) Klar kann ich alles lernen. Aber ich studiere das nicht und ich weiß auch sonst nicht wo ich so etwas Stück für Stück lernen kann.


    5.) Natürlich kann ich auch erst kleine Schaltungen machen usw. Aber ich mache immer Sachen die ich gerade Nutzen kann. Warum sollte ich ein Step-Up-wandler bauen. Kostet geld + Zeit + mühe und letztendlich verstaubt er in der kiste.
    Kann ich mir doch lieber gleich von Euch erklären lassen, wie ich die Fliegenklatsche verantwortungsvoll tune und auf was zu achten ist.
    Dann ist es nicht gefährlich, ich hab was gelernt und nützlich ist es auch zugleich.
    Es macht einfach keinen Spaß etwas nutzloses zu bauen.
    Ich gehe ja auch nicht in den Garten und Mauer mal quer über die Wiese nur um zu lernen wie man eine gerade Mauer zieht.


    Grüße

  • 1.) Ist eine Fliegenklatsche wirklich so gefährlich?

    Wie bereits gesagt: JA! Du kannst mit einer Fliegenklatsche, die mal so gebaut wurde dass sie ungefährlich ist, durch geringste Veränderungen die Ungefährlichkeit ganz schnell aufheben. Und dich nebenbei ganz böse verletzen. Auch ein Schlag, der dich nicht gleich tötet, kann z.B. noch Stunden später Herzkammerflimmern verursachen. Die gesundheitlichen Bestimmungen in Firmen sind nicht umsonst so streng.


    Selbst wenn ich sie stärker mache, will ich damit ja nur Insekten den gar ausmachen.
    Ich lade hier ja keine Kondensatorbänke :/ Nicht mehr als eine kleine Fliegenklatsche -.-
    Daher kann ich eure Aufregung / Angst nicht ganz verstehen.

    Was bedeutet "stärker machen" denn bei dir? Das, was du da vorhast, klingt gleichbedeutend mit "gefährlicher machen" und wird wohl auch synonym sein.


    Selbst viele Gelernte und Studierte hier werden vermutlich nicht genug wissen, um eine Klatsche sicher zu gestalten. Ich z.B. könnte dir zwar unter vorgegebenen Parametern den Kondensator ausrechnen, weiß aber nicht, wieviel Ladung unter welcher Spannung ein Mensch noch sicher vertragen kann. Also lasse ich es lieber von vornherein bleiben.


    2.) Ja warum erklärt ihr mir dann bitte nicht um was für ein Bauteil es sich genau handelt. Bzw warum der Trafo 6 Füße hat und nicht nur 4 wie ein klassischer.

    Weil der Trafo zwei Sekundärwindungen hat? Um zwei Ausgangsspannungen zu liefern? Das ist wieder so eine Frage wo ich dir sagen muß: Lass es lieber, mache erst was Ungefährlicheres.


    3.) Wenn ihr mir das hier richtig erklärt erzeugt ihr doch keine Gefahr. Denn es geht ja um eine Fliegenklatsche. Und ich will es richtig machen.
    Ich könnte mit deutlich weniger Aufwand und Wissen eine Gefahr erzeugen, wenn ich z.b. versuchen würde großen Kondensatorbänke aufzuladen.

    Du kannst auch mit kleinen Kondensatorbänken Gefahren erzeugen die nicht ohne sind. Und wie schon gesagt: Dir fehlen viel zu viele Grundlagen um dir das "richtig" zu erklären und dass du das dann auch "richtig" verstehst.


    4.) Klar kann ich alles lernen. Aber ich studiere das nicht und ich weiß auch sonst nicht wo ich so etwas Stück für Stück lernen kann.

    Nur mal aus Neugier: Studierst du etwas Anderes und wenn ja, was? Vllt hast du mal die Gelegenheit ein Praktikum zu machen wo du Fachleute direkt fragen kannst.


    5.) Natürlich kann ich auch erst kleine Schaltungen machen usw. Aber ich mache immer Sachen die ich gerade Nutzen kann

    Glaub mir, das kenne ich (und bestimmt noch viele andere) nur zu gut. Bei mir stapeln sich Ideen ohne Ende, die ich irgendwann mal realisieren will. Allesamt viel zu groß und komplex für Anfänger...und erst jetzt, wo ich allmählich alles fachlich beigebracht bekomme, merke ich, was mir an Wissen eigt alles fehlt bzw. gefehlt hat.


    Warum sollte ich ein Step-Up-wandler bauen.

    Weil du, wenn du sowas mal gemacht hättest, viele Fragen nicht gestellt und hättest und dir weniger Grundlagen fehlen würden.
    Jmd, der keine Ahnung hat zu erklären wie man eine HV-Schaltung "verantwortungsvoll tunt" ist die erste Verantwortungslosigkeit die man dabei begeht. Vllt erkennt du wenigstens an der Mühe, dir den Kram auszureden, dass es nicht an unserer Faulheit liegt dir nix erklären zu wollen.


    Würdest du jmd mit deinem Auto durch die Großstadt fahren lassen, wenn er keinen Führerschein hat? Du kannst ihm ja vorher erklären dass er an roten Ampeln halten soll...



    Zitat

    Es macht einfach keinen Spaß etwas nutzloses zu bauen.
    Ich gehe ja auch nicht in den Garten und Mauer mal quer über die Wiese nur um zu lernen wie man eine gerade Mauer zieht.

    Also...wenn ich eine Arbeit selber durchführen will in der ich nicht geübt bin, sie mir dennoch zutraue, so werde ich mir definitiv ein Probestück suchen bevor ich an das ernsthafte Projekt gehe.

    Das Erfolgskonzept von Windows ist eine gelungene Mischung aus Marketing, Korruption, Kartellmißbrauch und der erfolgreichen Spekulation auf das Naturgesetz, daß Scheiße oben schwimmt.


    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden,
    kann man Schönes bauen.
    Johann Wolfgang von Goethe

    Einmal editiert, zuletzt von White_Fox ()

  • Hallo,
    vielen Dank für eure Antworten.
    Um die Fliegenklatsche gefährlich zu machen müsste ich den Kondensator wohl drastisch erhöhen. Aber nun gut ich glaube es euch ja.

    Zitat

    Was bedeutet "stärker machen" denn bei dir? Das, was du da vorhast,
    klingt gleichbedeutend mit "gefährlicher machen" und wird wohl auch
    synonym sein.

    Exakt.
    Die Fliegenklatsche ist so zwar schon gut (also erledigt Fliegen sehr zuverlässig). Jedoch soll die arme Fliege in diesem Ding ja nicht gegrillt werden. (in Bezug auf die Zeit). Ich hätte es eben lieber, wenn die Klatsche noch etwas stärker ist, sodass die Fliege schneller gekillt wird.


    Zitat

    Nur mal aus Neugier: Studierst du etwas Anderes und wenn ja, was? Vllt
    hast du mal die Gelegenheit ein Praktikum zu machen wo du Fachleute
    direkt fragen kannst.

    Jaa :) Wirtschaftswissenschaften. Daher kann ich in solchen Gebieten auch wohl eher kein Praktikum machen und bin auf konstruktive Erklärungen angewiesen.


    Zitat

    Glaub mir, das kenne ich (und bestimmt noch viele andere) nur zu gut.
    Bei mir stapeln sich Ideen ohne Ende, die ich irgendwann mal realisieren
    will. Allesamt viel zu groß und komplex für Anfänger...und erst jetzt,
    wo ich allmählich alles fachlich beigebracht bekomme, merke ich, was mir
    an Wissen eigt alles fehlt bzw. gefehlt hat.

    ja das kenne ich auch :)
    Problem ist nur wenn ich jetzt z.B. etwas lerne, was ich nicht gleich brauche - vergesse ich das wieder. D.h. ich muss was lernen was den direkten Bezug zu etwas hat, das ich gerne realisieren möchte.


    Grüßee
    trolly