Planung und Entwicklung eines "Doppel-" Belichters

  • ... ich bin immer noch nett.


    Weshalb soll es günstiger sein, acht Lötstellen zu machen (SO-8) als sechs Lötstellen bei 2 x SOT-23?
    Und von der Platinenfläche her nimmt es sich ja auch fast nix.


    Und, Doppel-MOSFETs in LogicLevel / SO-8 sind wohl eher kaum zu finden.
    Zumindest lohnt sich die Suche nicht, da ich den Sinn nicht so richtig sehe.

  • ... Ich habe noch nie etwas anderes behauptet ;)



    Warum in SOIC-8..., war eine juxe Idee.


    Ich dachte eigentlich, das die Platine klein wird und ich die Leiterbahnen sehr eng verlegen müsste, deswegen dachte ich daran, das ich unter einm SOIC-8 besser eine Leiterbahn verrouten kann als unter einem SOT-23 :)


    Aber wie man anhand des Entwurfes sehen kann, könnte ich derzeit sogar locker D-Paks einplanen.


    Die SOT-23 sehen derzeit irgendwie verloren auf der Unterseite aus :) ?



    Das man die kaum finden kann, bzw. Farnell und Digikey die Lieferanten wären, habe ich zwischenzeitlich auch raus gefunden.
    Schade das da Reichelt nicht noch eine Auswahl anbietet, bzw. überhaubt wenigstens eine Ausführung in der SO-8 Bauform vertreibt.



    Wenn man hier eine verlängerte Stiftleiste nehmen würde, könnte man unter dem Display auch THT verbauen, aber so würde das dreifach so hoch werden.


    Jetzt ist die Platine gerade mal mit Display 2,5cm oder sowas hoch.



    Ich denke ich werde das THT Layout aber auch noch umstricken und es hier dran anpassen.
    Schade das es keine SMD Displays gibt, aber dann sähe man ja nix mehr was drauf steht ;).



    Aber Lötmeister, kennst du gerade auch einen HEXFET, welcher eine größere Ausführung hat?
    Da würde ich mich irgendwie wohler fühlen...



    Beste Grüße


    Denis

  • Abgesehen davon, dass mir der Begriff "größere Ausführung" irgendwie nicht sooo viel sagt, was hast Du gegen den SOT-23?
    Zu billig? Zu klein? Zu wenig leistungsfähig? Arbeitsbeschaffung für die Forumsmitglieder?


    Ansonsten bei Reichelt unter IRL... suchen, "L" für LogicLevel ...
    Wenn man den Schlüssel intus hat, wie die Typen bei IR bezeichnet sind, dann ist's eigentlich gar nicht schwer, selbst was passendes zu finden :thumbup:


    (Auch die Gehäusebauform ist im Typenschlüssel verankert, bei IR speziell die vierte bzw. die fünfte Buchstabenstelle.)

  • Abend @ all


    Was, du kennst nicht die SMD Baugröße; "größere Ausführung"?? :P ;)


    Sorry, war auch seltsam formuliert.


    Speziell dachte ich da an SOT-89, oder eben die SOIC-8, die es bei Reichelt nicht gibt.


    Aber mit dem Wissen was du mir gerade zu kommen gelassen hast, kann ich die Sache auch mit aller Wahrscheinlichkeit selber lösen!
    Ich dachte immer, das sind Namen, wie "Amarok", "Punto", "SLK500" usw., nicht, das dass ein "Code" über die Baugruppe allgemein ist!


    Danke dir!


    Schönen Abend noch!


    Beste Grüße


    Denis

  • Hallo zusammen.


    Ich habe was an der SMD Version rum getüftelt und leider kann ich die gleiche PIN-Belegung der THT Version nicht beibehalten.


    Deswegen werde ich wohl auch 2 Codes veröffentlichen, es sei denn ich plane die THT Version nochmal neu.


    Ich poste die hier jetzt, damit die Experten unter euch nochmal Ihre meinung dazu äußern können, um womögliche Fehler, Verbesserungen dran vor zu nehmen.




    (100mm x 39mm)


    Jetzt als Version 2.2 betittelt.


    Gedanken und Meinungen sind auch erwünscht.


    Leider musste ich auch 3 relativ große Brücken mit einplanen, welche aber das Herstellen der Platine vereinfachen, ohne mini Leiterbahnen zu haben.
    Wenn das Display aber mit aufgelötet ist, sieht man die nicht mehr!


    Die 2 Stiftleisten sind wie man erkennen kan gebogen (90°) und der UART ist optinal, für besagten Bootloader oder Terminal Auswertung.


    Grüße


    Denis


    UPDATE:
    Nochmals kleine Leiterbahnen Korrekturen vorgenommen und gewohnte Beschreibung platziert.
    Grüße

  • Auch wenn es nur eine Steuerung für ein Belichter ist, kann man es etwas besser machen.


    Das erste immer VCC und GND selber routen, also kein Polygon mit GND am Anfang, da Polygon kann man wenn nötig zum Schluss machen, und auch erst dort wo es Sinn macht. Das Problem bei " Automasse" wie ich es hier mal gelesen habe, jedes Bauteil bekommt zwar "Masse" aber über Umwege.
    Im Bild habe ich mal die Masse und VCC eingezeichnet ( Paint, füllen).
    Deine Masse kommt über ein Umweg von der 3er Klemme (lila), dann unter dem 78L05 und geht dann (rot) bis zum AVR, danach verteilt sie sich über zwei Engstellen (schwarze Kringel) wieder auf lila.
    Dein VCC ist auch nicht so gut, da es eine riesen Schleife macht um alles zu Versorgen.


    Du hast genug Platz, den AVR würde ich noch etwas nach links und dann etwas nach unten verschieben. da wo die Beschriftung ist, kann man die Leitungen besser legen.


    Der optionale UART wäre schön wenn er wenigstens die Masse bekommt die auch am AVR liegt.


    Dein 100nF kondensator, der rechte davon, ist nicht optimal geroutet. VCC und GND solte zuerst durch den Kondensator und dann erst zum AVR kommen. Bei dir bekommt der AVR zuerst den Saft, es ist fraglich ob der AVR sich noch Saft aus dem Kondensator holt und nicht zuerst aus der Leitung.


    Falls du ätzt, versuch spitze Winkel zu vermeiden, so wie der rosa Kringel links oben.


    Wenn du den ADC nutzt, wäre es sinnvoll ein Platz für eine 10uH Spule vorzusehen, ob du sie dann auch bestückst oder solltest, siehst ja dann, auch hier lesen :
    http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial:_ADC

  • Hallo SteveLB


    Seit deinem Post, habe ich an dem Layout so weit es geht rum gefeilt, soweit wie es eben ohne weiteren Brücken und Umwege ging!


    Wie ich schätze du nutzt Eagle, denn dort heißt die Massefläche ja Polygon.
    In SprintLayout wird die Fläche als "AutoMasse" gehandhabt.


    Bevor ich im übrigen die Masse "aktiviert habe, habe ich mit normalen Leiterbahnen die Masse geroutet.
    Nur diese verschwinden dann, wenn man den AutoMasse Knopf drückt, weil ich da mit 0mm Abstand zur Fläche arbeite, wohingegen alles andere 0,5mm weg von allem ist.


    Besser wie jetzt gleich auf dem Bild zu sehen ist, bekomme ich das mit einer einseitigen Platine und ohne das Layout komplett neu zu machen, nicht hin.


    Kann man das nun so lassen oder ist da noch was ganz dramatisches drinn?
    Habe versucht direkte Wege zu nehmen und beim 3 "Pinner" die Mitte als Masse genommen.



    Gruß und Danke


    Denis


    EDIT:


    Konnte dem UART auch direkte GND Anbindung geben, durch umlegen des FET an einem anderen PIN...

  • Danke euch, dann lasse ich das erst einmal so.


    Jetzt aber mal etwas anderes, wo ich die BASICer bzw. Wissens bewanderte zur Hilfe brauche.


    Ich will für die reproduzierbarkeit, ein "Reichelt Dislpay" verplanen, aber jetzt bin ich über ein paar Artikel gestoßen, wo der Controller vom Display ; KS0066U, nur bedingt verwendbar ist!


    BASCOM und KS0066U sollen nur über Umwege kompatiebel sein!
    http://www.reichelt.de/Hinterg…358f3c09fdb6caaa3d4073ce3


    Allerdings soll in der LCD Config einfach 20x4 eingetragen werden, und dann soll es angeblich funktionieren!


    Weis da jemand mehr, wie man das ohne viel HamTam mit BASIC verknüpfen kann?


    Angebliche Lösungen:
    http://www.rclineforum.de/foru…t-ks006-chip/#post3811325


    http://www.mikrocontroller.net/topic/80493#673210



    Bevor ich nämlich besagtes Display bestelle, will ich erst einmal Gewissheit!


    Wenn der Vorschlag schon ausreicht, einfach in der Config 20x4 ein zu stellen, dann OK, aber wenn nicht, wie würde es dann gehen?



    Pollin ist nicht gerade eine zuverlässliche Bezugsquelle, wo ich das meine her habe...


    Grüße


    Denis

  • Ich würd den Quarz horizontal legen wie beim vorherigen Entwurf, aber die KerKos darunter und nicht darüber. Dann sind sie in unmittelbarer Nähe zum GND Pin des µC... aber das sind in der Tat nur noch Feinheiten...


    Wenn es dir nicht auf leichtere Ätzbarkeit ankommt, kannst du die Signalleitungen zum Display auch dünner machen, das schafft wieder einiges an Platz. Es macht keinen Sinn Leiterbahnen nach dem Päd breiter werden zu lassen (außer eben einfacher mit Hausmitteln zu ätzen) wenn kein nennenswerter Strom fließen soll/muss.


    Nochwas: Die Automasse von Sprint hinterlässt unschöne Artefakte die nicht verbunden sind. Beim selber Ätzen ist das ok, weil man dadurch weniger Ätzen muss, aber ansonsten würde ich auch eher versuchen das zu vermeiten.

  • Guten Abend


    Nennt mich faul, aber ich werde höchst wahrscheinlich, das Layout so lassen. (Zumindest heute)
    Aber danke euch für die Tipps, das hat mir sehr geholfen die Platine ansehnlicher zu gestallten.



    Ich möchte sowohl als auch die Platine ätzen.


    Ich für meinen Teil, kann bis 0,3mm Leiterbahnen und entsprechend kleinen Pitch wie beim FT232, Platinen in Eigenarbeit herstellen, aber das ist ja nicht *für mich*.
    Wenn man den Platz hat nutze ich den auch, damit es alles schön verteilt ist....


    Aber einige werden das zB nicht herstellen lassen. (wenn überhaupt, denn wer lässt sich seine Belichter Platine ätzen? Irgendwie Ironie im ganzen ;) )
    Und diese jenigen sind dann eventuell froh, das es doch was größer ist als 0,3mm :)
    Kann ja sogar sein, das bei manch einen aus 0,7mm im fertigen Zustand 0,3 - 0,4mm werden...


    Aber da hast du Recht, diese unnütze Masseflächen sind eher unschön an zu sehen, bzw diese generell.
    Aber hilft beim Ätzmittelsparen!


    Diese Platine soll die Nachbauern ja glücklich machen und es soll später eine kleine Auswahlmöglichkeit geben für die Bastler.
    Darum geht es mir zum Schluss nur noch, ich bin ja eigentlich fertig^^


    Nur warte ich schon gefühlte Ewigkeiten auf Formulor.....



    Danke dir für dein Feedback dgoersch.


    Jetzt nochmal wegen dem LCD, hat jemand aus der LCD Modul Reihe mit grünem Hintergrund von reichelt mit Bascom im Betrieb und kann berichten, wie sich der integrierte Controller in BASIC einpflegen lässt??


    Sind ja fast alles die gleichen in den LCDs.


    Grüße


    Denis

  • Ich habe von den Displays welche im Einsatz.
    Allerdings programmiere ich in asm.
    Ich habe mir mit dem Display damals ziemlich einen abgebrochen. Bei der Initialisierung muss man etwas mit den Zeiten spielen.
    Der Kontroller hat auf alle Fälle 20 Zeichen pro Reihe.

  • Hallo Kanwas.


    Inwieweit meinst du das mit den Zeiten?


    In einem der Lösungsansätze von Basic (1. Link oben), haben die in der Initialisierung schon 500us Sekunden drinnen, was aber vielleicht so meine "Sekunden" im Code vefälschen könnten, wenn jedes mal 500ms gewartet wird, bis das Display das Zeichen widergegeben hat! (Oder?)


    Aber kann jemand hier mit was anfangen?:



    Ungewöhnliche Quelle aber ich habe in Erinnerung, dass das HD44780 definitiv mit BASIC kompatiebel ist.
    http://www.rn-wissen.de/index.php/Bascom_und_LCD%27s


    Die beiden haben sogar den gleichen PINout...


    Hat jemand ein LCD, was mit dem Anschlussplan nach dem ersten Schaltplan (Nicht SMD Version) von mir und meinem Code getestet werden kann?


    Ich habe Hemmungen den "Warenkorb Abschicken" Bottom bei Reichelt zu drücken, wenn ich das nicht Gewissheit habe...


    Danke euch


    Denis

  • Naja, da dass schon zu viel Aufwand ist, habe ich das Display "ausgetauscht", gegen ein TC1602A-08.
    Das kann man derzeit in Blau bei Pollin bestellen... noch!


    Allerdings sind einige anderen Displays mit den Maßen noch kompatiebel. (80mm Breit, 36mm Hoch / Von mitte Bohrung zu PIN 1 = 5,77mm Außenmaßen sind dann "eher" 2rangig.)


    Anbei noch das aktuelle Layout und Schaltplan.


    Vorher noch eine Frage:
    Wo bekommt man dauerhaft (nicht wie Pollin) Displays günstig her?




    Gruß


    Denis

  • ACHTUNG:


    Ich habe fast alle Nachbau Dokumente aus diesem Thread entfernt, damit es nachher für die Nachbauer keine Verwirrung gibt!


    Die neuen Layouts und Schaltpläne und der Basic Code, der jetzt für beide Versionen extra angefertigt wurde, wird dann in den nächsten 2 Wochen im Vorstellungsthread veröffentlicht!
    Da die wie beschrieben nicht identisch mit den Dokumenten hier sind, habe ich diesen Schritt gemacht, um Schäden und Ärger zu vermeiden!


    Alle die das Layout schon gezogen haben und, oder es gefertigt haben, wünsche ich viel Spaß mit dem Controller!
    Nur sei erwähnt, das die endgültigen Versionen besser durchdacht wurden und der Code umgeschrieben wurde!


    Wer die Unterlagen noch hat und dese gerade Nachbaut/gebaut hat kann dies tun, oder noch auf den Vorstellungsthread warten oder sich damit zufrieden geben was er hat.


    Nemt mir das nicht krum, aber ich fand das besser so um Missverständnisse zu Vermeiden!


    VT folgt in ca 2 Wochen in LED Schaltungen, Treiber und µC.
    (Danke für die Info dazu PESI, wo ich Ihn vorstellen kann!)


    Mit Besten Grüßen


    Denis


    /Closed <-meinerseits ;)