Erdbeerwachstum unter LED Licht

  • Hi,
    Inspiriert vom LHC habe ich damit begonnen Erdbeeren aus Samen zu ziehen und unter LED Licht aufwachsen zu lassen.
    Begonnen habe ich mit diesem Gewächshaus, innen ausgekleidet mit 3M Ligth Enhancing Film:


    Die Lampe besteht aus 8x Golden Dragon Plus Deep Red, 3 Nichia WW und 2 XT-E Royal Blau auf einer 350x200x5mm ALU Platte.
    Die Xithanium KSQ kann zwischen 200-700mA (Einstellung über das Poti) betrieben werden. Die Lichtleistung kann somit den Erfordernissen der Pflanzen angepasst werden. Die Platte mit den LEDs liegt direkt auf dem Gewächshaus:


    Wie man erkennt ist die ALU Platte um die LED herum auch mit LEF Film beklebt und man erkennt deutlich, dass LEF Folie deutlich
    heller ist als die weisse Lackierung der Leiterplatte. Hier mal noch ein Beispiel LEF + Weisse Bastelpappe:


    In den Tagen 1-18 der Beleuchtung waren die Erdbeerpflanzen noch in den Torfquelltöpfchen und haben sich in etwa wie folgt entwickelt:


    Danach wurden die Pflänzchen umgetopft und am 38. Tag Zeigte sich die erste Blüte:


    Wie man sieht wird es langsam Zeit eine neue Behausung für die Erdbeeren herzustellen. Dazu habe ich erstmal einen Käfig aus
    ALU Profilen hergestellt (40x40x25cmm):




    Die Testlampe in der Aufhängung besteht aus 25 x Golden Dragon Plus Deep Red die mit einer Xithanium KSQ zwischen 300-700mA betrieben wird.
    Die KSQ hat auch einen 12V Lüfteranschluss für die aktive Kühlung:

  • Den Alukäfig habe ich nun auch mit LEF Film beklebt und auf Füßchen gestellt, so dass der Boden mit der Oberkante der Blumentöpfe abschließt:



    Deckel und Boden der Growbox bestehen selbstredend auch aus LEF Folie. An allen 4 Seiten (Boden und Deckel) sind Lüftungschlitze, um die Zirkulation zu gewährleisten. Die Schlitze sind mit einem Bogen LEF Folie überspannt, so dass quasi alles Licht innerhalb der Box reflektiert wird, bis entweder ein Blatt oder ein Stück dunkler Boden getroffen wird. Auf diese Weise wird die eingesetzte Energie optimal ausgenutzt.


    Die Pflanze in der Mitte wurde übrigens von Trauermücken(larven) heimgesucht ;( . Leider bin ich dem "Geheimtipp" gefolgt und habe versucht die Larven durch Streichölzer, die mit dem Kopf in die Erde gesteckt werden zu bekämpfen. Das hat die Pflanze ziemlich an den Rand gebracht :cursing: . Danach haben ich auf biologische Bekämpfung mit Nematoden umgestellt - mit durchschlagendem Erfolg :thumbsup: ! Nun hoffe ich, dass die Pflanze sich noch einmal rappelt.
    Jetzt verwende ich erstmal noch die vorherige Lampe auf 700mA. Das bring ca. 25Watt an die LEDs. Später teste ich dann mal das Wachstum mit dem roten Strahler, der ca. 40Watt an die LEDs liefert bei 700mA.


    lg Sol

    Life results from the non-random survival of randomly varying replicators

    3 Mal editiert, zuletzt von sol ()

  • Hi,
    Das Ziel ist unter LED Licht Früchte zu ernten und den Geschmack und Ertrag zu testen.
    Danach werden ich sie langsam an UV gewöhnen und auf den Balkon auswildern.


    Ich werde aber auch noch mit Deep-Red only Beleuchtung testen, um zu sehen ob sich am
    Wuchs etwas ändert. Mit der aktuellen Beleuchtung wachsen die Erdbeeren jedenfalls sehr Kompakt
    mit sehr vielen neuen Trieben.


    lg Sol.

  • So, eine Woche sind die Erdbeeren nun schon im neuen Gewächshaus.
    Sie sind etwa mit gleicher Geschwindigkeit weitergewachsen, wie in der alten Behausung:


    Tag 40:


    Leider hat sich die geschädigte Pflanze nicht wirklich erholt und wird nun von den anderen zugewuchert.
    Fast alle Pflanzen haben nun schon Blütenansatz bzw. Blüten:


    Tag 46:


    Für die kommende Woche schalte ich nun auf eine Beleuchtung mit 25 Golden Dragon Plus (Deep Red) um.
    Daher wird nun eine neue KSQ zum Einsatz kommen, die wieder zwischen 200-700 mA angesteuert wird.
    Bei 700mA kommen etwa 40Watt bei den LEDs an:



    Diesmal kommt auch die aktive Kühlung zum Einsatz, ein Silent Wings 8cm Lüfter, der am 12V Anschluss der KSQ betrieben wird:




    Ich bin jetzt mal gespannt, wie es weiter geht und ob sich Früchte bilden ...


    Ein schönes Wochenende
    Olaf

  • Hi,
    Leider gab es in der zurückliegenden Woche zwei kleine Rückschläge zu verzeichnen:
    1. die vorgeschädigte Pflanze musste eingeschläfert werden
    2. gab es Probleme durch die rote Beleuchtung
    Aber erst mal die Bilder vom Anfang der Woche und vom Ende:


    Nun zum Problem mit der roten Beleuchtung. Auf dem letzten Bild sieht man, dass ein paar Blätter verwelkt sind.
    Das fing damit an, dass diese Blätter sich unter der rote Leuchte erst zart rosa färbten und dann vertrockneten.
    Ich habe dann nach 3 Tagen wieder mit der vorherigen Lampe weitergemacht und das Problem wurde gestoppt.
    Jetzt könnte es sein, dass die Lampe (1) einfach zu intensiv gestrahlt hat oder (2) etwas im Spektrum fehlt.
    Ich warte jetzt ersteinmal bis die Pflanzen sich vollständig erholt haben und versuche es dann noch einmal
    mit weniger Leistung.
    Ansonsten haben sich schon viele Blüten in Fruchtansatz verwandelt und es kommen auch viele neue kräftige
    Blätter und viele kleine Blüten
    lg Sol

  • Hallo Sol.


    Gibt es was neues von deinen Erdbeeren?
    Steht deine Konstruktion noch oder hast du mitlerweile umgebaut- oder hast du schon geerntet und mampfst dich jetzt mit Erdbeertorte voll 8o ?


    Berichte doch mal =)

  • Hi,


    Leider musste ich die Erdbeeren vor ca. 4 Wochen aus der Growbox nehmen, da sie einfach zu groß wurden. Ich habe das völlig unterschätzt und dachte das 40x40x25cm ausreichen würden für 4 Pflanzen.
    Die Erdbeeren haben nicht nur alles so zugewuchert, dass unten kein Licht mehr durchdrang, sie sind auch zu dicht an die LEDs gewachsen. Dann begannen sich die oberen Blätter zu entfärben, genauso wie schon zuvor als ich die rote Lampe drübergehängt habe. Deutet wohl darauf hin, dass es nicht das Spektrum war was zur Entfärbung führte, sondern die Strahlung war wohl zu intensiv.
    Die Erdbeeren die ich bisher geerntet haben waren so 1-2cm groß also recht klein, ich bin jetzt nicht sicher ob es am Licht liegt oder an der Sorte. Sehen halt wie Walderdbeeren aus. Wenn jetzt endlich der Frühling kommt, kann ich ja überprüfen ob die Beeren im Sonnenlicht besser wachsen. Der Geruch und der Geschmack war jedenfalls ok, wobei die Beeren nicht von jeder Pflanze gleich gut schmeckten.

    hier noch ein Foto:



    lg Sol

  • Hi,


    Die Samen haben so 2 Wochen zum Aufkeimen benötigt.


    Beleuchtet wurde ca. 16h am Tag.


    Am Anfang habe ich die Normale Gartenerde mit 10% Wurmerde gemischt und wenn die Töpfchen durchwurzelt waren habe ich einen größeren Topf genommen. In dieser Zeit haben ich keinen zusätzlichen Dünger verwendet. Erst als die Pflanzen die aktuellen Töpfe mit Wurzeln ausgefüllt hatten habe ich mit Dünger begonnen. Ich Dünge aktuell jede Woche 1x. Die Pflanzen brauchen jetzt pro Woche genau 2x Wasser und beim zweiten mal mache ich Dünger rein.


    Da Heute Düngertag ist habe ich mal schnell zwei Fotos mit Details gemacht:





    Im der Rückschau hätte ich wohl 2 Monate früher mit den Samen beginnen müssen und die Box mindestens mit den Maßen 50x50x40 bauen sollen damit für 4 Pflanze Platz ist.


    lg. Sol

    P.S: Heute ist genau der 102. Tag nach dem Aufkeimen.

    Life results from the non-random survival of randomly varying replicators

    2 Mal editiert, zuletzt von sol ()

  • Was für einen Dünger nimmst du?


    Für die Aufzucht sollte er überwiegend Stickstoff enthalten, Phosphat ist dann für Blüte und Fruchtbildung nötig.


    Die Blätter und Stängel sehen recht weich aus, denke da lässt sich noch was optimieren.