Akku in kleiner Bauform

  • Hallo Leute.
    Ich suche einen Akku zum betreiben von 3 blinkenden LED. Anforderung an den Akku wären zum einen eine kleine Bauform ähnlich einem AA und genug Leistung, so das er die 3 LED für mindestens 4 Stunden betreiben kann.


    Ich danke euch schon mal im Voraus

  • Danke für die Antwort.


    Als LED hatte ich mir diese vorgestellt. Von der Helligkeit her, weiß ich nicht ob es reicht. Das müsste ich ausprobieren. Wenn es nicht reicht, kann ich ja auch noch diese nehmen.
    Von einem JuleThief habe ich bisher noch nichts gehört oder gelesen. Da werde ich mich wohl mal informieren müssen :whistling: . Ich habe halt nicht viel Platz zur Verfügung.
    Das ganze soll in einem Rohr mit max. 20mm Innendurchmesser und ca.60-70mm Länge passen. Ich hatte schon überlegt, ob ich Knopfzellen nehme, die hab ich aber nicht als Akku gefunden. Naja- und das ist nicht unbedingt das Ziel.
    Die Ultra Fire ist da schon sehr passend. Hab ich das richtig gerechnet, dass ich damit über 10 (13)Stunden hinkommen würde?

  • Hmmm, alles nicht so einfach.
    Die LEDs die du verlinkt hast benötigen laut Datenblatt 3,5V-5V Vorwärtsspannung und benötigen einen Vorwiderstand.
    die 14500er haben 3,7V Klemmenspannung.


    eigentlich geht es so nicht, aber nachdem die LEDs nicht teuer sind würde ich einfach mal probieren ob es funktioniert
    wenn man die LEDs einfach direkt an den Akku klemmt.


    Wie tragisch ist es denn wenn die LEDs ausfallen, und wie aufwändig wäre ein austausch?


    20mA * 3LEDs = 60mA
    60mA * 10h = 600mAh
    soweit richtig deine Rechnung, nur ob aus dem Akku auch die 600mAh rauskommen ist wohl nicht immer ganz sicher ;)
    Ausserdem sollen die nicht so tief entladen werden.


    lies mal die bewertungen zu den Akkus:
    http://dx.com/s/14500.html?category=400


  • Wie tragisch ist es denn wenn die LEDs ausfallen, und wie aufwändig wäre ein austausch?

    Die LED sollen später vergossen werden. Dann wäre ein Wechsel nicht mehr möglich. Aber in der Testphase ist es kein Problem sie zu tauschen.


    Ich habe noch andere Akkus gefunden- mit bis zu 4000mAh . Selbst wenn die nicht unbedingt halten was sie versprechen, so ist es für den Zweck immer noch mehr als genug.


    Der Preis der LED ist wirklich Top. Da kann man ruhig male welche schrotten :rolleyes:


  • ob das alles hell genug ist oder oft genug blizt musst du halt auprobieren, nachdem du noch nicht damit rausgerückt hast was es werden soll.

    Das soll für einen Pilker werden. So hell müssen die LED gar nicht blinken. Er findet seinen Einsatz in tiefster Dunkelheit =)


    Die 1,5V-Schaltung ist ok. Die 9V lässt sich mit ein paar mehr Knopfzellen bestimmt auch realisieren. Was interessant ist, die Akkudauer von 10 Jahren.
    Ist die Schaltung von Bader?

  • Hab gerade gelesen, die Lithium-Ionen-Akkus vertragen sich ja ganz und gar nicht mit Wasser.... :cursing:
    Ein Wassereinbruch ist zwar nicht gewollt, aber eben leider nicht komplett auszuschließen...
    Damit fallen die Akkus wohl aus dem Rennen.

  • Ich will die Akkus ja nicht direkt ins Wasser tauchen...;-)
    Da soll schon ne Hülle aus Edelstahl drum. Hab halt nur Bedenken, dass eventuell eine Undichtigkeit für verherenden Schaden sorgen kann.
    Mal sehen... vielleicht finde ich eine passende Vergussmasse.

  • Und wenn's die Batterie zerreisst, dann der Dorsch auch :thumbsup:


    wär' gar nicht so doof, praktisch bisschen wie Dynamitfischen, kommen evtl. gleich 2, 3 an die Oberfläche...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Ja ;) - und nur damit's keiner in den falschen Hals bekommt: Das war halbernst gemeint, so in der Art, wenn das Teil eh' schon mal so beschädigt wird, dass Wasser an den Akku kommt, dann spielt's auch keine große Rolle mehr, ob der Li-Ion ist oder nicht...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Guten Morgen iceroom


    Ich würde gern 3 LED betreiben.


    Für Dein Vorhaben kann ich Dir den PR4402 von Prema als Boost-Treiber empfehlen, der im Minimalfall nur noch eine Induktivität braucht. Der schafft 40mA bei einer Eingangsspannung von 0,9V bis 1,9V max. und liefert den Saft für bis zu 12 LEDs (parallel, aber mit jeweils 1-5 Ohm in Serie). Der Treiber-IC ist winzig (c. 3 x 2,4 x 1,1 mm) und die Spule hat Widerstandsform und ist somit das Grösste an der Schaltung. Zu beziehen z.B. bei Reichelt (ohne Spule) oder bei AK Modul-Bus (die liefern auch Induktivitäten) : http://www.ak-modul-bus.de/stat/led_treiber_pr4402.html. Etwas Löterfahrung ist aber schon nötig.
    Auch von Zetex gibt es Step-Up Wandler für 0.9V - 2V Eingangsspannung. Z.B. der ZXLD381, der 77mA liefert, bei etwa dem gleichem Wirkungsgrad (75-85%) wie dem Pr4402.
    Brauchst Du eine glatte Gleichspannung, solltest Du den Ausgang über eine Schottkey Diode entkoppeln und auf 1µF (keramisch) legen. Ein ausführliches Schema findest Du bei AK Modul-Bus unter "Dokumentation".
    Hab diese Schaltung schon zig-fach verwendet und sie nach Prüfung der Funktionen einfach in Heisskleber eingegossen. Das hat den Vorteil, dass man ggf auch Teile austauschen kann.. (mit Lötpistole wärmen, usw..). Ein AA-Akku von 800mA/h (Typ Eneloop) bringt etwa 5 Stunden Licht bis er wieder geladen werden muss.
    Viel Spass!


    synnie

  • Danke für die Infos.
    Hab jetzt die Qual der Wahl. Sicherheit steht an erster Stelle- also muss ich mir eine sehr gute Abdichtung gegen Wassereintritt überlegen. Wenn ich das Gehäuse absolut dicht bekomme, kann ich auch die Lithium-Ionen Akkus nehmen. Ich habe mir überlegt das es auch ginge, wenn nicht alle drei LED zur selben Zeit blinken. Wenn sie abwechselnd nacheinander blinken (ähnlich wie bei einem Lauflicht), dann wäre das auch ok.
    Da bräuchte ich nur noch die passende Schaltung.

    Zitat

    Für Dein Vorhaben kann ich Dir den PR4402 von Prema als Boost-Treiber
    empfehlen, ...

    Auch vielen Dank für den Tip mit dem Boost-Treiber und der Spule. Werde mich damit auch mal näher befassen.


    Gruß, iceroom :thumbsup:


    [ModEdit: völlig unnötigen Fullquote eingekürzt.]