Pflanzenwachstum: Dichromatisch vs. 5-Band und IR

  • Für mein nächstes Experiment erstelle ich mal einen neuen Thread. Was ich als nächstes angehen möchte ist ein Vergleich zwischen dichromatischem Licht und einer 5-Band Beleuchtung und der Einfluss von Far Red.


    Dazu baue ich 4 Experimente auf.
    1. Dichromatische Beleuchtung mit 2x blau 450nm und 4x rot 656nm
    2. Dichromatische Beleuchtung mit 2x blau 450nm und 4x rot 656nm plus 1x 740nm
    3. 5-Band Beleuchtung mit 1x 450nm, 1x 470nm, 1x 615nm, 1x 625nm und 2x 656nm
    4. 5-Band Beleuchtung mit 1x 450nm, 1x 470nm, 1x 615nm, 1x 625nm und 2x 656nm plus 740nm


    615 und 625 ist leider nicht ganz ideal und ich hätte eigentlich noch gern 590nm gehabt. Leider hab ich bei der Bestellung nicht aufgepasst, also muss es jetzt so gehen. Befeuert wird alles mit 350mA. Probanden sind Tomaten der Sorte Roma. Pro Lampe 11 Pflanzen und einem Mini Gewächshaus. Betrachtet wird nur die erste Wuchsphase. Die Pflanzen verbleiben in dem Mini Gewächshaus, bis der Platz nicht mehr ausreicht. Anschließend werden die 2-3 kräftigsten Pflanzen umgetopft und weiter wachsen lassen bis sie eine Größe erreicht haben, bei der man sie auspflanzen würde.


    Da 740nm meines Wissens nach nicht nennenswert zur Photosynthese beiträgt ändere ich an der Zusammensetzung der LEDs nichts. PAR Werte usw liefere ich in Kürze noch nach (ohne IR)


    Zwischen- und Endergebnisse findet ihr in diesem Thread


    Diskussionen bitte hier

  • Ich vermute, genau die Probleme hab ich auch bei den Experimenten mit warmweißen LEDs gehabt bzw hab ich auch aktuell. Ich nehme an, 4x kaltweiß und 4x warmweiß ergibt auch zuviel IR und deshalb stengelt vor allem eine bestimmte Tomate


    Aber Probleme beim Keimen hatte ich deshalb nicht


    [ModEdit: völlig nutzlosen Fullquote entfernt ...]

  • Hallo...


    wallace

    Ist so nicht ganz richtig.


    Doch, ist so richtig. Licht der Wellenlänge 740 nm (eigentlich sind es 730 nm, aber dafür kenne ich keine LED) überführt das Phytochrom Pfr, das mit rotem Licht der Wellenlänge 660 nm aktiviert wurde, wieder in den inaktiven Zustand Pr zurück. Das geschieht zwar in der Dunkelheit ganz von alleine, aber mit 740-(730)-nm-Bestrahlung kann man das forcieren. Das aktive Pfr besitzt mannigfaltige Auswirkungen auf Gestalt, Stoffwechsel und Blühinduktion der Pflanze. Unter anderem ist es für das Längenwachstum mitverantwortlich.


    Zitat

    Ich sage mal voraus das es zuviel 740er ist.


    Warum zuviel? Mehr als das Phytochromsystem zu resetten kann es nicht. Schlimmstenfalls schadet es aufgrund des Stromverbrauchs dem Geldbeutel des Benutzers.


    Vermutlich starkes stängeln/vergeilen und Probleme beim keimen.


    Nein, im Gegenteil würde eine Portion 740-nm-Lichts das Vergeilen verhindern, weil es das Pfr inaktiviert.

    burli

    Ich vermute, genau die Probleme hab ich auch bei den Experimenten mit warmweißen LEDs gehabt bzw hab ich auch aktuell.


    Das liegt wohl eher am Fehlen des 730-nm-Lichts. Deine Beleuchtung aktiviert das Phyrochromsystem, setzt es aber nicht zurück. Es macht daher durchaus Sinn, am Ende der Beleuchtungsperiode mit einer Portion 730-nm-Lichts den Tag für die Pflanze gezielt zu beenden. Vor allem dann, wenn Restlicht die natürliche Rücksetzung behindert. Dazu reicht bereits Licht in Vollmondstärke - ein Grund, warum der Mond so großen Einfluß auf das Pflanzenwachstum in der Natur hat.


    Grüße
    Robert

  • Das liegt wohl eher am Fehlen des 730-nm-Lichts. Deine Beleuchtung aktiviert das Phyrochromsystem, setzt es aber nicht zurück. Es macht daher durchaus Sinn, am Ende der Beleuchtungsperiode mit einer Portion 730-nm-Lichts den Tag für die Pflanze gezielt zu beenden. Vor allem dann, wenn Restlicht die natürliche Rücksetzung behindert. Dazu reicht bereits Licht in Vollmondstärke - ein Grund, warum der Mond so großen Einfluß auf das Pflanzenwachstum in der Natur hat.

    Gilt das für alle Pflanzen? Also, das man sie mit 730nm "schlafen" legen soll?

  • Cossart: da muss ich jetzt aber mal auf einen Beitrag von John S. verweisen, der das Gegenteil behauptet.


  • Ich bin jetzt etwas verwirrt. Ich lasse jetzt mal Pr, Pfr, aktiv und inaktiv weg und fasse es mal für einfache Geister zusammen, so wie ich es verstehe.


    Viel Far Red sorgt für mehr Längenwachstum


    Zumindest klingt die Erklärung von John S. für mich plausibel, dass unter den Bäumen vor allem Far Red ankommt und die Pflanzen angeregt werden, zum Licht zu wachsen. Stimmt das jetzt oder nicht ?(

  • Hallo...


    Das stimmt so, was John.S geschrieben hat, ich hab's inzwischen online nachgeschlagen. Keine Ahnung, warum ich das andersrum im Kopf hatte.


    Aber dann macht es noch viel weniger Sinn, einer Beleuchtung 740-nm-Licht beizumischen, außer, man möchte mit dem Phytochrom-System ein bißchen rumspielen. Irgendwo hier im Form habe ich mich schon mal darüber ausgelassen, meine ich.


    Grüße
    Robert


    [ModEdit: völlig nutzlosen Fullquote entfernt ...]

  • Wie bereits geschrieben: In der Dunkelheit fällt das Phytochromsystem ganz von alleine aus dem aktiven Zustand zurück. Eine zusätzliche 740-nm-Beleuchtung halte ich daher nicht für notwendig. Du kannst deine Pflanzen auch so zu mehr Längenwachstum verhelfen, wenn du das Blau:Rot-Verhältnis in Richtung Rot verschiebst. Die blau-aktiven Pigmentsysteme Phototropin und Cryptochrom nehmen ebenfalls Einfluß auf die Gestalt der Pflanze.