LED Fahrradbeleuchtung

  • moin


    hab mal ne frage:
    bei den Weißen LED-Lampen habe ich das Problem das ich nichts sehe :D weiß nicht ob ich bislang nur schrott gekauft habe oder ob es daran liegt dass es nur weiße sind mit nem geringen farbspektrum.


    Bringt es mehr wenn ich neben den Weißen auch noch rote LEDs dranbaue ?

  • Das Spektrum dürfte nebensächlich sein.
    Was für Lampen hattest du denn getestet?


    Bei einer Fahrradbeleuchtung brauchst du soweit ich weiß eine Optik mit sehr geringem Öffnungswinkel, so 6 - 8 Grad.


    Eine oder mehrere Power-LEDs mit 1 - 3 Watt je nach Lichtausbeute brauchts auch.
    Die Seoul P4 oder Cree (XR-E etc) eignen sich dafür gut.
    Bald sollen auch noch stärkere LEDs rauskommen. :)

  • welche ich testestet habe? war nichts selbstgebautes war gekauft. preisklasse von 3,99 bis 24€.


    hatte halt den effekt das man nur nen schatten aufm boden sah aber nicht erkannte was es ist (z.b. eine flasche). Seitdem bin ich am überlegen woran es liegt.


    aber ich denke da werd ich demnächst selbst mal löten gehen mit ne P4 kann man denke ich schon was reißen....



    ansonsten noch was rotes dazu :wink:

  • Standart LED Fahrradlampen dienen echt nur dazu gesehen zu werden.
    Und wie ich in deinem anderen Threads bereits geschrieben habe, gerade bei schwarzen Flächen ist eine weiße LED recht schwach verglichen mit hellen Flächen. Und die Straße ist meistens schwarz ;-)


    Es benötigt schon Power LEDs wie die P4 damit man auf der Straße etwas erkennen kann, da gibt's aber noch nicht wirklich viel auf dem Markt.

    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen."

  • Zitat von "Bloody"

    ich schau mich dann mal nach ner P4 um, wollt son mopped eh schonmal testen ^^ davon lese ich im oment immer soviel...



    Hab sehr gute Erfahrungen mit der P4 in meiner Fahrradlampe gemacht.


    1 Led langt meist schon aus um eine handelsübliche Leuchte ausm Baumarkt zu übertrumpfen.


    2 Leds sind schon ganz gut um nachts zu fahren. bringen ordentlich Licht auf den Schotter


    3 Leds sind klasse. durch 2linsen typen haste sowohl im Nahbereich als auch in mittlerer Ferne genügend Licht.


  • Das ist der Preis, den man für billig zahlen muss ....
    Die Ursache hierfür ist nicht die Helligkeit, sondern die Fokussierung des Lichtstrahls. Wenn die Optik (Linse und/oder Reflektor) und womöglich die Montage nicht passen, dann leuchtet das Licht überall.
    Aber wenigstens wird man gut damit gesehen.

  • naja ist halt wie schon gesagt so eine Sache mit den fertig Led Fahrradlampen! Ich habe aber mal eine gekauft gehat von unserem lieblingsdiscounter und die war erstaunlich gut obwohl nur 12Weiße 5mm
    Leds ihren job getan haben! und selbst bei dämmerung konnte man noch etwas sehen!

  • Zitat von "Batu"

    naja ist halt wie schon gesagt so eine Sache mit den fertig Led Fahrradlampen! Ich habe aber mal eine gekauft gehat von unserem lieblingsdiscounter und die war erstaunlich gut obwohl nur 12Weiße 5mm
    Leds ihren job getan haben! und selbst bei dämmerung konnte man noch etwas sehen!


    sucht man gute LED Lampen, sollte man schon mehr investieren wenn man nen vernüftiges ergebniss will.

  • Also meine Erfahrung ist:


    2x P4: für die Straße ganz OK, für den Wald zu wenig


    4x P4: jooaa, schon besser, im Fernbereich noch zu diffus


    6xP4: kommt meiner Vorstellung von richtigem Licht schon sehr nahe :D


    Das ganze betrieben am Nabendynamo, je 2 in Reihe, drei paar parallel (bedingt durch den Überspannungsschutz, den ich in den ersten Versuch fest eingebaut habe, fürs Reiserad denke ich an einen Versuch mit je 2xdrei)
    Neige inzwischen zu 6° optiken, die schmeißen einfach am meisten nach vorne, Randausleuchtung mehr als ausreichend.


    Gruß


    Momme


  • Würd mich dir anschließen. Für normales Waldfahren hab ich jedoch 3Seouls langt auch und dazu dann zuschaltbar nochmals drei. also dann wie du 6stück.
    Hab meine zusammen an Akku in der Satteltasche.

  • Meine ersten High-Power-LED-Fahrradlampen habe ich nun schon fast ein Jahr in Betrieb und igendwie, bisher mehr vom Gefühl her, also noch nicht durch akurate Messungen und Probefahrten belegt, habe ich folgende Einschätzung:


    Die Standard-weißen High-Power-LEDs sind wegen des hohen und daher sehr auffälligen Blauanteils im Licht sehr gut für das "gesehen-werden" durch andere, aber offenbar weniger gut, um auf unbeleuchteten Strecken selber gute Sicht auf den Weg zu haben.
    Problem bei den Standard-weißen ist zum Einen der scharfe Schattenwurf und und zum anderen der sehr geringe Rot-Anteil des Lichtes.
    Jedenfalls ist es mir trotz hellem LED-Licht schon öfter passiert, dass ich über Hinderniss hinübergefahren bin, über die man lieber nicht fährt, einfach weil ich sie nicht erkannt hatte. Das waren meist größere Zweige und höhere Laubanhäufungen.


    Mein Theorie ist, dass man trotz der viel geringeren Lumen-Zahl mit warmweißen LEDs besser sieht als mit den viel helleren Normal-weißen, da die warmweißen einen doch erheblich höheren Rot-Anteil aussenden.


    Da mir selber keine Fahrradlampe mit warmweißen LEDs zur Verfügung steht (meine einzigste Selbstgebaute hatte ich verschenkt), muss ich mir eine solche nochmals selber zusammenbasteln, um das mal im Wald oder Park zu testen.


    Verwenden tue ich derzeit bei Fahrradlampenselbstbau immer zwei Stück High-Power LEDs jeweils mit passender Optik, die dann mit je 300 bis 400mA betrieben werden. Da kommt schon eine ganze Menge Licht raus.
    Anfangs noch mit K2, jetzt P4 bzw. die Crees.


    Würde mich freuen, wenn jemand was zur Thematik "weiß vs. warm-weiß im Zusammenhang mit Wegeausleuchtung" beitragen könnte.


    PS: Bei Dynamobetrieb sollte man dann durchaus 3 oder besser 4 von den High-Power-LED verwenden, da man so wohl einen höheren Wirkungsgrad erfährt, als wenn man nur eine LED verwendet.


  • Genau belegen kann ich das jetzt nicht, aber ein ähnliches gefühl habe ich auch. Meine LED-Lampe macht zwar schon viel licht und leuchtet auch alles aus, doch hab ich das Gefühl, wenn ich mit meiner Halogen fahre (deutlich wärmeres licht) obwohl der Lichtkegel kleiner ist, ich besser sehen kann.


    Woran das liegt? Viell einfach nur subjektives Empfinden oder eine Eigenart des menschlichen Auges. Wo sind denn mal die Fachmänner?

  • Das liegt einfach daran, dass die Farbpigmente im Laub oder anderen Sachen nicht jede Wellenlänge des Farbspektrums zurückwirft.


    Laub ist meistens gelb. In diesem Spektrum hat die weiße LED einfach zu wenig Leuchtstärke. Wenn man sich die Farbkurven der weißen LEDs genauer anschaut, werdet ihr feststellen, dass die Kurve Höhepunkte und Tiefpunkte hat. Diese sind einfach zu weit auseinander. So sehen Objekte mit Farben, die im Tiefpunkt liegen einfach viel dunkler aus.



    Bei einer Halogen Lampe ist das Lichtspektrum schon viel größer und viel ausgewogener.
    Es sendet Licht mit fast allen Farbspektren mit gleicher stärke.


    Der Grund weshalb die Straßenschilder oder die Kennzeichen von Fahrzeugen gut erkennbar sind ist, dass die Schilder jede Wellenlänge reflektieren.



    Ein weiteres Beispiel wäre mit einer roten, grünen, und blauen LED weißes Licht zu erzeugen und gegen ein gelbes Objekt scheinen zu lassen. Das Objekt erscheint einem sehr dunkel, weil die LEDs monochromatisches Licht aussenden und gelbes Licht einfach nicht vohanden ist.


    Benutzt man eine Halogen Lampe, die alle Farben ausstrahlt, so erscheint das gelbe Objekt in gewohnter Helligkeit.

  • Schonmal nicht schlecht was ich so lese. Werden immer mehr Straßenlampen von dem kalten weiß,was zwar um etliches heller ist, gegen einen warmweiß bzw. wie es so schön bei den Funzeln heißt auf Tageslichtähnliches Licht, umgerüstet. Hat den Vorteil der Mensch sieht die Konturen von Personen oder Hindernissen auf den Straßen besser. Wobei wenn man so vergleicht die 80 Watt kaltweiß deutlich heller ist als eine 80 oder 100 Watt warmweiß Lampe. Und das nicht zu wenig.



    mfg


  • Mit wieviel werden die denn bei dir bestromt wenn du P4 an nem 6Volt 3Watt Nabendynamo hast ? (Oder hast dir die Luxusvariante mit 12 und 6 gegönnt ? :-)


    MfG

  • Hallo Hamburger,


    kommst Du auch aus Hamburg?
    Habe leider nur den ganz normalen 6 Volt, drei Watt, Du hast nicht zufällig eine günstige Quelle für eine 12 Volt Variante ;-)
    Ich sollte die Möglichkeit beim Bau der nächsten Lampen mal in betracht ziehen (bin gerade am entwerfen, die nächsten sollen etwas hübscher werden als mein bisheriger Pfusch)


    Gruß


    Momme


  • Was hasten momentan?