Schreibtischlampe Warm- und Kaltweiß

  • Hallo zusammen,



    ich möchte eine Schreibtischlampe bauen, bei der man mit zwei Potentiometer eine gewünschte Lichtfarbe einstellen kann. Dazu nehme ich entweder eine KSQ mit PWM-Dimmer, oder Lineardimmer.



    Naja jedenfalls bin ich mir nicht sicher, wie ich das am besten machen soll. Ich möchte die Lichtfarbe möglichst flexibel haben, so dass jeder am Schreibtisch zu jeder Tages und Nachtzeit die Farbe möglichst angenehm einstellen kann.



    1. Ich benutze neutralweiße Leds mit einem hohen CRI, und dazu noch blaue und rote Leds. Somit kann man sowohl Kaltweiß als auch Warmweiß ganz gut einstellen.


    2. Ich verwende gleich warmeiße und kaltweiße Leds. Hier wäre nur mein Problem, dass ich die Lichtfarbe nicht wärme bekomme, als die Warmweiße Led leuchtet.



    Habt Ihr ein Tipp, welche Herangehensweise die beste wäre?



    Gruß

  • Ich würde für deine Zwecke vorschlagen, warm- und neutral- oder kaltweiße (je nach Gusto) zu nehmen. Als warmweiße LEDs könnte man die Oslon SSL 80 mit 2700K und CRI 95 nehmen, die sollen sehr warmes Licht machen. Noch wärmer würde dann vermutlich ins gelbe/orangefarbene gehen.


    Mit einer Kombination aus kaltweißen und roten bzw. blauen LEDs bekommst du nur kaltweißes Licht mit einem entsprechenden Farbstich heraus, das würde ich nicht empfehlen.

  • Ah, eine ~700€ Stehlampe ist sicher eine interessante Alternative zu einer gewünschten Bastellösung.


    Playfield  
    Das Mischen von verschiedenfarbigem Licht kann durchaus tückisch sein, wenn es nicht schrecklich aussehen soll. Hast du schon irgendwelches Material zu dem Thema durchgearbeitet oder irgendwelche Erfahrung damit?

  • 671€ :D
    Ich glaube der TE wollte das Ganze doch "etwas" billiger selber herstellen 8o
    Ich persönlich würde es auch mit Warm-, Neutral- und Kaltweißen LEDs probieren. Ein Testlauf kostet hier nicht viel und zur Not verkaufen sich hochwertige LEDs / Stripes wie das Oslon Zeug immer noch gut.

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Zitat

    Mit einer Kombination aus kaltweißen und roten bzw. blauen LEDs bekommst du nur kaltweißes Licht mit einem entsprechenden Farbstich heraus, das würde ich nicht empfehlen.


    Die Befürchtung hatte ich auch, und wollte ggf. auf die Erfahrungen hier aus dem Forum zurückgreifen. Ich hatte so eine Lampe mal auf der light & building gesehen, und war begeistert.


    Zitat

    Das was du vorhast gibt es schon zu kaufen http://www.amazon.de/Artemide-Tolomeo-Te…t/dp/B004EAHN5W in der leuchte sind neutrale weiße ,orange und 2 blaue LEDs drin
    4x weiß 4x orange 2x blau


    Dankeschön, natürlich bisschen was über meinem Budget, aber im Grunde exakt das was ich möchte..


    Zitat

    Ich persönlich würde es auch mit Warm-, Neutral- und Kaltweißen LEDs probieren. Ein Testlauf kostet hier nicht viel und zur Not verkaufen sich hochwertige LEDs / Stripes wie das Oslon Zeug immer noch gut.


    Das stimmt schon, notfalls muss ich rum probieren.


    Zitat

    Das Mischen von verschiedenfarbigem Licht kann durchaus tückisch sein, wenn es nicht schrecklich aussehen soll. Hast du schon irgendwelches Material zu dem Thema durchgearbeitet oder irgendwelche Erfahrung damit?



    Mit Leds habe ich in der Hinsicht keine Erfahrung. Vor einem Jahr habe ich mir eine Deckenlampe gebaut, welche ebenfalls die Anforderung hatte. Zum wohnen warmweiß, und zum lernen kaltweiß.. wobei ich für meine gewünschten 500 Lux auf dem Schreibtisch sowohl warm als auch kaltweiß eingeschaltet habe. Diese Mischung gefällt mir, nur hier ist genau wieder mein Problem. Das warmweiß ist teilweise zum wohnen, gerade abends, nicht warm genug. Das möchte ich für die Schreibtischlampe vermeiden.


    Ich hoffe ich werde im Led Forum nicht gesteinigt ;)


    Wenn sowohl Kaltweiß als auch Warmweiß eingeschaltet ist, habe ich im Durchschnitt 800 Lux. Der ganze Raum ist top ausgeleuchtet, und ich hab meine 500 Lux auf dem Schreibtisch..


    Die warmweißen könnten noch ein bisschen wärmeres Licht abgeben, ich hab 827er genommen. Für die kühlere Beleuchtung habe ich die Lichtfarbe 840 verwendet.


    Hier mal die Berechnung nur von kw, nicht ganz ausreichend.






    Jedenfalls würde ich eine Mischung der Leds prinzipiell vorziehen, sofern ich das Ergebnis wie im Video erhalte. Wenn das Licht am Ende jedoch sehr schlecht aussieht, dann doch lieber kw und ww... Hier im Forum hat doch bestimmt jemand auch so was gebaut, oder?



    Gruß

  • Hallo,




    Ja stimmt, die Led ist sehr interessant. 2700K sollten eigentlich warm genug sein, wobei das Preis Lumen Verhältnis nicht so gut ist. 65 Lumen für 2,99 Euro...Ich muss die Tage erstmal die Dimensionen messen. Ich würde schon gerne die 400 - 500 Lux auf voller Leistung haben.

  • Stimmt, das könnte auch was sein


    http://shop.led-studien.de/pro…ED-Stripes-24V--33cm.html
    Achtung: das sind nur die Platinen, aber der Betreiber ist als "turi" hier im Forum ;-)


    http://shop.led-studien.de/pro…i----kaltwei--12V-5m.html
    Evtl. Auch interessant

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • ...wobei das Preis Lumen Verhältnis nicht so gut ist. 65 Lumen für 2,99 Euro...I


    Die 65lm beziehen sich auf einen Betriebsstrom von 350mA und realistischer Kühlung. Die LED kann man bei entsprechender Kühlung ja noch ein wenig höher bestromen fürs selbe Geld ;)

  • Soo ich habe heute die Maße bekommen.. ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich nur jemanden damit einen gefallen tue. :)



    Ich hatte das alles anders im Kopf, ich dachte eigentlich, dass ich eine Leuchte Baue und fertig. Nun gestaltet sich eine homogene Ausleuchtung mit einem Spot bei dem Schreibtisch recht schwer. Das ganze ist ein L-Förmiger Schreibtisch, mit einer Ablagefläche oben drauf. Nun habe ich mir überlegt, dieses Brett für die Leds zu benutzen. Mit den maßen komme ich auf einen Abstrahlwinkel von 80°, um bis zur Tischkante zu beleuchten. Wäre eigentlich super, da die Osram-Leds schonmal 80° haben. Allerdings machen mir jetzt die L-Förmigen 2,6m zu schaffen..


    Dann sind mir die Stripes wieder in den Sinn gekommen, nun hätte es einige Vorteile eine solche Bauform zu wählen. Leider gibt es in diesem Shop kaum angaben zu dem Flexband. Ich habe die Firma angeschrieben, leider haben die auch kaum Infos zu den Leds.


    Zitat:



    Ich brauche keine 5m zu kaufen, das ist schonmal sehr gut. Allerdings kann ich die Beleuchtung mit den Daten alleine schlecht planen :(


    Mangels meiner Erfahrung mir Leds, kann ich da auch schlecht was mit einem Bachgefühl erreichen.




    1. "CRI>70" ...hmm ich hatte mir mal die Mühe gemacht, und ein kleines Bild mit verschiedenen Leuchtmitteln im vergleich gemacht. Natürlich nicht wissenschaftlich, aber ich wollte es halt wissen. Mir ist der Unterschied bekannt, allerdings wüsste ich nicht welchen CRI die Leds mindestens haben müssten. Ein CRI von 70 ist doch schon ziemlich schlecht, oder?


    2. Ich hätte halt ganz gerne etwas um die 400 Lux auf der Tischplatte, nun kann ich ohne Lichtstrom ja gar nichts berechnen. MICHA, du hast ja schonmal mit denen gearbeitet, wie würdest du subjektiv die Helligkeit beurteilen?



    3. Muss so ein Stripe gekühlt werden? Es gibt ja extra diese Aluminiumprofile für die Stripes mit einem durchsichtigem Einschub als Deckel, nur hat ein solches Profil doch kaum Wärmekapazitäten...200g Alu pro Meter ?(



    Gruß

  • Soll denn die Farbtemperatur unbedingt eingestellt werden können? Ich nutze zum Arbeiten gern ein neutrales Licht, wenn möglich so um oder knapp unter 5000K. Pepe_1981 hatte von mir mal einen Stripe mit Samsung-LEDs und KSQ integriert und war davon absolut begeistert als Arbeitsplatz-Beleuchtung.


    Ansonsten kann ich nur raten, zwei Streifen zu nehmen, also einen warmweißen und einen etwas kälteren oder neutralweißen. Wenn man die nebeneinander hat, gibt es auch eine gute Vermischung.


    Der CRI von 70 ist wirklich nicht besonders gut, das ist richtig. Wenn man Farbechtheit am Arbeitsplatz braucht (Abmusterung/Proof) ist da nicht geeignet. Dann braucht man neben dem hohen CRI (>90) auch noch ein paar andere Faktoren.


    Lumen in Lux kann man hier annäherungsweise umrechnen. Die meisten SMD-LEDs haben einen Abstrahlwinkel um 120°. Die Lumen dieser LEDs habe ich nicht gemessen bzw. keine Hersteller-Angaben. Bei den warmweißen HighCRI sind es 8 Lumen pro LED, bei den gemischten sicher einiges weniger. Wenn man mal von 5 Lumen ausgeht, sind das auch 500-600lm/m (nur Mutmaßung, nicht gemessen!). Dann kommst Du auch auf die gewünschten LUX-Werte.

  • So ich habe einen 50cm Teststreifen gekauft, um das ganze zu testen. Ich bin positiv überrascht, im Endeffekt genau das was ich gesucht habe :thumbup:



    1. Nur Warmweiß



    2. Nur Kaltweiß



    3. 50 / 50 KW & WW



    4. Tageslicht







    Bisschen was gemessen habe ich auch.


    In der Falschfarbendarstellung weiß: WW: 610 Lux KW: 950 Lux Gemischt: 1300 Lux jeweils 100%
    In der Falschfarbendarstellung blau: WW: 220 Lux KW: 361 Lux Gemischt: 500 Lux jeweils 100%



    Gruß