Aknelampe mit ca. 45W

  • Hallo zusammen,


    ich möchte eine Lampe zur Aknetherapie aus tiefroten LEDs bauen. Mir sind die kleinen Osram Oslon SSL Hyper Red sympatisch:


    Kurzdatenblatt
    Strom 100 mA 350 mA 1000 mA
    Spannung 1,85 V 2,1 V 2,6 V


    Dazu habe ich mir einen 12V Gleichstromtrafo 0 - 45W von eSmart (amazon) rausgesucht.


    Wie würdet ihr das aufbauen, damit eine möglichst hohe Effizienz (Lichtleistung / Stromverbrauch) erreicht wird?


    Habe mir überlegt, dass ich je 5 LEDs in Reihe schalte, dann komme ich auf theoretische 2,2V pro LED, macht das Sinn?


    Insgesamt würde ich dann drei parallele Stränge à 5 LEDs ansteuern. Kann man das einfach so verdrahten? Könnte ich noch einen 12V-PC Lüfter parallel in die Schaltung integrieren oder würde das die insgesamt verfügbaren 45W sprengen?


    Danke für eure Hilfe, ich habe noch nie mit LEDs gearbeitet und habe nur grundlegende Elektronikkenntnisse.

  • Vorab eine Grundsatzfrage: warum nur Hyperred?
    Bei meiner, zugegen kurzen, Recherche zu dem Thema hat eine Komination von blauem LEDlicht (420-480nm zur Tötung des Bakterium Propionibacterium acnes) und rotem LEDlicht (630-790nm, angeblich entzündungshemmend) die wohl besten Ergebnisse bei einer britischen Stdie erzielt, Quelle: http://www.aknehilfe.net/blog/lichttherapie-gegen-akne/


    Warum auf die eigentlich wirksame Wellenlänge verzichten?


    Thema Energieversorgung: habe mal kurz gegoogelt bei amazon und das 12 V eSmart Netzteil ist wohl Konstantspannung (muste raten, weil kein Link zu Verfügung gestellt), LEDs brauchen aber KonstantSTROM (KSQ=Konstantstromquelle). Bevor ich aber aber die Bestromung eingehe sollten wir uns die Schaltung überlegen.


    Das einfachste wäre alle 15x in Reihe zu schalten.Gerechnet mit 350mA ist die Durchlassspannung der SSL bei 2.1V
    2.1V x 15 = 31,5V
    31,5V x 350mA = 11,025W --> Ein 12W, 350mA Konstanstromtreiber wäre ausreichend, z.B.: http://www.led-tech.de/de/LED-…30V--LT-1280_118_119.html


    Wenn Du höher bestromen, willst für einen höheren Output, z.B. mit 700mA liegt eine Spannung von ca. 2.35V pro LED an -->15x2,35V= 35,25V gesamt mal 700mA --> ~25W, 700mA Konstanstromquelle
    z.B.: http://www.led-tech.de/de/LED-…IP67-LT-1793_118_119.html


    Auf ausreichende Kühlung ist zu achten!!!

  • Hey Rudebwoy,


    erstmal danke für den Hinweis, das war mir gar nicht bewusst. Werde noch tiefblaue LEDs integrieren. Ich habe nur mal gesehen, dass es solche Lampen mit 660nm zu kaufen gibt und wollte das für ein Geschenk billiger lösen. Dabei sind die nichtmal ideal für den Anwendungszweck. :-)


    Okay, durch die blauen LEDs erhöht sich die Spannung, die haben bei 350mA 3,2V. Muss also das Netzteil entsprechend größer dimensionieren.


    Letzte Frage:


    Das 700mA Netzgerät scheint am besten zu passen. Die Ausgangsleistung von 9-30V heißt, dass ich mindestens 4 LEDs und höchstens 12 LEDs dran betreiben kann, wenn die LEDs bei 700mA nen Spannungsabfall von 2,4V haben. Ich brauche keinen zusätzlichen Widerstand, sondern mache einfach ne Kette und schließ den Strom an.


    Stimmt das so?


    PS: Ist schon toll, wie schnell man hier ans Ziel geführt wird. Ich wollte ja kein Studium anfangen sondern nur das Nötigste wissen, was ich für die Auswahl der Komponenten brauche. Nochmal vielen Dank für Deine Hilfe!

  • Akneormin ist nicht zu unterschätzen, ich empfehle dir, davon die Finger zu lassen. Ich weiß selber wie belastend Akne sein kann, aber Isotretinoin zu nehmen ist ein Spiel mit dem Feuer. Nebenwirkungen Da unteranderem auch Depressionen auftreten, ist das ganze sinnlos.. Ob ich nun wegen Akne oder durch Aknenormin schlecht drauf bin macht kaum einen Unterschied. Mal ganz davon abgesehen, wie depressiv man ist, wenn man durch solche Mittel erblindet..




    Die Studien bezüglich der Lichttherapie habe ich mir auch durchgelesen. Unterm Strich ist wirklich nur die hochenergetische blaue Wellenlänge interessant, aber HP Leds mit dem Peak der Wellenlänge zu finden, ist nicht leicht!




    Der User "Irrlicht" hat mir den Tipp gegeben, es einfach mit einer Glühbirne zu versuchen, da die interessanten Wellenlängen in dem Licht der Glühbirne enthalten sind. Einfach mit einem 60 Watt Spot die betroffenen Stellen ca. 15 min schon durchwärmen. In Verbindung mit Benzaknen 5% habe ich die besten Erfolge erzielt, besser als jedes Antibiotika ect. welches mit der Hautarzt verschrieben hat.




    PS: Vielen Dank an Irrlicht für den Tipp :thumbup:



    Gruß

  • Oh, danke für den Dank! :-)


    Ja, die gute, alte Glühlampe ist mein absolutes Wundermittel gegen Entzündungen.
    Unfassbar, was die Weißkittel bei Entzündungen alles mit einem anstellen, wo doch schon 'ne simple Glühlampe derart hervorragende Ergebnisse bringt.


    Das kann doch nicht all die Jahrzehnte an der Schulmedizin vorbei gegangen sein!?!?
    Aber damit war wohl kein Geld zu machen, Glühlampen hat(te) schließlich jeder Hansel Daheim ...
    Doof, dass unsere geliebten Volksvertreter uns dieses gesunde Licht wegnehmen wollen.


    Wenn die Pickel altersbedingt sind (Pubertät), dann sind die natürlich normal - wenn auch lästig.
    Falls die aber zu völlig ungewöhnlichen Zeiten aufkommen (auch andere Hautkrankheiten), dann hätte ich noch 'nen richtig schrägen Tipp auf Lager.
    Der ist aber wirklich dermaßen schräg, dass ich den lieber nicht öffentlich ins Forum stelle. Zumal das nicht gerade ein kurzer "Tipp" ist, den man mal eben so leicht und locker ausprobiert, wie das mit der Glühlampe.