Wärmeenergie von 1W High Power LEDs

  • Hallo zusammen


    Ich nutzte jetzt schon seit langem 1W High Power LEDs von satisled.com für Aquarien. Nun hab ich ein Aquarium mit folgenden Daten:


    - 8x1W High Power LED
    - durch warmes Wasser, was für die Fische nötig ist, knapp 1 Kilowatt Heizleistung pro Tag (je nach Zimmertemperatur die letzten Tage waren angenehmer ;)).


    Da kam mir die Idee, die LEDs auf ein V2A 4 Kantrohr zu kleben mit Wärmeleitkleber und durch das 4 Kantrohr Aquariumwasser zu pumpen. Die zusätzliche Pumpe würde 1W Strom benötigen. Jetzt stellt sich die Frage, Wieviel Heizenergie könnte ich durch die 8 LEDs, welche 12 Stunden pro Tag an sind, etwa sparen? Lohnt sich der Aufwand überhaupt oder frisst die zusätzliche Pumpe alles wieder auf? Die Pumpe kann zeitgesteuert werden und wäre auch nur die 12 Stunden an.


    mfg


    Chris

  • Das wird lang nix weiter bringen...Ich mein alle LEDs haben ja zusammen ne Leistung von 8W und ein wenig von diesen 8W wird ja auch noch in Licht umgewandelt ;) und dann geht ja net die ganze wäme in das Wasser erstmal muss das Rohr aufgewärmt werden,abzüglich der Leistung von der Pumpe wird da net mehr viel über bleiben...denk ich.

    What Would MacGyver Do?


    Das Mooresche Gesetz sagt aus,dass sich die Leistungsfähigkeit eines Prozessors etwa alles zwei Jahre verdoppelt.
    Dieses "Naturgesetz" gilt nicht für die menschlichen Fähigkeiten

  • Ist deine Frage ernst gemeint, wie viel Watt 8x 1 WATT Leds verbrauchen? ~8 vielleicht? ;)


    Deine Heizung hat 1000W. Wenn die LEDs an sind, brauchst du entsprechend nur noch 992W Heizleistung.
    Wie hoch ist denn die Wassertemperatur? Und die LED bzw Kühlkörpertemperatur? Durch Wasserkühlung blieben die LEDs kühler - mehr Licht, längere Lebensdauer.
    Ob sich das aber lohnt (besonders weil sich das Rohr auch mit Algen zusetzen wird), ist aber fraglich.


    Bei mehr LED Leistung wäre es aber eien Überlegung wert, z.b. bei 200W o.ä. bei nem Riffaquarium

  • die Heizung hat net 1000W sie braucht pro tag 1KWh gehe ja mal von aus das er net nur eine Stunde pro Tag die Heizung an hat ;)

    What Would MacGyver Do?


    Das Mooresche Gesetz sagt aus,dass sich die Leistungsfähigkeit eines Prozessors etwa alles zwei Jahre verdoppelt.
    Dieses "Naturgesetz" gilt nicht für die menschlichen Fähigkeiten

  • Wenn der Heizstab ca. 50% vom Tag heizt, wäre das ein ~100W Heizstab, welchen man bei Aquarien mit etwa 100-120L benutzt.


    ALso ein 80cmx35x35/40cm Becken - da sind 8w Licht sehr wenig.

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Ob das Licht ausreicht oder nicht wollen wir hier nicht beurteilen, wenn das installiert ist, wird es wohl langen.


    8W*12h = 96Wh, 1kWh = 1000Wh. Knapp 10% weniger Heizleistung, das ist doch schon mal was. selbst wenn man die 1W Pumpe hinzunimmt (die schlussendlich ja auch nur Wärme in den Kreislauf pumpt), schaut das ganz i.O. aus. 1kW ist halt was anderes als 1kWh/Tag.


    die 96Wh werden eher etwas weniger sein, schließlich wird auch Licht abgegeben.
    Wenn du noch planst, dein Licht aufzurüsten, soll ja wohl etwas wenig sein, würde ich mir das auf jeden Fall überlegen.
    Es muss halt dicht sein und notfalls gut zu reinigen (Algen). Wobei bei der geringen Leistung auch wenig Durchfluss genug Wärme abtransportieren sollte.

  • hi


    so erst mal die Missverständnisse ausbaden ;)


    Im Aquarium steckt aktuell ein 100W Heizstab. Auf 24 Stunden mit Energiemesgerät gemessen, braucht er 1000W pro Tag. Ist also etwa 10 Stunden pro Tag an. Demnach "verliert" das Aquarium aktuell etwa 40W pro Stunden an Wärme


    8W LED ist ok und hängen jetzt schon drüber nur baller ich halt aktuell die Wärme in die Luft. (Falls sich hier jemand auskennt, es handelt sich um ein L-Wels Becken, dort wird nicht viel Licht benötigt ;))


    Daher die Frage wieviel von diesen 8W LED werden in Wärme umgesetzt? Aber schon allein die Hochrechnung hier zeigt jetzt, das es wohl kaum lohnt.


    mfg


    Chris

  • hi


    danke. Damit lässt sich rechnen. Wenn ich mal davon ausgehe das es wohl höchstens 50% der Wärmeenergie sinnvoll ans Wasser bekommen, bleiben mir höchstens 3W Wärmeenergie... Zu wenig als das es sich lohnen würde ;)


    Zum Thema Riffaquarium: Wie willst du die Wärme von den LEDs ins Salzwasser bekommen? Selbst V4A wird da nicht lange leben ;) Falls da aber dennoch wer ne Idee hat raus damit.


    mfg


    Chris

  • Zweikreiskühlung hätte ich so oder so in den Raum geworfen. Gibts keine Seewasserfesten Stähle? Bin da nicht im Gebiet, dachte, dass es das schon geben wird. V4A dachte ich hält das aus
    Alternativ halt den Wärmetauscher aus was nicht in Wasser rostendem, z.b. Alu soll wohl Jahre in/am Salzwasser überleben.


    joah, 3W wären mager, aber ne "Wasserkühlung" sollte schon mehr als 50% der Wärme abführen.
    Bei der Leistung lohnts sich wohl gerade nicht, bei höheren Leistungen bestimmt.

  • Hallo,


    eine ähnliche Idee habe ich auch und plane das umzusetzen, aber mit etwas mehr Gesamtleistung.
    Statt V2A möchte ich ein Vierkant-Alurohr nehmen, denn Alu leitet Wärme wesentlich besser (habe aber Süßwasser). Da sollen die LEDs (auf Platine) direkt mit Wärmeleitkleber aufgeklebt werden.
    Ich plane 2 Rohre mit je 6 Stück Nichia Smart Array (12,2 V bei 350 mA) zu bestücken, das macht immerhin knapp über 50 W, wovon der Großteil als Wärme abgegeben wird.
    Nun kann man ja sehr schön zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Mit dem durch das Alurohr durchgeleiteten Wasser hat man eine prima Wasserkühlung für die LEDs und die Abwärme landet direkt im Wasser und entlastet die Heizung. 20 W an Wärmeenergie landen da bestimmt im Aquarium, das ist doch schon mal etwas.
    Ich will das Kühlwasser direkt vom Außenfilter abzapfen, aber auch der Verbauch einer separaten Pumpe würde im Endeffekt zumindest zum Großteil als Heizenergie im Wasser landen.
    Wegen Algen im Rohr braucht man sich (zumindest bei Süßwasser, bei Salzwasser wahrscheinlich auch nicht) keine Gedanken zu machen. Darin ist es ja dunkel und viel wächst da nicht. Die Schläuche vom Außenfilter kann man schließlich auch jahrelang ohne Säuberung betreiben. Mehr als ein dünner brauner Film ist da bei mir nicht drin.


    Für 8 W würde ich den Aufwand aber auch nicht betreiben.


    Gruß,
    kaeferblattler


    Edit: Habe überlesen, dass es um L-Welse geht. Also Süßwasser. Dann würde ich wenn auf jeden Fall Alu nehmen.

  • ich würde es im Aquarium wegen der Metallionen nicht machen ;)

    Ok, das ist ein Argument.


    Also angenommen ich nehme Alu und dafür keine Wasserkühlung. Kann ich die LEDs (1W oder vielleicht auch mehr?) auch ungekühlt auf einem Alu-Vierkantrohr (welche Materialstärke?) betreiben?
    Oder wir bleiben bei der Wasserkühlung und ich nehme statt dem Alurohr Edelstahl. Reicht die Wärmeleitfähigkeit von Edelstahl aus, um die LEDs effizient zu kühlen? Das Rohr würde mit Wasser bei ca. 25°C durchströmt.