"Falsches" Netzteil bestellt, oder vielleicht doch nicht?

  • Ich habe mir folgende KSQ bestellt:
    http://www.led-tech.de/de/LED-…IP67-LT-1795_118_119.html


    und 4 dieser Module:
    http://www.led-tech.de/de/High…ine-LT-1852_120_117.html#


    2 Module hab ich derzeit in Reihe an der KSQ angeschlossen, für ein weiteres Modul in Reihe reicht die Spannung wohl nicht aus. Daher eigentlich ein Fehlkauf. Nächsten Monat werd ich mir eine passende Kombination bestellen können, die ich evtl. auch dimmen kann.


    Bis dahin ist aber noch viel Zeit und ich frage mich, ob ich diese Zeit nicht überbrücken kann, in dem ich 2 weitere in Reihe geschaltete Module parallel an meiner KSQ betreibe.
    Also 2 Stränge parallel, jeder Strang hat 2 Module in Reihe. Das Datenblatt nennt 31,5 Watt, jedoch bin ich mir bei den Modulen nicht sicher, wieviel Leistung die wirklich haben.

  • Du kannst dort zwei Stränge a 2 Module anschließen, das Netzteil wird sich so regeln, dass es nicht kaputt geht - natürlich werden dann die 2 Module nur mit 1050mA in Summe, also 525mA pro Strang laufen und nicht mit 1050mA, wie wenn du nur einen Strang anschließen würdest. (Die Leistung des Netzteils ist gleich, egal ob mit 2 oder 4 Modulen, die Helligkeit von 4 Modulen wird etwas heller sein als die von 2, aber nicht viel.


    EDIT: Es wäre allerdings gut, wenn du vor jeden der zwei Stränge einen Widerstand schaltest, der zumindest ein wenig Spannung weg nimmt (Da reicht jeweils 1 Ohm, aber Vorsicht mit der Verlustleistung, die beträgt 0,5W pro Widerstand)

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort.


    Das hätte dann den Charme, das ich meine Aquariumsbeleuchtung schonmal ordentlich vorbereiten kann, mit einer gleichmässigeren Beleuchtung und ich würde die Module ein wenig schonen. Nächsten Monat kann ich dann die "richtige" KSQ holen und noch 8 weitere Module.


    Mein Aquarium hatte für den hinteren Bereich 2 Leuchtstoffröhren T8 je 15 Watt, vorne sind 2 Röhren a 30 Watt. Das hintere EVG hatte sich verabschiedet und so wollte ich erstmal nur die hinteren Leuchtstoffröhren ersetzen. Hierfür hatte ich die 4 Module gedacht. Mit weiteren 8 Modulen wird die grosse vordere Leiste ausgetauscht. Insgesamt wird die Beleuchtung damit wohl gewollt heller, schon bei den ersten 2 Modulen sehe ich, wie meine Florida-Krebse deutlich besser ins Licht gerückt werden.


    Welche Bauteile würdet ihr mir empfehlen, damit ich die Module gedimmt ansteuern kann (Dimmen nur als Softstart und Stop)? Später möchte ich mit Arduino die Beleuchtung und weitere Sachen ansteuern (Temp-Überwachung via Netzwerk und wenns möglich ist gar eine pH-Überwachung). Im Aquariumforum wurde mir eine Schaltung mit 12Kanal-Ansteuerung empfohlen, die wird aber per Bluetooth von einem Windows-Rechner gesteuert, was meine gedachte Ansteuerung per Arduino unmöglich macht.

  • Servus…


    Die von dir ausgesuchte KSQ ist nicht dimmbar und läßt sich auch nicht nachträglich durch Zuschalten irgendwelcher Bauelemente dimmbar machen. Wenn später ein Arduino die Steuerung übernehmen soll, bietet sich ein entsprechend dimensioniertes Festspannungsnetzteil mit einer oder mehrerer Buck-KSQn an.


    Meines Erachtens kann man sich den Widerstand vor den Modulen bei dieser Parallelschaltung schenken.

  • Ja, auch an die ausgesuchte KSQ kannst du nur zwei Module in Serie anschließen.


    Ich würde die nehmen. An die kannst du alle 4 Module anschließen (bei einer Eingangsspannung von 54 Volt), sie ist per PWM dimmbar und bei offenem Dimmeingang macht sie 100 %.


    Und günstig ist sie außerdem.

  • Naja, es sind nur 2 Module in Reihe, da hätte ich persönlich schon Angst, dass mir die Temperatur und damit die Lastkurve der Stränge arg auseinander geht... Da sie in diesem Fall relativ weit vom Maximum betrieben werden sollte es von dem her keinen großen Unterschied machen, aber die Beleuchtung wird halt potentiell etwas ungleichmäßig ;-)


    Was die Netzteile angeht... Wenn dein Arduino später nur das Licht als gesamtes Dimmen soll sind beide genannten Empfehlenswert (Achtung, brauchen beide noch eine Konstantspannungsquelle zur Stromversorgung am Eingang) - Wenn du mit dem Arduino verschiedene Bereiche unterschiedlich dimmen willst brauchst du für jede "Dimmgruppe" eine eigene KSQ, solltest also dort deine Gruppen (Module/LEDs in Reihe) nicht zu groß machen.


    Wenn dein Konstantspannungsnetzteil genug Strom liefert lassen sich daran auch beliebig viele KSQ parallel anschließen und an jede nur einen Strang LEDs/Module - das ist besser als an eine KSQ verschiedene Stränge parallel zu schalten (das macht nämlich fast jeden Vorteil einer KSQ zunicht ^^)

  • Servus…


    Naja, es sind nur 2 Module in Reihe, da hätte ich persönlich schon Angst, dass mir die Temperatur und damit die Lastkurve der Stränge arg auseinander geht...


    Ich wollte darauf hinaus, daß man mit einem Ohm als Vorwiderstand so gut wie nix ausrichtet. XP-Gs habe ich nicht genug zuhause, aber aus meinem Vorrat Seoul Z-Power P4 (24 Stück) habe ich mal wahllos 4 Stück herausgenommen und ausgemessen. Die Knickspannungen bewegen sich im Bereich 2,82 bis 2,98 Volt und der differentielle Innenwiderstand zwischen 0,61 und 0,74 Ohm. Wenn ich jetzt zwei Stränge bilde, einer 8 mal die LED mit der niedrigsten Knickspannung und dem geringsten Serienwiderstand, der andere 8 mal jene mit der höchsten Spannung und dem höchsten Widerstand (das wäre der ungünstigste Fall), und diese parallel schalte, dann fließt an einer 1050-mA-Konstantstromquelle durch ein Strang ein Strom von 719 mA und durch den andere 331 mA. Schalte ich jedem Strang einen Widerstand von einem Ohm vor, dann sind es im einen Strang 690 mA und im anderen 360 mA.


    Ergo: Die Widerstände kann man sich getrost auch schenken.