Endlighten fragen

  • Hallo zusammen


    Ich wollte mal fragen ob es hier im Forum irgendwo ein paar Beispiele von Endlighten Lampen gibt.
    Ich habe vor längerer Zeit schon einmal gefunden, doch leider weiß ich nicht mehr wo...
    Mich würde interessieren wie man das am besten umsetzt und vor allem ob ich damit auch einen Raum beleuchten kann...??
    Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen....!?


    Mfg Christian

  • Jein.
    Also zum Saubermachen oder so reicht es nicht aus von der Beleuchtung wenn man allerdings RGBW nimmt und die auch ne gewisse Leistung haben ist das denk ich schon möglich...man muss aber bedenken das ja auch vill Licht auf der "falschen Seite" raus kommt sprich nach oben strahlt.Das könnte mann vill noch optimieren.
    Oder wenn es nicht RGB sein soll könnte man auch Weiße COBs nehmen
    sowas zb.
    http://www.led-tech.de/de/Chip…odul-LT-1555_134_156.html

    What Would MacGyver Do?


    Das Mooresche Gesetz sagt aus,dass sich die Leistungsfähigkeit eines Prozessors etwa alles zwei Jahre verdoppelt.
    Dieses "Naturgesetz" gilt nicht für die menschlichen Fähigkeiten

  • Oder einfach weißen 5050 / 5630 Stripe ;)


    Gäbe es eigentlich einen unschönen Effekt, wenn man oben eine passende Spiegelplatte drauflegt, oder geht das vom Blendungsgrad her?
    Die Beleuchtungsstärke nach unten würde sich ja theoretisch fast verdoppeln...

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Soweit ich weis, verteilen spezielle Kunststoffgläser wie eben Endlighten das Licht besser als normales Plexy und lassen es auch lieber wieder frei.


    Gegenfrage: Was nutzt es mir, die Decke zu sehen?
    Wenn man sowas irgendwo als eine Art Raumtrenner oder was weis ich einsetzt, hat man was vom "durchkucken können", aber meine Rauhfasertapete seh ich doch überall bis auf den Boden auch so um mich rum ^^

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Das tolle daran ist dass man dann auch noch die Lampe ständig staubwischen muss, ansonsten sieht es nach kurzer Zeit von ganz alleine aus wie satiniert. :D
    Als Deckenlampe gefällt mir Endlighten nicht sonderlich, ich stehe da mehr auf rahmenloses Plexiglas das großflächig von oben angestrahlt wird.

  • Der Sinn an Endlighten ist doch, dass man durchschauen kann. Wenn ihr sowieso die Rückseite zukleben wollt, wieso nimmt ihr nicht einfach LED Panels?

    Mit was am besten "zukleben"? reicht nen weisses Blatt oder am besten dich nen Spiegel nehmen?

  • iceananas: ich hab das so verstanden das die Aussage von Wallece eher pro Endlighten war...kann mich auch täuschen.
    Ich wollte in der Küche einfach noch eine Zusatz Beleuchtung die ich so unauffällig wie möglich an die Decke machen kann.Da finde ich die durchsichtigen Endlighten schon gut dafür geeignet..
    Ich hab mir gedacht das ich einen Rahmen aus Va um das Plexiglas baue diesen dann Weiß Pulverbeschichtet, so wird die Lampe noch unauffälliger.
    Ich bestell mir jetzt mal ein Muster der Endlightenplatten und bau mal einen Prototypen....Dann muss ich nur noch die richtigen ßlED finden.


    Mfg Christian

  • Je nach Typ hat Endlighten schon einen ganz guten Wirkungsgrad - also geht zunächst mal nicht sehr viel Licht verloren.
    Jedoch ist der Diffusionseffekt durch die flächige Abstrahlung und ggf. noch in beide Richtungen (oben/unten) nicht unerheblich.
    Wenn du die Platte waagerecht unterhalb der Decke platzierst dann reflektiert die Decke ihrerseits auch noch einen Teil des Lichts, zumal wenn die noch Weiß angemalt ist.


    Was nun die richtigen LEDs betrifft... Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Die sind sehr günstig und enorm Lichtstark.
    Allerdings müssen die unbedingt gekühlt werden, sonst wärt die Freude nicht lange. Ein Metallrahmen aus VA ist da leider die schlechteste Wahl, denn VA hat einen miserablen
    Wärmeleitkoeffizienten. Nmm also unbedingt Aluminium oder Kupfer. Ob das aussen angemalt ist oder nicht ist erstmal egal - nur sollte die Farbe Hitzeunempfindlich sein (Heizkörperlack), denn je nach Anzahl der COB Elemente können durchaus Temperaturen von +70°C erreicht werden. Plexi ist kratzempfindlich und ausserdem siehst du jeden Fremdkörper bz. Fingerabdruck auf Endlighten, weil das die Abstrahlcharakteristik verändert. Deswegen solltest du zumindest auf der oberen Seite - besser auf beiden Seiten noch Klarglas als Schutzschicht auflegen. Was ich mir gerade überlege ist, ob nicht eventuell ein Glaser dir eine doppelverglaste Scheibe mit einem Endlighten Kern machen könnte - mit den entsprechenden LEDs umlaufend alles in einem Alurahmen gefasst.
    Das Ergebnis sähe bestimmt sehr gut aus, wird aber wohl je nach Größe ein bisserl Geld kosten...

  • Hi,
    Hier mal ein Beispiel mit Endlighten + 2 * 64 Samsung Midpower Leds (links und rechts) im Aluminiumrahmen und einer Röntgenfotographie die als (hauptsächlich weisser) Reflektor dient. Das Bild wird unter Putz mit Strom versorgt und ist am Tage nicht von einem normalen Bild zu unterscheiden.

    lg Olaf

  • Danke für eure Antworten!!
    Das mit den Abdeckscheiben aus Glas finde ich eine gute Idee. Den Rahmen und alle anderen Teile aus Metall kann ich mir selber machen da ich Zugang zu einem Laserschneider,Abkantbank,Schweißer usw habe.Ich hab mir jetzt mal ein Muster einer Endlightenplatten bestellt, dann versuche ich mal mein Glück mit einem Prototypen und wenn es gut aussieht wird das ganze für die Küche in groß umgesetzt....glaubt ihr das diese 5630 Stripes reichen um ein ordentliches Licht zu erzeugen???



    Mfg Christian