Fluch oder Segen? Haushaltsgeräte-EU-Kommission-will-Stromfresser-verbieten

  • Ob das Flugzeug nun mit oder ohne mein Paket fliegt... :D


    Den meisten Menschen in Deutschland geht es gut.
    Warum? Weil die Deutschen das Ausbeuten Anderer perfektioniert haben.
    Keiner hier will auf etwas verzichten oder plötzlich für eine Armatur statt 25€ beim Aldi 150€ zahlen.
    Aber genau die wollen, dass alle Anderen das machen.


    Gutmenschentum eben.


    Genau wie das mit den Windkraftanlagen.
    Gerne, viele, aber nicht in meiner Aussicht!

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Eben. Ohne die ganzen Ingenieure und die kreativen ideen, die die Chinesen von uns geklaut haben, wären sie vmtl. immer noch aufm reisfeld ;)
    Ohne uns, die immer fleißig neues entwickeln und sich das dann klauen lassen, wären die Japaner nie ein hochtechnologieland geworden, die taiwaner nicht und die chinesen auch nicht ;)


    Tja, und wenn einer fragt was es brignt, hierzulande energie zu sparen und windkrafwerke zu entwickeln, wenn wir im vergleich zu china doch so klein sind? Ganz eifnach! Wir waren schon immer das "Testlabor" der welt für neue innovative technologien, gerade auch bei sichrheit, medizin und umweltschutz.


    Die chinesen bekommen immer mehr probleme mit smog und werden irgendwann GEZWUNGEN sein, umweltfreundliche technologien und Arbeitsschutz einzuführen. Aber wo soll der denn herkommen? RICHTIG! Aus Deutschland ;) Wir habensfür die chinesen schonmal entwickelt und ausgetestet, zu gegebener zeit werden sie es dann klauen und bei sich umsetzen. Und wir Profitieren dann wieder insofern davon, daß die luft, die nunmal global ist, weiterhin einigermaßen sauber ist, das erdöl nicht komplett verbraucht wurde und der fisch nicht total vergiftet ist. Wir müssen quasi immer vorgehen und die umweltschutztechnik entwickeln, die andere dann zu gegebener zet Nutzen ;)
    ist eine undankbare rolle, aber es ist wohl unsere rolle auf dieser welt, wie es aussieht...

    LED the Sun shine. Nur, wer reparieren kann, lebt nachhaltig!
    Selbstgebaut hält Länger. Kampf der geplanten Obsoleszenz!
    Wir sind das Pro-LED-Tariat ;)

  • und die Einstellung von L4M4 ist das perfekte Beispiel dafür warum wir eine EU (oder einen sonstigen Leviathan, Hobbes, für die lesebegeisterten) brauchen ;)


    für den einzelnen ists schlicht rational weiterhin den billig mist zu kaufen. daher muss der Staat (oder wer auch immer) entsprechende Anreize oder Gebote setzen um ein gesamtgesellschaftlich optimales ergebnis zu erzielen. (aufgrund der verzerrenden externalitäten schaffen die märkte das nicht allein)

  • Das ist korrekt. Wir bruachen einerseits die eu regulierungen, um iese verzerrungen aufzulösen und die große masse zu zwingen Umweltfreundlich zu kaufen.
    auf der anderen seite baut die eu dabei leider selber oft wieder msit (siehe fehlendes pfand bei esl, fehlende sanktionen bei gehäuft vorzeitigem ausfall), oder die geschichte mti dem schimmel bei wärmegedämmten häusern und der unzulässig vereinfachten formel.


    ja, wir brauchen solche regelungen. Aber sie müssen halt durchdacht und hochwertig sein, sonst treibt man am ende den teufel mit dem belzebub aus um kommt vom regen in die traufe.

    LED the Sun shine. Nur, wer reparieren kann, lebt nachhaltig!
    Selbstgebaut hält Länger. Kampf der geplanten Obsoleszenz!
    Wir sind das Pro-LED-Tariat ;)

  • So, mich gibt es auch noch, wenn ich auch nur noch selten hier bin und viel mehr lese als schreibe.


    Mir geht dieser ganze Regulierungswahn auf den Sack und zwar vom allerfeinsten. Man sehe sich nur mal den Schrott an, der dabei verzapft wurde


    Bioanteil im Sprit, der Motorenteile angreift und die Rodung des Regenwaldes unterstützt (E5/E10) bzw. zu stärkerer Rußbildung und verschlechterung der Abgarwerte mit höherem Anteil Krebserregender Stoffe (7% Biodiesel Anteil). Letzters führt bei mir persönlich dazu, dass ich entweder alle 25 bis 30Tkm (bei meiner Fahrleistung ca. alle 9 Monate) meine Pumpe Düse Elemente reinigen oder erneuern lassen muss (Gibt dann Motorstörung und die Karre geht dann auch bei 200km/h aus, sehr geil) oder nur den um 10ct/l teureren Aral Ultimate fahre, welcher meines Wissens nach ohne Biodieselbeimischung ist. Jedenfalls koken meine PDEs damit nicht zu und der DPF (auch so eine Mogelpackung) regeneriert seltener. Das soll bitte nicht als Werbung für Aral verstanden werden!


    Die ESL mit ihren Nebenwirkungen, ich baue lieber Lampen auf LED um als diesen Quatsch aber an der ein oder anderen Ecke hätte ich auch gerne noch etwas Leuchtobst.


    Umweltfreundlich hin oder her, es muss auch die einwandfreie Funktion gegeben sein. Was gewinnen wir damit, wenn alles hocheffizient arbeitet aber alles nur wartungsunfreundliche Wegwerfartikel sind, die am Ende thermisch verwertet werden? Nichts! Geräte sollten wartungsfreundlich gestaltet werden und die Verfügbarkeit von Ersatzteilen sollte über einen angemessenen Zeitraum gewährleistet werden müssen.


    Wir sind verdammt noch mal mündige Bürger und sollten uns nicht alles vorschreiben lassen.

  • Ob das Flugzeug nun mit oder ohne mein Paket fliegt...


    Das ist ja wohl das blö... Argument, das man sich einfallen lassen konnte.
    Im Übrigen könnte ich das beim Urlaubsflieger auch bringen.


    Steh wenigstens dazu und sag: Das Interessiert mich alles einen Scheiß und ich bestell mein Zeugs trotzdem in China.


    Gruß

  • Ihr habt Probleme...


    Glühbirnen,CO2-Step, Staubsauger mit zuviel Watt, Wasserkocher mit zuviel Watt, Autos mit zuviel Benzinverbrauch, Pakete aus China


    das kann doch nicht so wichtig sein, dass hier so ein Fass aufgemacht wird?


    Oder spielen diese Dinge wirklich solche grossen Rollen in eurem Leben?

  • rbt:

    Zitat

    die EU mischt sich bevorzugt da ein, wo das marktergebnis verzerrt ist,
    weil hersteller oder konsumenten "kosten externalisieren" können.

    Wenn die Einmischungen der EU wenigstens einigermaßen durchdacht wären und nicht so oft komplette Rohrkrepierer mit in Summe negativen Nebenwirkungen wären könnte ich dem vllt etwas Positives abgewinnen. Aber so nicht.


    Dass die Hersteller ihre Kosten "irgendwo abladen" (in deinem Beispiel bei den Arbeiterkindern in China) und nebenbei noch die Arbeit gleich mit ist nicht allein Problem und Verschulden der EU, sondern zu gleichem Anteil mitverursacht durch China. Oder was meinst du wovon dieses Land lebt...
    Und wenn ich in den Nachrichten "Fachkräftemangel" lese ist das Hinweis genug, dass wir auf bestem Wege sind, nicht etwa in China Wohlstand (Entwicklungshilfe an china, haha) sondern chinesische Zustände hierzulande schaffen.
    Wo sich für mich die Frage stellt, wer will das denn bitte?

    Das Erfolgskonzept von Windows ist eine gelungene Mischung aus Marketing, Korruption, Kartellmißbrauch und der erfolgreichen Spekulation auf das Naturgesetz, daß Scheiße oben schwimmt.


    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden,
    kann man Schönes bauen.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Servus…


    Ein Auto ist auch ein Hobby, ein Spielzeug oder einfach angenehmer Luxus.


    Nein, kein angenehmer, sondern ein überflüssiger, klimaschädlicher und tödlicher Luxus. Wir hatten 2012 rund 3600 Verkehrstote in Deutschland. Wenn ein Hersteller eine Bohrmaschine auf den Markt brächte, die im Jahr 3600 Tote verursacht, dann wäre sie längst schon verboten worden. Aber beim Auto nimmt man das als Kollateralschaden in Kauf, um den Schein der grenzenlosen Freiheit zu wahren.


    Grüße
    Robert


    PS. Nein, wir haben kein Auto.


  • Hier schreibt halt jeder was ihn beschäftigt und wo er Handlungsbedarf sieht. Ist doch eine anregende Diskussion ;)


    Wenn sich die 5 jährige Lisa nen Ponny und der 8 jährige Max nen echten Formel 1 Wagen vom Weihnachtsmann wünscht, dann halte ich das für realistischer, als das was sich hier manche von der EU wünscht... :rolleyes:


    Aber diskutieren ist ja nicht verboten...


    Also ich wünsch mir, Urlaubsflieger die keinen CO2 erzeugen... alternativ sollte jeder nen SUV fahren müssen, dann brauch ich ja nicht mehr ins Warme fliegen...

  • Wenn ein Hersteller eine Bohrmaschine auf den Markt brächte, die im Jahr 3600 Tote verursacht, dann wäre sie längst schon verboten worden

    Mal da von abgesehen das man mit der Bohrmaschine keine 200km/h schnell ist. :D


    Das ist doch Unsinn.
    Etliche brauchen ihr Auto um zur Arbeit zu kommen.
    Von uns aus sind es etwa 8km zum nächsten Mainzer Industriegebiet.
    am Tag noch einigermassen zu erreichen. (Fahrzeit etwa 1 Stunde)
    Wer Spät oder Nachtschicht machen muss, ist ohne Auto leider der Verlierer.
    Kurz gesagt: Kein Auto, keine Arbeit.
    Und dieses Problem gibt es 1000fach in Deutschland.
    Kleine Dörfer wie im Schwarzwald, Hunsrück oder Bayern oder dünn besiedelte Gegenden werden ja garnicht oder nur sehr schlecht
    mit Bussen bedient. (Meist fährt ein Bus morgens und einer Abends und das wars.
    Spricht man die Verkehrsbetriebe an, kommt immer die Aussage das es einfach unrentabel ist.


    mfg

  • Kleine Dörfer wie im Schwarzwald, Hunsrück oder Bayern oder dünn besiedelte Gegenden werden ja garnicht oder nur sehr schlecht
    mit Bussen bedient. (Meist fährt ein Bus morgens und einer Abends und das wars.


    Komm mal in die Schweiz - hier kriegst Du in's letzte Scheisskaff irgendwo in einem Bergtal eine vernünftige Verbindung und bist auch auf die Minute genau da. In Deutschland kannst froh sein, kommt der Zug überhaupt! Hatte da auch schon paar Erlebnisse. Die Deutschen nehmen Verspätungen und dergleichen ziemlich cool 8o Bei uns gäbe es einen Volksaufstand!

  • Nein, kein angenehmer, sondern ein überflüssiger, klimaschädlicher und tödlicher Luxus. Wir hatten 2012 rund 3600 Verkehrstote in Deutschland. Wenn ein Hersteller eine Bohrmaschine auf den Markt brächte, die im Jahr 3600 Tote verursacht, dann wäre sie längst schon verboten worden. Aber beim Auto nimmt man das als Kollateralschaden in Kauf, um den Schein der grenzenlosen Freiheit zu wahren.

    Och nee...
    Willst du denn jetzt auch die Energieversorger abschaffen, weil man sich mit dem Versorgugnsnetz auch umbringen kann?
    Oder Eisenbahnen, weil da kann man sich auch vorschmeissen?


    Also die Unfallstatistik als Gegenargument zum Auto halte ich für ziemlich an den Haaren herbeigezottelt...


    Nebenbei: Sei froh dsas du nicht in Indien oder Russland wohnst:


    Das Erfolgskonzept von Windows ist eine gelungene Mischung aus Marketing, Korruption, Kartellmißbrauch und der erfolgreichen Spekulation auf das Naturgesetz, daß Scheiße oben schwimmt.


    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden,
    kann man Schönes bauen.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Sei froh dsas du nicht in Indien oder Russland wohnst:

    Da können die Russen von den Indern einiges lernen :thumbsup:

    Komm mal in die Schweiz - hier kriegst Du in's letzte Scheisskaff irgendwo in einem Bergtal eine vernünftige Verbindung

    So sollte es ja auch sein. :thumbup:
    Ich lebe jetzt seit 30 Jahren hier im Ort und da kann man sehen das es immer schlechter wird.
    Letzter Edeka, in Ortsmitte, vor etwa 10 Jahren geschlossen.
    Wir haben fast alles.
    Aldi, Lidl, Edeka, Norma, Deichmann, Getränkecenter, Bekleidungsgeschäfte Restpostenmarkt usw. (Fallen mir gar nicht alle ein)


    Aber, um dahin zu kommen brauchst du zwingend ein Auto.
    Ich wohne im Unterdorf, gehzeit sind 30min.
    Mutter wohnt im Oberdorf und ist alt, Sie braucht 90 min.


    Jetzt gibt es für "die Alten" 2 x die Woche einen Kleinbus dort hin. :thumbup:
    Klasse, man darf nur nichts beim Einkauf vergessen ;( , was bei denen meist der Fall ist... ;)


    Ach ja, und der Sportplatz soll auch weg, weil die scheiß Fussbälle die anliegenden Gärten kaputt machen.
    Und jeden Sonntag dieser Krach..............das ist ja kaum zum Aushalten :S .........ARMES DEUTSCHLAND :thumbdown:



    mfg

  • Servus…


    Mal da von abgesehen das man mit der Bohrmaschine keine 200km/h schnell ist. :D


    Dafür rennt meine mit 30000 U/min, wenn ich sie voll aufdrehe ;).


    Zitat

    Spricht man die Verkehrsbetriebe an, kommt immer die Aussage das es einfach unrentabel ist.


    Klar, weil jeder lieber ins Auto vor'm Haus steigt, als die paar Meter zur Bushaltestelle oder zum Bahnhof zu laufen. Autofahren ist noch viel zu billig. Autofahren muß für den Individualverkehr so teuer gemacht werden, daß man sich jeden Kilometer dreimal überlegt.


    Das ist mein voller Ernst.


    Grüße
    Robert


    PS. Ich habe 86 km einfachen Arbeitsweg und komme auch ohne Auto zur Arbeit und wieder zurück.

  • [quote='L4M4',index.php?page=Thread&postID=337055#post337055]Ob das Flugzeug nun mit oder ohne mein Paket fliegt...


    Das ist ja wohl das blö... Argument, das man sich einfallen lassen konnte.
    Im Übrigen könnte ich das beim Urlaubsflieger auch bringen.[quote]



    Du hast den Smiley weggelassen, der sollte das ganze eigentlich auf eine "Ich meins nicht ganz so ernst" Ebene heben...



    Der Vergleich von Bohrmaschinen zu Autos ist ja wohl ein schlechter Scherz.
    Wie viele Menschen verwenden tägliuch Bohrmaschinen und wie viele fahren Auto?
    Das zu vergleichen ist doch wohl blödsinnig.



    Manche Menschen brauchen ihr Auto.
    Als ich noch Nahe Regensburg wohnte, fuhr dort 2 mal am Tag ein Bus vorbei - der, der die BMWler abholte oder nach Hause fuhr. Mehr nicht.

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Ich habe einen Oldtimer mit H Kennzeichen, den ich mir gekauft habe, weil ich Lust darauf hatte. Ich fahre die normalen Wegstrecken mit meinen Erstwagen.
    Dank der Regelung für historische Fahrzeuge kann ich jetzt auch ohne KAT oder sonstiges Schnickschnack schön durch die Innenstadt fahren und meine 1X Liter verbrauchen.
    Aber das schönste daran ist, dass mir niemand verbietet ob ich einen oder hundert Liter verbrauche, da der Staat ein autofreundlicher ist und Leute wie Cossart hier glücklicherweise in der Minderzahl sind.


    Und genauso wünsche ich mir das auch weiterhin mit dem Strom und den Wattbegrenzungen, um das mal aufs Thema zu beziehen.


    Ich freue mich wenn ich in der früh nur eine Minute auf mein kochendes Wasser warten muss, statt 5, weil jemand die zulässige Wattzahl auf einen nicht mehr der Zeit entsprechenden Wert festgelegt hat.


    Ich berechne gerne Fraktalvideos, die in 1080p teilweise mehrere Wochen brauchen und bin mir bewusst, dass der PC im Nebenzimmer dafür pro Stunde 400 Watt zieht.


    Es macht mir Spass, und dafür zahle ich.


    Wenn jemand gerne einen Staubsauger mit 300W hat, einen Reisewasserkocher benutzt oder zu Fuss zur Arbeit rennt soll er das tun, da rede ich ihm nicht rein.


    Aber für mich ist das nichts.