Schienensystem für LED nutzbar?

  • Hallo, ich hoffe, dass ich hier richtig bin und Antworten auf meine Fragen bekomme ...


    Zum Problem:
    Ich habe Mitte der 80'er in unserem Wohnzimmer ein Schienensystem mit Halogenleuchten installiert (geht über 7 Meter an der Decke) mit insgesamt 10x20 Watt und 2x30 Watt (alles 12 Volt GU 5.3). Das System wird von einem 300 Watt Trafo gespeist und ist dimmbar.


    Bis jetzt funktioniert noch alles, allerdings aufgrund der immer höheren Strompreise kam bei mir die Überlegung auf, ob es nicht möglich wäre, das System durch LED-Leuchten zu ersetzen.
    Spaßeshalber habe ich mal 2 Stück durch (billige) LED Spots (ebenfalls GU 5.3) ersetzt - das funktioniert, nur die Lichtausbeute war natürlich dementsprechend schwach.
    Der Trafo ist rund und ist an der Decke montiert. Der Trafo benötigt allerdings eine Mindestlast, sodass er auf jeden Fall ausgetauscht werden müsste.


    Was müsste ich installieren um in etwa die gleiche Lichtausbeute zu haben (dimmbar wäre wichtig)? Das Schienensystem sollte so wie es jetzt ist beibehalten werden.
    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

  • Danke für die Info. Die Preise sind ja recht happig, aber noch im Rahmen.
    Und welches Netzteil könnte ich da verwenden? Es müsste halt eine Befestigung für das Schienensystem haben - blöd zu erklären.
    Soll ich mal ein Bild vom jetzigen machen, damit man sich das vorstellen kann?


    Noch eine Frage zu den Philips-LEDs. Da steht dabei, dass die einen Lüfter haben...
    Hat die jemand von euch im Einsatz und wie laut ist der Lüfter? Weil bei 12 Lampen zum austauschen könnte ich mir vorstellen, dass das Lüftergeräusch nerven könnte.
    Und bei einer Artikelbeschreibung steht dabei: empfohlener Trafo: Philips Primaline 70W (1 bis 2 Lampen/Trafo). An einen 70 Watt Trafo können nur 1-2 Lampen angeschlossen werden???


    [ModEdit: Doppelposts zusammengefasst ...]

  • Hallo Smurfey,


    die NV MasterLED Lampen von Philips simulieren dem Trafo gegenüber eine höhere Last. Die Mindestlast wird somit eingehalten.


    Die neuen Modelle der NV-Serie sind passiv gekühlt und kommen also ohne Lüfter aus.


    Philips MASTER LEDspot MR16 - Neues Design macht aktive Kühlung unnötig
    LED Lampen - MASTER LED - Philips Lighting
    http://www.lighting.philips.de…Dspot_MR16_09_2013_LR.PDF
    http://download.p4c.philips.co…00238002_eu_pss_deude.pdf
    Leuchtmittel Preisvergleich | Leuchtmittel - Preise bei idealo.de

  • Würde das dann auch mit meinem bisherigen Trafo funktionieren? Es ist ein Ringkerntrafo mit 300 Watt (Mindestlast 150 Watt).
    Ich habe heute mal bei Wofi nachgefragt. Mein System "Tagens" gibt es in der damaligen Form nicht mehr. Meines hat eine Schienenbreite von 40mm, die neuen lediglich 30 bzw. 35mm.
    Außerdem hat der kleinste "passende" Trafo den die haben 200 Watt - das reißen die Mehrkosten für den Trafo nun wirklich nicht raus.
    Ich würde überschlagsmäßig 10x7,5 Watt und 2x13 Watt LED Lampen benötigen (als Ersatz für 10x20 W und 2x35W Halogen).
    Würden die o.g. neuen LED Lampen dem Trafo vorgaukeln 150W zu haben (Mindestlast) ???
    Bzw. welchen Trafo könnte ich alternativ benutzen (die Lampen müssen auf jeden Fall dimmbar sein)?
    Sorry, falls ich jetzt einen Blödsinn geschrieben habe, aber so bewandert bin ich mit den LED Leuchten nicht...

  • ....die NV MasterLED Lampen von Philips simulieren dem Trafo gegenüber eine höhere Last. Die Mindestlast wird somit eingehalten....

    Den Sinn dahinter bei Verwendung eines Ringkerntrafos musst du mir mal bitte näher erläutern......



    Smurfey
    Wie hoch der tatsächliche Verbrauch ist, wirst du nur durch messen ermitteln können. Wobei die Angaben bei den namhasten Herstellern meist passen. Hab hier einige wo die angegebene AC sowie DC Aufnahme fast genau stimmen.

  • Meine Frage geht dahin:
    Der bisherige Trafo "schafft" 300 Watt, Mindestlast sind 150 Watt, d.h. (zumindest verstehe ich es so), dass sobald ich den Lichtschalter betätige mindestens 150 Watt verbraucht werden.
    Wenn ich jetzt die LED Lampen verwende, die dem Trafo vorgaukeln mehr zu verbrauchen, damit er noch funktioniert (also die 150 Watt - wenn weniger dran hängen schaltet er ja ab), wie viel werden dann tatsächlich gezogen - 150 Watt oder die Watt, die die Lampen tatsächlich verbrauchen, also 101 Watt bzw. weniger, wenn diese gedimmt werden.
    Ich hoffe, dass ich mich verständlich ausgedrückt habe.

  • Die Mindestlast beschrieb bei Ringkerntrafos den Rahmen der Ausgangsspannung.
    Weniger Last höhere Spannung, schnellerer Ausfall der verbleibenden Halos, da die Spannung immer weiter ansteigt.
    Mess mal die Leerlaufspannung des Trafos ohne Last. Simuliere eine Last von 100 Watt und messe wieder.
    Wenn die Spannung bei 100 Watt zu den LED passt = alles gut.

  • Hi Smurfey,


    die Mindestlast bedeutet nicht das 150W verbraucht werden, sondern das bei voll aufdrehen des Dimmers die Last mindestens 150W betragen muss.
    Gedimmt ist der Verbrauch damit sowieso kleiner.
    Das ganze ist nicht das Problem des Ringkerntrafos, sondern die des Dimmers der so ausgelegt ist wo er noch stabil arbeiten kann.
    Der Ringkerntrafo ohne Dimmer verträgt da auch locker einen einzelen LED-Spot, bei mir läuft da schon seit Jahren an nem 300W Ringkern eine 3W LED. Die leicht erhöhte "Leerlaufspannung" macht dieser nichts aus.
    Das einzige was also bei geringerer Belastung auszutauschen wäre ist also der Dimmer selbst.
    Ich würde das Schinensystem mit mehr LED ausrüsten damit diese eben diese 150W erreichen und eben die meiste Zeit eben gedimmt betrieben werden, dann verbrauchts ja eben weniger und im Fall wenn man mal richtig Licht braucht hat man es.
    Oder eben einen Dimmer verwenden der mit weniger Grundlast klarkommt.


    Gruß Gerd

  • Danke für alle Infos :)


    @Gerd: kannst du mir einen solchen passenden Dimmer empfehlen (ich muss gestehen, ich kenne nur die Fa. Kopp ...)


    Woran erkenne ich ob eine LED eine höhere Last "vorgaukelt"?
    Vom anderen Forum bin ich zu folgendem Link gekommen: http://www.leds.de/LED-Lampen-…6W-warmweiss-dimmbar.html
    Ist das solch eine LED Spot oder nicht? Oder können das nur die Phillips LED Lampen?


    Achja, laut Aussage von Wofi (dem "Hersteller" der alten Trafos) hat der Trafo selbst die Mindestlast.
    Ob das stimmt oder nicht kann ich nicht beurteilen.
    Einschalten kann ich den Trafo (die Beleuchtung) entweder über den Dimmer selbst oder über einen Kippschalter (im andern Ende des Zimmers).


    [ModEdit: Doppelposts zusammengefasst ...]

  • bei Dimmer muss man nur aufpassen das damit auch konventionelle Trafos gedimmt werden können.
    Bei Kopp wäre dies z.B. Kopp 809702013 also Phasenanschnittdimmer von 40-400W.
    Wenn du auch von der anderen Seite des Zimmers dimmen und schalten willst gibt es noch Dimmer für die Hutschienenmontage die man in den Zählerkasten einbauen kann, dafür müssten der jetzige Dimmer und der Schalter gegen jeweils einen Taster ausgetauscht werden, nur falls es dich interessiert.


    Hast du mal versucht einfach mal einn paar Halogenspots auszuschalten ob es dann auch noch zuverlässig funktioniert mit dem dimmen?

  • Ich habe bisher nur mal einen 20W Spot gegen eine Billig-LED ausgetauscht. Als dann eine Halogenlampe ausfiel musste ich den Toleranzpoti am Trafo (an der Decke) etwas runterschrauben (ok, das bedeutet, dass der Trafo selbst die Mindestlast hat *grübel"? - ist mir grad erst wieder eingefallen...).
    Bevor ich mir gute LEDs kaufe (kosten ja so nen 20er pro Stück) wollte ich halt erst Mal wissen, ob das überhaupt funktioniert bzw. wie.
    Die Info, dass ich den Trafo nicht tauschen muss gefällt mir natürlich :)


    Ich habe jetzt gerade mal ein bisschen gegoogelt. Was bedeutet die Bezeichnung "Retrofit"?
    Die LED: http://www.amazon.de/Philips-L…Master+LED-Lampe+gu+5%2C3 sollte doch passen, oder? (also Last vorgaukeln).

  • Woran erkenne ich ob eine LED eine höhere Last "vorgaukelt"?
    Vom anderen Forum bin ich zu folgendem Link gekommen: http://www.leds.de/LED-Lampen-…6W-warmweiss-dimmbar.html
    Ist das solch eine LED Spot oder nicht? Oder können das nur die Phillips LED Lampen?


    Wenn es eine LED-Lampe der Philips MASTER LEDspot MR16 Serie ist, kann er das.
    So wie dieser: Philips Master LED Spot MR16 (GU5.3) 7W, warmweiß 60° | LUMITRONIX


    Der Spot von LG kann es wahrscheinlich nicht, sonst würde LG dafür werben.

  • Retrofit bedeutet austauschen / umrüsten, damit ist hier das Auswechseln gegen eine Halogen gemeint.
    Das mit dem Toleranzpoti am Trafo erscheint mir für einen Ringkern sehr seltsam, denn ein Ringkern hat eine fixe nicht veränderbare Ausgangsspannung und hat auch keine Mindestlast.
    Handelt es sich hier nicht etwa um einen elektronischen Transformator? denn Mindestlast und Poti sprechen dafür.
    Nur weil das Teil rund ist muss es kein Ringkerntrafo sein, entscheidend ist was dort drinne verbaut ist.
    Steht ne Bezeichnung drauf, vielleicht läßt sich was herausfinden?

  • Ich habe mir jetzt 5 Webseiten angeschaut, die Philipps Master LED anbieten, bei keiner "werben" die dafür, lediglich die Bezeichnung "Retrofit" und "als Ersatz" steht dabei.
    Bei der LG steht auch "als Ersatz" dabei ...
    Vom Preis sind mir ein paar Euro hin oder her egal, aber ich möchte halt gern wissen, woran man solche eindeutig erkennen kann.


    @Gerd: auf dem Trafo steht leider nichts drauf. Dass es Ringkerntrafo sein soll, habe ich von Wofi (dem "Hersteller").
    Aber irgendwo habe ich noch einen damaligen Prospekt. Ich such den heute oder morgen mal raus - vielleicht steht da ja genaueres drin.


    Hier die Antwort auf meine Frage ob die noch kleinere Trafos ohne Mindestlast im Programm haben:

    Zitat

    ...die Ring u. Blocktransformatoren müssen zu Hälfte belastet werden;
    Sollten Sie einen 300 W Trafo haben, muss dieser mit mindestens 150 W belastet sein;


    [ModEdit: Doppelposts zusammengefasst ...]

  • Noch eine ganz wichtige Frage, weil ich will mir zum Testen jetzt mal 2 Philips bestellen.
    Welchen Abstrahlwinkel soll ich nehmen? Die beiden sollen als Ersatz für 2 x 35 W Halogenspots (unter ihnen ist je eine runde Glasscheibe) über einem Tisch sein?
    Mann, ist das kompliziert ...