Grossflächenausleuchtung einer milchigen Acrylglasplatte

  • Ahoi an alle.


    Ich habe mich hier schon durch das Forum gewühlt und festgestellt, dass hier die Ahnung vorherscht :) da ich selber noch nicht so ganz Bescheid weiss und erstmal Tips/Hilfe benötige habe ich nun eine brennende Frage.


    Ich möchte gerne eine milchige Acrylglasplatte gleichmässig/grossflächig ausleuchten....Die Platte ist ca 42x60cm


    Wenn ich die Platte von unten mit Leuchtstoffröhren beleuchte( Ähnlich einem DIA Leuchtkasten), dann erfüllt das zwar schon den gewünschten Effekt....jedoch sieht man, dass es nicht ganz gleichmässig erleuchtet wird....ausserdem bräuchte ich dann von der Gesammtdicke der ganzen Installation her viel Platz.....und ich möchte das ganze dann doch nicht zu dick werden lassen )



    Wie gehe ich am besten an die Sache ran?...Acrylglasplatte komplett anrauhen und an den Seiten LED´s einpflanzen?


    An den schmalen Seiten je eine Kaltlichtkathode anbringen?


    Wie sieht es mit einem Netzteil für die ganze Installation aus?...Denn ich möchte das Ganze nachher an einer normalen 230V Steckdose betreiben.



    Vielen Dank für Anregungen und Hilfe


    Gruss MIIKE

  • hi,


    ich habe leds seitlich in eine acrylplatte eingebracht. das sieht wirklich gut aus.


    den ganzen ablauf kannst du hier im forum nachlesen
    http://www.ledstyles.de/viewtopic.php?t=177


    natürlich kann man das ganze mit einem netzgerät betreiben. man muss nur wissen wieviel volt gleichspannung man verwenden will um die schaltung der dioden und wiederstände auszuknobeln.


    ich habe die unterseite der acrylplatten mit weißem lackspray behandelt. das brachte den besten effekt.


    gruß tilo

  • ahoi tilo


    danke erstmal für deine antwort. deinen beitrag hatte ich auch schon vorher gesehen...sieht klasse aus....


    jetzt nur noch die frage, was die lackbehandlung auf der unterseite für einen effekt haben soll. verstehe ich das richtig, dass die gesammte acrylgalsplatte oben auf dem herd liegt und nur die 2 herdplatten von unten mit lack "ausgemalt" worden sind. aber warum leuchten die dann?....ich dachte es leuchtet nur dort, wo die acrylglasplatte angerauht worden ist.


    danke soweit


    gruss miike

  • hi,
    die "kochflächen" bestehen aus runden acrylglasscheiben die ins holz eingelassen sind. wenn man klares acryl hat und es nicht von unten sondern seitlich beleuchten will dann muss man die unterseite so behandeln das das licht nach oben reflektiert wird. ich habe einiges ausprobiert. das anrauen ist mir nicht richtig gelungen. das beste ergebniss brachte die sache mit dem weißlack. im zweifelsfall hilft nur experimentieren. da der lichtkegel der leds so klein ist ca. 20° fällt ein beleuchten von unten aus.


    ich hoffe dir hilft das.


    gruß tilo

  • Hi miike,


    du kannst auch alternativ zu LED's Kathoden verwenden, die haben ein ganz anderes Abstrahlverhalten (nicht vergleichbar mit LED's, da es sozusagen einen Abstrahlwinkel von 360° gibt). Zu den Kathoden nimmst du dazu ein vernünftiges Netzteil et voila...


    Netzeil look here: http://www.led-tech.de/artikel.php?ID=490
    Und die Kathoden findest du bei uns hier: http://www.led-tech.de/produkt…AT=5&UKAT=15&Produkt=CCFL


    Ich hoffe ich konnte dir helfen, ansonsten frag einfach :)

  • vielen dank für die hilfe soweit


    da ich hier schon 2 kaltlichtkathoden habe und ein netzteil werde ich das mal damit versuchen....ergebnisse lasse ich euch wissen



    gruss



    miike

  • hi,
    um das hier nochmal aufzugreifen: ich möchte eine acrylplatte (100 x 60 cm) "leuchten" lassen. das ganze ding soll mal an der wand aufgehängt werden. ich hab keine ahnung von leds und elektronik :shock: (na ja ein bisschen), ist es möglich, dass man das ganze mit mehreren farben macht, unter denen man dann hin und herschalten kann? kann man das ganze auch dimmbar gestalten? was für leds brauche ich und wie viele? was ist dem netzteil? muss der weisse lack dick sein?
    Fragen über Fragen, vielleicht kann mir jemand helfen, bin halt ein kompletter anfänger. Danke.


    arrowfreak


    ps: mein erster post :wink:

  • Hallo Arrowfreak,


    möchtest Du eine Kanteneinspreisung vornehmen oder die Acryllscheibe von hinten ausleuchten?

    Grüße aus unserem LED-Shop Moers


    Ihr & Euer


    Stefan
    LED-TECH.DE optoelectronics GmbH


    NEU: Der SYSTEM Live-Configurator. Das Lighting-SYSTEM bietet unendliche Kombinationsmöglichkeiten. Einmal erworbene Komponenten (Rahmen, Module usw.) lassen sich immer wieder neu einsetzen, was die Budgetkosten minimiert. Die SYSTEM-Module können nach Belieben einfarbig oder im Verbund zur Realisierung spezieller Spektren eingesetzt werden. So entsteht Schritt für Schritt die persönliche SYSTEM-Beleuchtung, zugeschnitten auf Euer Projekt.

  • Hallo,


    Kanteneinspeisung bedeutet: Alle LEDs werden um die 4 Kanten der Scheibe gesetzt und leuchten das Glas von AUSSEN aus.


    Hinterleuchtung heißt: Es werden, insbesondere bei diffusen Scheiben, LEDs direkt hinter der Glasscheibe über die gesamte Fläche so angeordnet, dass sich eine gleichmäßige Ausleuchtung ergibt.


    Hinterleuchtung und Kateneinstrahlung müssen nicht zwingend unterschiedlich viele LEDs benötigen. Beschreibe doch mal die Scheibe etwas genauer:


    - Ist Sie diffus?
    - Soll Sie komplett mitleuchten oder eher nur am Rand?
    - Steht was auf der Scheibe drauf? Schrift oder Grafik?
    - Hängt da Ding an der Wand oder frei im Raum?
    - Ist ein Kasten dahinter, ähnlich einer Neonwerbung?
    - Hast Du Vorgaben bzgl. Betriebsspannung? 12V oder 230V?


    Ja ja, Fragen über Fragen aber es wird schon werden ... :led:

    Grüße aus unserem LED-Shop Moers


    Ihr & Euer


    Stefan
    LED-TECH.DE optoelectronics GmbH


    NEU: Der SYSTEM Live-Configurator. Das Lighting-SYSTEM bietet unendliche Kombinationsmöglichkeiten. Einmal erworbene Komponenten (Rahmen, Module usw.) lassen sich immer wieder neu einsetzen, was die Budgetkosten minimiert. Die SYSTEM-Module können nach Belieben einfarbig oder im Verbund zur Realisierung spezieller Spektren eingesetzt werden. So entsteht Schritt für Schritt die persönliche SYSTEM-Beleuchtung, zugeschnitten auf Euer Projekt.

  • ich glaub eine hintergrundbeleuchtung wäre besser. ich hab die scheibe noch nicht, ich wollte erst einmal wissen, was man alles braucht. das teil sollte komplett leuchten, aber draufstehen soll nix. Es soll an die wand gehängt werden. Sollte halt so flach wie möglich sein. Der strom kommt aus der steckdose :shock: , also keine eingebaute leitung (oder wie auch immer das heisst). Strom ist also eigentlich egal.


    arrowfreak

  • Hallo,


    ach so, Du meinst sowas wie einen dieser Fading oder besser gesagt In-Mood-Kästen. Klar, den kannst Du auch mit wenig Aufwand selber bauen. Die größe von 100x60 würde ich evtl. nochmal überdenken und statt dessen lieber 1x 50x50cm realisieren. Wenn DAS gut geklappt hat, setze einfach einen zweiten daneben!


    Was Du brauchst:


    - Ein Alusprofil für den Rahmen, der auch die Frontscheibe hält.
    - Eine Frontscheibe mit min. 40% Diffusion aus Plexi oder Acryll
    - Einen Kasten HINTER der Scheibe in die man die Technik packt
    - LEDs sowie Controller


    Du müßtest hier schlußendlich nochmal sagen, wie tief der Kasten maximal sein darf. Hat enorme Auswirkungen auf die Wahl der richtigen Bauform der LED und damit auch auf den Preis.

    Grüße aus unserem LED-Shop Moers


    Ihr & Euer


    Stefan
    LED-TECH.DE optoelectronics GmbH


    NEU: Der SYSTEM Live-Configurator. Das Lighting-SYSTEM bietet unendliche Kombinationsmöglichkeiten. Einmal erworbene Komponenten (Rahmen, Module usw.) lassen sich immer wieder neu einsetzen, was die Budgetkosten minimiert. Die SYSTEM-Module können nach Belieben einfarbig oder im Verbund zur Realisierung spezieller Spektren eingesetzt werden. So entsteht Schritt für Schritt die persönliche SYSTEM-Beleuchtung, zugeschnitten auf Euer Projekt.

  • ja genau sowas mein ich. danke. ok sagen wir 50 x 50 cm. wo krieg ich denn diese scheibe + aluprofil her? :oops: hätt ich mich eigentlich mal selber drum kümmern können. gibts da einen online-shop der sowas macht? hmm als tiefe, sagen wir 4-5 cm. lieber weniger. aber 5 cm ist ok. kann man das auch dimmbar gestalten? mehrere Farben wären wichtig.


    arrowfreak

  • Hallo,


    also das Aluprofil und etwas Holz für den Rahmen gibts im Baumarkt. Die Scheibe eigentlich auch aber ich kenn da die Standartmaße nicht. Wir beziehen sowas über Acrylldesigner (--> Gelbe Seiten).


    Wenn ICH sowas basteln würde, würde ich von vornherein auf Luxeon-LEDs gehen. Es gibt da 30cm Module mit je 3x R,G,B-LEDs, also insgesamt 9 LEDs = 9 Watt pro Platine. Die Platinen haben werksseitig 140° Abstrahlwinkel. Ich würde Dir daher zu zwei dieser Module raten. Zusammen mit einem Controller, Kostantstromquelle und dem ganzen Material wirst du allerdings bei ca. 200,- Euro landen, denke ich. Man kann bei solchen Projekten wirklich schnell nachvollziehen, warum GUTE Ware am Markt so teuer ist.


    Wenn Du hingegen die billigen 5mm LEDs verwendest, hast Du bei 5cm Abstand hässliche Farbkonzentrationen auf der Oberfläche. Bei SMDs hingegegen hast Du eben DAS nicht aber dafür brauchst Du doppelt bis dreimal so viel um auch nur annähernd genug Licht zu bekommen. SuperFlux ist von vornherein viel zu teuer.


    Wir haben solche Applikationen nun schon x-mal gebaut. Für Kunden und uns selbst (Außen-Leuchtreklame :wink: ). Ich sage Dir definitiv, dass wenn Du es ordentlich haben möchtest, Du auch keinen Falle billige Einzel-LEDs nehmen solltest. Nimm Module. Der Vorteil bei Luxeon: Du brauchst max. 2 Stück. Von SMD-Modulen bräuchtest Du wahrscheinlich 5-10. Die sind zwar im Stück billiger aber bei der Menge wiederrum teurer als zwei der Luxeon-Module :wink: Ich weiß, ein Teufelskreis ...


    Schick mir mal eine Private Message mit Deinen vollständigen Kontaktdaten. Nach mach ich Dir mal ein Angebot mit Skizzenmaterial, wenn ich morgen früh wieder im Büro bin.

    Grüße aus unserem LED-Shop Moers


    Ihr & Euer


    Stefan
    LED-TECH.DE optoelectronics GmbH


    NEU: Der SYSTEM Live-Configurator. Das Lighting-SYSTEM bietet unendliche Kombinationsmöglichkeiten. Einmal erworbene Komponenten (Rahmen, Module usw.) lassen sich immer wieder neu einsetzen, was die Budgetkosten minimiert. Die SYSTEM-Module können nach Belieben einfarbig oder im Verbund zur Realisierung spezieller Spektren eingesetzt werden. So entsteht Schritt für Schritt die persönliche SYSTEM-Beleuchtung, zugeschnitten auf Euer Projekt.