UV Cree LED

  • Hallo,


    ich bin neu hier im Forum und hoffe ihr könnt mir helfen.


    Ich habe mir eine Preiswerte Unterwasser Taschenlampe bestellt und möchte diese mit UV Emittern ausstatten. Ich habe aber absolut keine Ahnung, welche Emitter ich da nehmen könnte.


    Hoffentlich könnt ihr mir weiterhelfen.


    LG, Robert


    Anbei mal noch die technischen Daten zur Lampe:


    Product name:3x CREE XM-L2 5000LM LED FlashlightEmitter
    Brand/Type:CREE
    Emitter BIN:XM-L2
    Material:Aluminum
    Total Emitters:3
    Mode:change the mode gradually
    Battery Configurations:2x18650 3.7v (Not Included)
    Switch Type:p
    Switch Location:body side
    Brightness:5000 lumens maximum brightness
    Lens:Coated Glass Lens
    Reflector:Aluminum reflector
    Volatge:8.4v
    Range:Waterproof Underwater 100M(Maxed)
    Carrying strap:yes
    Color:black
    Weight:240g
    Size:198 x 44(bezel)/25(body)

  • Servus...


    Von Cree gibt es meines Wissens keine LED, die UV-Strahlung (Licht der Wellenlänge unter 380 nm) aussendet. LEDs, die das können, sind außerordentlich teuer.


    Ich gehe allerdings davon aus, daß du mit der Taschenlampe die Fluoreszenz der Korallen anregen möchtest. Das funktioniert auch mit "royalblauen" LEDs (Wellenlänge um 460 nm herum) und davon gibt es von Cree einige. Das Stichwort heißt "Royal Blue".

  • Danke schon mal für die Antworten.


    @Cossart, richtig es geht darum bei einem Nachttauchgang die Korallen Lumineszieren zu lassen. Ist dann nicht bei den 460nm zu viel blau dabei? Ich hatte da was in Richtung 410nm gelesen. Aber nichts desto trotz, welche LED's würdest ihr da bei den gegebenen Daten der Lampe nutzen?


    Das mit dem Sicherheitsaspekt ist natürlich auch nicht von der Hand zu weisen, man will sich ja nicht die Netzhaut verblitzen ;-)


    Danke schon mal, Robert

  • 405 nm: http://www.leds.de/High-Power-…a-SMD-LED-UV-NCSU275.html395-410 nm: http://www.led-tech.de/de/High…tter-LT-1467_142_143.htmlDavon ausgehend, dass die LEDs in der Taschenlampe mit nicht mehr als 500 mA bestromt werden, könnten beide passen. Die mechanische Ausführung muss natürlich angepasst werden. Den Originalstrom kann man aber auch vorher messen und gegebenenfalls anpassen.
    Die Lampe muss übrigens wirklich preiswert gewesen sein, wenn der Verkäufer 5000 Lumen mit 3 Cree XM-L2 angibt. :D

  • Per Definition hast Du da selbstverständlich recht.


    Mir ging es hier aber nur um den angestrebten Verwendungszweck, also das Anregen der Fluoreszenz bei Nachttauchgängen. Hier würde ich eventuell sogar mischen, also die drei vorhandenen LEDs gegen 2 Nichia NCSU275 und eine royalblaue LED austauschen. Um hier konkrete Vorschläge machen zu können, bräuchte man aber zunächst einige Fotos der Tauchlampe im zerlegten Zustand. Immerhin weichen die vorgeschlagenen LEDs in der Bauform teils erheblich von den Original-LEDs ab und müssen daher irgendwie adaptiert werden. Speziell die Platine, auf der die LEDs montiert sind wären dabei interessant, aber auch die Platine mit der Ansteuerelektronik, um Rückschlüsse auf den LED-Strom schließen zu können.


    Die NCSU275 sendet übrigens auch im Bereich 370 - 380 nm einen gewissen Anteil an Licht aus. Bei der Edixion vermute ich dies auch, dort ist im Datenblatt die Spektralverteilung allerdings nicht dargestellt.


    Eine reine UV LED von Nichia gibt es auch:
    http://www.leds.de/High-Power-…ohne-Platine-Emitter.htmlDie Peakwellenlänge liegt hier bei 365 nm. Ob man allerdings bereit ist 65,90€ für so eine LED auszugeben? ;)

  • Hallo,


    also mal ganz grundsätzlich:
    Tillytec (kein ganz unbekannter Tauchlampenanbieter) verwendet bei der MPL 500-UV Leds mit 410nm.
    Bei Keldan (im Luxusbereich anzusiedeln) gibt es Lampenköpfe mit mit 450nm und mit 400nm.
    Bei 450nm sind die LEDs noch leistungsstärker und kostengünstiger zu haben.
    Allerdings stört hier der hohe sichtbare Blaunateil das Vergnügen. Daher wird hier sowohl für die Kamera als auch für die Tauchmaske ein Gelbfilter empfohlen.
    Ich muss dazu allerdings sagen, dass ich zwar schon viele Nachttauchgänge gemacht habe, meine Erfahrung mit UV-Licht hält sich allerdings auch in Grenzen.
    Hier mal ein ganz informativer Link: http://www.taucher.net/diveins…-Fluoreszenz_story72.html
    oder auch hier: http://www.diveinside.de/DiveI…che_Tauchziele_web_44.pdf (ab Seite 36)


    Zitat

    Das mit dem Sicherheitsaspekt ist natürlich auch nicht von der Hand zu weisen, man will sich ja nicht die Netzhaut verblitzen


    Bei dem Sicherheitsaspekt sollte man auch nicht nur an die eigene Netzhaut denken. Am Riff gibt es ja noch eine vielzahl anderer Lebewesen. Auch die haben eine Netzhaut und die habe noch nicht mal Augenlider, die sie schließen könnten ...

  • Danke schon mal für das große Interesse!


    Richtig, das mit dem Sicherheitsaspekt ist wie schon erwähnt auf jeden Fall wichtig. Aber ich denke die LED's, welche so in Richtung 410nm gehen sollten ja passen. Die Platine der Lampe kann ich dann in 2 Wochen mal einstellen, vorher bin ich nicht wieder zu Hause.


    Ich habe bis jetzt auch noch keine UV - Nachttauchgänge gemacht, deswegen habe ich da auch keine Erfahrungswerte, ob man die Emitter vielleicht mischen sollte. Ist für mich ein ganz neuer Bereich, vor allem das Umbauen wird dann wohl spannend werden, will ja nicht die teuren Emitter zerschießen.


    Wie bereits gesagt, ich stelle in spätestens zwei Wochen mal die Bilder ein, wie die Platine aussieht, ich würde mich auch weiterhin für praktische Tipps zum Umbau freuen. Gerade Erfahrungswerte zum verbauen der Emitter.


    Da Hersteller wie TillyTec auch im Bereich von 410nm Arbeiten, sollte das ja passend sein.


    LG, Robert