low cost Retrofit Bausatz für runde Deckenleuchten. Sinnvoll?

  • Ihr kennt bestimmt alle diese billigen runden Baumarkt-Deckenleuchten, meistens so ab 2-3 Euros. Solche und ähnliche Lampen hängen ja irgendwie in fast jeder Wohnung rum (bei mir auch). Da ich schon länger erfolglos nach einem "standard-retrofit" dafür gesucht hab, denke ich über eine kostengünstige Universal-Einsatzplatine für runde Deckenleuchten nach. Sollte doch möglich sein, da ein LED-Grab reinzufrickeln mit Kondensatornetzteil.


    Ein Aufbau komplett SMD dürfte vorteilhaft sein, damit schon mal die Unterseite keine Kurzschlüsse machen kann. Mit einem LED-Grab läßt sich ein richtiger leuchtender Kreis besser machen als mit 2-3 starken LEDs. Und für die Kühlung sollte orntlich Platinenkupfer ausreichen, man spart sich Alukernplatine oder anderes teures Gedöns. Ich hab hier seit jetzt einem Jahr ein paar 5-Euro-GU10-Strahler im Einsatz, die sind genauso hell wie 35W-Halogenlampen. Die Helligkeit läßt sich also erreichen, und da drin werkelt auch nur ein Kondensatornetzteil.


    Mechanisch könnte z.B. 6- oder 8-eckige Platine gut sein, das dürfte sich noch ritzen lassen statt Fräsen (billiger?). Die Netzteilschaltung, mittig ein Befestigungsloch 12mm (für old style Lampen mit zentral befestigtem Glas) und 2 Löcher zur Durchführung der Zuleitungen müßten innen in den LED-Kreis rein.


    Nun die Probleme dabei.. ?(


    1. Denkt Ihr, da gibts Bedarf (außerhalb meiner Wohnung) :D ? Für nur 3 Lampen bin ich zu faul, eine Platine zu machen.. :sleeping:


    2. Um vollständig normkonform zu sein, müßte ein fertiges Leuchtmittel austauschbar sein und berührungsgeschützt. Das würde aber eine durchsichtige oder durchscheinende Plastikabdeckung auf der Oberseite erfordern. Mein Ansatz ist daher ein Bausatz. Lieg ich richtig?


    3. Ein Bausatz, bei dem die SMD-LED und die Gleichrichterdioden vormontiert sind, machts bestimmt einfacher. SMD-Bauteile muß man schon löten können. Ein paar bedrahtete Bauteile wie X2-Kondensator, fusible resistors und den notwendigen Elko lassen sich als "pseudo-SMD" selbst auflöten je nach gewünschter Helligkeit. Gibt es einen sinnvolleren Ansatz?


    4. Wo lassen sich Platinen mit SMD-LED vormontiert bestellen? Welcher Fertiger ist empfehlenswert?


    5. Ich denke, die Helligkeit einer 60W-Glühlampe reicht bei den retrofit aus. Oder lieber heller..??


    Feuer frei :D:D:D

  • Das Problem bei so einer Leuchte ist immer das NT.
    Wenn das NT extra ist, stört es im Gehäuse. Außen ist meist auch kein Platz um das NT vernünftig unterzubringen.
    Wenn du ein Kondensatornetzteil auf der Platine unterbringst, hat die Platine 230V und ist mit gutem Gewissen nicht mehr für den gemeinen Bastler geeignet.


    Ich habe so eine Leuchte mit einem Acriche Modul umgerüstet. Das Modul kann direkt an 230V angeschlossen werden. Mit allen Vor- und Nachteilen.

  • . Die Netzteilschaltung, mittig ein Befestigungsloch 12mm (für old style Lampen mit zentral befestigtem Glas) und 2 Löcher zur Durchführung der Zuleitungen müßten innen in den LED-Kreis rein.[/quote]


    Könnte man in etwa so bauen.
    http://www.ledstyles.de/fpost2…ht=Deckenlampe#post259929
    Die Leds gibt es ja nicht mehr.
    Geht aber auch mit PLCC6 oder auch mit jeder anderen SMD.


    mfg

  • Meine Meinung: Die Grundidee ist nicht schlecht.
    Aber: Für die "große Masse" kann aus den bereits erwähnten Sicherheitsgründen nur eine Lösung sinnvoll sein, die mit netzgetrennter Kleinspannung / Konstantstrom betrieben wird. Und dann sollte noch möglichst ein in D vertriebenes Vorschaltgerät eingesetzt werden.

  • Mit einem 24V-NT könnte das natürlich auch gehen. SELV ist gut. Leider werden die Dinger auch warm und gehen irgendwann kaputt. Und die große Schalthäufigkeit bei einer meiner Lampen hinter dem Bewegungsmelder ist für ein Standard-NT bestimmt nit gut. Das einzige, was bis jetzt da überlebt, ist 25W-Glühobst. Alles andere fertige hat da Schall und Rauch produziert.. :D


    Ich hätte wirklich gern eine langlebige direkt-230V-Lösung, wenn nur das Isolationsproblem nit wär. Und dann ungefähr so eine Platine wie von Ledsfetz, aber vielleicht mit größerem Durchmesser. Vielleicht ein Sechseck mit Kantenlänge 80mm, das paßt in jede dumme Baumarktleuchte rein. Je mehr Kupfer, um so besser ist die Kühlung.


    Ich werd mal meinen Importör befragen, obs da schaltfeste NT gibt.

  • Wie ärgerlich. Bei den kontaktierten Chinesen wurden häufig die besseren schaltfesten und dimmbaren Serien eingestellt. Nachfrage: Warum? - Ernüchternde Antwort: "Die Europäer wollen nur billig, da sind wir die besseren, teureren nit losgeworden." Daher würde ich solche nur ohne die für EU notwendigen Prüfungen bekommen. Die Dinger für den amerikanischen Markt wurden kompakter gemacht, dadurch sind die Sicherheitsabstände auf den Platinen für EU zu klein. Ich glaub, wir schaufeln uns grad das eigene Grab :/


    Mal sehn, in ca. 1-2 Wochen gibts hoffentlich noch mehr Infos. Der Einkäufer ist jedenfalls drauf angesetzt.. ;)

  • Leider ist das Teil recht groß. Netzteile für 5x1W-Leuchtmittel (die Sorte, die in GU10 oder E27 Lampen drinsteckt) haben die richtige Spannung, Leistung und Größe, aber leider fast immer viel zu kleinen Isolationsabstand.


    Über Phasenanschnitt dimmbare LED-Netzteile sind automatisch schaltfest, weil da keine großen Eingangselkos drin sein dürfen. Mir sind schon Energiesparlampen und E27 LED-Lampen lautstark krachen gegangen. Direkt wieder einschalten im betriebswarmen Zustand ist auf Dauer tödlich, das produziert 0-Ohm-Dioden und geplatzte Elkos. Das Relais vom PIR hab ich jetzt 3x manuell getrennt wegen verklebt nach sowas. Da direkt neben meiner Haustür die Sporthalle ist, wird da an manchen Tagen >50x ein-und ausgeschaltet.


    Vielleicht ist Kondensatornetzteil und Klarsichtdeckel auf der Platine doch eine Option. Oder ich finde ein CE-konformes Kompaktnetzteil z.B. mit PT4209.

  • Moin Mädels


    Ich steige nicht ganz durch, was nun genau gesucht wird - aber mir ist gerade eine Idee gekommen.


    Ich hab hier von Ivan runde Platinen mit 30 5630ern (=15W) von Samsung drauf - die kosten das Stück glaub ich 4,50$.
    Die haben als Durchmesser 10cm.


    Als Treiber habe ich diesen hier:
    http://www.aliexpress.com/item…d-ceiling/1255249737.html


    Der ist recht klein (Mit Plastik 70mm Durchmesser, 22mm hoch; ohne 62mm Durchmesser, 15mm hoch) und was ich mit meinem Mechanikerwissen sagen kann, recht vernünftig aufgebaut - also Primär- und Sekundärstufe gut räumlich getrennt.


    In eine Runde Lampe würde sowas wohl perfekt rein passen.

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Hi,
    also die Ringe sind immer nur einzeln. Nur bei extrem großen Lampen kann man auch 2 kombinieren. Oder falls du vll selbst ein entsprechendes NT beschaffst.
    CRI 90 stimmt natürlich mal wieder nicht.
    Hab da auch nochmal ein paar angefragt. Ich glaube der realistische wert ist 80 - leider .(
    Falls ihr etwas besseres findet - bitte posten :)


    Grüße
    trolly


    EDIT:
    Hatte noch eine interessante Version gefunden die ich gerade wieder rausgesucht habe.
    Vielleicht ist die von der Ausleuchtung homogener. Trotzdem nur CRI 80 .
    Hier klicken

  • Halt mit 5050ern.
    Ich finde 5630er toll, weil die Chips leistungsfähiger sind und die Lichtfarbe oft auch bei billigeren Produkten brauchbar ist.



    So ein RInglein wollte ich schon immer mal haben - das bestelle ich mir sehr bald.
    Wenn die Lichtqualität nicht passt, pack ich da Samsung LEDs drauf. Davon hab ich noch welche rumliegen und der Reflowlötkolben will auch mal wieder benutzt werden ;)

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • So, gestern eine extrem-konventionell-Lösung zusammengesteckt aus gebrauchten Resten. Zur Verfügung stand eine auseinanderfallende Baumarktlampe mit defekter E27-Fassung (letzte Woche auf dem Strippenstrolch-Treffen geschenkt bekommen), eine E14-Fassung aus einer IKEA-Leuchte mit 0,5m Kabel dran, und eine E14-LED-Kerzenlampe mit 10 x 5050-LED und eingebautem Kondensatornetzteil ähnlich wie diese Der Allgemeine Review-Thread .
    Die Lampe modifiziert auf geringe Bauhöhe, damit auch mein 205cm-Nachbar nit gegenrennt :D und die E14-Fassung leidlich wasserdicht mit Heißkleber fixiert. Die Höhe der gesamten Lampe mit Glasdeckel ist von 90mm auf 55mm geschrumpft, dadurch kann der Bewegungsmelder drunter durchgucken. Funktioniert erstmal.


    Der Bewegungsmelder muß noch gedreht werden, weil der jetzt sehr knapp über der Tür endet.