Lebensdauer CREE XM-L U2 auf Kupferkernplatine

  • Hallo,


    ich werde aus dem Datenblatt der angegebenen Platine nicht schlau. Ich brauche eine einzelne LED mit ca. 1000lm und einem Abstrahlwinkel von 110-140°.
    Ich habe mir diese ausgesucht, da sie meinen anforderungen entspricht. Allerdings frage ich mich, wie hoch die Lebensdauer bei dauerhaften 3A ist. Im datenblatt finde ich nur etwas von 35.000 Stunden, aber ich glaube die angabe bezieht sich auf die 700mA.
    Die LED wird selbstverständlich Ordnungsgemäß gekühlt.
    Hat jemand schon erfahrungen mit dieser LED gemacht?


    http://www.led-tech.de/de/High…tine-LT-1790_120_170.html

  • Je höher du die LED bestromst, desto kritischer wird es mit der Kühlung - deswegen wirst du dazu kaum Angaben finden weil sich bei der Leistung schon kleine Schwankungen in der Dicke der Wärmeleitpaste oder selbst die verwendete Paste einige Kelvin Unterschied ausmachen können. Und da die LED sowieso sehr warm wird, selbst bei ausgezeichneter Kühlung, können diese wenigen Kelvin Unterschied durchaus einige hundert bis tausend Stunden Lebensdauer ausmachen.

  • Ich will die XM-L hier nicht schlechtschreiben, das ist schon eine richtig gute LED aber man sollte mit realistischen Erwartungen an die Sache herangehen.


    Laut Datenblatt hat die XM-L U3 bei 700mA einen Mindestlichtstrom von 300lm und einen Maximallichtstrom von 320lm.
    Das sind dann laut Datenblatt bei 25°C Junctiontemperatur bei 3A Betriebsstrom 325% des Lichtstroms der bei 700mA definiert ist.
    Also etwa 975 bis 1040lm bei einer Sperrschichttemperatur von 25°C.
    Das heißt die Kühlung muss mehr als optimal sein.
    Bei einer realistischeren Sperrschichttemperatur von 75°C sind es davon nur noch 90° (878-936lm). Wenn man dann noch Schwankungen im Binning und die Streuung der LED, sowie der Ansteuerung berücksichtigt, sind etwa 800lm realistisch.
    Dazu kommen dann noch Verluste durch eventuell vorhandene optische Systeme (auch eine einfache Abdeckscheibe).


    So viel zum Thema 1000lm


    Was erwartest du denn für eine Lebensdauer?
    Echte Einhundertkilostundentests gibt es so weit ich weiß noch nicht oder die Ergebnisse sind noch nicht veröffentlicht.
    Alle Lebensdauerangaben beruhen im Moment auf Hochrechnungen verschieden langer realer Tests.


    Ich würde bei 3A Strom und guter Kühlung aber keine 50kh erwarten.
    Wobei was erwartest du?
    Was soll am Ende der zu erwartenden Lebensdauer passieren?
    Die LED ist Kaputt?
    Die LED leuchtet noch aber wie? Welche Resthelligkeit erwartest du am Ende der Lebensdauer?
    Oder andersrum gefragt, wie lange soll die LED die anvisierten 1000lm bringen.


    Wenn die LED nun ihre 10-20kh Lebensdauer erreicht, schafft das die Ansteuerung auch?

  • Weiß nicht, was ihr habt. Ich habe die XM-L2 U2 auf Kupferkernplatine und die wird bei mir mit 3A ungedimmt befeuert. Als Kühlkörper dient ein massiver Kupferbatzen von etwa 30 Millimeter Durchmesser und 5 cm Länge, in den die LED eingelassen ist. Von vorne ist der mit einer Plexiglasscheibe verschlossen.


    Das ganze wird nicht mal warm.

  • Die LED soll in einen alten DIA-Projektor eingebaut werden. Dieser soll später aber keine DIAs (aus den 50er Jahren) an die Wand werfen, sondern einen Pfeil oder Text auf den Boden werfen. Die Betriebszeit schätze ich auf 20 Stunden pro Wochenende.


    Mein Ziel ist es also, die 100W Glühlampe durch eine LED zu ersetzen.
    Gibt es vielleicht zu der oben genannten LED eine bessere alternative?


    Und mein nächstes Problem wäre dann die Spannungsversorgung. Hab mir schon einiges über KSQ durchgelesen, allerdings haben diese ja immer eine sehr kleine Dropspannung, wodurch es schwer fällt eine passende Spannungsversorgung für die KSQ zu finden.

  • Was stört dich an der Dropspannung? Qualitätsnetzteile kann man häufig etwas nachjustieren - mein 12V Meanwell Netzteil kann ich bspw auch bei 13,6V laufen lassen, das würde ausreichen un die meißten Dropspannungen zu akzeptieren.


    Eventuell wäre auch die Kombination aus http://www.leds.de/High-Power-…21A-2310lm-warmweiss.html und LPC-20-700 eine Idee

  • Falsch, die KSQ MUSS mit mehr Spannung betrieben werden als LED+Drop ;-) Nur dann kann sie regeln. Wieviel sie höchstens haben DARF hängt von der Spezifikation ab (häufig 30V, hängt vom Chip ab) und natürlich von der anfallenden Verlustleistung (hängt von der "überflüssigen" Spannung und dem fließenden Strom ab - und natürlich vom Chip)

  • Hi,
    dürften es denn nicht zwei sein, die du sehr nah aneinander lötest?
    Nimm zB die XP-L: bei 1A gibt die 523lm(bei 25°), bei 3A 1034lm.
    Sprich Du würdest 50% Strom sparen (statt 3A nur 2A) und die LEbensdauer leider nicht so sehr.
    Nur mal ein Ansatz, leider kenne ich dein Projekt nicht wieso nur eine einzelne LED möglcih ist.


    BG
    Thorsten