Wolkenleuchte fürs Kinderzimmer

  • Hallo!


    Lange, lange isses her, seit ich meinen letzten Beitrag geschrieben und irgendwas zum Thema LED's gebastelt habe. Nun steht die Geburt meiner Tochter ins Haus und ich würde gerne fürs Kinderzimmer eine Deckenleuchte baue.


    Das ganze soll so aussehen wie eine Wolke, wie auf dem Bild.


    In die Leuchte sollen einige High Power LED's zur Raumausleuchtung, zusätzlich noch ein paar "kleine" als Nachtbeleuchtung (getrennt geschaltet - einfach über Serienschalter).


    Was würdet Ihr mir für LED's empfehlen? Deckenhöhe ist 2,5m, Raum ist 12m² (3x4 ca). Und der Lichtauslass ist mittig.


    Bin dankbar für alle Ratschläge =)


    lg
    Thomas

  • Für die Hauptbeleuchtung würde ich irgendwas zwischen 3500 und 4500K verwenden - die Osram Oslon decken das Spektrum gut ab, leider hat LT nicht alle Temperaturen zur Auswahl, die neutralweissen machen für mich sehr schönes Licht.
    Davon so 8-12* 2Watt, je nach Geschmack, dimmbar wäre natürlich klasse.


    Fürs Schummerlicht dann etwas wärmeres - warmweiss <3000K, und vielleicht gemischt mit ein, zwei amberfarbenen oder sogar roten, dann fällt die Umgewöhnung aus Mutters Bauch nicht so schwer. ;-)

  • Hi!


    Danke für deine Antwort.
    Du meinst ich komm mit ca. 12 von den Dingern aus? Allzuviel Lumen machen die Dinger ja nicht. Wie hoch würdest du sie bestromen und wie siehts bei denen mit der Kühlung aus?
    Hab zuhause noch ein Meanwell Netzteil mit 24V 2.5A mit dem ich das gerne gemacht hätte - aber das werd ich dann wohl fürs Schlummerlicht nehmen und für die Osrams de Meanwell KSQ dazu bestellen.


    Oder was wäre eine gute Alternative um das ganze auch noch dimmbar zu machen?
    An welche LED's denkst du bei dem Schlummerlicht?


    Danke und lg
    Thomas

  • 12 Oslons auf 700mA, machen rechnerisch etwa 1300 lumen, das wäre für mich mal eine Hausnummer für einen 12qm-Raum. Wenn du die Möglichkeit eines Dimmereinbaus hast, darfs sicher nochmal 50% mehr sein, dunkler geht ja immer. Das Meanwell PCD-40-700B 40W 34-57V/700mA CC dimmbar wäre da ein guter NT-Kandidat für Phasenan-/Abschnittsdimmer.
    Ich bastle die Tage mal eine Leuchte mit 2St. 6er-Modulen 4000K in 1 Meter Aluminiumprofil, dann kann ich dir mehr zum Thema Kühlung sagen.


    Beim Schlummerlicht bin ich nicht sicher, wieviel Helligkeit das verträgt. Mich nerven nachts schon diese 2 ultrabright-blauen LEDs meines DSL-Routers, aber für ein Kleinkind, vlt. 1-2 Watt mit der Möglichkeit, das bei Bedarf nochmal zu reduzieren!? Vermutlich reicht auch eine kleine Handvoll Superfluxe für den Job.

  • Zu beachten wäre eventuell, dass je "weißer"/kälter das Licht ist, desto mehr Lumen brauchst du für den selben Helligkeitseindruck.


    1300lm in Warmweiß reichen in einem Zimmer für ein Neugeborenes sicherlich aus - die schlafen ja auch (etwas später zumindest^^) in der Nacht und sollen bei dem Licht nicht noch lernen oder ähnliche anstrengendes tun.
    Und bis sie dann mal 6 ist und in der Schule wirst du vermutlich die Wolkenlampe sowieso wieder ausgetauscht haben, oder?

  • Zitat

    Zu beachten wäre eventuell, dass je "weißer"/kälter das Licht ist, desto mehr Lumen brauchst du für den selben Helligkeitseindruck.


    ???
    Das ist falsch. Der Einfachheit halber ein Zitat aus Wikipedia:

    Zitat

    Lumen (lateinisch für Licht, Leuchte) ist die Einheit des Lichtstroms. Als photometrische Einheit berücksichtigt das Lumen (abgekürzt lm) die Empfindlichkeit des menschlichen Auges: Zwei baugleiche Lichtquellen werden als gleich hell wahrgenommen, wenn sie den gleichen Lichtstrom aussenden – unabhängig von ihrer Farbe.

  • Ja, aber das eine schließt das andere nicht aus ^^


    Lumen berücksichtigt die Empfindlichkeitskurve deines Auges - das ist völlig korrekt. Aber was hier NICHT berücksichtigt wird ist die Wirkung auf dein Hirn (Nicht die (obj) Helligkeit an sich (die im Hirn ankommt), sondern der (subj) EINDRUCK der Helligkeit (den dein Gehirn verarbeitet)).
    Dieser Umstand liegt darin begründet, dass du dort wo weißes Licht vorherrscht (draußen) immer sehr viel Licht hast (hohe Leuchtdichten) - dein Gehirn erwartet also aufgrund der Lichtfarbe mehr Licht als tatsächlich vorhanden ist und deswegen WIRKT es dunkler. Bei gelbem/warmweißen Licht bist du in der Regel drinnen und bist dort an relativ geringe Leuchtdichten gewohnt, dein Hirn erwartet nicht mehr, deswegen WIRKT es auch "normal hell" - eben so wie du es erwartest.


    Das hat keinen Einfluss auf deine Fähigkeit zu arbeiten oder Dinge zu sehen, es geht rein um das Empfinden der Helligkeit

  • Jain. ;)


    Du hast natürlich insofern recht: Das Gehirn spielt eine wesentliche Rolle bei der Helligkeitsempfindung. Allerdings darf man hierbei nicht den Lichtstrom in Lumen betrachten, sondern die Beleuchtungsstärke in lux.


    Eine Leuchte mit 1000 lm erzeugt völlig unabhängig von der Farbtemperatur immer die gleiche Beleuchtungsstärke.


    Du meinst wahrscheinlich etwas anderes. Das Gehirn erwartet bei niedrigen Farbtemperaturen (2700 K) auch eine niedrige Beleuchtungsstärke. Hohe Beleuchtungsstärken (z.B. 1000 lux) bei 2700 K wirken deshalb unnatürlich. Umgekehrt wirkt eine Farbtemperatur von 5000 K bei einer Beleuchtungsstärke von z.B. 100 lux ebenfalls unnatürlich. Mit beiden Fällen kann unser Gehirn nichts anfangen. Wie Du schon richtig gesagt hast, erwartet unser Gehirn bestimmte Beleuchtungsstärken abhängig von der Farbtemperatur. Recht gut dargestellt wird dieser Zusammenhang in der Kruithoffschen Behaglichkeitskurve:



    Diesen Zusammenhang sollte man daher beim Entwurf von Leuchten berücksichtigen. Bei der Wolkenleuchte wird mit 1300 lm sicherlich keine allzu hohe Beleuchtungsstärke erreicht. Deshalb würde ich hier eher warmweisse LEDs verwenden.
    Gegenbeispiel: bei einer selbstgebauten Schreibtischleuchte, die im Arbeitsbereich eine Beleuchtungsstärke von 2000 lux erzeugt, wäre eine Farbtemperatur von 2700 K fehl am Platz. Für ermüdungsfreies Arbeiten würde ich dort eher 5000 K wählen.

  • Natürlich ist die Beleuchtungsstärke/-dichte dafür der entscheidende Faktor - aber in einem gegebenen Raum mit einer gegebenen Lampengeometrie lässt sich für einen Vergleich problemlos der Leuchtstrom (Lumen) verwenden - nichts anderes wollte ich damit sagen.


    Also: Bei einem direkten Vergleich der selben Beleuchtungsstärke (=selber Leuchtstrom bei selben Randbedingungen) mit warmen und kaltem Licht wirkt (selbst wenn sich beides innerhalb deines Behaglichkeitsraumes befindet (bspw 500lux)) das warme Licht heller als das kalte.

  • Hallo!


    Danke für eure zahlreichen Antworten.


    Wie ich dem ganzen entnehmen wird das mit den 12 LED's wohl "ums Können" zu wenig. Werd ich also ein paar mehr nehmen, sollte nicht das Problem sein.
    Das Netzteil von dir Lichtgestallter ist für mich leider nix - ich will das ja nicht mit einem Dimmer dimmen sondern wenn via PWM - Warum? Ganz einfach weil ich nur einen Schalter habe, und da kommt einfach ein Serienschalter rein, der mir 1) das Hauptlicht und 2) das Schlummerlicht schaltet. Also einfach oben anner Lampe ein Poti als Dimmer und gut ist - will die Helligkeit ja nur "einstellen", also einmal und dann so lassen.
    Ich hab mir das ganze jetzt mal angesehen und stell mir das so vor:
    1) 3x 5 Osram Oslobns
    2) 3x KSQ BUCK 700mA
    3) 1x LED Dimmer
    Passen die Dinger denn zusammen so wie ich mir das vorstelle? Ich frage deswegen weil beim Dimmer dabei steht "geeignet für 7-35V und lineare MultiLine KSQs" und ich im Shop aber keine MultiLine finde?!?!
    Oder würdet ihr das ganze anders angehen - vielleicht liese sich ja wo ein bisschen Geld sparen =)


    Das mit dem Schlummerlicht ist eher so ein "Problem", dass man von unten nicht "von weitem" schon die LED's sehen sollte - sind einfach zu viele. Das Licht sollte auch ausschließlich für nächtliche Besuche der Mutter und eben zum Schlummern sein. Reicht hier nicht, wenn ich mir hier via LWL nen Sternenhimmel baue? Das würde überhaupt nicht auffallen. Oder gibt's alternative Ideen? SuFlu's sind mir dazu einfach die falsche Bauform.


    lg
    Thomas

  • Zum NT: Ich habe nicht gedacht, daß ein Dimmer an der Lampe für dich in Frage kommt, aber wenn doch, empfehle ich das MW LPF-40D-54 41W 54V/0,76A CV+CC dimmbar per Poti / 1...10V DC/ PWM.
    Gibts auch anderswo.
    Das kostet etwas mehr als nur eine PWM-KSQ, dafür haste ein Teil weniger und sparst dir dein altes NT für andere Zwecke.
    Ich hoffe, an deiner Zimmerdecke kommen auch 2 geschaltene Phasen an vom Schalter her? Du weisst ja, Finger weg vom PE ^^


    edit, sehe grade deine Teileliste: gegenüber 3*KSQ und dem LED-Dimmer, sparste mit dem LPF40 richtig Geld, das kann (54V/3,5Vmax) = 10 - 15 von den Oslons treiben.

  • Hi!


    Danke - Das Netzteil ist ja super - spar ich mir die ganzen KSQ's und den Dimmer weil einfach nur Poti =) Hierzu hab ich aber ne kleine Frage: Was mach ich mit dem dritten Beinchen vom Poti? Nix oder? Einfach einmal Außenkontakt und einmal Schleifer wenn ich das richtig verstehe oder?
    Das mit den 2 Phasen ist mir klar - bin wohl Elektriker und ziehe brav nen Draht nach =)


    edit: habs mir grad durchgerechnet - mit dem Meanwell NT spare ich mir genau gar nix, der hohen Versandkosten sei Dank -.-

  • So - hab das Netzteil auch beim großen A gefunden, dort käme ich etwas billiger - spare mir also 6€, immerhin. 100k Potis hab ich zuhause - das passt.
    Gut dann bestell ich das Zeug mal und dann guggen wa weiter wenns da is =)


    Zum Schlummerlicht... Reicht es wenn ich das quasi als Sternenhimmel mache? Oder soll ich auf andere, kleine LED's setzen?


    EDIT: HA ich hab die Idee - die Wolke wird sowieso etwas abgehängt, also ist darüber ja Platz. Da bastel ich nen Stripe rein und gut ist. Also so wie hier auf dem Bild - guggst du =)

  • Je nachdem wie hoch deine Decke ist könnte es auch besser sein, du machst den Stripe als indirekte Beleuchtung - dann kann man ihn gar nicht sehen.


    Zum Netzteil: Super, dass du das jetzt nimmst ;-) Dann brauch ich nichts über eventuelle Bedenken bei PWM und Kleinkindern zu schreiben ;-)

  • Ein Nachtlicht für Kinder oder ein "Schlummerlicht" (das heist jetzt nur mal so) ist dann doch noch was anderes. Mit einer 5mm Funzel werd ich wohl kaum ne schön gleichmäßige Beleuchtung des Zimmers schaffen.


    Die Stripes werd ich wohl nach oben leuchten lassen, so wie ihr meintet - hatte das auch schon in Betracht gezogen.


    Nun noch eine Frage wegen der Kühlung: Meint ihr ich krieg die LED's mit den Dingern hier ausreichend gekühlt? (Achtung: Abmessungen sind 40x40x18, nicht 30x30x18) Dazu muss ich sagen, dass ich das ganze in Holz "einlassen" will - wie auf dem Bild unten.


    lg
    Thomas

  • Hi!


    Ja an mattes Plexi hatte ich eh gedacht - mal guggen wies wird.
    Den Kühler eher noch n bisschen größer dimensionieren? Ich glaub ja dass ich bei 15 led's nie Vollgas Betrieb haben werde sondern die auf ca 60-70% runter regel - zumindest via pwm also denk ich die kühler sollten ausreichen. Die Stars kleb ich mit WLK rauf - sollte funzen.


    EDIT: seh grad auf den KK's ist direkt n Wärmeklebepad drauf - passt auch =)