*** Community-Projekt: Chili Grow 2014/15 RUNDE 2***

  • Ok mein Tip zum Dünger habe ich ja schon in einem anderen Beitrag gepostet. Was ich mit den Chili's mache?
    Na meine eigene, einfache, Chilipaste oder Chili-Marmelade oder trocknen und schroten.


    Chili paste by Matte


    Zutaten / Zubereitung:
    1oo g Chili (kleingeschnitten)
    120 g Olivenöl (gut mit den Chilis gemixt)
    1 Tube (200g) Oro di Parma - Tomatenmark mit (!!!) Würzpaste


    Nach dem die Chilis gut mit dem Olivenöl vermisst wurden, kommt noch die Tube Tomatenmark hinzu. Nehmt ihr eine andere Sorte, Tomatenmark schmeckt es nicht mehr.



    Chili-Marmelade


    1 kg Chili
    1 kg Gelierzucker 1:1


    Chilis gut mixen oder durch den Fleischwolf jagen. Am besten lassen sie sich mixen, wenn sie vorher kleingeschnitten 3 Tage eingefroren waren.
    Zubereitung wie bei anderer Marmelade auch. Mir gelingt das Produkt am besten mit dem Marmeladenprogramm meines Brotback-Automaten.
    Nach Zubereitung heiß in gesäuberte Gläser füllen. Fertig!


  • Marmelade mit Chili?
    Wie isn das im Vergleich zum berühmten Honig mit Chili? :)


    Wie scharf ich esse kann ich gar nicht so genau sagen. Hab aber nen Curry-Pulver mit Bhut Jolokia Anteil, mit dem mach ich gelegendlich Curry-Wurst. :D
    Ich würze scharfe Gerichte gerne ein wenig nach, meist mit der Kombination Pfeffer - Paprika rosenscharf - Chili-Flakes und Szechuan-Pfeffer. :P
    Die anderen essen leider nicht so gern scharf sonst würd ich gleich den ganzen Topf ordentlich würzen. ^^

  • Ihr alle mit euren Chilis...
    Ich würde ja gerne mal mitmachen, jedoch esse ich überhaupt nicht scharf.
    Ich finde, dass Schärfe - egal welcher Art - ein Essen kaputt macht. Scharf ist kein Geschmack, es ist Schmerz und der hat beim Essen nix zu suchen.


    Ich hab einmal einen großen Topf Tomatensauce (ca. 3,5L) mit Hackfleisch (ca. 1Kg) gemacht und eine dieser getrockneten mini Chilis reingeschnippelt - das Essen habe ich danach weggeworfen, weil es unessbar für mich war.


    Auch wenn mein Versuch mit den Kakteensamen + 60W Grow LED positiv ausfallen würde, werde ich auch nicht beim nächsten mal mitmachen...


    Warum nicht mal eine andere Pflanze? Tomaten z.B. die gibts ja auch in gelb, schwarz und sonst welchen Farben.

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Ich finde, dass Schärfe - egal welcher Art - ein Essen kaputt macht.


    Da kann ich Dir nur recht geben.
    Wobei ja nicht unbedingt mit den schärften Chilis gewürzt werden muss.
    Gemüse, Fleich und Co sollte so gewürzt sein, das man von dem Produkt auch etwas schmeckt.
    Wenn Fleisch nur noch scharf schmeckt und der eig. Fleichgeschmack abhanden gekommen ist, ist das schade um das Fleisch.


    mfg

  • Zu einem "Ich finde.." "Absolut nicht" zu antworten passt irgendwie nicht - das ist ja nur meine Meinung :D


    Ich wollte damit ja auch keine unnötige Diskussion starten - eigentlich wollte ich nur, dass mal was anderes als nur Chilis verwendet wird.
    Es gibt dieses mal ja keinen Preis (oder?), von daher ist es im Grunde ja wurst, was man wachsen lässt.

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Wenn das Essen scharf ist und man noch die anderen Zutaten rausschmeckt ist das Essen gut.
    Wenn es nur noch scharf ist hat man was verkehrt gemacht oder will sich und / oder anderen etwas beweisen.
    Aber wie beim Licht ist auch das Empfinden von Schärfe sehr subjektiv.
    Was beim Einen als gewürzt durchgeht führt bei anderen schon zum roten Kopf.

  • Scharf ist kein Geschmack, es ist Schmerz und der hat beim Essen nix zu suchen.


    Im Fall von Szechuan-Pfeffer besteht die Schärfe in einer leucht betäubenden Wirkung eines Inhaltstoffes der Pflanze. Vielleicht ist das ja was für dich. ^^



    Warum nicht mal eine andere Pflanze? Tomaten z.B. die gibts ja auch in gelb, schwarz und sonst welchen Farben.


    Jo, warum nicht. Das Zeug ist glaub eh alles ein bischen untereinander verwandt - Chilis, Paprika und Tomaten. Zumindest sinds alles Nachtschattengewächse.
    Hab mir zusammen mit den Chili-Samen auch welche für mehr oder weniger exotische Tomaten und Paprikasorten gekauft. Werd auch davon mal was aussäen.

  • Von Harald Zoschke der ja eine der Chili Gurus Weltweit ist wurde der Begriff "Scharfschmecker" geprägt und eben dieser Begriff beschreibt es finde ich sehr schön.


    Der Begriff ein Hybrid aus Scharfesser und Feinschmecker soll verdeutlichen das beide Punkte eine Rolle spielen, die Schärfe aber halt auch das Schmecken.


    Und so wird es bei mir auch gehalten, es muss immer alles im richtigen Verhältnis stehen und dieses Verhältnis ist halt bei einigen Leuten ganz anders als bei mir.


    Es gibt auch milde Chilis bzw. Paprika gehört ja zur gleichen Gattung bzw befindet sich so gar in der gleichen Art wie viele Chilis.
    Neben der Schärfe gibt es halt auch noch sehr viele unterschiedliche Aromen bei den Chilis die ein Essen halt auch sehr bereichern können.

  • Klar warum nicht auch Tomaten oder was anderes. Nur für diesen Event habe ich Chilis favorisiert, da ich sie selber sehr mag (die Kollegen auch) und auch den Eindruck habe das hier viele Andere daran Spass haben.
    Es macht auch nicht wirklich Sinn, wenn jeder was anderes Hochzieht. Zumindest bei der ersten Challenge nicht.
    Ich finde es aber auch wirklich toll, wenn außerhalb dieser Challenge viele andere Sorten mit LED Licht hochgezogen werden. Somit zeigt sich die Vielfalt und gibt neue Inspiration und Anreize für was anderes.

  • Marmelade mit Chili?
    Wie isn das im Vergleich zum berühmten Honig mit Chili? :) Wie scharf ich esse kann ich gar nicht so genau sagen.


    Hmm, vielleicht hast Du das Rezept ja nicht gelesen? Hier geht es nicht um Marmelade mit Chili (wie Honig mit Chili) sondern Marmelade AUS Chili :!:
    Dabei habe ich eine mittelscharfe Chili-Sorte, die Cayenne, genommen. Der Gelierzucker nimmt so einiges von der Schärfe weg, aber scharf bleibt es trotz dem. Es schmeckt hervorragend entweder zum Frühstück oder im asiatischen Essen oder auf's Käsebrot.


    Gruß Matte