imises - Chili 14/15 - Tag 11 - Ab in die Erde

  • Hey zusammen,


    bei mir kam gestern auch schon das Paket an. Leider hatte ich keine Zeit mehr für einen Post...dafür hab ich schon mal die Lampenhalterung fertig gemacht ;)
    Die Chilis sollen nur von den LEDs beleuchtet werden und stehen deshalb in einem/zwei Schränken.


    Die Aufzuchtbox:
    ca. 30x30x30 cm
    Die Luft wird über einen gedrosselten PC Lüfter abgeführt. Je nachdem wie warm die LEDs werden kann der vermutlich ausbleiben.
    Gestern hat mich dann noch der Basteltrieb gepackt und ich habe schon mal die erste Version der Lampenhalterung gebaut (siehe Bild)...sieht Abenteuerlich aus, sollte aber halten. Hinten rechts sieht man noch einen alten Lampensockel, da ich ursprünglich Chilis mit einer ESL aufziehen wollte.


    Wenn das nächste LED Modul kommt bzw. wenn es zu eng wird ziehen die Chilis in einen größeren Schrank ;)

  • Hallo


    eine Entlüftung (passive Belüftung )könnte von Nöten sein je nach dem wie viel Pflanzenmasse später vorhanden ist.
    In meiner Kammer ca. 80x70x240cm wo ich vorziehe (war früher meine Heizung drin) hatte ich auf 2 Etagen Tomaten und Chilis drin ca. alles 15-25cm
    Ist mir das Wasser die Wände runter gelaufen Stichwort Transpiration

  • "Endlich" leuchtet es in dem Böxchen :D


    Verwendet habe ich Schlussendlich folgendes Netzteil:
    http://www.conrad.de/ce/de/pro…-1120-mA?ref=searchDetail


    und an den LED Streifen habe ich eine passende Buchse für den Hohlstecker gelötet.


    Da ich wissen wollte, wie warm es mit der schnieken LED Leuchte wird, habe ich für drei Stunden die Tür zu gemacht. Bei einer Zimmertemperatur von angenehmen 17.5 Grad wird es in der Box tropische 22-23 Grad warm ;)
    Der Lüfter kann also vorerst aus bleiben, später schalte ich ihn ein paar mal täglich an, damit wenigstens etwas frische Luft rein kommt.


    Um absolut sicher zu gehen, bleibt die Lampe über Nacht an :P


    --
    Sobald die restlichen Samen bestellt und angekommen sind, kommen ca. 9 Stück davon zum Keimen in ein Mini Gewächshaus, das ich entweder in der warmen Growbox verstaue oder auf meine "Heizmatte" (Verstärker oder Fritz!Box xD) stelle.

  • @ Imises, @ all,


    Ich bräuchte dringend Eure Hilfe, da ich überhaupt keinen Plan habe wie ich was wo anlöte und anschließe :( .
    Bin absoluter Laie und hab NULL - Plan. Wenn hier in anderen Postings von Löten, Widerständen und ähnlichem
    die Rede ist, verstehe ich:
    BAHNHOF - also so gut wie nichts.


    Also, ich habe auch ein Paket bekommen, ich weiß, dass ich noch ein Netzteil benötige und Kabel zum Anschließen.
    Jetzt muss ich irgendwas, irgendwohin löten und irgendwie die Kabel noch ans Netzteil anschließen.
    Verstanden habe ich das, aber wie genau ich das tun soll weiß ich nicht.


    Das Einzige, was ich bisher mit LED's zu tun habe, war in der ganzen Wohnung Leuchtmittel ("Glübirnen") mit LED's
    zu installieren um meine Stromkosten von 130 € / Monat (6 Personenhaushalt) zu senken (was ich auch geschafft habe
    auf jetzt 97 € / Monat).
    Ganz ungeschickt bin ich jedoch nicht. Wie Löten geht weiß ich (auch wenn es lange her ist) und was Aderendhülsen sind
    weiß ich auch.

  • Hi Matte,


    was du brauchst ist ein Netzteil mit 24 Volt Gleichspannung am Ausgang, und mindestens 350mA (0,35 Ampere) Belastbarkeit. Mehr hilft nix, schadet aber auch nicht. Die Ampere, NICHT die Volt. Die sollten genau 24 betragen.


    Das günstigste was ich eben auf die Schnelle gefunden habe, ist das hier bei Pollin.de und auch wenn ich es nicht selber mein Eigen nenne, sollte es für diesen Zweck gut passen.


    Auf der Sekundärseite des Netzteils - das ist die Seite die NICHT in die Steckdose kommt, sondern an die LEDs - sind 2 Anschlüsse, Kabel, Klemmen, was auch immer, an denen 24V Gleichstrom rauskommen. Man könnte auch sagen, Gleichspannung, aber um den Thread hier übersichtlich zu halten, nennen wir es der Einfachheit halber mal Strom.
    Es sind genau 2 Anschlüsse, die mit + (plus) und - (minus) gekennzeichnet sind. Wäre es ein Netzteil aus deutscher Produktion, würde ich mich weit aus dem (virtuellen) Fenster lehnen und behaupten, daß plus gerne mit roter, und minus mit schwarzer Farbe gekennzeichnet sind. Da das NT aber vermutlich aus Fernasien kommt, überspringen wir diesen Hinweis, und verbleiben bei der global üblichen Benennung von + und -.


    Der Pluspol des Netzteils wird nun mit dem Kontakt "+" verbunden an der LED (genau gesagt an dem LED-Modul welches aus 14 einzelnen LED-Chips besteht, aber, ich wollt mich ja kurz fassen, verzeihung) ... und, vermutlich ahnst du es bereits, der Minuspol kommt an den Kontakt der mit einem "-" gekennzeichnet ist. Nur ohne die Anführungszeichen. Dazu ist ein Lötkolben sehr hilfreich, so musst du später nicht die Drähte festhalten und hast beide Hände frei für andere Tätigkeiten.


    Nun verbindest du die PRIMÄRSEITE des Netzteils mit einer handelsüblichen Steckdose deiner Wahl. Hierbei kannst du frohen Mutes alles vergessen was ich dir eben über plus und minus erzählt habe - die Energieversorgungsunternehmen stellen uns freundlicherweise sogenannten Wechselstrom zur Verfügung, so daß es uns völlig wurscht sein kann welcher Kontakt nun + oder - ist, oh Wunder der Technik!
    Obwohl die beiden Drähte auch so in der Netzsteckdose halten würden, empfiehlt sich an dieser Stelle die Verwendung eines Netzsteckers/Schukosteckers/Eurosteckers ....


    hm. Vergiss alles was ich bis hierher geschroben hatte. Ich denke es wäre besser, wenn ich dir ein Netzteil mit werkseitig vormontiertem Netzstecker raussuche. Ansonsten verstosse ich gegen meinen geleisteten Eid, Nichtfachleute zum fahrlässigen Umgang mit Netzspannung anzuleiten. Aber vielleicht verstehst du grundsätzlich worums geht, getreu dem alten Leitspruch des Elektrikerhandwerks:


    Rot ist schwarz, und Plus ist Minus.

  • Das verstehe ich :thumbsup:DANKE Lichtgestalter :D
    Ich war beim Post von Imises irritiert, da er ja dieses hier postete: http://www.conrad.de/ce/de/pro…-1120-mA?ref=searchDetail
    welches eindeutig einen runden Stecker am Ende hat und dieser Stecker dann ja irgend wo hin muss; nur wo ?(?(?( ?
    Also ich verstehe, dass ich noch ein NT brauche und Kabel und nen Eurostecker um das NT mit der Steckdose zu verbinden.
    Muss ich am Ende der LED-Leiste noch eine Brücke auflöten um einen geschlossenen Stromkreislauf zu haben; oder ist das Ende nur zu verwenden,
    wenn man es mit einer weiteren LED-Leiste verbindet?


    ACH JA:
    Welche Kabele-Querschnitte sind zu verwenden? Durchgängig vllt. 1,5 qmm2 (Quadrat-Millimeter)? Oder unterschiedlich?

  • Ich glaube das hier ist eigentlich Imises Tagebuch...


    Wenn du da hinten eine Brücke auflötest, dann kannst du soviel Strom reinschicken wie du willst, davon geht nur das Netzteil kaputt aber leuchten tut nichts... Stichwort: Kurzschluss. Also: Keine Brücken, der Stromkreis schließt sich über die LEDs


    Bei dem Strom kannst du auch mit 0,25mm² arbeiten, das ist völlig egal.


    Der Hohlstecker am anderen Netzteil ist da dran, weil man ja auch manchmal andere Dinge mit Strom versorgt als LED-Leisten ;-) Den kann man entweder abzwicken oder einen Adapter dran bauen (wie Imises es gemacht hat)

  • Die Lampe war wie geplant über die Nacht an und es ist in der Box ca. 18 Grad warm...in meiner Wohnung herrschen Nachts ca. 15 Grad :D




    Ich war beim Post von Imises irritiert, da er ja dieses hier postete: http://www.conrad.de/ce/de/pro…-1120-mA?ref=searchDetail
    welches eindeutig einen runden Stecker am Ende hat und dieser Stecker dann ja irgend wo hin muss; nur wo ?(?(?( ?


    Zu dem Netzteil habe ich mir noch folgenden Adapter gekauft:
    http://www.conrad.de/ce/de/pro…detview1&rt=detview1&rb=1


    In die Buchse kommt der Hohlstecker vom Netzteil. Das Rote Kabel habe ich an den Plus-Pol gelötet und das Schwarze an den Minus-Pol ;)
    Den gleichen Adapter werde ich wahrscheinlich auch bei dem zweiten Modul verwenden, so ist man immer schön flexibel.

  • u dem Netzteil habe ich mir noch folgenden Adapter gekauft:
    conrad.de/ce/de/product/738462…detview1&rt=detview1&rb=1

    Das is jezz nich wahr oder?
    Erinnert mich lebhaft an die Geschichte eines alten Kumpels *gotthabihnselig* der seinerzeit bei Conrad arbeitete und in einer langweiligen Mittagspause den Band-Umbesetzungsadapter erfunden hat: Schukostecker an dem einen, Quarter Inch Plug am andern Ende.

  • Ich habe meine Samen gleich in die Erde gesteckt. Es ist zwar nach 1 Woche auch noch nichts zu sehen,
    aber vor 2 Jahren hatte ich mit der Methode gute Erfahrungen gemacht. Manche Samen brauchen bis zu
    3 Wochen, bis man etwas sieht.
    @ Hombre:
    Wäre sehr cool, wenn ihr die Keimtage der einzelnen Sorten mit auf Eure Homepage einpflegen
    könntet (zumindest die ungefähre Angabe).
    Wann kommen die Habanero Sweet Vincent Samen in den Shop?

  • Tag 24


    Leider ist immer noch nichts gekeimt... die Temperatur war allerdings die letzten Tage nur bei 18 Grad, da ich nicht zu Hause war und vergessen habe die Heizung etwas aufzudrehen. Feucht war es die ganze Zeit aber ausreichend.


    Jetzt wird es wieder kuschlige 25 Grad warm ;)