MTB -Leuchte (Selbstbau) + Hallo erst mal die zweite

  • Nach 6 Jahren Abwesenheit melde ich mich an dieser Stelle zurück.
    Da ich, als ich mich damals hier angemeldet habe, mich nicht richtig vorgestellt habe möchte ich das jetzt "vernünftig" nachholen.
    Also ich bin Johannes und 25 Jahre jung und komme aus dem schönen Sauerland.
    Da das Sauerland sich super zum biken eignet betreibe ich dieses Hobby schon sehr lange.
    Als MTB dient mir ein Marin Eldrige Garde von `91 und ein Cannondale F900 SL. Für die dunkle Jahreszeit verwendete ich bis vor kurzem
    eine Sigma Mirage (Die erste mit Halogen Glühobst und Bleiakku). Da der Akku jetzt endgültig platt ist und die Technik schon fünf mal
    überholt ist muss jetzt etwas neues her. Gedacht hatte ich zu erst an eine Lupin Neo 2 für 180 €. Eine prima Leuchte die echt gut ist aber auch teuer.
    Nach reichlicher Recherche bin aber zu dem Schluss gekommen das sich so eine Leuchte Jeder kaufen kann also ist selber bauen angesagt.


    Zu dem Selbstbau muss ich sagen das ich mir schon Gedanken gemacht hab. So soll das Gehäuse möglichst einfach gehalten sein. Ein einfaches Drehteil
    welches ich auf meiner Proxxon Drehbank fertigen kann sollte den Ansprüchen genügen.


    Für die elektrischen Komponenten bräuchte ich allerdings ein paar Tipps.
    Da ich noch von meinen RC-Cars ein paar NiMH 7,2V Stickpacks mit 6 Zellen habe würde ich diese gerne verwenden.
    Folgende komponenten möchte ich verbauen:
    LEDs| http://www.led-tech.de/de/High…tine-LT-1535_120_117.html
    KSQ| LED Senser V2
    PWM| Dimmer LED Stripe V4
    Optik| Cree Cute Optik 18°


    Machen diese Teile Sinn?
    Bevor ich alles bestelle und einfach anfange dachte ich ich frag mal nach eurer Meinung. Das erste Projekt soll ja nicht gleich Floppen.

  • Macht keinen Sinn ;)


    Die KSQ ist super - aber die LEDs sind sehr veraltet.


    Kuck dir mal die XM-L auf Rundplatinen an.


    Deutlich heller, effizienter und billiger.
    Das Modul kann bis 30W gehen - das ist unnötig.
    Ich selber habe eine Fahrradlampe mit 3 XM-L die insgesamt rund 15W verbraucht - das ist mehr als ausreichend.
    Wenn dir da jemand mit seiner Halogenfunzel entgegenkommt wirst du dir das blöde Grinsen nicht verkneifen können ;D



    Edit: Die LED Senser V2 geht eh "nur" bis 1350mA - sicherlich ideal für dich.

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Danke für Eure Antworten.


    @L4M4 Also die 3 Fach-Platine ist heller find ich schon mal gut. Woran siehst du jetzt das sie 30 Watt power machen kann in der Produktbeschreibung
    steht nur was von 6,09 Watt?
    Auch hab ich ne Frage zu den verlinkten LEDs wo zwischen den beiden Produkten ist der Unterschied? XM-L T5 vs. XM-L T6


    Und ne Frage fürs Verständniss hab jetzt schon öfter gelesen dass es sich exponentiel verhällt mit dem Strom.
    Also je höher der Strom um so wärmer wird die LED oder die KSQ?


    Da steht ja auch der Wert: mA max = 3A das ist dann die maximale Stromaufnahme, richtig?


    Da meine gewählte KSQ ja nur 1,35 A abgibt sollte das die LED schonen.


    Dann noch ne Frage zum Akku: Die meisten nehmen LiIon oder LiPO sicherlich besser.
    Die Frage ist ob meine Modellbauakkus geeignet sind oder weiter gedacht ab welcher konifguration ich auf andere Akkus umsteigen sollte.


    @NoNameStriker Die XM-L2 sind mir als Modul zu teuer. 70€ nur für die LEDs sind mir fürs erste Projekt too much.
    Danke für den Tip mit dem Thread den hatte ich mir sowie so schon gespeichert


    PS: Man ich hab aber auch viele Fragen. :D:D:D

  • Hi!


    Die Wattangaben sind bei LED-Tech jeher etwas bescheiden gelöst, da sie mit dem typischen Strom, hier also 700mA rechnen.
    Eine XM-L hält laut Hersteller ohne weiteres (auch ohne Kupferplatine) 3A - also ~10W - aus.


    Der Unterschied von T5 zu T6 ist an sich die Helligkeit.
    T6 ist etwas heller. ABER ;)
    T5 habe ich verlinkt, weil die Lichtfarbe mit 5000K etwas neutralweißer ist als bei T6. Was gerade für solche Verwendungszwecke besser ist.
    Meine Fahrradlampe hat 2 LEDs mit 4500K und 1 LED mit 5000K - tolle Kombination.


    Wenn du sparen willst, nimm am Besten 3 einzelne LEDs von hier:
    http://www.fasttech.com/catego…parts-led-emitters/?xm-l2


    Die XM-L2 ist die neuere Version und etwas effizienter.
    Dauert halt ein wenig, bis das Zeug da ist, ist dafür "minimal" billiger :P


    Die Lichtfarbe der "4C" XM-L empfinde ich und viele, viele andere als sehr angenehm, habe ich in sehr vielen meiner Taschenlampen verbaut. Ein schönes, neutrales Weiß.
    Wenn du 3 davon nimmst, wirst du hochzufrieden sein.


    Kannst ja auch einfach ein paar von einer anderen Lichtfarbe mit kaufen (z.B. 3B), kost ja nix, das Zeug.


    Und wenn du gerade dabei bist, nimm doch noch dünnes Lot mit :D
    http://www.fasttech.com/products/1827803




    Zu deiner Akkufrage kann ich nichts sagen, da ich nur Erfahrungen mit LiIons habe.

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Der Preisunterschied ist ja echt gravierend. :D
    Ich muss dazu sagen das ich irgendwie lieber in Deutschland bestelle hab da sehr schlechte Erfahrungen gemacht. :/
    Ich denke das ich das T5 Modul nehmen werde und mir dazu von LED-tech beide Optiken dazu nehmen werde um zu sehen
    welche mir besser gefällt.


    Ich muss ja da zu sagen das ich mich jetzt seit 3 Wochen mit dem Tehma MTB-Leuchte beschäftige. Ich wusste zwar das man eine
    KSQ braucht aber nicht das es da so viel zu beachten gibt. Dann hab ich bei rad-ass.de gesehen das die Teile von pcb-components kommen
    und viel wichtiger das da ne deutsche Bedinungsanleitung bei ist.
    Ich denke aus der Kombi von KSQ und Dimmer bin ich einigermaßen Universell aufgestell, im Akku technischem Sinn. So lange die Akkuspannung nicht höher wird
    sollte es ja funktionieren.

  • Danke für den Tipp. :thumbsup:
    Verliere gerade wieder den Überblick...
    Die Leuchte soll sich dimmen lassen und über den Akkuwächter im Dimmer auch abdimmen wenn nötig.
    Wenn ich mir von der KSQ jetzt aber die Anleitung durchlese steht da das das dimmen nur bis 6,5 Volt möglich ist.
    Ist doch doof. Den Akku wollte ich aus der jetztigen Aufstellung nicht entfernen.

  • Jetzt komm ich schon nicht mehr hinterher.
    @Kanwas Hab jetzt nen Knoten im Kopf wie kommst du darauf das das mehr wie 3A am Eingang sind. Ich verstehe diese KSQ Dinger eh nicht so ganz.
    Also in die KSQ gehen 7,2 Volt rein und X Volt für die LEDs raus ob ich jetzt 3 oder 7 anschließe ist egal Hauptsache die LEDs ziehen im Idealfall 2-3 Volt mehr als der Akku voll geladen der
    KSQ gibt.


    @Tristan Warum nur mit 700mA und nicht vollen 1350mA


    Jetzt bin ich verwirrt ?(8|

  • Wie so häufig bei technischen Produkten hilft ein Blick ins Datenblatt ;)


    Also Datenblatt LED Senser V2!


    Seite 2
    Eingangsspannungsbereich ca.2.6‐18VDC/3A! Maximalstrom(Eingangsseitig)


    Dann ab Seite 5: Erklärung der Tabelle „Leds, Spannungen, Ströme“
    Dort noch mal der Hinweis: Es ist darauf zu achten, dass der Eingangsstrom auf Dauer nicht mehr als 3 Ampere beträgt.


    Nun aber zur Tabelle:
    Bei 1350mA LEDstrom also die entsprechende Tabelle auf Seite 7 unten
    Bei 7 LEDs in Reihe und 1350mA LEDstrom solltest du eine mindest Eingangsspannung von ca. 12V haben (max. 18V Eingangsspannung).


    Du hast 7 LEDs gewünschter Strom 1350mA.
    Um einfach zu rechnen 3V pro LED.
    Uges:7x3V=21V
    Pges(sek.):21Vx1,35A=28,35W
    Ich habe nun einfach mal die Umwandlungsverluste weggelassen
    Iprimär:Pges/Ubat=28,35W/7,2V=3,9A
    D.h. der Eingangsstrom aus dem Akku in den Step-Up wäre ca.3,9A!
    Selbst wenn die LED bei 2,7V liegt bist du noch über den erlaubten 3A.


    Dein 7,2V Akku hat einen Spannungsbereich von ca.9,8V (voll) bis 6V (leer).
    Da ändert sich der Strom noch mal etwas. Dazu dann noch ein angenommener Wirkungsgrad de Wandlers von 90% und du bist im worst case auch locker über 4A am Eingang!


    Der Wandler hat einen gewissen Spannungsbereich zwischen Eingang und Ausgang in dem er optimal funktioniert.
    Bei einem LED-Strom von 1350mA liegt der Bereich bei ca. 7,5V Eingangsspannung bei 3-4 weißen LEDs also bei angenommenen 3V pro LED bei 9-12V am Ausgang des Wandlers.
    Da wären mir ca. 21V LED-Spannung zu weit vom optimalen Arbeitspunkt des Wandlers entfernt.



    Bei 700mA sieht das schon besser aus.
    Alternativ sollte der Senser Xtreme bei deiner Konfiguration auch bei ca.1,5A funktionieren.

  • Ah ja wer rechnen und lesen kann ist klar im Vorteil.
    Das heißt 700mA an der Ausgangsseite entsprechen ohne Verluste ca. 2,04A und man wäre auf der sicheren Seite
    Aber wenn ich von 1000mA ausgehe wäre ich bei 2,92A wenn dann noch Verluste dazu kommen wird es also mehr, richtig verstanden?


    Das hieße also das bei der 7-Fach Oslon SSL80 die LEDs so angeordnet sind das ich diese Optiken: CREE 7-Fach Linse 12° oder CREE 7-Fach Linse 50° verwenden könnte.
    Die 50° Linse wäre aber Quatsch bei ner MTB-Leuchte. Dem Thread von Siam entnehme ich das man die Optiken auch mischen kann. Wäre ja Ideal.
    3 Linsen für den Nahbereich und die anderen 4 Linsen für die Weitsicht. All in One 8o


    Was kostet mich denn so eine 7-Fach Oslon SSL80 Platine.

  • Schade.
    Hauptsache das streut auch etwas das Licht nicht das ich in einem km nen weißen Punkt sehe aber links und rechts ums Bike ist es duster.
    Und kann ich auch dieses Teil bei LED-Tech bekommen dann sieht der Reflektor nicht ganz so abgespacet aus.


    Hab da schon nen Plan wie dann das Gehäuse aussehen wird. Viel Alu :thumbsup:
    Das LED Modul wird aufgeklebt mit Wärmeleitkleber oder kann ich das auch fest schrauben?
    Und welchen Abmaße hat das Modul?