[Kaufberatung] Controller bzw. System für RGBW-Stripes in Mietwohnung

  • Hi!


    Ich sitze hier in meiner Mietwohnung und würde gerne diverse Objekte (Schränke, Fernseher, Couch...) mit LED-Stripes zur Hintergrundbeleuchtung ausstatten. Jetzt möchte ich da keine dumme Frickellösung aus dem Baumarkt aufziehen, sondern das alles soll auch ausbaufähig und zukunftssicher sein.


    Meine bescheidenen Ansprüche sind:


    a) Eine zentrale Stelle (Fernbedienung, App), an der ich pro Raum/Abschnitt bestimmte Lichtstimmungen definieren und auswählen kann.
    b) Pro Objekt soll ein LED-Streifen verlegt werden, mit einem Controller inkl. Trafo für die Steckdose.
    c) Man soll auch in einigen Jahren das System noch erweitern können.
    d) Geringer Stromverbrauch im StandBy bzw. ausschaltbar über Steckerleiste.
    e) Kommunikation soll drahtlos erfolgen.


    Leider gibt es so viele verschiedene Produkte, ich blicke da nicht mehr durch. :(
    Irgendwie ist alles immer sehr proprietär. Also hier http://www.everen.de/led_contr…lett-set_c487_72_p23.html gibt es so ein Set. Aber der Empfänger scheint auch noch einen extra Trafo zu benötigen. Gibt es so etwas nicht direkt für den Anschluss an 230V?! Von mir aus auch alles über mein WLAN.


    Was ich nicht machen kann ist, meine Schalter und Steckdosen gegen etwas anderes auszutauschen.


    Gruß
    Thorsten

  • Hallo und Willkommen im Forum.


    Ich fang mal von hinten an. Also Controller mit integrierten Netzteilen gibt es so gut wie gar nicht (zumindest kenne ich kaum welche). Der Grund ist auch ganz einfach: jeder hat einen unterschiedlichen Leistungsbedarf und auch die Spannung kann sich unterscheiden. Da würde man zu viele Varianten bauen müssen und das wird teuer. Insofern wirst Du um ein Netzteil nicht herum kommen. Aber ich verstehe ich nicht ganz, warum Du da Schalter/Steckdosen ersetzen willst. Entweder das netzteil wird an Stelle der Lampe angeschlossen oder separat über eine Steckdose.


    Die meisten Controller lassen eine Steuerung über Funk zu, wie auch das verlinkte Set. Es gibt aber auch Systeme, die man per App über WLAN steuern kann. Da fast alles aus China kommt, kann man nicht sagen, wie zukunftssicher die Systeme sind. Aber wenn ich mir andere Elektronik so anschaue, dann ist es heutzutage schon ein Wunder, wenn es ein Produkt 3 Jahre lang gibt (und das ist bei oben verlinkten Controllern so).


    Das System an sich ist nicht schlecht und funktioniert sehr sicher. Man kann mit einer Fernbedienung bis zu 10 unterschiedliche Zonen bedienen. Es ist allerdings auch so, dass es mit die älteste Serie des Herstellers ist (weiß ich, weil ich die Produkte auch habe). Neuere Geräte sind zumindest in Bezug auf die Fernbedienung etwas flexibler. Da könnte man z.B. durchaus den Schalter in der Wand durch einen Controller/Dimmer ersetzen (und das später auch problemlos rückgängig machen). Außerdem können die neueren Controller mit mehr als einer Fernbedienung gesteuert werden.


    Alles in allem mag das System propiretär sein, aber das sind letztlich alle. Hier hat man qualitativ aber einen besseren Hersteller.

  • hi also es gibt noch eine Möglichkeit halt relativ teuer aber Ausbau fähig. z.b: Cromoflex von barthelme. gibt es als RGB oder RGBW variante könnte man später auch über Netzwerk steuern oder knx je nach Model die sind in der Installation Technik und bei Elektrikern bekannt und es ist auch ein guter deutscher Support dahinter.
    ich habe zum Beispiel bei einem Kunden einen wellen Effekt erzielen müssen mit den Komponenten kein Problem.
    4x chromofex RGB
    1x Cromobox zur PC Steuerung
    1x usb Dongle zur pc Programmierung
    1x das wlan Modul (für iphone)
    und dann halt noch die 40stripes und div Netzteile.



    und er welleneffekt einfach genial. wenn ich des Video mal bearbeitet habe dann verlinke ich das mal.


    also bei der Cromobox bekommst normalerweise auch noch Jahre später Produkte. ist halt doch eine andere Qualität und Preisliga.

    Selbst das schönste Schloss wirkt trist wenn's bei Nacht nicht richtig in Szene gesetzt ist. ^^

  • Schon mal über DMX nachgedacht? Da dürfte es wegen der Zukunftssicherheit keine Probleme geben, und es gibt zig verschiedene recht simple Möglichkeiten, das zu realisieren.
    Erst kürzlich habe ich bei Ulrich Radig gesehen, dass der jetzt einen sehr sehr kleinen Wlan Art Net-Node designed hat. Der dürfte sich wirklich überall verstecken lassen; zur Ansteuerung dann noch eine Art-Net App und die Sache läuft. Kosten minimal, der Art-Net Node dürfte so um die zehn Euro liegen, ein DMX-Receiver bei unter zehn.
    Günstiger dürfte es kaum gehen,das Ganze ist nicht proprietär und ziemlich leicht erweiterbar und das noch in weiter Zukunft.

  • Hi!


    Danke für die Antworten!
    Ich werde mir das die nächsten Wochen einmal ansehen.
    Seit heute besitze ich einen Raspberry Pi2, der momentan bei mir nur DNS- und DHCP-Server im Netzwerk macht. mit geringem Aufwand kann ich damit aber auch Funksteckdosen steuern (über einen 433MHz-Sender) und es gibt dafür ein ZigBee-Modul (http://www.dresden-elektronik.…ss-light-control/raspbee/) und auch einen DMX-Controller über USB. Wobei ich ich bei dem DMX Controller nicht weiß, ob der verdrahtet werden will oder auch über WLAN funktioniert.

  • Ansonsten nimm einfach ne 4-Zonen Fernbedienung mit RGBW Controllern und Steuer die damit ist das einfachste und Unkompizierteste kosten ca 60-100euro mit einer Fernbedienung und 3 Controllern. und läuft auf 2,4 Ghz.
    Das mit dem raspberry pi ist zwar ne coole sache aber des ist dann doch eher zum austoben mit Digital-RGB's mit Adressierung usw ansonsten ist das ja voll unterfordert. und der kostet auch 60euro und viel zeit für die Inbetriebnahme... und im endefekt wird das Licht später vllt. auch nur alle 2-3 Monate mal umgestellt weil man das mal jemanden zeigen will ;)

    Selbst das schönste Schloss wirkt trist wenn's bei Nacht nicht richtig in Szene gesetzt ist. ^^

  • Das ist ein Chip - der kann nicht unterfordert sein :P Ist ja wie manche Aussage "der langweilt sich doch" :D


    Vorteil eines Eigenbaus ist immer: Wenn mal was nicht tut und man hat das System selbst aufgebaut, dann bekommt man normalerweise relativ schnell raus, was kaputt ist und ausgetauscht werden muss -> Nach dem ersten Defekt hat es sich schon rentiert ^^