Kleiderschrankbeleuchtung mit Aluprofil

  • Das Projekt gab es als Geschenk für vorletztes Weihnachten an meine Eltern, da das indirekte Licht des Raumes in der Schrankwand nicht ausreicht.
    Habe damals aber vergessen, Fotos zu machen, daher jetzt erst der Bericht.


    Verbaut wurden 3x neutral(?)-warmweiße 12x 5630 LED Bars, die aber nach jedem Modul getrennt und auf 1m verteilt wurden: 10W reichen im Schrank völlig aus und sonst gäbe es auch Wärmeprobleme...
    Der CRI ist in Ordnung, zwar nicht >90, aber man kann gut Farben unterscheiden und das reicht zur Auswahl im Schrank ;)
    Montiert mit WLK auf Alu L-Profilen 10x20mm mit "angefasten" Ecken, sieht man auf den Fotos. Jedes Modul ist knapp 1m lang.


    Ich Schussel habe die Schalter links montiert (auf dem Kopf gearbeitet), aber tut der Funktion kein Abbruch.
    An jedem Modul ist auch eine 1A Sicherung, sollte sich ein Kleiderhaken o.ä. unglücklich verirren.
    Erst waren die Module mit doppelseitigem Klebeband verklebt, das hält besonders unter Temperatureinwirkung aber nicht dauerhaft - 4x16 Spaxschrauben sind es jetzt.


    Wärmeentwicklung ist in Ordnung, dauerbetrieb werden die Aluleisten gut warm, meist sind sie aber nur für <5min am Stück eingeschaltet, da bleibt alles kalt.


    Spannungsquelle ist ein 12V, 3A Goobay Netzteil mit sehr gutem Standby-Verbrauch (es wird nur sekundärseitig geschaltet) - Standbykosten im niedrigen Centbereich(0,3W).



    Mein Kartenlesegerät mag meine SD-Karte derzeit nicht, die Fotos werde ich schnellstmöglich nachreichen :)


    €: So, Fotos sind angehängt.
    Da ist mir auch aufgefallen, dass sich der Schalter ausgehakt hat - ist behoben ;)
    Die Kabel und Lötstellen sehen so aus, da ich erst mit WLK verklebt habe und dann das Löten begann - das Aluprofil führt viel Wärme ab, daher mit hoher Temperatur schnell reinbraten - sieht man von vorn nicht.
    Die Kabel hatten alle ca 0,5-1cm Reserve, daher die Bögen.


    Das ganze ist von vorne absolut blendfrei und die zig weißen Hemden lassen sich auch endlich unterscheiden ;)

  • Nein, sind nicht von LED-Tech, einfache aus Fernost. Damals ( >1 Jahr her) gab es die noch gar nicht ;)
    Die waren aus diesen Aluprofilen vom eBay-Händler ceedlim (boardsuche!). Sehe ich jetzt nicht mehr, ähnlich diesen hier.


    Truhenschalter etc hatte ich auch überlegt, es scheitert aber daran, dass der Schrank nicht immer komplett geschlossen wird (nur angelehnt).
    Die Verkabelung wird auch aufwändiger: würde es "unsichtbar" platzieren wollen und dann müsste ein Kabel z.b. oben an der Decke sein.
    Und die Schalter sind teuer.


    Da fällt mir ein: Gesamtkosten des Projekts:
    LED-Leisten: 11,80€
    Netzteil: 15,00€
    Aluprofile ca 12,00€ ausm Baumarkt
    Schalter 3,75€ (die ganz kleinen sind teurer)
    insg 6m weißes Kabel und Buchse hatte ich herumliegen, sonst ca 5-7€.
    Also im Nachbau ca 50€, wenn man nix da hat.


    €:


    habe ich mir auf die To-Do-Liste geschrieben!


    Freut mich, dass es gefällt :)

  • Nein, sind nicht von LED-Tech, einfache aus Fernost. Damals ( >1 Jahr her) gab es die noch gar nicht


    Ah, hab's gedacht. Die von Ledtech haben 14x5630 und 24V


    Hatte an so einen Schalter gedacht



    aber klar, dann brennt das Licht immer, wenn die Türe offen bleibt 8o


    Wäre dann noch die Möglichkeit mir einem Timer als Monoflop die Einschaltzeit zu begrenzen. Nur so als Idee für evt. Nachbauer.


    Selber brauche / habe ich keinen eigentlichen Kleiderschrank, weil ich eher so der Outdoor-Typ bin. Alles bügel- und knitterfrei, lässt sich auf einen Haufen schmeissen zum Aufbewahren :D


    aber praktikabel gelöst :thumbup:

  • Servus Spidi,


    die von Dir verlinkten Rigid Stripes verwende ich auch seit ca. 7 Monaten,
    in WW beleuchten 4 Stück die Küchenarbeitsplatte.


    6 Stück in KW leuchten den Treppenaufgang und Flur im Keller aus.


    Das WW gefällt mir gut,
    meine kaltweißen haben eine schlechte Farbwiedergabe, deshalb ab in den Keller ...


    Gruß Wolfgang

  • Phillux, ja, genau. Blaue oder rote Schalter wollte ich dann nicht wirklich in Möbeln haben und "unauffällige" kosten >5€/Stk , wenn ich mich recht entsinne.
    Den Schalter aber einfach auf die Seite, die zuerst geöffnet wird, den Handgriff beherrscht man schnell im Schlaf.
    Noch aufwändiger wollte ich es dann nicht haben, der Komfortgewinn vs Schaltungsaufwand wäre es mir nicht wert.


    Zeltinger, ja, habe mir diese RIgid Stripes nach guten Erfahrungen/Bildern im Review-Thread bestellt - hier verbaut ist wohl WW, ist aber >2700K.
    Der hohe Preis von fast 4€/Modul hat mich nur 5xWW kaufen lassen ;)



    Als nächstes möchte ich mein derzeit ruhendes Projekt Stehlampe aus AluProfil mit 5630er Streifen angehen, dort sollen auch die LED-Tech Stripes verbaut werden.

  • Hallo, auch ich verwende diese LED Leisten. Auf 0,5 meter sind immer 36 LED`s, alle 3 Stück trennbar. und Superhell. Die gibt es für billiges Geld beim Chinamann. Wenn man die mit nur 11 Volt beheizt, werden die nicht einmal handwarm. 1 Streifen zieht ungefähr 500 ma. ( 350ma.) Also wegen Brandgefahr oder ähnlichem braucht man sich also nicht viel Gedanken zu machen. Die hier im Forum verlingten für 7,90€ oder so sehen verdammt ähnlich aus. Die helligkeit der Chinastreifen sit wie schon geschrieben super. Ich habe die schon seit mehr als einem Jahr im Einsatz und keinen einzigen Ausfall. Besonders eignen die sich auch um sogn. Fluter mit LED nachzurüsten.( Wer mal welche braucht... einfach schreiben. ) ( mal so als Gedankenstütze.
    Grüsse aus Berlin Ralf

  • Die Streifen von led-tech sehen zwar ähnlich aus, das tun aber so ziemlich alle 5630-Bars ;)
    Verbaut sind da aber schon deutlich bessere LEDs und es läuft bei 24V, nicht 12, daher alle 7 Segmente teilbar - so wie hier verwendet nicht zu gebrauchen.


    Das Aluprofil dient gleichzeitig auch als Sicht- und Blendschutz und ein "unauffälliges", einstellbares 12V Steckernetzteil ist mir noch nicht untergekommen (Openframe kommt hier nicht in Frage).
    LED Fluter habe ich auch schon gebaut, siehe meine Signatur.

  • hi schönes Projekt aber einwenig teuer für eigen bau oder?


    mittlerweile gibt's die led-Profile Steckerfertig mit integriertem Infarot Sensor das die automatisch berührungslos angehen sobald die türe aufgeht und direkt wieder ausgeht sobald das licht ausgeht. von 452mm bis 952mm länge inclusive halte Clips. Montage zeit ca 5min.

  • Ja SMD Sollten das dann schon sein da geb ich dir recht aber 1-3W sind da schon vollkommen ausreichend ;-)


    ja die frage ist wie hell brauch Ichs auf den Kleidern also ehrlich gesagt ist eine 1400lm pro leiste ein wenig viel für bissl Schrank zum ausleuchten.
    Musst ja morgens wenn verpennt an den Schrank gehst erst mal ne sonnen Brille aufsetzen.
    weil die 5630 (40-60lm pro LED) z.b. sind schon ordentliche Brecher und in der Eigenbau Ausführung sind das ja ca. 1400-1600lm (6000lx auf 30cm abstand.) für die Leiste bei 12x 5630 Modulen.
    Normal reichen so ca. 200-500lm bei der Entfernung von Leuchtmittel zu beleuchteten Objekt.
    6000lux ist schon krass hell. Also ab 10000lux fängt ein OP-Saal an laut Vorschrift und Feinarbeitsplatz ca. 1000lx ;-)
    ja ich mags auch hell. aber die Mehrheit wird weggeflasht sein :P

    Selbst das schönste Schloss wirkt trist wenn's bei Nacht nicht richtig in Szene gesetzt ist. ^^

  • Naja, das ist "noname" aus Fernost, dazu sind nur 50cm verbaut, aufgeteilt auf den Meter.
    Das sind eher 900lm (ca 10W). Kling viel, ist es aber überhaupt nicht. 300lm habe ich in meiner Sipik Tala, das wäre auf jeden Fall zu dunkel.
    In dem Schrank soll man sich ja nicht nur zurechtfinden, sondern man muss auch z.b. dunkelblaue von schwarzen Sachen unterscheiden.
    Dunkle Kleidung frisst dir da eh noch viel Licht weg. Selbst bei dunklem Zimmer blendet es nicht von der Kleidung und die Leisten Selbst haben ja den Blendschutz ;)