LED Noob will seine Küchenrückwand beleuchten, Kantenbeleuchtung

  • Hallo zusammen,


    ich renoviere gerade meine Küche und habe das Thema LED entdeckt... Ich hab nur leider noch keine Ahnung ob sich meine Idee umsetzen lässt.


    ich habe vor eine 2,40 x 0,57 Plexiglas Scheibe direkt auf der Wand anbringen (in erster Linie natürlich als Spritzschutz für die Wand).


    jetzt habe ich gerade gelesen, dass man diese durch eine Kantenbeleuchtung zum Leuchten bringen kann.


    Meine Frage ist ob dies überhaupt geht, so das die Platte relativ gleichmäßig von oben leuchtet.


    Geht das mit einer normalen 5mm einseitig satinierten Platte wenn ich oben auf der Kante LED Stripes anbringe oder muss ich da auf die teuren enlighten Platten zurückgreifen? Bzw. geht es überhaupt?


    Vielen Dank für eure Hilfe!


    viele Grüße
    Max

  • Wenn es gleichmäßig leuchten soll, wirst du um Endlighten nicht herum kommen. Allerdings wollte ich kein Endlighten als direkte Wand haben - das bekommt man nicht anständig sauber, du brauchst also mindestens noch eine zweite Plexiglasplatte davor, die das Endlighten schützt.

  • Du kannst beim Enlighten tricksen, indem du die angerauhte Seite zur Wand montierst, wo sie nicht verdrecken kann. Das habe ich mit einer einseitig gesandstrahlten Plexi-Platte gemacht, die als Streuglas am Spiegelschrank angebaut ist.
    Andererseits sehe ich die Sache auch kritisch. Jer Kratzer, der im Laufe der Zeit dazukommt, wird richtig schön sichtbar, weil er leuchtet!

  • Hier ein uaralt-Projekt von mir mit EndLighten (ist übrigens immer noch in Betrieb). http://www.ledstyles.de/ftopic8848.html
    Wie schon geschrieben, ist es fast glasklar. Deshalb sollte man in dem Fall auf der Rückseite einen Reflektor anbringen. Hier würde ich am besten eine weiße PVC-Folie nehmen. Das ist dann neutral und verfärbt das Licht nicht.


    Weiterhin ist EndLighten (glaub ich zumindest) nicht kratzfest. Deshalb muss man unbedingt noch für Schutz sorgen. In der Küche würde ich fast sagen, nimm eine Glasplatte, aber das kann auch gefährlich werden. Ansonsten eben ein Resist-Plexi.

  • Hallo,


    EndLighten ist toll.
    Es hat aber ein paar gravierende Nachteile:
    Es ist teuer.
    Wie schon geschrieben, braucht man auf der Rückseite einen Reflektor, da es fast absolut klar ist und in alle Richtungen leuchtet.
    Es ist ausgesprochen empfindlich (nach meiner Erfahrung). Man muss es also unbedingt schützen und sehr vorsichtig verarbeiten. Das Problem ist, dass man selbst kleinste Kratzer sieht sobald die Platte beleuchtet wird. Das gilt auch für so kleine Kratzer, die ohne Beleuchtung mit bloßem Auge kaum erkennbar sind.


    Aus meiner Sicht würde ich in der Küche, vor der Arbeitsplatte prinzipiell keine Plexiglasplatte anbringen. Ich denke dass dies zu empfindlich ist. Außerdem ist es hitzeempfindlich (Fettspritzer haben schon mal 200°). Vor allem wenn man bedenkt, dass die ja einige Jahre dort verbringen soll.


    Gruß

  • Vielen Dank für die Hinweise. Ich denke ich werde das Projekt insgesamt noch einmal überdenken. Zumal ich bei zwei Platten sicher 10-15mm Platz benötige, welchen ich nicht habe...


    Was passiert wenn man in eine 'normal' satinierte Platte über die Kante reinleuchtet? schimmert die zumindest oder passiert einfach nichts.


    Grüße

  • Das kommt drauf an ...


    Wenns klares Plexiglas ist, das nur an der Oberfläche satiniert ist, wird das meiste Licht versuchen in der Platte zu verbleiben und tritt nur an irgendwelchen Kanten wieder aus. Natürlich wird der satinierte Teil dabei etwas Licht abgeben.
    Wenns milchiges (weißes) Plexiglas ist, dann scheint das halt auch milchig weiß. Für irgendwelche Effekte kann man das schon benutzen, aber für wirkliche Beleuchtungszwecke eher weniger. Deswegen gibt's ja das EndLighten. Da sind kleine Partikel drin, die das Licht nach draußen reflektieren.
    Wenn Du sowas mal testen willst, brauchst Du Plexiglas mit polierten Kanten, sonst kommt viel Licht erst gar nicht rein. Je nach Beschaffenheit wird dann von der gegenüberliegenden Seite ebenfalls beleuchtet, oder es kommt eine reflektierende Folie drauf. Welches Sorte für welche Flächen geeignet sind, steht in den Datenblättern vom EndLighten. Bei gewöhnlichem Plexiglas hilft wohl wirklich nur ausprobieren. In Deinem Fall würde ich auf jeden Fall erstmal testen, bevor ich mir so eine große Plexiglasscheibe besorge.
    Wenn dich sowas interessiert guck mal hier: http://www.plexiglas-shop.com/…ngsfelder-marcgqqd71y.htm
    Da findest Du jede Menge Beispiele, Fotos und Hinweise.


    Gruß

  • Hallo
    Nimm wenn dann Richtiges glas das Plexi verkratzt dir sehr schnell.
    und wegen der Lichtbrechung mit der glaskante bei der Fläche wirst du es nicht wirklich 100% gleichmäßig nicht hinbekommen wie in einem Panel weil in einem Panel sind die Plexigas scheiben speziell aufbereitet mit eingeätzten Streupunkten.
    Tipp: mach das am einfachsten so Nimm dir ein EK-30-60 (mit klarer klick Abdeckung )Profil 1x2m 1x1m ein Premium LED-Streifen mit 120led/m 4200k Neutralweiß mit ca 760Lumen pro Meter und ein Netzteil mit ca. 30W wenn Dimmbar dann ein LPF40-12 +Poti und du hast ein ordentliches licht wo du auch gut kochen kannst.


    grüße

    Selbst das schönste Schloss wirkt trist wenn's bei Nacht nicht richtig in Szene gesetzt ist. ^^