Makita 6317D auf LiIon umbauen

  • Tagchen!


    Ich habe seit September 2009 genannten Akkuschrauber, der mir seitdem sehr gut Dienste geleistet hat.


    Mittlerweile lassen die NiMh Akkus aber stark nach: Sie haben eine hohe Selbstentladung und laden extrem schnell (15 Min) auf - sprich, die Kapazität ist im Eimer.



    Viele Spielen mit dem Gedanken, ihren Akkuschraubern auf LiIon umzubauen, scheitern aber an der Spannung und der Ladbarkeit.


    Ich glaube, dass ich das in den Griff bekommen kann.


    Ich habe um 15 von diesen kleinen Ladeschaltungen für 5V daheim und auch Buck Converter.
    Der originale Akku hat(te) 12V und 2,6Ah.


    Ich würde da gerne geschützte Samsung 26F (2,6Ah) verbauen - vielleicht 8 Stück, 4S2P - also 16,4V und 5,2Ah - per Buck Converter runter auf 12V und (mit 80% Wirkungsgrad) 5,69Ah. Also ein ordentliches Upgrade.


    Geladen wird jede Zelle über ihr eigenes Lademodul, angeschlossen via irgendeiner Buchse an ein 5V Netzteil. Den Kasten um den Akku herum würde ich selber basteln (bzw: Wer hat einen 3D Drucker? :D).



    Oder doch ungeschützte Zellen + http://www.ebay.de/itm/5pcs-5V…-Protection-/221533778016 - davon hab ich 10 Stück hier.




    Habe ich bei dem Plan irgendwas vergessen?
    Die Zellen sind geschützt, jede Zelle hat ihre eigene Ladeschaltung - der Buck Converter ist ausreichend.



    Funktioniert das mit den Ladeschaltungen, oder verwirren die sich über die Parallelschaltung gegenseitig?


    Danke euch!


    Grüße
    Felix

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Da hast du etwas übersehen.


    In Akkuschraubern sind grundsätzlich hochstromfähige Zellen eingebaut; ob NiCd oder NiMH oder Lithium.


    Der Grund: Diese Motoren haben nicht nur einen hohen Anlaufstrom, sondern ziehen bei kräftiger Belastung,
    also kurz vor dem Blockieren gern mal um die 30A aus dem Akku. Und dafür muss der Akku ausgelegt sein.


    Damit ist der Buck-Konverter schon mal aus dem Rennen. Der kann das nicht. Ist aber auch unnötig.
    Ebenso scheiden geschützte Zellen aus, die würden nämlich einen Kurzschluss detektieren und abschalten.


    Und die 'normalen' ungeschützen Zellen, wie aus dem ebay Angebot, sind nur bis ca. 5A ausgelegt.
    Meine Empfehlung: https://www.akkuteile.de/samsu…5r-2500mah-3-7v/a-100657/
    Da gibt es schon bei 4S1P genügend Strom nämlich 20A Dauer und 100A Spitze. Und bei 4S2P richtig Power.


    Und die Spannung? Gegenüber einem vollgeladenen NiMh 12V hat ein 4S Lithium etwa 15-20% mehr Spannung.
    Da lacht der Motor und freut sich über das 'Mehr' an Power. Die sind nämlich sehr robust. Es gibt im Netz
    Berichte über Umbauer, die einen 12V Akkuschrauber mit 18V betreiben und sich über die Power freuen.


    Und die Ladeschaltung? Wenn die 4 Lademodule die fest verdrahtete Reihenschaltung der 4 Zellen laden
    sollen, geht das nur, wenn die Module von 4 Netzteilen gespeist werden. Wegen der Potentialtrennung.
    Wird die Reihenschaltung der 4 Zellen getrennt, genügt natürlich eine einzige 5V Speisung.

  • Hi!


    Sehr geile Antwort, vielen Dank!


    Während ich das gelesen habe ist mir eingefallen, dass ich einen einfachen LiPo Akku daheim habe - warum also kein 4S LiPo?


    Also
    So ein Akku: http://hobbyking.com/hobbyking…o_Pack_EU_warehouse_.html
    So Ein Ladegerät: http://www.hobbyking.com/hobby…r_1_6_Cells_GENUINE_.html
    ?


    Sehr Hochstromfähig, Einzelzellenüberwachung beim Laden, Einzelzellenüberwachung während der Arbeit möglich ,günstig, leicht...


    Dass ein 12V Schrauber auch 16,8 Volt verträgt oder gar gerne hat lese ich zum ersten mal - bist du dir da ganz sicher? Der Schrauber war alles andere als billig :P



    Danke dir vielmals!

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

    Einmal editiert, zuletzt von L4M4 ()

  • Hallo,


    also irgendwo wird da schon noch eine Regelelektronik verbaut sein. Einen derart leistungsstarken Motor kann man nicht einfach nur über ein Poti regeln.
    Ich vermute, dass die Regelung im Elektronikschalter integriert ist.
    Da hätte ich die größeren bedenken. Wenn Dein 4S plötzlich viel höhere Ströme liefert als der originale Akku, sehe ich den Schwachpunkt in der Regelung.
    Der Motor selber macht das gewiss eine ganze Zeit mit.
    16V Kondensatoren wären wohl auch nicht das echte Problem. Die halten schon auch mal 1 Volt mehr aus.


    Gruß

  • Halsorden, wenn man nach dem Schalter sucht (Makita 638144-2) findet man Fotos, die klar machen, dass der Schalter wohl für 14,4V und 12A gemacht ist -> http://www.ebay.de/itm/221111324283


    Wenn man sieht, dass der 4C Akku nur eine relativ kurze Zeit bei >4V pro Zelle, von daher mache ich mir wegen der Spannung keinen allzu großen Kopf.
    Wie viel Strom das Ding zieht... Meine DMMs gehen nur bis 10A, von daher muss ich das wohl einfach mal ausprobieren.
    Der Schalter kostet ~30€, es ist also kein Beinbruch, wenn der hopps geht.


    Wait... ich hab so ein billiges Spannungs und Ampermessgerät bis 100 oder 50A via externem Shunt. Das könnte ich benutzen... Aber selbst wenn das Ding jetzt mal 15 oder 20A zieht - ich könnte wohl kaum was dagegen machen, oder?
    Ich benutze den nicht oft, aber laut Daycode sind die Akkus von Ende 2005 - kein Wunder, dass die nicht mehr halten (waren also schon 4 Jahre alt, als ich das Ding neu gekauft habe -.-)



    OKOK... Meine Einkaufsliste:


    Ladegerät: http://www.hobbyking.com/hobby…r_1_6_Cells_GENUINE_.html
    Akku: http://hobbyking.com/hobbyking…o_Pack_EU_warehouse_.html
    Unterspannungswarner: http://www.aliexpress.com/item…ter-H1E1/32266686119.html (eingestellt auf 3V/Zelle)


    Dann bin ich zwar bei ~60€, hab dafür aber einen deutlich besseren Akku mit mehr Beef für mehr Spass bei der Arbeit ;)




    edit: Ich nehmen lieber diesen Akku:http://hobbyking.com/hobbyking…e_Pack_EU_Warehouse_.html
    Billiger und etwas geschützt

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

    2 Mal editiert, zuletzt von L4M4 ()

  • Nabeeeend!


    Ich hab gestern die HobbyKing Bestellung abgeschickt:


    1x http://www.hobbyking.com/hobby…ENUINE_EU_Warehouse_.html
    1x http://www.hobbyking.com/hobby…_Cable_EU_Warehouse_.html
    1x http://www.hobbyking.com/hobby…e_Pack_EU_Warehouse_.html
    1x http://www.hobbyking.com/hobby…ENUINE_EU_Warehouse_.html
    1x http://www.hobbyking.com/hobby…_2S_8S_EU_Warehouse_.html


    $85.22 :O


    Den Schalter habe ich mal halbzerlegt - geht nicht so richtig gut...
    Da sind einige SMD Teile drin, aber ich hoffe darauf, dass die das aushalten :P

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • [Blockierte Grafik: http://www.yoops.de/di-3YJ8.jpg]


    ;)
    Ging einfacher als erwartet, zumal das Akkugehäuse von Makita einen perfekten Presssitz im Inneren hat, wo der neue Akku richtig schön fest drin sitzt.
    Ich hab mir ein 30cm Balancer-Verlängerungskabel bestellt und werde dieses kleine Überwachungskästchen mit Magneten befestigen, damit ich besseren Zugriff auf den Stecker habe.


    Jetzt nurnoch irgendwie fest zubekommen ohne zu kleben und dann wars das auch schon :D


    Dass der Akkuschrauber mit einem 20C 16,6V 5Ah Akku dezent mehr Beef hat als vorher brauche ich nicht erwähnen, oder? :thumbsup:

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Technisch sauber gelöst :thumbup:
    Aber wo liegt jetzt der Schwerpunkt? Bei alten Akkuschraubern wurde der völlig außer Acht gelassen. Aber mein alter Bosch ist so austariert, das er nicht kopflastig wie ein Nasenbär ist. Die LiPo Zellen sind ja recht leicht, aber so ein großer Hebel?
    Jaaa, ich weiß, wenn man es selber gemacht hat, nimmt man sowas alles in Kauf :P

  • Das mit dem Schwerpunkt ist kein Ding. Mit dem alten Akku ist das Teil Kopflastig, mit dem neuen immernoch - kippt aber nicht mehr so leicht nach vorne um :D
    Das ist auch der erste Nachteil an dem Teil... mir ist der einmal mit Kreuz-Bit auf nen Parkettboden gefallen, schön ein 3mm tiefes Loch reingestanzt -.-


    Der neue Akku hat 14,8V*5Ah= 74Wh, der alte 12V*2,6Ah= 31,2Wh, also deutlich mehr als das doppelte, wiegt aber 50g weniger :D
    Ich hab das Gehäuse mit 4 Mini-Schrauben zugemacht, hält bisher.


    Hätte ich nicht das viele unnötige Zeug gekauft (Kabel, Stecker+Buchsen) und kein Ladegerät gebraucht, hätte mich der Spass gerademal 28€ + 7,11€ Versand gekostet.
    Das ist ~halb so viel wie ein Originalakku (65€) kostet... Für 42,8Wh mehr


    Meine Eltern bauen gerade einen Hühnerstall, und am Wochenende fahre ich zu denen, mal schauen, was ich mit dem neuen Gerät alles für Unfug treiber kann :D

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Sooo... dreieinhalb Jahre gingen ins Land und der 5Ah 4S AKku hat eine defekte Zelle.
    Lag wohl daran, dass der ständig geladen war, das mögel LiPos ja nicht allzu gerne.


    Derzeit hängt ein kleiner 1Ah 3S Turnigy Bolt Akku dran, der kann bis zu 130C glaub ich, ist also nicht überlastet.


    Ich habe mir Gedanken gemacht und mich dafür entschieden, wie schon ganz am Anfang von BerndK empfohlen, Samsung 25R zu verbauen - 3 Stück in Serie.
    2,5Ah sind deutlich ausreichend, zumal ich zwei Akkus habe und ein weiterer Akkuschrauber (Parkside Performance - 20V LiIon Akku, Schnelladung in 45 Min, Bürstenloser Motor, 60Nm Drehmoment, 5 Jahre Garantie, 70€, Zusatzakku 25€) unterwegs ist.



    Nun möchte ich das Ganze ein wenig anders aufziehen - nämlich mit einem Balancer-Protection Board.
    3 18650er plus das Board passen in die Original Akkuhülle problemlos rein, das Einzige, was dann noch fehlt, ist ein Temperaturüberwachung. Es gibt diese Boards auch mit sowas, allerdings sind die viel zu groß - ich habe mal gemessen, das Ding zieht bei Blockade über 50A.


    Die Frage ist nun - ersetzt mir das wirklich quasi das Ldaegerät? Kann ich da einfach über ein 12V 4A Netzteil 12V reinballern und die Akkus werden dann gleichmäßig bis 12V geladen?
    Das wäre extrem praktisch, weil ich dann dafür das originale Ladegerät verwenden könnte. Natürlich andere Innereien und wohl ein VOltmeter dazu, damit ich den Ladestand sehe, aber ich bräuchte dann ja nur 2 Kontakte, weil das Balancing im Akku stattfindet.


    Danke!

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Dieses Board ersetzt dir nicht die Laderegelung.
    Die Overvoltage Spannung ist meiner Meinung nach zu hoch mit angegebenen typischen 4,25V. Das ist für mich nur eine Notbremse.


    Ein Board mit separaten Ladezugang und Lastanschluss kannst du bei einem Akkupack auch schlecht gebrauchen.

  • Der Akku hat 4 Anschlüsse, da würde ich 2 als Ausgang und 2 als Eingang verwenden - das passt schon.
    Das habe ich auch erst nach der Bestellung gesehen...


    Was macht denn eine Laderegelung anderes als dieses Board?
    Da wird auch eine Spannung angelegt und die Zellen extra gebalanced - exakt das Selbe macht das Board doch auch. Ist ja kein "normales" BMS.


    Die Ladeschlussspannung ist zu hoch, ja - aber ich würde zwecks der höheren Geschwindigkeit eh nur bis 4V pro Zelle laden, daher interesiert mich das eher nicht.

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Die meisten Balancerboards machen Top-Level balancing.
    D.h. das Balancing wird erst aktiv wenn die erste Zelle 4,2V erreicht hat.
    Hier muss die eigentliche Ladeschaltung den Strom dann schon so weit reduziert haben, dass der Balancerstrom ausreicht um die Zelle nicht zu überladen.


    Wenn du nur bis 4,00V lädst kommst du gar nicht ins Balancing.

  • Das mit dem Top-Balancing macht das Board auch, steht sogar da...
    Funktioniert scheinbar nach dem gleichen Prinzip wie diese Kondensator-Bänke, da wird einfach die überschüssige Energie via Widerstand verbraten.
    Dann dient der Balancing Teil des Boards ja nur als eine Art Sicherheit.



    Ich hab die Bestellung der 25R gecancelled, ich kaufe mir lieber die 25S, die sind deutlich Spannungsstabiler.



    Edit: Hab gerade geschaut, ob diese Chips, die die Zellspannung messen vielleicht einen Sense-Resistor haben, den man abändern könnte, aber das ist leider nicht der Fall.

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

    Einmal editiert, zuletzt von L4M4 ()