Welche Lichtfarben sind am besten für Arbeiten am Schreibtisch geeignet?

  • Hi,


    Ich arbeite in der Firma viel am Pc und würde gerne wissen welche Led Röhren man dort am besten verwenden sollte, da es ja verschiedene Lichtfarben gibt. Mein Chef hat jetzt schon des öfteren angesprochen das er gerne auf Led Beleuchtung umstellen möchte. Deshalb möchte ich mich schon mal informieren welche Lichtfarbe für ein Büro am besten geeignet ist, da es jetzt des öfteren vorkommt das mich das Licht blendet wenn es an ist.


    Könnt Ihr mir da vielleicht helfen und mir sagen welche von den Röhren dafür am besten geeignet sind?


    https://www.tecleds.com/led-roehren/

  • Blendung hat nicht viel mit der Lichtfarbe zu tun.
    Der Standard in Büros war und ist 840.
    Alles andere ist aus der Sicht deines Chefs gesehen betriebswirtschaftlicher Luxus.


    Arbeitsphysiologisch wäre natürlich tuneable white toll.

  • Schönes Zitat vom Fraunhofer-Institut:

    Zitat

    Unsere zweijährigen Beobachtungen zeigen also deutlich, dass eine einstellbare Farbtemperatur nicht nur erwünscht ist, sondern auch je nach Tageszeit und Jahreszeit unterschiedlich genutzt wird. Hätten wir beim Licht also die Wahl wie beim Kaffee, so würden wir sie auch nutzen.


    Quelle

    Wolfgang Messer von Fastvoice schreibt beispielsweise, dass 165 Lumen und einer Farbtemperatur von 3300K ideal sind.

  • Klar, 165lm... Das ist sozusagen "dunkel" unabhängig von der Farbtemperatur :D
    Und absolut vom persönlichen Empfinden abhängig - ich habe gerne überall 4500-5000K - bei meiner Frau verhält es sich ebenso und selbst meine Schwiegereltern, bisher 2700K verfechter sind nach einem 1-wöchigen Test von den 5000K begeistert


    Und ein Beitrag von 2012 sagt leider über heutige Verhältnisse fast nichts aus - da hat sich schon sehr viel getan (vorallem beim Thema CRI)


    Ich habe in der Wohnung einstellbare Farben - und die RGB-Farben wurden nach etwa 2 Wochen "Benutzung" schon nicht mehr geändert, die Warmweiß/Kaltweiß-Beleuchtung steht mittlerweile auch fast immer auf den 5000K

  • Also meiner Meinung haben alle Lichtfarben im Bereich von ungefähr 2000 bis hoch zu 6500K ihre Daseinsberechtigung. Es kommt eben auf den Einsatzzweck des Lichts an.


    Ich bevorzuge für Orte wo gearbeitet werden soll Licht im Bereich von 5000 bis 6500K. Das kalte Licht deckt sich erstens gut mit dem Tageslicht, es gibt also kaum Farbunterschiede zwischen natürlicher und künstlicher Beleuchtung. Für viele Arbeiten ist das sehr nützlich und hilfreich. Farben werden (mit guten Lampen) natürlich dargestellt, was sowohl in der Küche von Vorteil ist, als zum Beispiel auch in der Produktion. Des weiteren sorgt es dafür, dass man konzentrierter bleiben kann und weniger schnell müde wird. An meinem Schreibtisch ist eine Röhre mit ungefähr 6000K Farbtemperatur.


    Für Orte, an denen man sich entspannen will und nicht produktiv sein muss eignen sich eher Lampen im unteren Kelvin Bereich (<3000K). Wir alle kennen die Gemütlichkeit von Kerzen oder einem lodernden Feuer.


    Ich habe vor ein paar Jahren in unseren Werkshallen die Beleuchtung auf 865er Leuchtstoffröhren umgestellt. Zuvor waren 840er im Einsatz. Die neue Lichtfarbe wurde natürlich erst skeptisch betrachtet und ich habe die wildesten Theorien von blauem Licht und dessen Gefährlichkeit zu Ohren bekommen. Letztendlich sind die Mitarbeiter allerdings zufrieden mit dem "neuen" Licht. Die Lichtatmosphäre fühlt sich an wie mit natürlichem Licht, tagsüber ist kein Unterschied von innen nach aussen zu erkennen, was natürlich gerade in den helleren Monaten dazu führt, dass das eingeschaltete Licht am Abend vergessen wird :)

  • Ich selbst bevorzuge >6000K, falls du lang und ausdauernd arbeiten willst.
    Bin selbst ein Nachtmensch, merke aber mit meinem (neuen) 2700K Leuchtmittel, dass man nachts schneller ermüdet. Oder ich werde alt :D
    Mit den 6500K vorher war das kein Problem.
    Arbeitest du mehr mit Farben (auch z.b. Widerstandsringefarben), könnte schlechtes 6500K die Farben unkenntlicher machen.


    Habe in einem Büro letztens _viel_ Lichtleistung installiert in 6500K, aber vom Markenhersteller (hier Osram) - man glaubt gar nicht, wie gut man dann arbeiten kann.
    Und 6500K ist tageslicht, fühlt sich an wie ein schöner Sommertag.


    Ist dir >6000K zu kalt, 4000K. Damit arbeitet man auch noch gut.
    Würde ich aber auch vom Einsatzort abhängig machen. Einfach mal zwei (halbwegs gute) LEDs mit den entsprechenden Lichtfarben kaufen und testen - 4000K könnte ich den ganzen Tag haben, 6500K ist für Wohn- und Mischbereiche eher zu kalt (meine Meinung).