Plexiglas mit aufgeklebter Folie von hinten beleuchten; Welches Leuchtmittel?

  • Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und habe bereits die Suche bemüht, leider noch nicht das gefunden was ich suche.
    Ich möchte derzeit ein Projekt realisieren, bei welchem ich eine Plexiglasscheibe auf welcher eine Folie mit einem Logo angebracht ist, von hinten beleuchten.


    Ein Großteil der Folie ist schwarz, nur das Logo ist ausgeschnitten, und auch nur dieses soll beleuchtet sein.Die Maße der Scheibe sind: 700x500mm.
    Wobei es ggf. auch 600x400mm sein können.
    Das ganze sollte dimmbar sein, und da fangen die Probleme bei LED ja bereits an...
    Könnt ihr mir daher Tipps geben, welches Leuchtmittel sich anbieten würden?
    Ausgangsspannung sind 24Volt (LKW-Bordnetz)


    Ich habe bereits folgende Möglichkeiten ausfindig gemacht:
    - EL-Folie
    - Kaltlichtkathode
    - Neonröhre
    -LED Module z.B. http://www.led-lights24.de/smd…JqR-5f9vcsCFSsz0wodciMMVQ oder andere


    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe
    Viele Grüße
    Benny

  • Ich würde auf eine flächige Ausleuchtung achten (bspw Square 100 Platine) und ausreichend Abstand (je flächiger die LEDs desto geringer kann der sein, unter 3cm ist aber nur sehr schwer zu erreichen)


    Dimmbar ist eigentlich alles, was keine Energiespeicher (Spulen, Kondensatoren) enthält, hierfür bietet sich dann PWM an.


    Schau dich im Forum mal mit dem Stichwort "Leuchtkasten" oder "Backlit" oder auch "Endlighten" (als weiteren Ansatzpunkt) um, dann bekommst du mal einen Überblick.

  • Hallo und Danke für deine Antwort und für den Tipp mit den Stichworten :)
    Wenn sich mein ausgeschnittenes Logo ziemlich Mitte befindet, reicht es ja, wenn ich auch nur an diesen Stellen beleuchte oder?
    Ich habe gerade festgestellt, dass es bezüglich des Endlighten wohl spezielles Plexiglas gibt, die Frage die ich mir stelle ist jedoch, da ich ja große Teile des Plexiglas mit schwarzer Folie abgeklebt habe, ob ich so ein spezielles Plexiglas überhaupt benötige.


    Viele Grüße

  • Es war nur ein Gedankenanstoß. Endlighten lohnt sich eigentlich nur in zwei Fällen:
    1) Du hast keinen Platz und musst deswegen von der Seite einspeisen
    2) Du legst Wert auf eine perfekt homogene Beleuchtung


    In allen anderen Fällen ist eine normale Hinterleuchtung mit einem besseren Preis-Leistungsverhältnis gesegnet.


    Wenn du viel schwarze Fläche hast musst du die natürlich nicht beleuchten. Ich würde aber auf jeden Fall ein mattes Plexiglas zwischen LEDs und Folie setzen um das Licht zu streuen. Für mehr Aussagen müssten wir wohl das Logo sehen.

  • Ok, also Endlighten macht für mich wenig Sinn...


    Ich denke ich werde auf teilbare 24Volt LED-Stripes zur Beleuchtung setzen. Diese werde ich flächig hinter dem Logo aufteilen und verbinden.
    Was sich für mich noch nicht so ganz erschließt ist, welchen Dimmer ich hierfür verwenden soll.
    Die, die ich gefunden habe, haben alle eine Eingangsspannung von 220V.


    Zudem weiß ich nicht, wie es sich mit einem Dimmer genau verhält; Denn wenn ich zu sehr "dimme" reicht die Spannung ja für die LED-Stripes irgendwann nicht mehr aus oder?! Auf was muss ich dabei achten?
    Vielleicht wäre das ja das richtige:
    http://www.ebay.de/itm/LED-Str…m:mha2iBpU29NYrj7mZFYxNiw


    Zudem bin ich mir über "Leuchtstärke" bzw Watt-Zahl und die entsprechende Wärmeentwicklung noch unschlüssig.
    Das ganze soll ja in einem Kasten verbaut werden, welcher im LKW montiert wird. Es soll also nicht blenden bei Nacht...


    Vielleicht habt ihr mir ja einen Tipp.


    Achja, ich bin auch gerade am Überlegen, ob ich eine spezielle Backlit-Folie verwenden soll, oder eben wie angesprochen, die schwarze Klebefolie mit ausgeschnittenem Logo.


    Viele Grüße
    Benny

  • Zum Dimmen gibt es immer verschiedene Möglichkeiten.
    1) Spannung verringern - macht man bei LEDs selten, weil die bei verschiedenen Spannungen die Farben etwas ändern
    2) Phasenan-/-abschnitt - funktioniert eigentlich nur mit Wechselspannung gut, also nicht bei normalen Konstantspannungsstreifen
    3) PWM - das Mittel der Wahl, die LED wird schnell an und aus geschaltet und durch das Verhältnis der AN/AUS-Zeiten ergibt sich die Helligkeit - das nimmt man normalerweise bei 12/24V


    Wenn du nach einem PWM-Dimmer suchst wirst du also fündig, die haben dann auch 12V oder häufig 12V/24V-Versorgung


    Diese Streifen könntest du verwenden - sind zwar im direkten Vergleich mit China teuer und von geringer Helligkeit, aber geringe Helligkeit kommt dir ja wegen des Blendens sowieso entgegen.


    Achte auf eine gescheite Rückseite (Aluminium ist gut) und du hast keine Probleme mit der Wärmeentwicklung (bzw erst bei Helligkeiten, die du als zusätzlichen Scheinwerfer verwenden kannst)


    Backlit ist ungefähr das gleiche wie mattes Plexiglas und schwarze Klebefolie :-)