Taschenlampe auf LED umbauen

  • Guten Tag alle zusammen,
    ich habe schon vor einigen Jahren folgende Taschenlampen gebaut


    allerdings mit gewöhnlichen Glühbirnen und ohne irgendeine Bündelung der Strahlen. Deswegen taugen sie auch nur auf sehr kurze Distanz.
    Betrieben wird das ganze mit gewöhnlichen 9V Blockbatterien.

    Ich würde die Lampen gerne auf LED und als "Thrower" umbauen. Löten und basteln ist kein Problem, allerdings habe ich wenig Ahnung davon was es an LED's und Möglichkeiten der Bündelung gibt.
    Der Durchmesser der Röhre innen beträgt 3cm.

    Hat vielleicht jemand eine Idee mit welchen LED's und welcher Stromversorgung ich das ganze umsetzen kann?
    Vielen Dank im Vorraus!


    Mit freundlichen Grüßen
    Jonas

  • Hallo,
    man kann mit irgend einem Stück ALU-Rohr irgend wie eine Lampe bauen, aber mit einem Konzept und passendem Material wird es evtl. einfacher und besser.
    Schau mal hier:
    http://uwiatwerweisswas.schmus…CHENLAMPE/Alu_Lampe_1.JPG
    http://uwiatwerweisswas.schmus…/LED_LAMPEN/TASCHENLAMPE/
    und noch etwas verschärfter:
    http://uwiatwerweisswas.schmus…_LAMPEN/TASCHENLAMPE_20W/
    Als Bastelobjekt noch etwas größer:
    http://uwiatwerweisswas.schmus…NIK/LED_LAMPEN/60W-LAMPE/
    Wenn du eine konkrete Idee hast, was du gern machen willst, kann ich auch darauf eingehen.
    Gruß Helles Licht

  • Hallo HellesLicht,
    danke für die Antwort!
    Dann hole ich etwas weiter aus: Das ganze ist gestartet um ein "Laserschwert"

    zu bauen. Daraus geworden ist was man hier sieht und auch im ersten Beitrag, es sind zwei Stück, einer noch nicht ausgestaltet. Diese würde ich gerne mit einer LED bestücken, deshalb mein Anfrage.
    Mein Konzept ist deshalb, grob gesagt ein Alu Rohr zu bestücken. Dabei möchte ich nicht nach Tipps über das "Wie" sondern über das "Was nehme ich" fragen.
    Mal angenommen ich nehme diese LED https://www.led-tech.de/en/CREE-XP-L-V6-on-Star ,
    mit dem Reflektor https://www.led-tech.de/de/CREE-Regina-Reflektor-5 habe ich einen kleineren Winkel als mit der https://www.led-tech.de/de/CREE-LXP2-Optik-7-15 Optik, oder?
    Muss über den erst genannten Reflektor noch eine Scheibe drüber?


    Die LED ist beschrieben mit 3V, 1,1 Ampere. Wie ist die beste Möglichkeit den Strom zu liefern?
    Über Akkus die z.B. mit 3V, 3.000mAh beschrieben werden oder lieber eine Stromzufuhr mit mehr Volt die man danach durch Elektronik runterregelt? Die Stromzufuhr muss man ja in beiden Fällen auf etwa 1,2 Ampere beschränken (?)


    Das wars mit Fragen
    Vielen Dank für die Hilfe!!


    Mit freundlichen Grüßen

  • Hallo,
    zuerst zur LED mit Optik. Als echte Einzelstrahler-Hochleistungs-LED würde ich eine Cree XM-L empfehlen.
    https://www.led-tech.de/de/CREE-XM-L2-T4-auf-Star
    Diese solltest du auf einen runden ALU-Körper schrauben, der mit möglichst enger Tolernaz innen in das Rohr geklebt ist, so das die Wärmeabgabe nach außen an das Rohr gut genug wird.
    Als Optik kannst du dann entweder so ein fertiges Plastikteil mit minimalem Abstahlwinkel nehmen oder eine passende Glaslinse davor setzen.


    Wenn du dir Linse verschiebbar machst, kannst du noch den Strahl nach Bedarf von engen Winkel auf weiteren Winkel anpassen.
    Als Linse eignet sich eine Sammellinse Brennweite um 30...40mm. Je länger die Brennweite, desto enger wird der Abstrahlwinkel.
    Allerdings sollte Das Verhältnis Brennweite zu Durchmesser ca. 1:1 sein. Bei langer Brennweite und geringem Durchmesser geht sonst viel Licht von der LED verloren.
    Preiswerte Linsen kann z.B. hier beschaffen.
    https://www.surplusshed.com/se…from=40&sort=&sortby=+asc


    Als einfache Stromversorgung würde ich dir 4 St. NiMH-Akkus, Größe Mignon empfehlen. Davon 2 stück hintereinander, Platz hast du ja in der länge genug.
    Ich empfehle dazu aber die "Ready to use" Akkus mit geringer Selbstentladung z.B. "Panasonic Eneloop".
    https://www.voelkner.de/produc…2ymQXdEAQYAyABEgI7w_D_BwE


    Als Halterung solche einfachen Teile: https://www.reichelt.de/batter…alter-2xaadk-p113155.html?


    Eine einfache Stromquellenschaltung dazu findest du in den oben verlinkten Seiten.
    http://uwiatwerweisswas.schmus…ENLAMPE/LED_Steuerung.pdf
    -> einfache Schaltung links reicht aus. Der max. Strom kann mit den Widerständen R1 + R2 angepasst werden (max. ca. 2A sinnvoll)
    Da kannst du auch mit einem kleinen Poti leicht dimmen. Einen Schalter braucht es dann nicht mehr, wenn der Poti hochohmig ist (470kOhm ... 1MOhm).
    Gruß Helles Licht

  • Vielen vielen Dank!!

    das hilft mir sehr weiter!


    Bezüglich der LED, die von dir verlinkte XM-L scheint laut Beschreibung etwas schwächer zu sein als die XP-L V6. Reicht die XM-L aus, oder gibt es einen anderen Grund nicht die XP-L zu nehmen?

    Ich finde leider keine Bilder um die Leistung etwas zu vergleichen.

    Ich habe mich auch etwas mit Linsen beschäftigt und folgendes Bild gezeichnet um das ganze für mich verständlicher zu machen.


    Oben ist das ganze mit dem Reflektor und unten mit dem Reflektor und der Linse L13764 von Surplusshed ( http://www.surplusshed.com/pages/item/L13764.html ) Habe ich das richtig verstanden? Die Linse wird dann im Abstand von 22mm zur LED gesetzt. Komplett parallel werden die Strahlen dann warscheinlich auch nicht?


    Zu den Batterien. Die sind angegeben mit 1.2V, reichen zwei hintereinander wirklich für die laut Beschreibung erforderlichen 2.8V?


    Das sind zwar noch eine Menge Fragen, aber vielen Dank nochmal für die Hilfe!

    Mit freundlichen Grüßen

  • Hallo,

    zu den LED. Da hatte ich deinen Link nicht verfolgt und dachte die XP-L wäre ein kleiner Chip wie XP-G. Aber die XP-L ist schon ok. Letzlich würdest du den Unterschied eh kaum merken.

    Wenn du es mit Linse machen willst, probiere es einfach aus. Im passenden Abstand wird der LED-Chip nach vor abgebildet. Der minimale Offnungswinkel des Strahls ist von der Brennweite der Linse abhängig. Je länger die Brennweite, desto enger wird der Stahl. Wie ein Laser wird es naturlich nicht.

    Man kann es in guter Näherung mit dem Strahlensatz berechnen.

    https://www.leifiphysik.de/opt…-linsen/linsengleichungen


    Zu den Akkus.

    Natürlich reichen 2 NiMH-Akkus nicht. Ich hatte ja oben geschrieben dass es 4 Stück sein sollen Je 2x 2Stück in der Halterung von Reichelt:

    https://www.reichelt.de/batter…alter-2xaadk-p113155.html?

    Mit 4 Stück ist die Akkuspannung ca. 4,8...5V. Das reicht gerade für die einfache Stromquellenschaltung mit dem FET.

    Zu der Flußspannung von ca. 3V kommen noch etwas Spannnungsabfall auf Leitungen und die Stromquellenschaltung braucht auch etwas Spannung

    zum regeln.

    Gruß Helles Licht

  • Zum Thema Thrower und Gesetze der Optik: Du willst ja einen möglichst kleinen Abstrahlwinkel erreichen, dafür braucht du aber einen möglichst großen Reflektor/Linse im Vergleich zur leuchtenden Fläche. Wenn du die 30mm nicht irgendwie erweitern willst, dann wirst du mit LEDs wie XML etc. die vergleichsweise riesige Chips haben, nicht so kleine Abstrahlwinkel erreichen können. Oder du bündelst aufgrund riesiger Brennweite effektiv nur einen kleinen Bruchteil des Gesamtlichtes, der Rest verlässt die Konstruktion mehr oder weniger diffus. Lange Rede, kurzer Sinn: Eine XP-E2 mit kleinem Chip wäre weitaus sinnvoller. Effizienztechnisch nicht mehr auf der Höhe der Zeit, aber im Vergleich zu den Glühlampen ist das trotzdem ein gewaltiger Unterschied. Selbst die XP-G hat einen größeren Chip.


    Edit: HellesLicht hat es ja schon angeschnitten.