Bezugsquelle für diese LED?

  • Hallo,


    habe schon in Google gesucht, aber nicht das Richtige gefunden :-(


    Es soll eine 30W LED sein (aus einem Moving Head aus China).

    Angesteuert mit bis zu 28 Volt, Ampere konnte ich leider nicht messen (da defekt).

    Ich habe etliche LED gefunden, aber alle quadratisch mit meist 9 einzelnen Licht"pünktchen", aber keine in dieser Bauform.

    Vielleicht ist diese ja schon Einem über den Weg gelaufen und er kann mir mitteilen, wo ich diese kaufen kann... :-)


    Grüße

    Markus

  • Diese Art von LED hab ich schon lange nicht mehr gesehen, auch bei ebay, DX, BangGood oder AliExpress finde ich sie nicht.


    Wird das Licht per Linse fokussiert?

    Wenn nein, dann könnte man auch eine andere LED, z.B. ein leicht größeres COB oder eine Cree XHP50.2 einsetzen.


    Wenn die CHinesen "30W" schreiben, ist das maximal eine 20W LED mit 1400-1500 Lumen, daher musst du nicht auf 30W gehen, da reichen 15 oder 20 auch dicke aus.

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Hi,


    ich glaube, ich habe sie gefunden!


    Von der doch sehr eigentümlichen Form her ist sie diese:


    Power Led COB Epistar 9W 350mA 28-30V 900-950 Lumen (erhältlich bei Amazon.UK und Ebay.it) - leider nicht bei LED-TECH :-(


    Hmm, mit 30 Watt beworben und dann 9 Watt ;-)


    Grüße

    Markus

  • Ist aber glaube ich nicht 1:1 die Gleiche

    Diese Gehäuse wurden damals deutlich seltener als die viereckigen, die es heute noch gibt, verwendet, aber man hat auch da alles mögliche reingestopft.


    Bei der defekten LED ist in der Mitte irgendwas rundes abgebrannt, die bei Amazon hat das typische 3x3 Raster wie es so viele China-10W-LEDs haben

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Hmm, mit 30 Watt beworben und dann 9 Watt ;-)

    Das ist bei uns mit LED Lampen auch nicht viel anders. Ich habe mir da mal aus Langeweile den ganzen "Koffer" an Bestimmungen reingezogen.

    Eine Lampe darf mit 10W beworben werden, wenn eine 10W LED verbaut wurde, die 10W leisten KÖNNTE - auch wenn sie nur mit 7W betrieben wird...

    Oder: eine Lampe kann auch mit 10W beworben werden, wenn die 10W elektrische Leistung konsumiert - an der LED aber davon nur 7W ankommen.

    Entlarvt bekommst du das nur über die Lumen Angabe. Wenn die grottig ist, dann ist entweder die Elektronik räudig, oder die LED technologisch von vorgestern :P

  • Hi, ich schon wieder...


    Ich habe versuchsweise eine 10 Watt-LED aus einem Flutlichtstrahler eingebaut und war von der Lichtausbeute sehr enttäuscht: Im Wohnzimmer bei Tageslicht nur zu erahnen :-(


    Dann habe ich die Dimmer-Einheit fotografiert. Vielleicht kann mir jemand eine Einschätzung abgeben, wieviel Strom/Spannung die vertragen könnte. Vorausgesetzt, dass die ein wenig mehr als die 24V und wahrscheinlich 300mA verträgt, würde ich die mit einem kleinen Meanwell befeuern und wäre recht frei, welche LED ich da einbaue. Da die Platine über PWM angesteuert wird, wäre es sogar eine Überlegung wert, auch gleich eine andere Platine einzubauen...

    Über die Kühlung mache ich mir keine Gedanken, da sitzt ein recht großer KK mit Lüfter dahinter.



    Grüße

    Markus

  • Hmm, bist du ganz sicher, das du die Dimmer Einheit fotografiert hast? Ich würde wetten, das das die Konstantstromquelle ist.

    Dicke Induktivitär mit dicker Shottkydiode, dazu R4 ein 0,1 Ohm Shunt, um den Strom fest einzustellen.

    Vorne, unten der weiße Steckverbinder, da wird das PWM Signal entgegengenommen. Das Einzige, was ich neben dem Widerstand an Bauteilbezeichnungen lesen kann, ist die Diode mit B540C. Google sagt, das ist eine 40V 5A Shottky.

    Da in einer kommerziellen Schaltung eher auf Kante genäht dimensioniert wird, als zu reichlich, würde ich bei einer 5A Diode von rund 2,5A dimensionierten Strom ausgehen. Bei einer 47µH Drossel ist bei der Baugröße mit rund 2A Sättigungsstrom zu rechnen.

    Mit der Bezeichnung von U1 (dem IC) und Q1, dem Transistor, könnte man im Datenblatt nachgucken, für wieviel Strom die Schaltung dimensioniert ist. Mit der Spannungsfestigkeit der beiden Elkos oben, C4 und seinem Nachbarn, könnte man grob abschätzen für welche Betriebsspannung die KSQ dimensioniert ist.

  • Stimmt, dann bringt es aber auch nichts, daran einen neuen COB zu testen, wenn der hin ist.

    Und so habe ich obige Info verstanden.


    Ansonsten ist die Information, was die KSQ bringen könnte aber auch unsinnig, da ich dann gleich eine zum neuen COB passende aussuchen kann.

  • Hi und Danke für die informationsreichen Antworten!


    Superluminal : Klar ist das die KSQ, da aber die PWM-Dimmung da dran hängt, habe ich es unüberlegt Dimmer genannt - sorry...


    dottoreD : Cool, den LED-Ersatz kannte ich noch nicht!

    Die KSQ funktioniert noch ;-)


    Meine Vorgehensweise wäre (mit meinem beschränktem technischen Wissen - und ja, ich weiss, dass 230 Volt weh tun können...):


    - Die KSQ behalten, die beiden Elkos gegen die nächsthöhere Spannungsfestigkeit tauschen

    - Als LED eine Seoul ZC18 wegen der kleinen Lichtaustrittsfläche (aber bei LED-TECH nur in WW gefunden...)

    - Als Netzteil sowas wie das MeanWell ELG-150-42A (allerdings ist das bei LED-TECH erhältliche zu lang und ein open frame würde reichen)


    Dann bei Betrieb die Temperatur des KK messen und konservativ das NT einstellen. Außerdem kann ich so die originale KSQ behalten (ich weiss nicht, ob das ausgegebene PWM mit allen KSQs funktioniert...)



    Grüße

    Markus

  • Stop! Nur die Elkos wechseln bringt nichts, wenn das IC nicht hinreichend spannungsfest ist. Ehe du also Ub erhöhst, erst mal IC Typ posten, dann gucken wir uns Datenblatt, ob das IC da mitspielt. Die Schottkydiode hat auch nur 40V Spannungsfestigkeit und die sollte auf alle Fälle höher sein.

  • OK, ich kann verstehen eine KSQ mit Netzteil weiterverwenden zu wollen, für einen neuen COB.


    Aber warum neues Netzteil + Umbau der alten KSQ? Klar PWM-Dimmung muss sein, aber dann würde ich entweder:

    - neues Netzteil, CC + PWM-dimmbar, wie das LCM-40

    - neues Netzteil + passende dimmbare KSQ wie die LDDs


    Eine bestehende KSQ aufzubohren kann man machen, ist aber nicht so trivial. Spannungsfestigkeit ist ja nur ein Punkt, Strom muss ja wohl auch geändert werden. Zumal: der Regler im Bild scheint mir auch nicht ein 0815 Buckregler zu sein: Drossel im Minuskreis, Shunt vermutlich im Pluskreis

  • Hi und Danke für die Anregungen!

    Ich dachte, die Ströme wären kein Problem und Spannungen um 35 Volt wären auch noch OK (die Elkos wollte ich ja nur sicherheitshalber tauschen, weil die ja schon grstresst sein könnten). Wenn ich mir die richtigen Datenblätter angeschaut habe, dann haben beide Käferchen keine Probleme mit bis zu 40 Volt. Fotos habe ich angehängt, auf denen man die Bezeichnungen lesen kann.


    Simd die Pegel bei PWM normiert (nicht, dass ich ein NT mit Regelung kaufe, dass mit dem bereitgestelltem PWM nichts anfangen kann)? Das wäre natürlich noch schöner, weil ich dann als einzig limitierendem Faktor den KK habe.


    Gibt es einen Hersteller, der dafür bekannt ist, kaltweiße COB mit geringem Durchmesser und guter Ausnutzung der Leistung zu bauen?



    Grüße

    Markus


  • Sowas? Super effektiv sind die zwar nicht, aber hohe Leistungsdichte UND Effizienz widerspricht sich.


    Schottky und Mosfet haben maximal 40V. Maximal, 42V (siehe oben) würde ich dann nicht probieren. Der eigentliche Käfer / IC ist weiterhin unbekannt.


    Normiert sind PWM Pegel natürlich :) nicht, idR aber 5V. Pegel zu shiften / anpassen ist aber definitiv leichter als die KSQ zu modden. Ein Bild des eigentlichen Dimmers könnte aber weiterhelfen, eventuell gleich mit Info zur Betriebsspannung.

  • Hi dottoreD,


    Upps, 102 Euro pro Stück ind nur 60 lumen/Watt?

    Dann macht das auch nichts, dass die nicht lieferbar sind - weil, soviel wollte ich für die LED allein nicht ausgeben und dann käme ja noch das NT samt einer PWM-Möglichkeit dazu :-(


    Auf dem IC steht nur N A...


    Einen explizieten Dimmer gibt es nicht, da das NT auch die Stepper mit versorgt - alles auf 24 Volt.


    Hmm, ich glaube, ich beerdige das Projekt, ECHTE 30 Watt da rein zu bauen. Dann wird halt irgendeine reingeklatscht, die von der Spannung passt und 350mA - 500mA hat. Sollte das Ergebnis absolut unterirdisch sein, bekommt halt der Freund meines Sohn das Ding für den Partykeller...


    Trotzdem vielen Dank an alle, die mir geantwortet haben!


    Grüße

    Markus

  • Heißt „aus China“ Ebay, Aliexpress o.ä., oder ist das so ein Stairville vom Thomann? - Falls letzteres: Die können oft auch Ersatzteile besorgen, findet man zwar nicht auf der HP, aber wenn man bei der entsprechenden Abteilung anruft, geht manchmal was...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Hallo,


    das Ding habe ich so mit dem Defekt gekauft, weil ich es eigentlich als Kameraträger verwenden wollte. Da es aber u.a. einen motorisierten Fokus und auch rotierende Gobos besitzt, keimte in mir der Wunsch, das wieder aufzubauen und mit einer potenten LED auszustatten. Aber ich habe eingesehen, dass ich das Projekt ohne tieferes Können und Wissen im Bereich Elektronik nicht preiswert stemmen kann.

    Nach Internetrecherchen gab es diesen Moving Head für ca. 180 Euro auf Alliexpress (leider konnte ich keinen Kontakt zum Verkäufer aufbauen, um dort eine origonale LED zu erhalten).


    Grüße

    Markus

  • Also, wenn der Fokus verstellbar ist, dann kannst du da viele LEDs rein bauen und es dann passend einstellen.


    Kauf dir doch einfach eine billige XM-L2 und probier aus, wie das wird.

    Zum Testen kannst du auch gerne eine alte LED von mir haben, hab noch Haufenweise XM-L der ersten Generation hier.

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund