Lustiges Bauteileraten/-bestimmen - wer weiß was?

  • Ich habe hier einige Kandidaten, die ich nicht so recht zuordnen kann...


    [Blockierte Grafik: http://img239.imageshack.us/img239/2637/bauteileratebm1.th.jpg]


    01 - Kondensator, 250V, aber welcher Wert ist 105K ?
    02 - Kondensator 400V, 0.1J - was ist J? Nano, Pico, Milli?
    03 - Scheint ein NTC zu sein - Multimeter sagt ca. 12 Ohm bei Zimmer-Temp. - käme ja teilweise mit der Aufschrift hin...
    04 - Präzisionswiderstand (??) - hab ich einige von, sind nur bunte Punkte drauf
    05 - Kondensator - wieder das "J"
    06 - VDE-Kondensator - aber was vom Text ist der Wert? 2n2 -> 2,2 nF?
    07 - Kondensator - hier sinds jetzt 103Z - was ist Z?
    08 - Kondensator - jetzt wirds ECHT verwirrend!
    09 - Ein Dreibeiner - nur was ist er? Nach 301 Watt Belastbarkeit sieht er nicht aus...
    10 - Eine Sicherung (??)


    Hoffe, ihr könnt mich ein wenig erhellen...

  • Numero 10 ist definitiv eine Sicherung. Löst bei 260V und 630mA aus und hat die Charakteristik "träge".


    Die 4 scheint ein Tantalkondensator sein, bei denen ist eine Kennzeichnung mit Punkten üblich. Gibt wie bei Widerständen Tabellen, in denen man die Werte bestimmen kann.


    Nummer 2 wird wohl ein Keramikkondensator sein. Das F gibt afaik den Temperaturdrift an. Dafür gibt's auch Tabellen.


    Die 8 scheint auch ein Keramikkondensator zu sein. Das "D" in der Bezeichnung könnte auch wieder der Temperaturdrift sein, die Kapazität berechnet sich dann aus dem Produkt der ersten beiden Ziffern der nachfolgenden Zahl und 10 hoch der letzten Ziffer in pF.


    Nummer 1 ist ein Folienkondensator.


    2,2nF bei Nummer 6 ist richtig. Ist ein WKP-Folienkondensator.




    Soviel für heute Abend.




    P.S.: Ich hab solche Probleme eigentlich nicht. Bestelle bei Reichelt, sortiere die Sachen anhand der Beschriftungen auf den Tüten ein, und habe keine Probleme beim wiederfinden. Grade heute eine 50€-Elko-Lieferung bekommen... Naja, fast nur Elkos zumindest ;)

  • Ein wenig kann ich dir weiterhelfen:


    01 - Kondensator, 250V, aber welcher Wert ist 105K ?
    105= 10 + 5 Nullen= 1000000pF = 1µF; K könne evtl. die Toleranz sein-wenn irgendwo der Hersteller steht mal im Datenblatt suchen. Ist bei jedem anders!


    02 - Kondensator 400V, 0.1J - was ist J? Nano, Pico, Milli?
    0.1 = 100nF; J evtl. auch Toleranz?


    03 - Scheint ein NTC zu sein - Multimeter sagt ca. 12 Ohm bei Zimmer-Temp. - käme ja teilweise mit der Aufschrift hin...
    :-k Keine Ahnung - vielleicht auch ein PTC?


    04 - Präzisionswiderstand (??) - hab ich einige von, sind nur bunte Punkte drauf
    :-k


    05 - Kondensator - wieder das "J"
    1000pF =1nF


    06 - VDE-Kondensator - aber was vom Text ist der Wert? 2n2 -> 2,2 nF?
    Richtig; Ist allerdings kein Folien, sondern ein Keramik-Sicherheitskondensator Y/X1


    07 - Kondensator - hier sinds jetzt 103Z - was ist Z?
    Keramik Kondensator 10nF


    08 - Kondensator - jetzt wirds ECHT verwirrend!
    Ich würde es eher für einen Varistor halten - einfach mal nach der Bezeichnung googeln
    Hab ich mal probehalber gemacht http://www.alldatasheet.com/da…0031/ETC/CNR-07D241K.html


    09 - Ein Dreibeiner - nur was ist er? Nach 301 Watt Belastbarkeit sieht er nicht aus...
    :-k Vielleicht ein Resonator?


    10 - Eine Sicherung (??)
    Ist eine Sicherung mit 630mA träge 250V

  • 04 leitet aber und hat nen konstanten Widerstand. Die baugleichen Teile auch. Außerdem ist keine Polaritäts-Markierung vorhanden.
    Klar, für besten Basteln sollte es frische Ware sein. Aber man kann ja nicht alles auf Verdacht bestellen...


    Die Sicherung ist eine Einmal-Sicherung? Bumm und kaputt?


    Für den Dreibeiner hast du keinen Tip? Würde mich einfach interessieren.


    Und was macht man mit Elkos für 50 Euro? Verstärker bauen?

  • Zitat von "Andy_KEH"


    :-k Keine Ahnung - vielleicht auch ein PTC?


    Nee Wenn ich den warm mache, dann sinkt der Widerstand ;-)


    Zitat

    08 - Kondensator - jetzt wirds ECHT verwirrend!
    Ich würde es eher für einen Varistor halten - einfach mal nach der Bezeichnung googeln
    Hab ich mal probehalber gemacht http://www.alldatasheet.com/da…0031/ETC/CNR-07D241K.html


    Ah sweet - ja kommt hin, ist aus nem alten Netzteil....


    Zitat

    09 - Ein Dreibeiner - nur was ist er? Nach 301 Watt Belastbarkeit sieht er nicht aus...
    :-k Vielleicht ein Resonator?


    Ja hatte ich auch vermutet, aber der Aufdruck ist wenig aufschlußreich...


    Danke erstmal!

  • Zitat von "Spyder24"

    Das ist definitiv eine Einmal-Sicherung. Die setzen wir bei uns auf Arbeit ein.


    Jap!



    Zitat

    Und was macht man mit Elkos für 50 Euro? Verstärker bauen?


    Naja, waren auch noch paar andere Teile dabei. Mit Verstärkern liegst Du aber nicht weit daneben, ist hauptsächlich zur Restauration von alten Hifi-Geräten. Da trocknen die kleineren Elkos gerne mal aus und es fließen Leckströme. Sind etwas größere Mengen an Elkos, weil ich die normalerweise auf Vorrat liegen habe.
    Bei den 50€ waren aber auch noch Bauteile für meine LED-Lampe dabei.

  • Zitat von "Spyder24"

    Das ist definitiv eine Einmal-Sicherung. Die setzen wir bei uns auf Arbeit ein.


    Hmmm.... das ist doch eigentlich genau das richtige für das Projekt 'LED an 230V'


    Solarski hatte seinerzeit zu recht geschrieben:


    "Es gibt noch ein Problem, wenn der Kondi ein Schluß bekommt dann brennt der
    Vorwiderstand mit einer Stichflamme auf. Brandgefahr!!!
    Es muß ein sogenannter Sicherungswiderstand sein, der bei Überlast
    ohne Flamme abschaltet......"


    Müsste doch genau der passende Schutz für diesen sehr seltenen Fall sein;
    statt diesem speziellen Sicherungswiderstand.


    Eine Einmalsicherung mit etwa 100mA statt 630mA wäre allerdings imho besser..


  • Ich hab zwar keine Ahnung, worum es geht... Aber nimmt man für sowas nicht normalerweise "selbstheilende" Kondensatoren? Ich weiß nicht mehr genau, was das war, ob Folie, Styrofley oder sonstwas, aber sowas gibt es definitiv. Denen macht auch ein Durchschlag nichts aus...


    Sicherungen sind immer so.... so endgültig!

  • Ja diese selbstheilenden Kondenser kenn ich,weiß aber auch nimmer welche des waren.
    Sind diese Rückstellenden SIcherung dann über ein Bimetall verwirklicht?? Müsste ja so sein oder?


    Wäre es aber nicht lustiger ein Thread aufzumachen " Was war es für ein Bauteil^^ "


    mfg

  • Zitat von "Spyder24"

    Die selbstrückstellenden Sicherungen (Polyswitch) sind Kaltleiter. Hier genaueres: http://de.wikipedia.org/wiki/S…3%BCckstellende_Sicherung



    thx für die schnelle Antwort.nun bin ich wieder ein wenig schlauer.
    mal schauen ob ich mal eine besorge.würde gerne mal gucken wie die bei nem satten Kurzen reagiert^^. Einfach aus interesse ob die dann dauerhaft abschaltet oder dauernd an-aus-an-aus-an-aus-...


    mfg