WIe WS2815 mit ESP8266 verbinden?

  • Hallo! Ich brauche Hilfe dabei meinen LED-Streifen mit einem Arduino ESP8266 zu verbinden. Das Programm zur Steuerung der LEDs ist bereits fertig und auf dem ESP installiert (hatte es aus einem alten Informatikprojekt).


    Meine Hardware:

    - EPS8266 (als Datapin wurde D3 definiert)

    - Leicke 72W 12V 6A Netzteil

    - WS2815 (12V, 30LEDs/m) LED-Streifen


    Anbei noch Bilder der Hardware. Der LED-Streifen hat an beiden Enden 2 lose Kabel sowie einmal einen männliche und einmal einen weibliche 4-poligen Anschluss.



    Habe leider keine Ahnung von Elektrotechnik etc. und null Plan wie ich das ganze nun verbinden muss. Brauche echt Hilfe. Danke!






  • Der 2815 ist ein 2811 mit 12V Betriebsspannung, ist also "clockless"



    Von Arduino/Genuino gibt es keinen ESP8266, welcher ist das denn genau? Ein NodeMCU oder ein Chinaclon? Je nachdem könntest du nämlich Probleme mit dem Logic Level bekommen, welcher bei ESPs gerne auf 3.3V liegt, der 2815 erwartet so wie alle WS28XX Chips aber 5V LL.


    Probieren geht über Studieren, kaputt geht dir hier nix, wenn du richtig kabelst:


    ESP Data -> Strip Data IN (DIN)

    Netzteil 12V Plus -> 12V Plus am Strip (Nirgendwo anders, sonst funkts einmal kurz ;) )

    Masse (GND) Netzteil -> Sowohl GND am ESP als auch GND am Strip, sodass alle 3 eine gemeinsame Masse haben.

  • Danke für die Antwort :) Dieser ist es: https://amzn.to/2WiaZru ein NodeMCU. Ich werde das mal verkabeln und vorher ein Foto machen. Was genau ist den Strip Data? Und wo erkenne ich was Plus beim Strip ist? Sry ich bin da wirklich Anfänger, ich habe lediglich die Software geschrieben, die Hardware war vorgegeben und die ist nun leider weg.

  • Rolle mal 20-30 cm Stripe aus und mache mal ein scharfes Foto, so das man die Beschriftung sieht. An der Grenze der Segmnete ist meist ein Scheren Symbol und dann stehen links oder rechts die Bezeichnungen. Wenn dann noch das Ende mit den Adernfarben zu sehen ist, sagen wir dir welche Farbe wo angeschlossen werden muß

  • Habe den Schrumpfschlauch um die Verlötung entfernt: Am 12V und GND sind jweils zwei gleichfarbige Kabel (rot und weiß).

    Auch verstehe ich noch nicht ganz, wie ich den GND das Netzteils sowohl zum ESP als auch zum LED Stripe führen soll (Y-Kabel?) Danke für die Hilfe :)


  • Weiß - Masse von 12V und Masse 3,3V miteinander verbinden

    Rot +12V Netzteil

    Grün DI Data Input

    Blau BI oder HI? - Na du wirst schon wissen, wie der 2. Anschluss heißt

    An der Schnittstelle ist immer DI - Do gegenüber Data Output ist der Data Input der nächsten LED

    Die Inputs kommen an den ESP, am Data Output kann man den Streifen verlängern.

    Masse und +12V sollten mindestens von beiden Enden des Stripe eingespeist werden

  • Also ich habe bisher:


    ESP ist via USB mit dem PC verbunden und bekommt darüber Strom

    Data Pin D3 -> DIN LED-Stripe

    Netzteil 12V+ -> 12V+ Netzteil


    Nur das mit dem GND verstehe ich nicht wie ich das machen soll. Und bisher habe ich auch alles nur an einem Ende des LED-Stripe angeschlossen - wie meinst du das mit an beiden Enden? Danke! :)

  • weiß kommt auf Masse von 12V und Masse von USB wird mit verbunden.

    Der Spannungsregler auf dem Board des ESP sitzt in der Plusleitung und macht aus +5V dann +3,3V, Masse geht durch.

    Gemeint ist, das du von dem Band weiß vorne und weiß hinten verbinden sollst. Desgleichen rot und rot. Also von vorne und hinten einspeisen.

    Das hat folgende Bewandnis: die erste LED sitzt nahe der Einspeisung und bedient sich. Dahinter die Nächste ebenso. Der Strom der letzten LED muß an allen anderen, vorherigen LEDs vorbeifließen. Wenn jetzt alle LEDs volle Helligkei weiß Leuchten, kann es sein, das der Strom eben nicht ausreicht und die Spannung einbricht. Bei reinen LED Ketten sieht man dann das die LEDs nach hinten immer dunkler werden. Bei RGB Stripes gibt es hinten dann einen sichtbaren Rotstich, weil blau und grün höhere Flusspannungen als rot haben. Rot ist somit vom Helligleitsabfall am wenigsten betroffen. Besonders gemein wird es jetzt bei den intelligenten LEDs mit Steuerchip, der ja ebenfalls mit versorgt werden muß, durch die lange Leitung. Mit zu wenig Spannung wird der vergesslich, resettet sich und baut Mist.

    An eine reibungslose Datenübertragung ist nicht mehr zu denken. Das Muster friert ein oder es passiert irgend etwas unvorhersehbares, der Betrieb wird instabil.

    Speist du aber beide Seiten ein, teilt sich der Strom auf vorne und hinten auf und fließt von beiden Seiten zur Mitte. Er braucht also nur auf halber Länge sich durch den geringen Querschnitt des Leiterzuges auf dem Stripe quetschen. Voraussetzung dafür ist eine Verkabelung von Masse und 12V mit ausreichend Querschnitt, also nicht nur "Klingeldraht", damit der Strom möglichst ungehindert ans andere Ende kommt.

  • Hi, habe jetzmal alles fotografiert und beschriftet (sry für die chaotischen Bilder, hatte wenig Zeit). Das mit GND habe ich immer noch nicht begriffen. Habe jetzt einfach mal GND an den ESP bei GND angeschlossen, aber am Netzteil noch nicht (weil ch nicht wie wie ich das machen soll). Habe auch nur eine Seite eingespeist vorerst (habe ja extra einen 12V LED-Stripe genommen um den Spannungsabfall zu verhindern). ISt das alles richtig so und wie genau läfut das jetzt mit GND? VIelen Dank!


  • Hi, habe alles so angeschlossen ... und es passiert einfach mal gar nichts :D -.- Es blinkt nichtmal kurz etwas auf. Habe keine Ahnung wo jetzt der Fehler liegen könnte. Habe zur Sicherheit mal den Code angehängt, aber der ist unverändert und lief definitiv mit dem ESP mit einem anderen LED-Stripe (der war aber 5v) ...


    Muss ich vill dies eZeile abändern?:

    FastLED.setMaxPowerInVoltsAndMilliamps(5,500);


    Volt dann auf 12, aber wieviele Milliamps wüsste ich nicht.



    Code.txt

  • ES leuchtet! Hatte alles am Aufgang des LED Stripes angeschlossen asntelle des Eingangs. Nun geht es über den Eingang. Jedoch scheint irgendwas noch nicht zu stimmen. Die Lichter flackern alle wie verrückt und es leuchten auch nicht alle. Der LED-Stripe reagiert auf mein Handy (über die App Blynk steuere ich den Stripe) jedoch nicht richtig. Es flackert alles und es werden wirkürliche Farben dargestellt. Was kann das sein? Danke!

  • Versuche es mal mit einem kurzen Stück von vielleicht 10 oder 20 LEDs. Wenn es damit stabil funktioniert, dann ist entweder ein 12V Netzteil zu schwachbrüstig, oder du mußt dickere Kabel zwischen dem 12V Netzteil und dem Stripe verwenden und beidseitig einspeisen, was ich dir versucht habe, zu erklären.

  • Das Netzteil hat ja 75 Watt und der LED Sreifen mit 150 LEDs ist mit 45W spezifiziert. Das mit dem doppelt einspeisen kann ich zurzeit schwer probieren, weil ich gerade auf 5 LED verkürzt habe (und die LEDs in in so einem Silikon ummantelt). Mit 5 LEDs geht es auch nicht, sie leuchten alle fast konstant strahlend hell. Wenn ich dann Animationen einstelle, flackern manche für super kurze Zeit mal. Also irgendein Signal kommt schon an nur es passiert nicht das was passieren soll. Ich habe auch schonmal einen Sketch hochgeladen der einfach alle LEDs auf Rot setzt oder so und die ganze Steuerung via Handy und Blynk nicht hat- auch da das selbe Phänomen: Alle LEDs einfach strahlend weiß. Danke nochmal für die Hilfe bis hierhin.

  • Es geht :D Der GND am Arduino war nicht fest. Nun geht es auch mit allen 150 wunderbar. Nur die erste LED leuchtet kosntant Orange - ist das normal?

    In deinen Fall schon. Die 1. wird den Geist aufgegeben haben, eben WEIL die Masseverbindung ausgefallen ist! Mit maximalem Pech wäre der ESP gleich mit gegangen. Der Grund dafür ist, das der Eingsngsstrom eines IC Einganges bei Wegfall von Masse, bzw. +Ub plötzlich sehr niederohmig wird und relativ große Ströme fließen können, die den entsprechenden Eingang zerstören. Man tut gut daran, noch einen Widerstand in die Datenleitung der 1. LED einzuschleifen. Richtwert sind 330 Ohm, oder etwas mehr. Was man gerade da hat. Das hat sich bei den WS2812 bewährt. In deinem Fall dann in beide Datenleitungen, also Blau und Grün jeweils 330 oder 470 Ohm.

  • Oh ok, ja konnte ich ja nicht wissen. Das wird das dann wohl verursacht haben. Wenn ich da ganze mal au einem PCB verlöten sollte, werde ich einen Widerstand einfügen. Aber so läuft es ja alles. Vielen vielen Dank für die Hilfe nochmal. Hast mir echt geholfen. :)