Passende LED für Doppel8 Filmtransfer

  • 5500K und hoher CRI in der Verpackung (generische 10W China LED) ist selten, seeehr selten.


    Den einzigen Verkäufer, den ich kenne: https://www.aliexpress.com/item/32932268934.html - und das ist mit 5000K und 13,52€ auch nicht perfekt.


    Vielleicht was anderes probieren? (Hatte LED-Tech nicht auch mal Sunlike LED's?)

    https://www.leds.de/nichia-nfc…-led-5000k-r95-32108.html

    Mit Wärmeleitkleber verklebt oder dieser Halterung: https://www.leds.de/bjb-anschl…36-048-060-072-34575.html

    Vorteile:

    CRI98

    Deutlich effizienter

    Höhere Maximalleistung = noch effizienter bei Betrieb deutlich darunter.

    Du brauchst aber einen anderen Treiber, ~350mA (max. 450mA) und eben inkl. 35V, z.B. https://www.ebay.de/itm/254509858766

    Wichtig ist, wie mats schon schrieb, per Strom zu dimmen, nicht per Spannung.

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Danke L4M4;
    Ja, diese Nichia hatte ich schon im Auge, gestört haben mich immer die 35V.

    Auch wird diese vermutlich noch heller sein, da die jetzige schon im Max. zu hell ist, und ich einfach nicht herunter komme.


    Wenn ich diese nun teste, heist ich muss 35 V anlegen, statt jetzt die 15 Volt ?
    Somit einen Treiber wie von dir vorgeschlagen oder zum Test mit einem Labormessgerät die Spannung vorgeben.

    Und wie dimme ich ? ich muss ja während der Filmabtastung die Helligkeit im Faktor ~ 1 - 4 , (von meinem Bereich) ausregeln.
    Den PWM brauche ich nicht mehr ?

  • Hallo quant,


    wie ich ein paar Beiträge früher geschrieben hatte, benutze ich die CREE XP-G3 R3 CRI 90+ 5700 Kelvin. Diese ist sehr Hell und ermöglicht kurze Belichtungszeiten um die 2,2 ms. Gefühlt das beste Ergebnis von allen LEDs die ich getestet hatte und um Welten besser als die unbekannte LED von Fälker Telecine.


    Die Lichttemperatur spielte gar nicht so eine große Rolle, egal ob 4000 K oder 5700 K, der Weißabgleich der Kamera neutralisiert das locker.

    Auch der Unterschied des CRI egal ob 80 oder 90+ war wenn überhaupt wahrnehmbar nur sehr marginal.


    Ich hatte in jedem Fall eine Farbkorrektur im Videoschnittprogramm gemacht: also Schwarz auf Schwarz und Weiß auf Weiß gezogen, dann die Rot-Töne etwas korrigiert. Das Ergebnis war für meinen Geschmack perfekt.

    Mein Projekt ist hier beschrieben:


    https://matsab.de/de/doppel8filmtransfer.html


    PWM würde ich nicht empfehlen, gepulstes Licht willst du beim Überspielen von Film nicht haben. Also eher eine analoge Stromregelung. PWM sieht zwar für das menschliche Auge oft auch Flackerfrei aus, aber die Kamera kann das je nach Bildparameter als Flickern wahrnehmen,

  • ...zum Test mit einem Labormessgerät die Spannung vorgeben.

    Nein, auf keinen Fall! Der Strom des Labornetzteils muss vor Anschluss der LED korrekt eingestellt werden. Die angegebenen 35 V sind ein typischer Wert. Laut Datenblatt kann die Vorwärtsspannung bei 460 mA zwischen 33,7 V und 36,5 V liegen. Eine geringe Änderung der Spannung bewirkt aufgrund der Diodenkennlinie des COB-Moduls eine große Änderung des Stroms.

    Also:

    - Ausgänge des Labornetzteils kurzschließen, Spannungsregler etwas hochdrehen, Kurzschlussstrom auf 340 mA einstellen.

    - Kurzschluss entfernen und Ausgangsspannung auf ca. 25 V stellen.

    - Das auf einem Kühlkörper montierte COB-Modul anschließen und Spannung langsam hochdrehen.


    Und wie dimme ich ?

    Bei der von L4M4 verlinkten KSQ einfach ein 100kOhm-Poti an die Dim-Anschlüsse der KSQ anschließen (sind farblich markiert). Der Lichtstrom des COB-Moduls lässt sich dann zwischen ca. 160 Lumen und 1600 Lumen regeln (10% - 100%).


    Wenn Du bei Deinem Labornetzteilversuch feststellst, dass die maximale Helligkeit viel zu groß ist, kannst Du statt des 100kOhm-Potis auch ein 47kOhm-Poti anschließen. Der Regelbereich reduziert sich dann auf den Bereich 160 bis 800 Lumen. Vorteil: Zwischenwerte in diesem Bereich lassen sich leichter einstellen.


    Den PWM brauche ich nicht mehr ?

    Nein, ist völlig überflüssig.

  • Danke , ich lerne durch eure Beiträge,

    Ich habe jetzt meine noch funktionierende Beleuchtung ausgemessen, und habe festgestellt, dass dies mit 9V betrieben wird mit einem Strom von
    ~ 400mA, somit ca. 4Watt.

    Somit würde ich mich gerne als ersten Schritt mit ca. 5 Watt versuchen und auf nachstehende COB gehen:
    https://www.leds.de/nichia-ntc…-led-5000k-r95-32105.html (if = 135mA; Imax =300mA)
    und erst im 2. , wenn überhaupt nötig auf die hellere wechseln, wie von L4M4 vorgeschlagen.

    Daher die Frage:
    Würde der vorgeschlagene Treiber LPF-16D48 hier auch passen, kann man diesen für den 1.Schritt mit 0,135A begrenzen ? (für den Fall dass ich später doch eine anderen COB verwenden werde/muss ) ?

    Bzw. bin ich schon zu niedrig für die Strombegrenzung und für die Dimmung mittels Poti ?
    Oder muss ich einen kleinern Treiber beschaffen, wenn ja welchen?

    Da ich ja jetzt nur ca. 5 Watt fahre reicht es aus, den COB direkt auf dem Lampendeckel zu befestigen ohne extra Kühlkörper ?

  • Würde der vorgeschlagene Treiber LPF-16D48 hier auch passen, kann man diesen für den 1.Schritt mit 0,135A begrenzen ? (für den Fall dass ich später doch eine anderen COB verwenden werde/muss ) ?

    Nein, das geht nicht. Du brauchst auf jeden Fall eine passende Konstantstromquelle (KSQ), die einen Ausgangsstrom zwischen 130 und 180 mA liefert (diese Ströme wären für das COB-Modul geeignet).

    Die einzige mir bekannte KSQ, die so niedrige Ströme liefert, ist diese:

    OT FIT Konstantstromquelle, 8/220...240/180 CS PC

    Die kann per DIP-Switch auf 100, 120, 155 oder 180mA eingestellt werden. Ein Problem dabei ist das Dimmen. Diese KSQ kann nur über einen Phasenan- oder Phasenabschnittdimmer in der Primärleitung gedimmt werden. Könnte z.B. über einen Schnurdimmer erfolgen. Allerdings kann Dir niemand garantieren, dass der verwendete Dimmer auch mit dieser KSQ zusammen funktioniert - da hilft nur ausprobieren.


    Da ich ja jetzt nur ca. 5 Watt fahre reicht es aus, den COB direkt auf dem Lampendeckel zu befestigen ohne extra Kühlkörper ?

    Das sollte reichen. Allerdings nur bei guter thermischer Kopplung, also z.B. bei Montage mit einem Wärmeleitkleber oder Wärmeleitpaste.

  • Daher die Frage:
    Würde der vorgeschlagene Treiber LPF-16D48 hier auch passen, kann man diesen für den 1.Schritt mit 0,135A begrenzen ? (für den Fall dass ich später doch eine anderen COB verwenden werde/muss ) ?

    Ja: Mit einem 39,2 kOhm Widerstand an den Dimmanschlüssen fließen 0,133 A, mit 40,2 kOhm 0,137 A. Du kannst natürlich auch ein Poti verwenden, um den Strom stufenlos einstellen zu können.


    Allgemein berechnet sich beim LPF-16D48 der benötigte Widerstand zu: R in kOhm = 10000/34 × I in Ampere

  • Stimmt. An diese Möglichkeit hatte ich gar nicht gedacht. Die KSQ ist damit zwar vollkommen überdimensioniert, trotzdem dürfte diese Lösung sogar die bessere sein, da das Dimmen dann ganz einfach über ein Potentiometer funktioniert.


    Am einfachsten ein Poti mit 47kOhm, z.B. dieses an die DIM-Anschlüsse des LPF-16D (blaue und weiße Leitung) anschließen.

    Der Maximale Strom liegt dann bei 160mA, also ausreichend deutlich unter dem zulässigen Maximalstrom von 300 mA.


    Zu beachten: der Regelbereich des LPF-16D liegt zwischen 10kOhm und 100kOhm, unterhalb von 10kOhm ist der Ausgangsstrom nicht definiert. Unterschreitet der Widerstandswert 10kOhm, verändert sich der Ausgangsstrom nichtlinear (steigt aber auch nicht an). Bei Unterschreiten eines bestimmten Werts (ca. 5kOhm) schaltet das LPF den Ausgangsstrom ab.

    In der Praxis kann man die unteren ca. 50° des 270°-Drehwinkels des Potis also nicht nutzen.


    Der Lichtstrom des COB-Moduls lässt sich daher zwischen ca. 150 Lumen und 700 Lumen einstellen.

  • Danke, wenn ich es richtig verstanden habe,


    Test 1:

    COB 5Watt: https://www.leds.de/nichia-ntc…-led-5000k-r95-32105.html

    5000K; 5W; CRI=95; 35 Volt; iF = 135 mA;

    Lichtstrom 600lm; eff. 127 lm/W; max. 11,1 W; 1,5cmx1,5cm

    absolute max. IF = 300 mA;


    Treiber LPF-16D48; 340mA (max.450mA); 48V

    Poti mit 47kOhm anschließen , somit reduzierter Bereich von ~ 150-700 Lumen, nur ca. 220° Drehwinkel


    Frage: Falschbedienung möglich ? zB. ohne Poti ?; LED bekommt dann 340 mA; warum Bereich bis ~ 700 Lumen, wenn 600lm Lichtstrom
    --------------------------------------------------------------


    Test 2: (LED sicherlich viel zu hell)
    COB 16 Watt: https://www.leds.de/nichia-nfc…-led-5000k-r95-32108.html

    5000K; 16W; CRI=98; 35 Volt; iF = 460 mA;

    Lichtstrom 2080 lm; eff. 130 lm/W; max. 32,8 W; 1,9cmx1,6cm

    absolute max. IF = 900 mA;


    Treiber LPF-16D48; 340mA (max.450mA); 48V

    Poti mit 100kOhm anschließen , voller Bereich von ~ 160- 1600 ?? Lumen

    Poti mit 47kOhm anschließen , somit reduzierter Bereich von ~ 160-800 Lumen; voller Drehwinkel möglich ?

    Poti mit 20kOhm anschließen: nochmals reduzierter Bereich von ~ 160- xxx? Lumen; Drehwinkel ?


    Frage: Treiber ok, da 350 mA wenn iF=460mA ???


    -------------------------------------------------------------------------

  • Frage: Falschbedienung möglich ? zB. ohne Poti ?; LED bekommt dann 350 mA

    Ja. Ohne Poti wird die LED mit 340mA bestromt. Maximal erlaubter Dauerstrom (bei sehr guter Kühlung) ist 300mA. Das überlebt die LED nicht allzu lange.

    also die LED nie ohne Poti an den DIM-Anschlüssen betreiben!

    Außerdem beachten: KSQ erst einschalten, wenn die LED bereits angeschlossen ist. Einschalten der KSQ und anschließendes Anklemmen der LED zerstört die LED mit 100%iger Sicherheit.


    warum Bereich bis ~ 700 Lumen, wenn 600lm Lichtstrom

    Die 600lm gelten für den Sollstrom von 135mA. Bei 160mA liegt der Lichtstrom etwas höher (160/135 = Faktor 1,185).


    Test 2:

    Kannst Du Dir wahrscheinlich sparen, da die 5W COB wohl schon um einiges heller sein dürfte als das Original.

    Nichtsdestotrotz:


    Poti mit 100kOhm anschließen , voller Bereich von ~ 160- 1600 ?? Lumen

    Ja, so ungefähr.


    Poti mit 47kOhm anschließen , somit reduzierter Bereich von ~ 160-800 Lumen; voller Drehwinkel möglich ?

    Lichtstrom ja, Drehwinkel aber weiterhin reduziert. Reduzierter Drehwinkel gilt übrigens auch für das 100k-Poti, dort aber nur um 27° reduziert.


    Poti mit 20kOhm anschließen: nochmals reduzierter Bereich von ~ 160- xxx? Lumen; Drehwinkel ?

    Macht keinen Sinn, da Du keinesfalls unter 160lm kommst. Wirksamer Drehwinkel wäre sogar um 50% reduziert (10% bei 100kOhm, 20% bei 47kOhm).


    Frage: Treiber ok, da 350 mA wenn iF=460mA ???

    Ja. 460mA ist nur der Nennstrom, bei dem die technischen Daten aus dem Datenblatt aufgenommen wurden. Bei entsprechender Kühlung darf der Betriebsstrom auch größer werden, aber nie größer als der erlaubte maximale Dauerstrom.

    Geringerer Strom ist immer erlaubt und bringt sogar diverse Vorteile wie leichtere Kühlung und etwas höhere Effizienz.

  • Vom Spannungsbereich her sind beide Treiber für die Nichia-COBs geeignet.

    Der LPF-16D48 liefert ungedimmt 340mA - und zwar genau (±5%) 340mA. Woher Du die von Dir angegebenen Werte hast, ist mir schleierhaft.

    Einfach mal einen Blick ins Datenblatt werfen. 😉

    Der LPF-16D42 liefert ungedimmt 390mA, also ca. 15% mehr.

    Damit sind auch die weiter oben angegebenen Strom- und Lichtstromwerte um ca. 15% höher.


    Für welche KSQ Du Dich entscheidest, solltest Du von diesen Werten abhängig machen.

    Die Leistung und damit auch die abzuführende Wärmeleistung der COBs ist bei Verwendung des LPF-16D42 entsprechend höher, der kleinstmögliche Lichtstrom liegt bei 180lm.

  • ...bzw. wo es ähnliches noch zu kaufen gibt, ... (4000-5000K)


    https://de.aliexpress.com/item…3BEUR%3Bsearch-mainSearch


    10 Watt und weiß - nicht warmweiß auswählen. Ist billiger, wie ein Brief im Inland ;)

    Ich würde dringend dazu raten, nicht die günstigste LED in dieser Bauform zu wählen, da Du dann weiterhin das Temperatur-Problem hast und ggf. bald wieder rumbasteln musst...

    Meine Empfehlung ist, dass Du eine LED mit "45 x 45 mil" Emittern kaufst.

    Dort sind die gleichen Emitter verbaut wie in den "3 Watt"-LEDs und nicht wie bei der von Superluminal vorgeschlagenen nur die der "1 Watt"-LEDs. Das hat zur Folge das die Emitter nur mit einem Drittel der theoretischen Leistung betrieben werden, dadurch effizienter sind und somit mehr der Energie in Licht und weniger in Wärme umwandeln.


    Mögliche Produkte:

    https://s.click.aliexpress.com/e/_AsZnsb

    https://s.click.aliexpress.com/e/_A7ddd9


    Natürlich nicht so günstig wie die andere, aber deutlich wertiger und performanter...


    Beste Grüße

    ILB

  • Danke euch beiden,
    Hat schon jemand Erfahrung gemacht, wenn man Leds um ~10 € in China bestellt, bleiben diese echt beim Zoll hängen ? (wegen der neuen Regelung bzgl. Mwst, Zoll, gefallenen Freigrenze) ?
    SG

  • AliExpress führt die Steuer ab, Alle Sendungen gehen durch, zumindest alles bis 80€, darüber hab ich noch nichts bestellt.

    Nur ein einziger Händler hat das Teil so verpackt, dass ich 6€ + Steuer bei der Post nachzahlen durfte - wenn das passiert, akzeptiere es, mit AliExpress nach einer Lösung zu suchen ist die Zeit nicht wert weil man das nicht vermittelt bekommt.


    Ich rate dir sehr von den billig LEDs ab - nimm eher die aus Post 41, erster Link.

    Die 10W Billigheimer sind ultra ineffizient und weit weg von 6500K - das sind eher 10.000K und ein CRI von deutlich unter 70.

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund