Digital / Pixel Player mit "dry contact" / Schaltkontakt-Eingang?

  • Hallo,


    ich bin der Neue und komme gleich mal mit ner Frage um die Ecke :-)


    Kennt jemand einen Pixel player, den man über dry contacts / digitale Eingänge zum Abspielen von Programm 1 / 2 etc... überreden kann?


    Ich will konkret an meiner Treppe einen digitalen Stripe anbringen, mit einem Bewegunsmelder unten / oben.

    Bei Bewegung unten soll der Stripe von unten nach oben (= zB vom Anfang zum Ende) angehen (also nicht alle gleichzeitig, sondern versetzt) - und 30 sec später wieder aus.

    Bei Bewegung im OG das gleiche andersrum.


    Es gibt eine Reihe Projekte bei denen Leute sowas mit einem Arduino selber steuern, aber da muss man halt erstmal das Programmieren anfangen.

    Eigentlich sollte das echt einfach auch mit einem SD-Karten-player der 20 EUR-Klasse zu machen sein...


    ...wenn, ja wenn: Die Ansteuerung geklärt wäre:
    Die Bewegungsmelder könnten super ein "1" bzw "0" liefern (bzw das würde ich über iobroker und einen Sonoff machen).


    Also: kennt jemand einen player oder einen nicht ganz doll teuren Controller, der ein Programm per Trigger an einem digitalen Eingang abspielen kann?


    Vielen Dank!

  • Na sowas, da google ich zwei Stunden, dann stelle ich eine Frage hier und direkt danach finde ich doch tatsächlich etwas brauchbares:


    Modell "LED-Player-F" und Modell "LED-player-F2".


    Aber: Das Handbuch verrät etwas interessantes:


    Also eigentlich will ich sogar ganz ausdrücklich einen RGBWW kaufen und NUR Warm-weiß nutzen, die ganzen Farben können mir gestohlen bleiben.

    Und das geht jetzt nicht (nativ, also mit den W-LEDs), weil das Dateiformat keinen Weiss-Kanal kennt?

    Das ist ja blöd.


    Also: Es gibt LED-Controller und player und die werden typischerweise mit Dateien in einem Format gefüttert, das gar nicht alle Features abdeckt?

    Wie kommt das denn?

    Hat jemand einen Tipp? Gibt es alternative Dateiformate?


    Vielen Dank und viele Grüße,

    Jan

  • Da das TPM2-Format diese LEDs nicht unterstützt,“ - das ist schlicht Blödsinn! tpm2 hat überhaupt nix mit irgendwelchen LEDs oder Farben o.ä. zu tun!


    Das ist nur ein Protokoll, um eine Anzahl Bytes halbwegs sicher über eine serielle Verbindung zu übertragen. Was diese Bytes festlegen, ist damit nicht definiert. Das können RGB-Daten sein, oder RGBW, oder auch Temperaturwerte oder die Lottozahlen 😅


    die müssen nur Ihre Firmware entsprechend anpassen, dass halt immer 4 Bytes nacheinander an die 4 Kanäle der RGBW-LEDs ausgegeben werden. Kannst Du ihnen gerne so sagen und mich zitieren, ich habe dieses Protokoll entwickelt und keine Einschränkungen in der Art vorgesehen!


    Wie Du diese Daten so in die Datei bekommst (mit welcher SW), ist natürlich ne andere Frage - bei nem simplen Ablauf ggfs. mit nem Hexeditor o.ä.

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!