Gemüse-Anzucht mit Zeus 308XT / Leistung / Abstand

  • Hallo geschätztes Forum !


    ich möchte im einfachen Stil Tomaten, Paprika, Chillis, Melonen, usw. für den späteren Anbau unter Glas vorziehen.

    Vorhanden sind 2x Zeus 308 XT 5000Kelvin und 2x Meanwell ELG-150-42A-3Y, sowie Heizmatten mit Thermostaten und Platz.

    Bisher konnte ich in Erfahrung bringen, dass niedrige PPF-Werte bei 200 in der Anzucht ausreichen!?



    -Welche Leistung oder Photonenfluss der Boards,

    -maximale Fläche und Abstand zu den Pflanzplatten,

    -Beleuchtungszeit


    könnt ihr aus euren Erfahrungen aus der Anzucht empfehlen ?




    Dank+Gruß

  • -> kleiner Blick zurück auf den Start vor 4 Tagen:


    der durch den hervorragenden support von Johannes / LED-Tech, bei der Einstellung der Netzteile ermöglicht wurde.


    Die Frage nach dem PPF-Wert hat sich nach umfangreicher Recherche mit ca 100 µmol/s als ausreichend für die Anzucht beantwortet.

    Allerdings wird aktuell mit 1,5A. bestromt, was ca. 170µmol/s ergibt.


    Der Abstand der Boards zu den Pflanzplatten beträgt, im try and error Prinzip und einer Prise Vorefahrung, 40cm.

    evtl ergibt dies ein ausgewogenes Platz - Lichtintensität Verhältnis.


    Die Beleuchtungszeit ebenfalls durch Vorerfahrung auf 13 Std. gesetzt.


    Die Temperatur durch Heizmatten auf 24° für Tomaten und 26° für wärme liebendere Pflanzen wie Paprika und Chili geregelt.


    Das Substrat torffreie Anzuchterde. Biosaatgut teils aus eigener Vermehrung.


    - Heute:


    in Rekordzeit die ersten Tomaten !







    Fraglich bleibt ob während der Anzuchtphase über 2 Monate, die Leistung abstandsbedingt noch nachgeregelt werden muss.

    Bin gespannt auf Eure Anzucht - Erfahrungen.



    Sonnige Grüße




  • Mahlzeit,


    Danke für Deine Verlinkungen ! hab mich da schon durchgewühlt.


    Mich interessieren weiterhin speziell Erfahrungen zu PPF Werten in der Anzucht, welche sich von der benötigten Lichtintensität in den folgenden Vegetationsphasen unterscheiden. Ist Dir in Deiner zur Verfügung stehenden Literatur schon einmal etwas spezielles über die Anzuchtphase über den Weg gelaufen ?

    Vielleicht eine grobe Übersicht zu den Vegetationsphasen vorhanden ?


    Auch würde ich (mangels Messgerät) gerne in etwa einschätzen können wieviel Photonen bei welchem Abstand auftreffen.

    Habt Ihr Erfahrungswerte ?

  • Hallo,


    meiner Erfahrung mit mehreren Jahren Tomatenanbau benötigen juvenile Pflanzen am meisten Licht, um sie am Vergeilen ("Spargeln") zu hindern. Wenn sie in dieser Phase vergeilen, wächst sich das auch später nie wieder raus. Die ≈ 400 µmol/s/m² meines Tomatenstrahlers sind meiner Meinung nach schon knapp an der Grenze, viel weniger sollten es für Tomaten nicht sein.


    Um PAR PPFD vernünftig zu messen, muß man tief in die Tasche greifen. Alles unter 500 Euro sind maximal Schätzeisen. Glücklicherweise kann man sich aber behelfen, sofern das Spektrum der Lichtquelle bekannt ist. Dann tut es ein vernünftiges Luxmeter, z. B. dieses hier, aus dem Spektrum läßt sich der Umrechnungsfaktor Kilolux → µmol/s/m² errechnen und schon hat man die Photosynthetically Active Photon Flux Density (PPFD) am Ort der Messung.

  • Tag 10

    bei unveränderten Einstellungen. (ca.170µmol/s)

    Dank an Cossart! wird wohl ersteinmal ohne Messung weitergehen.



    Alle Pflanzen richten sich nach umbiegen sofort wieder auf. Einzig wenige strecken, oder haben noch gefaltete Blätter!?
    genau richtig / zuviel / zu wenig µmol/s !?

    Was meint ihr?