Ultra oder Hyper effiziente LED-Streifen/Leisten... mit wenig Licht pro Meter?

  • Hallo.


    Ich fand Ultra-Effiziente LED-Streifen mit 176Lm/W. Mit bis zu 2200Lm/Meter.
    Und woanders ähnliches, mit 5m für 53 Euro.
    Um Bleiglasfenster zu hinterleuchten wären 2200Lm/M aber zu hell.
    Klebt man solche Leisten/Strips in den Rahmen, und macht in jedem Fenster 1m hoch (weil in etwa dem Bereich die Gebäude etc. sind, und darüber transparentere Sechsecke), wären das rund 15m.

    33.000 Lumen. Viel zu hell. Und mit 165W auch ein hoher Stromverbrauch.
    Und wenn es günstiger als ~150 Euro geht, wäre auch kein Fehler. Es müssen ja keine sehr hellen LEDs sein. Schwach aber sparsam.
    Oder macht das keinen Unterschied?
    Ein Sechstel der Helligkeit könnte schon ausreichen. Also rund 350Lm/M. Evtl. sogar weniger.

    Es wäre wie eine LCD-Hintergrundbeleuchtung mit den CCFL-Röhren an mindestens zwei Seiten (und evtl. unten).

    Evtl. ein COB-Band (?). Aber die sind nicht in der Länge variabel (?), bzw. haben nur feste Längen.

  • 33.000 Lumen. Viel zu hell. Und mit 165W auch ein hoher Stromverbrauch.
    Und wenn es günstiger als ~150 Euro geht, wäre auch kein Fehler. Es müssen ja keine sehr hellen LEDs sein. Schwach aber sparsam.

    LEDs lassen sich (fast) beliebig unterbestromen. Bis man im µA Bereich nur noch ein Glimmen erkennt.

    Am besten mit einem Labornetzteil den Strom so einstellen, dass die gewünschte Helligkeit erreicht wird.

    Und dann eine passende KSQ mit dem so ermittelten Strom bestellen.

    Netter Nebeneffekt: Wärmeprobleme gehen gegen Null und die Lebensdauer steigt signifikant.


    Übrigens: Die effizientesten mir bekannten LEDs sind die Samsung-LM301H-ONE

    https://www.led-tech.de/de/50c…-3500k-und-Steckerbuchsen

    Bei 350mA sind es 232 lm/W. Bei weiterer Unterbestromung sind sicherlich mehr als 240 lm/W erreichbar.

    Klar, mit dem erforderlichen Treiber (KSQ) wird sich letztlich die Gesamteffizienz reduzieren.