Programmierbare LEDs / HomeKit Integration

  • Hallo zusammen,


    mein Name ist Stev und ich bin neu hier im Forum. Seit meinem Umzug vor einem Jahr beschäftige ich mich ein wenig mit smarter Lichtsteuerung. Aktuell sind schon einige DIY-Umsetzungen in der neuen Wohnung erfolgt. Alles mit RGB CCT Stripes und Zigbee Controllern, integration in die Philips Hue Bridge und Homekit. Somit auch alles für Automationen verfügbar.

    Der Nachteil hier ist, dass der ganze Stripe nur komplett in einer Farbe leuchten kann.


    Für meine nächsten Projekte würde ich gerne IC gesteuerte LED-Stripes, bzw. Panels verwenden, weil hier die Effektmöglichkeiten doch um ein vielfaches höher sind. Speziell schwebt mir vor, eine Deckenleuchte zu bauen für indirekte Beleuchtung (mit verschiedenen Einschaltverhalten) und "Partybeleuchtung" mit Effekten. Eine art kleines LED-Panel mit verschiedenen Effekten. Und eine Acryl-Verkleidung (beleuchtet) von Lautsprechern.


    An dieser Stelle hört nur leider mein Fachwissen zur Lichtsteuerung auf, speziell was den passenden Controller bzw. die Steuerung angeht. Durch quälen von google habe ich schon div. Controller gefunden, wie zum Beispiel den ESP32 oder auch den K-1000C. Beide erfüllen leider nur einen Teil der Anforderungen.


    Als LED-Stripes/Panels habe ich die WS2812b ins Auge gefasst....lasse mich hier auch gerne eines Besseren belehren.

    Folgende Anforderungen habe ich an die Steuerung der Stripes/Panel:

    --> Controller sollte 2048 LEDs steuern/adressieren können

    --> Steuerung sowohl von Stripes, als auch Panels

    --> WiFi und Möglichkeit diesen ins Apple Home zu integrieren (Ein-/Ausschalten über Hue Taster oder Bewegungsmelder; Einbinden in Automationen; wechseln von Lichteffekten über Sprache) / HomeBridge ist vorhanden

    --> Editieren von Effekten über LEDedit (oder ähnliche grafische Software)

    --> optimal wäre auch die Möglichkeit, die LEDs über Audio zu steuern (Partylicht, VU-Meter, Lichteffekte zur Musik)


    Bei dem K-1000C weiß ich nicht, ob und wie ich ihn ins Apple Home integrieren kann (kein WiFI). Bei dem ESP32 weiß ich nicht ob dieser z.B. über LEDedit einfach programmierbar ist.


    Zu meinen Fragen:


    Gibt es einen Controller, welcher alle Anforderungen abdeckt?

    Ist für alle Anforderungen ggf. ein Rasperry PI notwendig? (damit hab ich leider noch keine Erfahrungen)

    Haben die Controller auch mehrere Outputs zum gleichzeitigen Steuern von mehreren Lichtquellen? (ich vermute nicht)

    Gibt es ggf. auch einen Schaltplan für die Lösungen?


    Vielen Dank schon mal für eure Vorschläge. Ich erwarte hier keine Komplettlösung. Aber ein paar Anhaltspunkte vor allem zur benötigten Hardware wären ganz lieb.


    VG Stev

  • Zuerst sollte man betonen: Du kannst einen Fertig-Controller wie den K-1000C nicht einfach so mit einem ESP32 oder Raspi vergleichen und sagen, die können dieses oder jenes nicht. Denn das ist falsch - dir können schon ziemlich, ziemlich viel - man muss ihnen dies nur erst mal "einprogrammieren".

    Auch wenn ich die Apple-Lösung und Hue nicht benutze (frag mich bis heute, wofür), bin ich zimlich sicher, es gibt auch genau für Deine Anforderung schon zig Lösungen oder Ansätze, die man eventuell halt kombinieren muss.

    Schau Dir doch einmal WLED an - das läuft auf einem ESP32 (oder ESP8266) und kann schon in der Standardkonfiguration recht viel - da müsstest Du dann nicht mal programmieren sondern nur den ESP flashen.

    Ansonsten müsstest Du Dich halt einmal in den Weiten von Github und Co umschauen - was dann aber möglicherweise doch Programmierarbeit bedeutet - wobei man sich da schon reinfuchsen kann.

  • Hallöchen und danke erst mal für deine schnelle Antwort.


    Apple Home nutze ich als zentrale App um all meine „smarten“ Geräte zu steuern und zu automatisieren.
    Die Hue Bridge wird benötigt um alle Zigbee Leuchten zu vereinen. Die Bridge ist wiederum in der Apple Home App eingebunden um auch die Leichten zu steuern.


    Vergleichen möchte ich hier nix. Deshalb frage ich hier, wie ich meine Anforderungen lösen kann, ggf. auch durch Kombination mehrerer Controller oder mit Rasperry Pi. Ich habe nur leider keinen Ansatz.


    Den ESP32 (siehe mein ersten Post) habe ich auch schon gefunden. Dieser scheint WiFi fähig und in die HomeApp integrierbar zu sein.
    Leider habe ich zu diesem Controller keine Software ähnlich LEDedit finden können, in welcher man über eine GUI die Automationen erstellen kann. Auch das Feature, eine Videodatei auf die LEDs (Panel) zu übertragen gefällt mir.
    Gibt es für den ESP32 eine ähnliche Software oder ist Erstellung von Lichteffekten nur mit „Textprogrammierung“ möglich.


    Vielen Dank schon mal

  • Das von mir bereits verlinkte WLED ist doch so ein Multitool. Das kann eigentlich alles, nicht nur selber Effekte generieren, sondern auch als Receiver im Netzwerk agieren und Effekte (zB von Jinx! eingespielt - Bilder, Videos) empfangen und auf den Pixeln darstellen. Ich kenne keine umfangreicher nutzbare Software, die so viel mitbringt und trotzdem bequem per Webinterface konfigurierbar ist.

    Auch die von Haus aus mitgebrachten Effekte sind so umfangreich konfigurierbar, dass ich nicht wüsste, welche Muster sich nicht darstellen lassen könnten.

    Mein Tipp: Besorge Dir ein paar Meter Pixelstrip WS2812b zum Testen und einen ESP32 + Programmer und flash Dir WLED drauf. Nach ausgiebiger Lektüre des Wikis/der Tutorials und einigen Stunden mit WLED Herumspielen wirst Du sicher merken, was für ein mächtiges Tool WLED ist.

  • HBB: erst mal vielen Danke für den Tipp mit WLED. Ich habe mich grad mal etwas reingelesen und auch YouTube durchsucht.

    WLED auf einem ESP scheint so ziemlich alle Anforderungen abzudecken.


    Apple Home ist über HomeBridge möglich, Audio Steuerung über separates Micro möglich, Stripes und Panels steuerbar.


    Ich habe trotzdem noch ein paar Fragen:


    Bei Amazon finde ich mehrere verschiedene Modelle zum ESP32. Laut GitHub soll es ein ESP32 Dev Kit C V4 sein. Welcher ist hier der passende? Hast du evtl. ein Link?


    Als LEDs würde ich WS2815 (sep. 12VDC Netzteil) oder die WS2812 verwenden. Gibts hier eine Empfehlung? Vermutlich die WS2815 wegen der höheren Spannung oder? So könnten die Ströme bei gleicher Leitung geringer gehalten werden.


    Für Matrix Animationen habe ich "Jinx! - LED Matrix Control" gefunden. Ist diese Software mit WLED und dem ESP32 kompatibel?


    Danke schon mal

  • Ups, sorry, hier haben wir parallel geschrieben.

    Du hast oben in deinem letzten Post schon einiges beantwortet.


    Vielen Dank dafür.


    Kannst du mir nur noch kurz beantworten, welchen ESP32 bei Amazon du empfehlen kannst (WiFi sollte ja on Board sein)?


    Bringen mir die WS2815 LEDs Nachteile? Außer vielleicht das weitere 12VDC Netzteil?

  • Bei Amazon finde ich mehrere verschiedene Modelle zum ESP32. Laut GitHub soll es ein ESP32 Dev Kit C V4 sein. Welcher ist hier der passende? Hast du evtl. ein Link?

    Vom ESP32 gibt es einige verschiedene Dev-Boards, die sich oft nur in der Anzahl der herausgeführten IO-Pins unterscheiden. Dürfte für Deinen Zweck keine Rolle spielen.


    Zitat

    Als LEDs würde ich WS2815 (sep. 12VDC Netzteil) oder die WS2812 verwenden. Gibts hier eine Empfehlung? Vermutlich die WS2815 wegen der höheren Spannung oder? So könnten die Ströme bei gleicher Leitung geringer gehalten werden.

    Das stimmt so. Die WS2815 haben außerdem eine zweite Data-Leitung als Backup, d.h. wenn ein Pixel ausfällt, funktionieren die folgenden trotzdem noch.

    Ist aber alles eine Geschmacks- und Preisfrage. Ich hatte mit normalen WS2812b noch nie Probleme; bei vielen Pixeln sind die hohen Ströme aber schon ein Argument pro 12V-Version.

    Zitat

    Für Matrix Animationen habe ich "Jinx! - LED Matrix Control" gefunden. Ist diese Software mit WLED und dem ESP32 kompatibel?

    Klar, das ist eigentlich keine Frage der Kompatibiltät. WLED kann übers Netzwerk mehrere verschiedene Protokolle empfangen, die Jinx! senden kann (z.B. Artnet, E1.31, TPM2.net...).


    Am Anfang ist das vielleicht alles ein bisschen unübersichtlich; aber man bekommt das irgendwann sicher hin und dann staunt man, was alles geht...

  • Perfekt.....vielen Dank für deine Hilfe. Das hat mich auf jeden Fall auf in die richtige Richtung gelenkt.

    Preislich sind die LEDs und der Controller (sowie ggf. ext. Micro) ja alles überschaubar. Das passende Netzteil für die jeweilige Größe könnte da schon anders aussehen ;)

    Von daher werde ich mir erst mal den ESP32 und eine Rolle LEDs zum testen bestellen. Anleitungen und Tutorials findet man ja reichlich, wie ich gesehen habe. Aber damit kann man erst mal Testen und dann die jeweiligen Sachen für die Projekte nachbestellen.


    Vielen Dank dir aber erst mal für die Hilfe und ausführlichen Erklärungen.


    Dir noch einen schönen Abend :-)