WS2812B LED's + Arduino << Connection-Komunikations Problem>> !!

  • Hi, Leute

    Ich bin im Grunde ein Neuling, auf LED Feld. Aber probiere jetzt allerdings schon fast ein Jahr leider erfolglos an einem Ambilight Setup herum, auch mithilfe von einem Forum.

    Mein erstes Setup war ein Ambibox Readymade Setup aus China, was ich mit Libreelec und TV steuern wollte. Da ich aber im Moment nicht weiter komme, dachte ich, ich versuche es erstmal mit den Basics.

    Ich habe im Laufe der Zeit, aus Verzweiflung einen zweiten Arduino UNO und auch noch einen zweiten WS2812B Streifen gekauft.

    So wollte ich jetzt einfach nur diese für ein einfaches Setup Arduino steuert mit Test Sketch oder so, meine 3m x90 LED Kette an. Aber jetzt kommt Punkt, es scheint dasselbe Problem zu sein, der Arduino spricht einfach nicht mit der Kette egal welcher Sketch, es leuchtet im Moment immer nur die vorletzte LED weiß und eine in der Mitte oder so Blau.


    Der Streifen hat bei meinem ersten Versuchen mit Hyperion, sogar mal in Endlosschleife den Rainbow-test Befehl abgespielt. Außerdem hatte ich auch schon versucht mit einem Multi Meter die Ketten zu testen. Leider funktioniert an meinem die LED test Funktion nicht so, aber ich habe so ziemlich zwischen allen LEDs einen Konstanten Fluss von 3 V gemessen. Die Kette aus auch komplett neu und hat keine Bruchstellen, also schlisse ich Defekte eigentlich aus..!


    Mein Setup ist in etwa wie Folgend, ein handelsüblicher billiger WS2812B RGB 5 Volt LED Streifen mit 30 LEDs pro Meter, aus China. Ein Arduino Uno von Himalaya, der Sketch-Upload funktioniert problemlos, und den Blinktest macht er auch erfolgreich.. Für Strom verwende ich der Zeit ein 5v 3A Netzteil. Hab die LEDs auch schon mal direkt an Strom und nicht über Arduino, ändert nix...

    Der Streifen ist mit Jumper kabeln, und beim Data-Pin mit einem 260 oder so Widerstand dazwischen, an Pin 6, Grund und 5 V angeschlossen wie auch hoffentlich auf den Bildern erkennbar ist.


    SETUP FOTOS DP

    Das Grundproblem bei meinem Ambilight Setup war tatsächlich auch die Kommunikation zwischen Arduino und LEDs.

    Bei dem leuchtete immer nur erste oder zwei ersten, obwohl die Kette OK war und wenn ich sie am RPI direkt dran hatte, hatten die ersten zwei sogar Platformsignale empfangen.

    Ich hoffe echt ich habe irgendwas übersehen, oder ich habe bloß einen dummen Anfängerfehler gemacht,

    und mir kann jemand hier helfen, denn es so langsam kommt mir das doch reichlich merkwürdig vor :rolleyes:

  • Beitrag von HBB ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Deine Bilder sind - na ja - etwas suboptimal. Ein gezeichnetes Anschlussschema wäre deutlich hilfreicher, so fischt man da wortwörtlich ziemlich im Trüben.

    Grundsätzlich - die Strips über die 5V des Arduino, der von Dir anscheinend über USB gespeist wird, zu betreiben ist keine gute Idee. Ich kann Dir jetzt nicht sagen, für wie viele LEDs der Strom reichen würde, aber sicher nicht für 90.

    Du hast geschrieben, Du hättest die LEDs auch mal direkt am Netzteil betrieben; könntest Du mal posten, wie genau Dein Anschluss-Schema in dieser Konstellation ausgesehen hat? Vielleicht ist es ja wirklich nur ein ganz simpler Anschlussfehler - denn eigentlich ist es keine Raketenwisschenschaft, ein paar WS2812b am Arduino zu betreiben.

  • Hi, danke für die schnelle Antwort, ja das Netzteil ist ehrlich gesagt auch,

    das einzige was mir noch eingefallen wäre, 5 Volt müssten doch aber eigentlich reichen, oder?

    Aber die Ampere sind wahrscheinlich zu wenig...?

    In der Produktbeschreibung steht jedenfalls 5 Volt Input..



    DC Anschluss >>


  • Danke für die Schemata - so ist das prima.

    Prinzipiell schaut das alles gut aus. Die Werte vom Netzteil sollten ebenfalls passen. [Rechnerisch bräuchte man (theoretisch) ein stärkeres Netzteil, aber nur für den Fall, dass alle LEDs in Weiß bei 100% leuchten - was ja aber so auch in Deinem Sketch nicht vorkommt. (Rechnung: pro LED 60ma - 60ma x 90 LEDs = 5400mA = 5,4 A). Für Deinen Fall passt das Netzteil aber schon; dass gar nichts funktioniert, kann nicht sein.]

    Hast Du mal nen anderen, ganz simplen Sketch ausprobiert? Oder hast Du im Sktech vielleicht irgendwas falsch eingestellt, den LED-Typ z.B?

  • Na ja, Pin war immer 6, LED Count hab ich zehnmal nachgezählt bleibt 90, und der Typ ist ja in der Regel GBR, oder?

    Obwohl in der Produktbeschreibung wiederum RGB stheht...:/

    Ich hatte eigentlich RGB und RGBW auch schon mal ausprobiert, werde es aber sicherheitshalber noch einmal machen.

    NEO_KHZ400 kann sie ja nicht sein oder?


  • Ne, das müsste passen. Und ob RGB GRB spielt ja für die Funktion keine Rolle, da wären dann lediglich die Farben vertauscht.

    Hast Du mal nen anderen Pin probiert - vielleicht hat da das Jumperkabel keinen Kontakt. Stimmt der Widerstandswert?


    Vielleicht hast Du Dir auch mal beim Testen das erste Pixel zerschossen; dann gehen die anderen folgenden natürlich auch nicht.

    Kommt öfter vor; für die Hintergründe kannst Du mal hier im Forum nach "Pixel-Schutzschaltung" suchen, warum so etwas passieren kann und wie man das vermeidet. Gerade so eine wackelige Jumper-Verkabelung ist eine häufige Fehlerquelle - ich hab das selbst öfter erlebt...


    Wenn das alles nicht weiterführt, besorg Dir doch mal so einen fertigen 0815-Controller, die gibt's für ein paar Euro. Dann könnte man wenigstens eingrenzen, ob es am Strip liegt.

  • Ok, also ich habe jetzt mal Pin 5 zur Abwechslung ausprobiert, der auch fester sitzt, aber kein Unterschied. Zu der Sache mit der ersten LED würde ich sagen, dass wie auch schon bei dem Projekt mit Hyperion, wenn es nicht funktionierte, die vor vorletzte leuchtet und wie gesagt eine in der Mitte.

    Und die Kette hat auch schon mal den Regenbogentest gespielt, als am RPI angeschlossen war, und die Widerstandsmessungen zwischen LEDs

    waren alle konstant. Hab auch noch mal einen Kommunikations SketchTest mit dem seriellen Monitor gemacht, das hat wunderbar funktioniert.

    Der Arduino sollte völlig ok sein.. Das ist echt so merkwürdig!

    Also ich glaub ich hab von einer anderen LED noch so einen Controller der hat keinen Anschluss wo ich die Jumperkabel ran krieg,

    ich werd mal nach einem Adapterschauen.,.

    Oder hast du da noch eine Idee?

  • Habe es jetzt mal etwas rumprobiert mit dem Controller von meiner anderen LED, der so einen 4 Pin Stecker hat. Natürlich ist der für eine andere Art von LED gedacht, aber habe irgendwann eine lockere Verbindung gekriegt, bei der dann mehrere verschiedene über die ganze Kette verteilte LEDs in verschiedenen Farben aufgeleuchtet haben. Würde die Kette das machen, wenn die erste oder irgend eine andere LED kaputt wäre?

    Eigentlich nicht, oder?

  • Habe es jetzt mal etwas rumprobiert mit dem Controller von meiner anderen LED, der so einen 4 Pin Stecker hat. Natürlich ist der für eine andere Art von LED gedacht, aber habe irgendwann eine lockere Verbindung gekriegt, bei der dann mehrere verschiedene über die ganze Kette verteilte LEDs in verschiedenen Farben aufgeleuchtet haben. Würde die Kette das machen, wenn die erste oder irgend eine andere LED kaputt wäre?

    Eigentlich nicht, oder?

    Doch, ist durchaus möglich. Wenn das erste Pixel defekt ist, dann bekommen die anderen LEDs ja Spannung, aber halt kein Data-Signal. Die können daher undefiniert leuchten, (meiner Erfahrung nach) meist grün oder weiß.

    (Prinzip: Das Data-Signal wird von jedem einzelnen Pixel verarbeitet und dann an die folgende LED weitergegeben. Sollte zwischendrin und nicht am Anfang ein Pixel defekt sein, dann müsste der Effekt also bis zu diesem defekten Pixel regulär dargestellt werden. Aber eigentlich zerschießt man sich wenn, dann immer das erste Pixel, s.o.)

    Zum Controller: Ich hatte da an so etwas gedacht.

  • Ok, also ich hab das Teil jetzt erstmal gekauft, kann aber leider noch bis nächstes Jahr dauern bis es da ist.. :rolleyes:

    Bei meinem ersten Projekt, hatte mir jemand zum Überprüfen den Tipp gegeben, den DIN Kontakt von der ersten LED (damals von meiner ersten Kette) mit einem Jumperkabel zu überbrücken, das wär doch sicher auch eine Option, oder?

    Dann weiß wahrscheinlich immer noch nicht inwieweit die Signale von dem Controller geeignet sind für die WS2812B Kette,

    aber ein Versuch kann ja nicht schaden ..

  • Bei meinem ersten Projekt, hatte mir jemand zum Überprüfen den Tipp gegeben, den DIN Kontakt von der ersten LED (damals von meiner ersten Kette) mit einem Jumperkabel zu überbrücken, das wär doch sicher auch eine Option, oder?

    Das sollte schon gehen.

    Wie ich oben schon geschrieben habe, ist so eine "On-the-fly"-Verkabelung mit Breadboars/Jumpern/Steckbrücken etc. immer sehr fehleranfällig und deshalb maximal zum Testen geeignet. Ich könnte mir vorstellen, dass es auf diese Weise auch zu einer Siuation kam kam, wo es Dir jeweils die ersten LEDs zerschossen hat. Wenn ich solche schnellen Test mache, nehme ich deshalb immer ein altes Reststück mit ein paar LEDs oder ich verkabele das ganze gleich richtig.

    Sollte sich herausstellen, dass es wirklich an zerschossenen LEDs lag, dann lies Dir mal das hier und die darin verlinkten Threads durch, warum es zu so einem Szenario kommen kann. Du hast dem mit Deinem Widerstand natürlich teilweise vorgebeugt; dennoch tippe ich auf so einen Zwischenfall - gerade im Zusammenhang mit der losen Verkabelung. (Ohne den Einsatz eines Lötkolben kann man mit Strips aller Art eigentlich kaum vernünftig arbeiten.)

  • Also hab jetzt nochmal einen Controller aus Deutschland bestellt, sollte etwas baldiger ankommen,

    Der Controller den ich im Moment dran hab reagiert übrigens auf meine Fernbedienung immer gleich. Kann zwischen ein paar blauen Grünen und einer roten, aus und noch mehr weiß-grünen hin und her schalten.. :S