Hilfe - Fehlersuche RGB-Controller

  • Zitat von "Andy_KEH"

    Also in der Beschreibung vom Controller steht "gemeinsame Anode"


    Huuhh :oops: klar, sorry - gemeinsamer Pluspol. Hab ich ja selber schon angelötet, den Controller, müsste es ja wissen. :roll: :-#


    Gruß
    Martin

  • kann DAS was im Anhang ist so funktionieren?


    Separate Stromversorgung durch einen Spannungsregler, und trotzdem dimmbar?
    Oder verkraftet der 7805 das PWM-zick-zack-Signal nicht?


    Hier mal meine errechneten Daten bei den Ausgangswerten siehe Bild:


    Widerstände:
    R1 = (5V - 2.0V) / 0.06A = 50 Ohm
    R2 = (5V - 3.5V) / 0.06A = 25 Ohm
    R3 = (5V - 3.5V) / 0.06A = 25 Ohm


    Last am Widerstand:
    P1 = (5V - 2.0V) * 0.06A = 180mW
    P2 = (5V - 3.5V) * 0.06A = 90mW
    P3 = (5V - 3.5V) * 0.06A = 90mW


    Damit könnte ich doch je einen Widerstand pro LED-Set und Farbe einsetzen?!

  • Zitat von "yakoli"

    kann DAS was im Anhang ist so funktionieren?


    DAS halte ich für ziemlich haarsträubend - unabhängig davon, ob es funktionieren kann oder nicht ;)


    Zitat

    Damit könnte ich doch je einen Widerstand pro LED-Set und Farbe einsetzen?!


    Das alte, leidige Thema: Bitte nicht mehrere LEDs über einen gemeinsamen Vorwiderstand betreiben. [-X Warum schaltest Du die LEDs der einzelnen Farben nicht einfach über je einen Vorwiderstand parallel? Bei 6x RGB-LEDs sollten die Kosten für die 6x3 Widerstände verkraftbar sein. Der Controller läuft bei mir mit 6V problemlos, so dass die Verluste sich in Grenzen halten.


    Gruß
    Martin

  • Zitat von "MG"


    Das alte, leidige Thema: Bitte nicht mehrere LEDs über einen gemeinsamen Vorwiderstand betreiben. [-X Warum schaltest Du die LEDs der einzelnen Farben nicht einfach über je einen Vorwiderstand parallel? Bei 6x RGB-LEDs sollten die Kosten für die 6x3 Widerstände verkraftbar sein. Der Controller läuft bei mir mit 6V problemlos, so dass die Verluste sich in Grenzen halten.


    Gruß
    Martin


    Ich weiß ich weiß- shame on me - ich würde auch meckern, wenn jmd. LEDs parallel schaltet :oops: . Das Layout meiner LEDs ist (wie auch schon weiter oben steht) ein Denkfehler gewesen. Ich bin ja gewillt es zu ändern, aber solange ich keine 6-pin RGB-LEDs habe, würde es mich interessieren was die sauberste Methode wäre mit dem RGB-Controller und externer Stromversorgung die parallelen RGB-LEDs anzutreiben.

  • Habe mei Layout auf Reihenschaltung umgebaut. (diesmal echte Reihenschaltung mit je drei (pro Farbe) 0805 SMD LEDs in Reihe und Vorwiderstand.
    Nur ist jetzt das folgende Phänomen aufgetreten:


    Woran kann das liegen? Polung ist 100%ig in Ordnung. RGB-LEDs ohne RGB-Modul an Bordspannung funktionieren.
    RGB-Controller an Gleichstromnetzteil 12V funktioniert, aber nicht wenn ichs im Auto anschließe.


    Hilfe?!

  • Nein, aber da kommen eigentlich 14 V bei laufendem Motor an.
    Wenn ich den Controller weg lasse und alle Farben direkt an den Anschluss (wo sonst der Controller ran kommt) hänge, dann leuchten ja auch alle drei farben.

  • Das muss gehen! Die Bordspannung - selbst bei stehendem Motor - ist 12,5V


    Vielleicht hast Du einen Anschluss erwischt, z.B. von der Innenbeleuchtung,
    der über einen Dimmer läuft und zu hochohmig ist?


    Mal zum Testen 12V Lämpchen an Deinen Anschluss hängen und dann die
    Controllerschaltung dran und schauen, ob das Lämpchen noch voll leuchtet.
    Wenn's dunkler wird oder ausgeht, ist es zu hochohmig.


    Am besten die 12V vom Zigarrenanzünder nehmen, da ist immer voll Power.

  • Oh danke!
    Ja der Controller hängt an der Heizungsbeleuchtung, die über die Innenraumbeleuchtung dimmbar ist.


    Allerdings funktionieren meine RGB-LEDs ohne den Controller auch an dem Anschluss. Aber ich werde das mit dem glühbirnchen probieren.


  • DAS wars!!
    Habe es an den Zigarettenanzünder angeschlossen und es LÄÄÄÄUFT :)
    Danke BerndK!!!!


    Jetzt nur noch die kurze Frage bitte: Wenn ich das Teil mit dem Abblendlicht zusammenschalten will, dann muss ich wahrscheinlich ein Relais nehmen und das in den Stromkreis für die Innenbeleuchtung schalten und die Stromversorgung vom RGB-Controller kommt dann vom Zigarettenanzünder...
    Was für ein Relais brauch ich da `?


    Hier mal das Video (sorry Qualität von der Handy-Cam): http://de.youtube.com/watch?v=-BxfNWPz5_U

  • Hallo yakoli, Glückwunsch =D>


    Video ist gut zu erkennen, sieht irgendwie spannend aus. Nur bloß nicht vergessen,
    auch mal ab und zu auf das Verkehrsgeschehen zu achten ....


    Ich denke mal, der Controller sollte am besten an '58' angeschlossen werden:


    http://www.oldtimer-wissert.de…rt/klemmenbezeichnung.htm


    Dann braucht's auch kein Relais und ist mit dem Standlicht gekoppelt.
    Musst Du nur mal schauen, entweder am Lichtschalter oder am Sicherungskasten...

  • ui net schlecht, kannst du bei den farbübergängen denn auch noch was erkennen am tacho, oder war das jetzt nur durch die handycam bedingt so dunkel? ansonsten find ich das wirklich gut, definitiv was, was keiner hat ;)
    super


  • Cool. Danke. Werde das bei Gelegenheit probieren.
    Mir ist noch die Idee gekommen, dass ich doch PLUS von der Heizungsbeleuchtung, aber Masse vom Zigarettenanzünder nehmen könnte. Würde das nicht auch funktionieren?


    Ach ja und zum Thema Verkehrsgeschehen: ich bevorzuge sowieso eine bestimmte Farbe von meinen Zeigern - nämlich rote. Somit entfällt das Faden der Farben. Ich habe es nur so gebaut, damit ich wenn mir rot mal zu langweilig wird, einfach nur ein knöpfchen drücken muss um zur nächsten Farbe zu springen :)


    Sonic: der Tacho blendet nicht und die Zeiger sind gleichmäßig beleuchtet. Ich habe das mit dem Handy aufgenomm und da kommt dann sowas bei raus. Bin also mit meiner Arbeit ganz zufrieden :) (hat ja vom 1. bis zum letzten Tachoausbau fast ein Jahr gedauert - mit vielen großen Pausen zwischendrin und einigen missglückten versuchen ... )