LED Dimmer selbstgemacht / PWM

  • Hi
    ich bin der neue hier^^


    und hab da schonmal direkt ne Frage... und zwar würd ich mir gern eine art von Dimmer für insgesamt 24 ultrahelle LEDs basteln... gez weiß ich aber nich ob ich hier richtich bin, aba vlt habt ihr ja nen tipp für mich :)


    also es muss nich unbedingt stufenlos sein.. also es reicht auch dass ich 3 oder 5 stufen dimmen kann... hatte mir schon überlegt eine art platine zu basteln mit ein paar jumpern drauf, mitdenen ich dann verschiede wiederstände zuschalten kann... aba wie viel Ohm brauch ich dann? (Bordspannung vom KFZ liegt an... also rund 14V


    vielen dank schonmal
    greetz

  • Zitat

    Lötmeister hat mal irgend wo geschrieben das der bis 8A geht.


    Das würde ja bedeuten dass man auch High-Power-LED´s daran betreiben kann oder? Wäre ja dann ne echte alternative zum PWM-Dimmer von LED-tech...?


    Gruß

  • @ lamda:


    Danke für deinen fachlich sehr fundierten Diskussionsbeitrag.
    Ich hoffe nur, dass du nicht nur auf Slottys aus bist, oder?


    SCNR ...


    @ Fox Rider:


    Ich stell' noch mal die PWM-Schaltung rein, die Platinenskizze hat Elektronikmann schon gepostet.
    Man kann mit der Schaltung einige Ampere schalten, je nach Qualität des Ausgangs-MOSFET (geringer Kanalwiderstand) und je nach Kühlung.
    Bis (schätzungsweise) 2 ... 3 A braucht der IRF640 keine Kühlung (aber vorher noch mal testen!).


    Power-LED kann man zwar damit schalten, aber nicht treiben. Soll heißen, um die Konstantstromspeisung der LED muss man sich gesondert Gedanken machen.


    Für Power-LED gibt es aber im Prinzip elegantere Lösungen.


    Bitte dazu unbedingt die sehr ausführlichen Abhandlungen auf
    http://www.led-treiber.de durchlesen. Von dort stammt auch die ursprüngliche Schaltung.



    (20090522: Schaltung aktualisiert / v5.01)

  • hey leute ich brauch eure hilfe xD


    hab mir heute den PWM gebastelt is auch schön und gut funzt alles :) bloß habe das "problem", dass er nicht ganz aus geht... das is weiterhin nich so schlimm^^ aber er hat seinen einsatz im kfz gefunden und jetzt habe ich ein so dermaßen häßliches viepen auf den speakern.... aaaaaaahhhhhhhhhh 5 sekunden und man hat kopfschmerzen^^ weiß jemand rat?


    dake :)


    greetz


    EDIT:
    achja.. falls es hilft, ich habe diesen schaltplan als vorlage genommen:[Blockierte Grafik: http://www.atx-netzteil.de/schaltungen-elektronikseite/pwm_mit_ne555_und_mosfet_schaltplan.GIF]

  • Hallo,


    wie lange ist die Leitung zwischen der Elektronik und den
    angeschlossenen LEDs ? :roll:


    Sollte generell so kurz wie möglich sein, evtl. noch geschirmt
    wenn es unbedingt länger werden muss. Länger ist über 30cm !


    Evtl. noch Ferrittkerne in die Leitung zur LED machen.
    Bringt aber nur für Hochfrequente Störungen was.


    MfG Raimund

  • hi ja sind hochfrequente töne... sehr hoch^^


    hmm also die leitung zwischen LED und PWM is etwas länger... schätze so 25cm aba könnte ich kürzen.... aber die leitung zwischen PWM und LED kommt nicht in die nähe des bordnetzes... (is in der hutablage da sind keine speaker oder chinchkabel... falls dies relevant is)
    aber eine frage hab ich noch... was sind "Ferrittkerne" ? gibts die beim normalen elektroladen?


    danke schonmal :)


    greetz

  • Hallo,


    ich habe mir gerade die Schaltung noch mal angeschaut, es sollte auf
    jeden Fall ein dicker Elko in die Zuleitung und ein Ferritkern, gibt
    es beim c.. und beim r.. und beim p... usw.


    Du könntest mal versuchen, die Leitungen zu den LEDs zu verdrillen,
    das ist auf die schnelle am wenigsten Aufwand und könnte was bringen.


    Pfeift das im Radio oder im Verstärker mit CD usw. ?
    Ich kann es mir fast nicht vorstellen das die Schaltung wenn die
    einigermassen ordentlich aufgebaut ist so stört.


    Evtl. noch R3 auf 270 Ohm oder so erhöhen, das ist immer
    eine Bastelarbeit solche Störungen weg zu bekommen.



    MfG Raimund

  • Zitat von "Fox-Rider"

    hey leute ich brauch eure hilfe xD


    bloß habe das "problem", dass er nicht ganz aus geht...


    Die Schaltungen mit dem 555 lassen sich prinzipbedingt nicht bis auf Null Helligkeit abdimmen.


    Hätteste meine Schaltung gebaut, dann wäre das nicht passiert!
    Die funzt von echten 0% (also LEDs ganz aus), bis 100% (also LEDs ganz eingeschaltet).

  • hi danke für deine schnelle antwort :)


    hmm also es pfeift dimm-abhängig.. also je dunkler, je tiefer der stör-ton... je heller, je höher... und es ist lautstärke unabhängig.. halt wie ein lima-pfeifen....


    hmmm ich muss glaube ich an dieser stelle einbringen dass ich in physik imma gepennt habe^^ und bis jetzt damit auch durchgekommen bin, nur jetzt fällt mir auf, hätte ich mal vorher nen kaffee getrunken^^


    also: ich hab keine ahnung was ein elko ist^^ aba ich werd googel bemühen ;)


    ich habe diesen schaltplan bevorzugt, weil da direkt die teile liste direkt angelistet war xD (man bedenke hab davon nich sooo den plan...kann nur umsetzen, aba nich denken^^)
    die folge dass es nicht ganz ausgeht war mich vorher nicht bekannt, ist aber weiter auch nich ganz so schlimm.. es reicht für meine zwecke vollkommen aus...falls ich es ändern muss oda so werde ich mal dein model benutzen lötmeister :)


    und jetzt werd ich mal versuchen das kabel zu kürzen und zu verdrillen.. vllt hilft es ja :P


    vielen dank für eure hilfe :)

  • Wenn du nur eine Teileliste brauchst, daran soll es nicht scheitern. Schick' mir einfach eine PN, dann kriegste umgehend eine Liste von mir. Versprochen.
    Und ein ordentliches Schaltbild als PDF gratis dazu!
    Und die Leiterplatte als Lochraster ist ja auch schon veröffentlicht.
    Dann kannst du sofort loslegen ... :wink:

  • wenn ich jetzt noch bauteile hier hätte^^ ](*,)
    ja das hört sich sehr gut an :)... denke muss mir dann wohl nochmal die mühe machen und es neu konstruiren... sei denn es funktioniert gleich^^


    greetz


    Edit:
    jetzt hab ich aba nochmal eine frage #-o
    ist es egal was für ein elko ich nehme? wie ist "dick" gemeint? große bauform = hohe wirkung? dann könnte ich doch rein theoretisch den irgendwo aus meiner bastelkiste auslöten und da dann mit einbringen oder?


    danke


    EDIT: also das kabel kürzen und verdrillen hat keine auswirkungen gehabt :(


    EDIT: habe mal den tipp mit dem elko probiert... :) habe einen mit 25V und 220µf gefunden... das geräusch is einiges weniger geworden... habe hier noch einen mit 2200µf werde den jetzt mal testen^^
    achja.. das geräusch tritt nicht auf, wenn ich nur eine LED am modul habe... erst wenn der verbrauch höher ist... (habe 24LEDs dran) viept es...


    EDIT: hmm die 2200µf haben schonmal ein erträglicheres geräusch erschaffen.. also man muss drauf achten, sonst hört man's nich... mal schaun was ich noch so finde... das sind ja riesen teile xD :D
    wie hock kann ich eigentlich damit gehn? welche nachteile außer restspannung, die mir egal ist haben die elkos?



    Edit (27.03)
    also nun habe ich einmal die vom Lötmeister vorgeschlagene schaltung nachgebaut und ausprobiert... nun ist das viepen (pfeifen) zu einem surren geworden, dass bei gänzlich gedimmter sowie ungedimmter schaltung nicht zu hören ist... weiß jemand einen tipp wie ich dieses nervende surren weg bekomme?


    gruß