Innenraumbeleuchtung mit SuperFlux geht nicht ganz aus

  • Hallo,


    ich fahre einen Ford Focus und der hat eine Innenlichtverzögerung. Ich habe die originale Sofitte gegen eine mit SuperFlux LED's getauscht. Diese habe ich selber gebaut. Leuchtet geil, aberwenn ich die tür zu mache wird die Leuchte nur stark verdunkelt und leuchtet noch schwach. Geht erst aus, wenn ich die Lampe ganz aus schalte.
    Wollte mal wissen was ich verändern kann, damit ich das Problem nicht mehr habe.


    Bin dankbar für jeden Rat.


    MfG

  • In der Elektronik ist vermutlich ein Kondensator drin, der die LEDs ziemlich lange versorgt --> Nachleuchten. Weil die LEDs bei niedrigerer Spannung einen wesentlich kleineren Strom durchlassen als es bei einem Ohmschen Verbraucher der Fall wäre, wird die restliche Ladung sehr langsam verbraucht (kann einige Minuten oder noch länger dauern). Die LEDs werden bei niedriger Spannung quasi hochohmig. Was helfen könnte: ein Großer Widerstand parallel zu den LEDs. möglichst so groß, dass er nicht wesentlich mehr Strom verbraucht, aber klein genug, dass er den Kondensator in akzeptabler Zeit leermacht.


    Grüßle, foxalpha

  • Zitat von "foxalpha"

    In der Elektronik ist vermutlich ein Kondensator drin, der die LEDs ziemlich lange versorgt --> Nachleuchten. Weil die LEDs bei niedrigerer Spannung einen wesentlich kleineren Strom durchlassen als es bei einem Ohmschen Verbraucher der Fall wäre, wird die restliche Ladung sehr langsam verbraucht (kann einige Minuten oder noch länger dauern). Die LEDs werden bei niedriger Spannung quasi hochohmig. Was helfen könnte: ein Großer Widerstand parallel zu den LEDs. möglichst so groß, dass er nicht wesentlich mehr Strom verbraucht, aber klein genug, dass er den Kondensator in akzeptabler Zeit leermacht.


    Grüßle, foxalpha


    Wahrscheinlich fliest einfach immer noch Strom in angeschalteten Zustand,also nicht nur aus dem Kondensator.
    Bei Lampen reicht er nicht aus um die Wendel zum glühen zu bringen,bei Led jedoch noch locker für ein schwaches Licht.

  • Hallo ! Ich habe mich heute hier reg. und ich habe in meinem Focus das gleiche Problem! Ich habe nun mal parallel zu der LED-Leuchte einen 1,2 KOhm großen Widerstand geklemmt. Die LED-Leuchte geht ganz aus... wenn ich aber nach 5 min. den Widerstand wieder wegneheme dann leuchtet die LED immer noch?!? Meint ihr dass da ein Kondensator drannhängt ?? Ich habe auch noch folgenden Versuch gemacht: Wenn man die Spannung misst dann bleiben ca. 5 Volt da. Die ganzen 12 Volt fallen nicht !


    Wäre nett wenn mir einer weiterhelfen könnte ;-)

  • Moin Moin


    Ja das wäre auch eine Möglichkeit direkt bei Ford nachzufragen. Wenn ich eine normale Glühbirne einsetze fallen auch ca. 5 Volt ab. Aber sie leuchtet nicht. Gestern is mir noch etwas eingefallen: Ich habe mir 2 blaue Neonröhren eingebaut als Fußbodenraumbeleuchtung. Wenn ich diese parallel zu der Innenraumbeleuchtung hänge dann leuchten auch die LED nicht mehr !?! Das ist alles nicht so einfach :roll: Ich habe dann zur Sicherheit den Strom auf der Zuleitung gemessen. Mit der normalen Glühbirne 0,0 A (im AUS-Zustand) bei der LED auch 0,0 A obwohl sie ganz schwach leuchtet. Viell. kann das Messgerät aber auch den Strom nicht mehr messen weil er zu klein ist.

  • Das bestätigt doch meine Vermutung.
    Bestimmt geht in der Armaturentafel einWarnlämpchen an wenn Du gar keine Birne eingesetzt hast.
    Um zu erkennen ob da eine Birne drin ist oder nicht muss die Autoelektronik einen geringen Strom durch die Birne schicken. Die Birne leuchtet dabei (noch) nicht. Sehr wohl aber eine LED.


    Edit zwei Möglichkeiten fallen mir noch ein:
    Alarmanlage und Türschalter verschmutzt.


    Gruß powersupply

  • Ich kenne das von LEDs an Schaltnetzteilen.
    Der Stecker ist gezogen, und trotzdem leuchten die Dinger durchaus mal 5 Minuten lang nach.


    Bei einer Beleuchtung, bei der der Trafo durch eine Wechselschaltung vom Netz getrennt wird, leuchten die LEDs trotzdem ohne erkennbaren Grund immer weiter. Auch die ganze Nacht durch.
    Zwar sehr schwach, aber im dunkeln gut erkennbar.


    Nein, die Wechselschaltung ist nicht fehlerhaft, und es fließt auch kein Kriechstrom o.ä.


    Vllt. hat auch hierzu jemand eine brauchbare Begründung.


    Gruß


    Hansi

  • Bei Schaltnetzteilen werden zur Stabilisierung der gleichgerichteten Wechselspannung dicke Kondensatoren eingesetzt. Dabei kann man sicher sagen: je teurer/besser das Netzteil, desto "dicker" der Kondensator, desto stabiler die Ausgangsspannung, desto länger damit auch die Nachleuchtzeit bei angeschlossenen LEDs. Und weil die hochgezüchteten LEDs auch mit ein paar µA durchaus noch zu sehen sind, dauert das natürlich ewig, bis nichts mehr zu sehen ist...


    Grüßle, foxalpha

  • Also des mit der dicke der Kondesatoren hat aber ned sooo viel mitm Preis zu tun.. da gehts ja nur drum für wie viel Ampere er ausgelegt ist und wie hoch die Kapazität ist. Aber wie soll ich jetzt dass in meinem Auto lösen ???

  • Klar, Du willst ja eigentlich eine Lösung für Dein Problem.


    Ich vermute mal, dass Du die LEDs in Reihe geschaltet hast. Wenn Du Sie parallel schaltest, jede mit einem Vorwiderstand, dann benötigt die Schaltung mehr Strom und es sollte für das Nachglimmen nicht mehr genug da sein.
    In mir sträubt sich zwar immer etwas gegen diese Form der Energieverschwendung, aber in diesem kleinen Rahmen sollte es nicht so schlimm sein :-)


    Gruß


    Hansi

  • Hi !


    Aaaalso... ich habs endlich geschafft.... ich hab in der Innenraumbeleuchtung parallel die Neonröhren geschalten... die LED leuchten nicht mehr auf und die Röhren gehen ganz normal an wenn ich eine Tür öffne ;-)

  • Das Problem kenne ich von meinen Kumpel der hat zwar kein Ford aber da sind es die Lichter für die Beifahrer(Hinten) die leuchten auch immer noch ein bisschen denke aber es hat einfach damit zu tun das wenn dunkel ist ich den Schalter finden soll wenn ich sagen wa mal nen Buch hinten lesen will oder so?!? :wink:


    Und zu der Sache mit dem Test der überprüft ob dieLampe defekt is oder nicht kann ich mich auch net anschließen da wozu??? Ich bin der Meinung wer mit nem Auto fahren darf hat auch gesunde Augen und sieht ob nen Lämpchen kaputt is oder nicht! :shock:


    Mich würde interessieren wenn da noch Strom fliesst ob der nur fliesst wenn du im dunklen bist oder ständig egal welche Tageszeit
    (Vieleicht Dämmerungsensor am Auto)
    Oder ob er vielleicht dann erst fließt wenn du Licht am Auto anmachst (für die die jetzt denken wie blöd is er denn meine z.B. Abblendlicht nicht Innenraumlicht)
    (ähliche funktion wie Dämmerungssensor nur halt über den Schalter)
    Oder fliesst er auch noch wenn Zündung aus ist wenn ja wie lange oder dauernd?
    (zu wenn ja wie lange --> könnte ne Timerschaltung sein bzw. nen Kondensator wie auch schon in den vorherigen Beiträgen vermutet)


    Wichtig wäre also die Info ab wann leuchtets dann könnte man ja mal rückwärts forschen ...


    Gruss FruHmSeN