Brandheiss verrechnet

  • Ich habe ja so eine alte ausgemusterte halogenleiste mit zwei spots für unters regal zu schrauben. Mein Vater hatte die in den Keller getan, weil da seit jahren die fassungen einen wackelkontakt haben.
    Ursprünglich woltle ichd as teil zerlegen (mssives aluminiumgehäuse) die alten spots ausbauen, trafos raus und powerleds einbauen mit 230 volt ksq


    Doch leider läßt sichd as gehäuse nciht zerlegen.


    In den Originaleinsätzen aber würden die leds nicht gekühlt werden, und die ksq kann man ohne zerlegen weder einbauen, noch kommt man n die 230 volt zuleitung ](*,)


    also notgedrungen zwei 5mm replacemnts geholt. Nicht sehr hell, als deko reicht es aber. 8)


    Leider erkentn der trafos die 5 mm spts nicht (mindestlast), so,dassie nur schwach vor sich hinflimmen,da der trafo nicht eisnchaltet ](*,)


    also muß ein lastwiderstand her, wo ca. 5 watt abfallen.


    Da die 230volt zukleitung dort vorbeiführt, wo de einzige oplatz is, um einen widerstand unterbringen zu können, und die zuleitung zum linken spot ebenso und die heil bleiben sollte war die ide, einen 10 watt widerstand (genügendoberfläche) mit 5 watt zu belasten und mit wärmeleitkleber mti dem gehäuse zu verbinden,das er gut kühlt,und sich nciht soo sehr aufheizt...


    auf dem weg zum conrad schnell im kopf gerechnet. 12 volt / 6 watt = 2 ohm


    2,2 ohm/10 watt gekauft.
    daheim dann den linken spot rausgezogen, kabel durchtrennt, mit lüsterkleme den widerstand paralel zum spot geschaltet und wieder angeschlossen an die zuleitung des trafos.


    mal freihängend eingeschaltet.


    Prima, funzt alles wie erwartet 8)


    beide spots leuchten normal hell, funtz prima \:D/


    noch ein foto füs forum gemacht und ausgeschaltet.


    Nun gehts drum, den widerstand reinzufrickeln. de platz ist sehr schmal, und der mußauch noch direkt neben die 230 votl zuleitng und die zum spot.


    hmm, komisch,dr widerstand ist vo den 20 sekunden aber gut heiß geworden. :o


    dann mu ich den woh rundherum mit wärmeleitkleber einzementieren,damit er wirklich über die ganze fläche gut ans gehäuse abgeht, und auch das gehäuse des spoteinsatzes mitverkleben,damit auf der seite die wärme auch abgeführt wird, und die leitungen nicht beschädigt werden.


    also innendrin mit wäreleitkleber den spärlichen platz ufgefüllt, den widrstand mit gut druck reingeschoben (sitzt bomenfest)


    die restliche zuleitugn zum spot nachgeschoben (da nur dort platz ist, geht sie mit in den kleber rein) nd den spto reingeschoben. da nun spot und zuleitung verklebt sind,ist das nicht rückgängig zu machen, aber wegen dem spärlichen platz und der nötigen großen ableitfläche gehts nicht anders.


    nochmal enegschaltet. funzt.


    foto gemacht, ausgeschaltet, schlafen gegangen


    am nächsten tag dämmerte es mir dann WARUM der widerstandzu heiß wird:


    weil ich mich brandheis vrrechnet hatte #-o


    12 volt durch watt sind nicht 2 ohm. #-o


    sondern 12 volt durch 2 ohm geben 6 ampere (ca. 70 watt) ](*,)


    na,prima. nun kommt man an den widerstand nimmer ran :-k


    worst case ](*,)


    Marcus

  • Kommt hin joa.
    Das sollte man evtl einmal gründlich berechnen bevor man was kauft. :twisted:


    WLK ist immer etwas schwierig zu bearbeiten. Wenn du den da wieder rauskriegen willst kannst dus mal so probieren wie man es bei PC-Komponenten macht.
    Die ganze Komponente in ne Frischhaltetüte und dann ab ins Tiefkühlfach. Dann kann man die Bauteile die angeklebt wurden meist mit sanfter Gewalt abdrehen (nicht abziehen).
    Evtl. mal mit Kältespray ausprobieren den da wieder rauszukriegen.


    Ansonsten schätzungsweise "Lehrgeld" und nochmal neu machen. :-P

  • Anmachen und warten bis der Widerstand durchbrennt, dann in den anderen Spot nen neuen Widerstand.







    Gruß MAD

    :led: 0815 - Mit der Lizenz zum Löten :led:
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten oder in Ebay verkaufen.

  • ja, das hatte ich mir auch schonm überlegt.
    wäre die letzte möglichkeit, wenn ichs net ausnander bekomme.


    dann bleibt ja nur die wahl, gleich wegwerfen,oder es drauf ankommn lassen,ob zuerst der widerstand oder der trafos abraucht


    aber schätze auch dasder widerstand schneller durchgehen müßte bei 7 facher überlast versus nur 50% überlast beim trafo



    mit genug abstand zur leuchte aber den stecker in griffweite versteht sich

  • Wenn die 230V-Zuleitung in der Nähe des Heiz-Widerstandes liegt, kannst du dir schon einmal ein paar Gedanken dazu machen, was du evtl. der Feuerwehr und Versicherung alles erzählen willst.


    Dieses Konstrukt ist nach deiner Beschreibung eine massive Gefährdung. Du riskierst hier doch einiges, wenn du es in Betrieb nimmst !


    Elektrische Anlagen und Geräte müssen nach den geltenden Vorschriften (VDE-0100) von qualifizierten Personen errichtet und abgenommen werden.
    Sollten Unfälle geschehen, sind sowohl der Errichter als auch der Betreiber für Schäden haftbar !


    Also keinesfalls in Betrieb nehmen und auf keinen Fall warten, bis der Widerstand abgeraucht ist !

  • und hier liegt dann auch wieder das problem:


    selbst wenn der wierstand richtig berechnet gewesen wäre wäre es schon problematisch begwesen, da dann schon die frage wäre, ob der widersand durchs gehäuse stark genug gekült worden wäre (mehr als lauwam hätte er neben der zuleitung (und der leitung zum spot) keinesfalls werden dürfen...


    den widerstand dchbrennen ist zu riskannt, da nahe der 230 volt zuleitung.
    wäre nur vertretbar an einem trenntrafo und mit zusätzlicher absicherung, die nicht meh ampere zuläßt, als die leuchte bei vollast ziehen dürfte,und abseits jeglicher brennbaen gegenstände, und schutzkäfg, aber selbst dann bestünde die gefahr,das DANACH die zuleitung schadhaft wäre, die leuchte wäre dann auf jeden fall für den elektroschrott, da die zuleitung unzugänglich (also nicht austauschbar) ist. außerdem könnte es ja den trafo zerreissen,was ein explodirender elko anrichten kann, sieht man im thread "chromoflex gesprengt"


    also eine sehr gefährliche idee.


    bleibt eigentlich nur, die leuchte mit roher gewalt zu zerlegen, und je nachdem, ob das gehäuse dann noch brauchbar ist, doch mit powerled und ksq ausstatten, oder halt als lehrgeld abzustempeln...


    strenggenommen war die leuchte schon im werkszustand eigentlich nicht so ganz vde koform, wenn ich so drüber nachdenke:


    originalzustand: 2 spots mit 2*20 watt.


    zu den spots geht zwar vom trafo eine hitzefeste zuleitng, und das vollmetalgehäuse führt die wärme großflächig ab, so das das regal,unter dem eine regalleuchte nunmal montiert wird,nicht heiß wird (wäre sonst brandgfährlich)
    , aber die 230 volt zuleitung (eurostecker also kein schutzleiter, und nicht speziell hitzefest) ging schon immer an dem einen spot vorbei zum trafo. liegt zwar liks vom spot drin, aber lose. Wäre sie über den spot gerutscht,wär sie sicher gut heiß geworden, denn das blech des einsatzes ist auf de roberseite etwas schwarzoxydiert :evil:


    das gehäuse ist ja aus metall. zwar ist es außen mit kunststoff überzogen, also isoliert, innen drin isses aber blank und da, wo die spots eingesetzt sind, isses ja auch blank, würde es unter strom stehen könnte dieser an den außen zugänlichen spots liegen...


    also wenn mans genau überlegt, war das produkt schon von anfang an mist


    ](*,)


    dummerweise kuckt man sih das innenleben von sowas ja auch erst genauer an,wenn man es umbauen will ](*,)


    na,ja, bleibt wohl wie gehabt nur, mit gewalt aufbrechen irgendwie, und kucken, ob mans danach noch brauchen kann für powerleds+ksq

  • Hier die bilder (ich hatte es ja, BEVOR ich wußte,das der widerstand falsch ist, für je ca. 20 sekunden im betrieb um die bilder zu machen und zum testen


    btw:habe nun einen passenden 22 ohm 11 wat widerstand besorgt, jetzt muß ich nur kucken,das ich den alten abkontaktiert bekomme


    raus wird man ihn nimmer bekommen, ich werde versuchen den spot wieder herauszukri8egen und eines de rbeiden beinchen (das noch zugängige dann) durchzuknipsen und zu isolieren und auf der anderen seite den passenden 22 ohm einzuabuen (beim anderen spot)


    [Blockierte Grafik: http://www.postimage.org/Pq2Xl5A.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://www.postimage.org/Pq2Xv49.jpg]