Wozu Strom fähig ist...

  • DAnke für deine ausführliche Antwort :)
    1) hab nicht ganz kapiert, habe ich oder Morauder jetzt recht?
    2)es will in meinen schädel nicht rein, warum A(1) zu B(2) nichts abgeben kann...
    warum sind die "räumlich" getrennt? Wenn man sie doch verbindet?

  • Zitat

    Darf ich sagen, der Pluspol einer Batterie, also der mit der Beule, ist physikalisch gesehen negativ geladen?




    du darfst es sagen aber es ist nich richtig :P ;)


    nein also der pol ist nicht geladen. die ladungsdifferenz entsteht erst durch die chemische reaktion und die kommt erst in gang wenn die ladung fließen kann.ich weiß nicht wie das genau ist aber vllt sind am minuspol (edit! nicht pluspol) ein paaaar elektornen mehr, da wissen andere vllt mehr bescheid.




    @hunter:


    2): es ist etwas schwer zu verstehen wenn man mit dem aufbau und den reaktionen in einer batterie nicht so vertraut ist. also es ist sozusagen vorraussetzung, dass A(1) nur elektronen abgibt wenn B(1) welche aufnimmt (edited). anders geht es chemisch gesehen einfach nicht :D


    bei weiterem interesse kann ich es ggf noch etwas chemischer ausführen, aber ich lasse es erstmal, ist ein LED forum :P




    zu 1) muss ich mir erstma den thread nochmal durchlesen, ich editiere dann :D


    edit: sorry blicke auf die schnelle jetzt nicht durch auf welchen punkt du genau drauf hinauswillst, kannst du das vllt thesenartig zusammenfassen :whistling: ^^

  • Uh, ich glaub ich bin übewrfordert xD
    Lassen wir das Thema einfach mal, auch wenns ichs jetzt weniger verstehe als vorher...
    Für mich klingt es einfach unlogisch...
    Eine batterie hat 2 seiten, A und B (wie bei deinem Bild)
    Warum kann B von 1 nicht zu A 2 fließen.
    Bei ner normalen batterie fliest strom, wenn die beiden pole verbunden werden....
    Theoretisch kann man doch die Pole der einen und der anderen auch verbinden, dann ist das eine batterie mit 2 nebeinandernliegenden polen...
    Bei ner BAtterie ist ja auch ne Trennschicht drinne,....
    und zu 1)
    Ich wollte wissen ob Morauder recht hat, dass bei + Elektronen sind, oder ich, dass sie bei - sind...

  • also erstmal kann ich mit großer sicherheit sagen, dass die elektronen beim minuspol "rauskommen". die technische stromrichtung bezieht sich auf eine positive probeladung, die von + zu - fließen. elektronen sind negativ, fließen also von - zu + hin.



    und deine beschreibung ist mir nicht ganz klar :D



    Zitat

    Warum kann B von 1 nicht zu A 2 fließen.


    nun, A und B sind jetzt mal einfach 2 stoffe in einem einfachen modell der chemischen reaktion mit 2 stoffen. die können nicht aus der batterie fließen (wär zumindest nicht sinn der sache). wenn du die elektronen meinst. nunja, sie könnten fließen wenn du sie zb mit einem drahn verbinden würdest, aber dann hätten wir wie schon gesagt 2 batterien in reihe geschaltet.


    A(1) gibt elektronen an B(2) ab und A(2) gibt elektronen an B(1) ab (ok jetzt wirds vllt langsam etwas unübersichtlich ^^ ).




    Zitat

    ...Theoretisch kann man doch die Pole der einen und der anderen auch verbinden, dann ist das eine batterie mit 2 nebeinandernliegenden polen...
    Bei ner BAtterie ist ja auch ne Trennschicht drinne,....


    das check ich jetzt leider nich ?(

  • Warum sage ich dass beim Pluspol mehr Elektronen sind?
    War der Satz als Metapher fürs Bild gedacht?
    Stimmt mein Bild nicht?


    So viele Fragen, und so kompliziert (wohl nur für mich) zum verstehen...

  • wenn ich das richtig interpretiere, meinst du dass die trenn schicht das gleiche wäre wie als wenn man diese 2 "halbzellen" miteinander verbinden würde.


    dem ist aber nicht so ;) . diese halbzellen sind etwas komplizierter aufgebaut. wenn du dich dafür weiter intressierst ist der wiki artikel ganz brauchbar


    http://de.wikipedia.org/wiki/Galvanisches_Element


    ist vllt für einen nicht chemiker nicht ganz so leichte kost, wir haben das im chemie LK über 1 jahr durchgekaut also zur not schnapp dir ein 13klässler deines vertrauens und frag ihn aus :P


    so übers forum werd ich es sehr schwer vermitteln können :S


    hoffe ich konnte trotzdem etwas helfen :thumbsup:

  • Ne, hast mir echt geholfen, danke!
    Mir reichts schon zu wissen, ich bin nicht zu blöd dazu, und es ist nicht "das einfachste der welt".
    Und wenn ichs dann in der 13 hab, ist ja nicht mehr so lange hinne^^


  • Ich glaub das ist so eine Implosions-Crimp-Sache. Die beiden Kabelenden werden aufgespleist,
    ordentlich verseilt und drüber kommt ne Crimphülse die dann mit Sprengstoff "ins Kabel
    geschossen" wird.


    Ähnliches sieht man ja auch mit Hohlspitz-Schneidladungen zum Durchtrennen von Strahlträgern,
    da hängt das Kupfer auch noch an den Schnittflächen.

  • Weiß nicht ob ich das jetzt richtig sehe, aber eigentlich ist der Hubschrauber nicht geerdet, also kann der da auch hinlangen ohne Potentialausgleich. Ich glaube das das Problem darin liegt, dass sich durch die Drehung der Rotorblätter in der Luft der HEli statisch aufladen kann. Wenn ein Schlepptau dranhängt kann es dem Bodenpersonal einen Stromschlag geben, wenn das Seil leitet.


    Andererseits, würde das denn nicht auch heißen, dass ich nicht in einen schwebenden Heli einsteigen könnte, wenn ich gleichzeitig Heli und Boden verbinde. Könnte zumindestens Schmerzhaft sein. Vielleicht weiß ja jemand von euch genaueres. Fliege eher selten mit Helis. *gg*

  • das mit dem statisch aufladen und den rotorblätter halte ich für einen falschen gedankengang, nix für ungut ;)


    der heli ist nicht geerdet, aber er hat ja sein eigenes potential. auf der erde nimmt er das potential der erde an, und wenn er losfliegt bleibt dieses ja auch bei ihm erhalten. dh relativ zur erde hat er ein potentialgefälle von 0.


    näher er sich der stromleitung, kann aber strom fließen, denn der heli kann elektronen aufnehmen (in diesem fall). und wenn da elektronen hinkönnen, dann tun sie es auf, es fließt ein strom (die lustigen blitze). ist das geschehen, sind die potentiale gleich (zwischn leitung und heli). zur erde hin besitzt er ejdoch ein potential welches beim landen aber ausgeglichen wird.


    ( es könnte sein dass ich den potentialbegriff etwas falsch eingesetzt habe, war mir nichtmehr so sicher)




    das ist wie so vieles alles relativ. unser fußboden ist keineswegs neutral. wer schonmal einen phasenprüfer in die steckdose gesteckt hat weiß dass nur 1 loch spannung anzeigt, das andre nicht. das liegt daran ,dass die eine phase geerdet ist, dh der fußboden synchron mit dem einen steckdosenloch 50 mal in der sekunde die polung ändern. und weil die beiden gleich sind leuchtet unser phasenprüfer nicht. (es hat sehr lange gedauert bis ich auf die warum-leuchtet-der-phasenprüfer-bei-dem-einen-loch-nicht-frage eine antwort gefunden hatte :D )