Unterbodenbeleuchtung für skates

  • Gewiß hab ich etwas übertrieben. Einfach um deutlich zu sein.


    Aber die Kernaussage meine ich schon ernst. Ich habe Billig-LEDs an Batterien (1,5 - 12V), an KFZ-Spannung und an 220V-Netzgeräten betrieben, und immer das gleiche, die Mistviecher fetzen einfach durch. Wohingegen einige gute LEDs (Lumileds SuperFlux, NovaLED, Yoldal 5mm-LED) sogar immernoch leuchten, obwohl sie bis zu 3mal (!) aus- und wieder eingelötet wurden!


    Ein anderes Beispiel ist eine Nummernschildbeleuchtung, bei der ich immer abwechselnd mittelmäßige kaltweiße 5mm LEDs und billige warmweiße LEDs in Reihe gelötet habe. Und alle billigen warmweißen LEDs sind "fein säuberlich" durchgefetzt, während die anderen immer noch leuchten. (Also lassen die durchgefetzten Billigdinger immerhin noch Strom durch!) Natürlich wird die gleiche Lampe jetzt ausschließlich mit Konstatstrromquellen, Nichia- und Yoldal-LEDs nochmal gelötet.


    Und bestimmt habt Ihr schon das eine oder andere (3.)-LED-Bremslicht mit "Zahnlücken" gesehen. Da hat der Hersteller offentsichtlich auch den Rotstift angesetzt.


    Ich werde jedenfalls, wie viele hier im Forum, bei anspruchsvollen* Anwendungen nur noch gute Marken-LEDs nehmen.



    *Dauerlicht, schwierige oder keine Reperaturmöglichkeiten, gutes Licht...

  • Low-Cost-LEDs... hm ja, ich hab da auch welche davon. Damit hab ich ein Teil meiner Zimmerbeleuchtung gemacht, Bilder kommen irgendwann noch, wenn ich Zeit hab. Da hab ich auch die ein oder andere LED durchs Löten angetötet, manche funktionieren aber wieder, wenn man sie an eine KSQ anschließt; in meiner Beleuchtung werden die LEDs alle mit weniger als Volllast betrieben. Meine Beleuchtung hat jetzt auch die ein oder andere "Zahnlücke", das hält sich aber in Grenzen... weil ich halt schlappe 240 LEDs verbaut hab, wollt ich net so viel Geld ausgeben. Da hat ein 100er-Päckchen rote LEDs halt 12 € gekostet, da ist es dann auch nicht so schlimm, wenn mal die draufgeht.

  • morgen^^ hier hat zwar schon lange keiner mehr was geschrieben
    aber ich denk doch das ich antworten bekomme


    also ich will mir auch LEDs an meine skates bauen und zwar jeweils
    3 blaue aber halt mit nem schalter könntet ihr mir mal schreiben was
    ich alles dazu brauche? hab in technik nich so aufgepasst xD
    achja wenn ihr auch vorschläge mit der mengenanzahl habt oder allgemein
    dann könnt ihr die auch geben^^

  • Hi, ich wollte für meinen Bruder auch ne Beleuchting basteln.


    Habe mir folgendes gedacht!


    3x SMD LED
    - 50mA
    - 2,2V
    - 1500mcd


    Diese 3 LED's wollte ich dann Parallel schalten, um die Spannung niedrig zu halten. Als Stromquelle sollen 2 AAA Batterien herhalten a 1,2V und 1400mAh!


    Widerstand = (3V-2,2V)/(3x0,05A) = 5,34 Ohm


    Dazu wollte ich folgenden Drahtwiderstand nehmen!
    Wert: 100 Ohm /m --> 1 Ohm/cm
    Durchm.: 0.08 mm


    Also benötige ich ca. 5-6cm!


    Zur Verbindung wollte ich folgenden [url=http://www.led-tech.de/de/Technik-und-Zubehoer/Kabel-und-Schalter/Kupferlackdraht-(50m,-feinste-Ausfuehrung)-LT-916_29_39.html]Kupferdraht[/url] verwenden.
    -Durchm.: 0,15mm


    Vorteil:
    SMD - LED's und Kabel sind nicht sichtbar da sie so klein sind.


    Müßte doch so möglich sein oder habe ich etwas vergessen? :-k

  • Zitat von "Romiman"

    Gewiß hab ich etwas übertrieben. Einfach um deutlich zu sein.


    Aber die Kernaussage meine ich schon ernst. Ich habe Billig-LEDs an Batterien (1,5 - 12V), an KFZ-Spannung und an 220V-Netzgeräten betrieben, und immer das gleiche, die Mistviecher fetzen einfach durch. Wohingegen einige gute LEDs (Lumileds SuperFlux, NovaLED, Yoldal 5mm-LED) sogar immernoch leuchten, obwohl sie bis zu 3mal (!) aus- und wieder eingelötet wurden!


    Ein anderes Beispiel ist eine Nummernschildbeleuchtung, bei der ich immer abwechselnd mittelmäßige kaltweiße 5mm LEDs und billige warmweiße LEDs in Reihe gelötet habe. Und alle billigen warmweißen LEDs sind "fein säuberlich" durchgefetzt, während die anderen immer noch leuchten. (Also lassen die durchgefetzten Billigdinger immerhin noch Strom durch!) Natürlich wird die gleiche Lampe jetzt ausschließlich mit Konstatstrromquellen, Nichia- und Yoldal-LEDs nochmal gelötet. ...


    Ergänzend muß ich dazu schreiben, daß die LOW Budget LEDs nicht von LED-Tech, sondern dem bekannten Auktionshaus sind, und daß die dann eingelöteten Yoldal und Nichia LEDs seit dem (April 06) uneingeschränkt ihren Dienst tun!

  • Hoffentlich übersieht jetzt nicht jeder meinen Beitrag (bzw. Frage) auf der vorseite :lol:



    Wenn ich eine Knopfzelle mit 3Volt und 560mAh haben und die Led's 150mA brauchen wie lang halten die dann?


    560mAh / 150 mA = 3,7.. Stunden? ist das richtig?!?

  • kann mir mal jemand nen aufbauplan geben?
    also was ich alles brauch von der led bis zum schalter
    einbauen kann ich nur hab ich nich so viel plan was ich brauch
    also geplant sind aufjedenfall jeweils 2 blaue LEDs

  • Zitat von "Hocky"

    kann mir mal jemand nen aufbauplan geben?
    also was ich alles brauch von der led bis zum schalter
    einbauen kann ich nur hab ich nich so viel plan was ich brauch
    also geplant sind aufjedenfall jeweils 2 blaue LEDs


    Welchen Schuh hast du bzw. wo willste die haben?"unterboden beleuchtung"?!?!


    Brauchst ja nur pro schuh 2-3 microzellen + sub miniatur schalter und deine 3 leds und evt. einen widerstand.


    Ich würde in meinem schuh lieber hinten am schafft smd leds anbringen und eine kleine blinkschaltung dazu schalten!Aber aus dem alter bin ich raus :D


    bye bye Oli

  • Zitat von "Danny"

    Keiner was zu sagen zu meinen Fragen auf seite 3 ?


    Hab das ebend mal überflogen,klar sollte gehen!Mit Kupferlackdraht bekommste die bestens gelötet und den siehste mal garnicht!


    MfG Oli

  • Danke, genau darum geht es das man nichts sieht auch mit den LED's! :D


    Noch mal zur Batterie Leistung!
    Kopfzelle mit 3 V und 560mAh bei einem verbrauch von 2,2V und 150mA
    wie lang hält die dann?
    Geht das einfach so die 560mAh : 150mA = 3,734 Stunden ...?