Bitte um Beratung für LT-1000, MultiLine RGB Fader V2.0

  • Hallo,
    ich habe dieses gerät hier gekauft und nun hab ich ein Problem.


    Ich möchte daran 3 Lichterketten (LED) betreiben.


    Die 3 Lichterketten sind 1 Stck Rot, 1 Stck Grün, 1 Stck Blau und haben
    folgende Anschlusswerte je Kette:


    Spannung : 24V


    Leistungsaufnahme: 3,5W


    50 LEDs-je 3,5V/0,07W




    das ehemals zu jeder Kette gehörende Steckernetzteil lieferte 24V 150mA
    3,6VA.




    Im Moment habe ich den MultiLine RGB Fader mit einem Netzeil 24V , 3,5A
    (Druckernetzteil) versorgt.



    Die rote Kette funktioniert aber bei grün und blau leuchten nur paar vereinzelte LEDs.
    24V kommen aber auf jeder Farbe an.
    Die rote Kette geht übrigens auch auf dem grünen oder blauen Kanal, wobei
    die Grüne bzw. blaue Kette auf dem Roten kanal wieder nicht geht.

    Ein Mitarbeiter bei Ledstyles hat mir gesagt, ich brauche noch eine Konstantstromquelle pro Kanal, dann würde das gehen.
    Bevor ich nun nochmal 35 EUR ausgebe, möchte ich gerne sicher gehen, ob ich das Richtige kaufe bzw was das Richtige ist.
    Und: ob das mit den Lichterketten überhaupt zum Erfolg führt bzw. warum eventuell auch nicht.








    Mit bestem Dank

  • dann würd ich mal sagen, das die Leistungsabgabe des Steuergerätes zu schwach ist !
    das rot funktioniert liegt daran, das diese weniger Leistungsaufnahme haben.


    Dein Steuergerät muss also an ein passendes Netzteil.. bitte rechne auch ein, Kabellänge & Bedarf des Controllers.
    Als Netzteil musst du ein Stabilisierendes Netzteil verwenden.

  • Hallo DSL-Man,
    ich habe noch mal nach dem Netzteil geschaut...
    Es ist ein geregeltes Netzteil mit 24V und 6,67 A also gut 150W.
    (Insoweit waren meine Angaben in der Frage falsch)Sorry


    Ich habe auch die Ausgangsspannung an den Farbkanälen gemessen... =konstant 24V
    (Natürlich nicht, wenn das Steuergerät die jeweilige Farbe gerade hochdimmt..)


    Ich hoffe, denke also, dass es am Netzteil nicht liegt.

  • Die rote Kette funktioniert aber bei grün und blau leuchten nur paar vereinzelte LEDs.
    24V kommen aber auf jeder Farbe an.
    Die rote Kette geht übrigens auch auf dem grünen oder blauen Kanal, wobei
    die Grüne bzw. blaue Kette auf dem Roten kanal wieder nicht geht.

    Schließe doch die jeweiligen Ketten ohne den Controller mal direkt an 24 Volt an.
    Nach deiner Beschreibung vermute ich einen Defekt in der blauen und grünen Kette.


    Zitat

    Ein Mitarbeiter bei Ledstyles hat mir gesagt, ich brauche noch eine Konstantstromquelle pro Kanal ...

    Solche umsatzfördernden Statements find' ich lustig ... ?(

  • HalloLötmeister,


    Schließe doch die jeweiligen Ketten ohne den Controller mal direkt an 24 Volt an.


    Nach deiner Beschreibung vermute ich einen Defekt in der blauen und grünen Kette.


    Ja, na ja,an den kleinen, dazugehörenden Steckernetzteilen (24V), funktionieren die Lichterketten nach wie vor einwandfrei.( Als Tischler bin ich nicht besonders von meinen Elektro-Kenntnissen überzeugt... aber hier fehlt mir jedes Grundwissen.) Kann es was mit der Frequenz zu tun haben?
    Normal hab ich ja wohl 50 Hz und der Controller hat wohl mehr... wegen dem flackern und so...

  • Zitat

    (Natürlich nicht, wenn das Steuergerät die jeweilige Farbe gerade hochdimmt..)

    Da sollten die 24V immernoch konstant bleiben, da der Fader doch mit PWM arbeitet?!


    Das könnte es noch sein, dass das Gerät selber nen Knacks hat? Denn wenn da weniger als 24V rauskommen, wäre das komisch. Und die Frequenz sollte dein Messgerät doch eigentlich nicht beeinflussen, das ist doch so schnell, ...?!

  • Und die Frequenz sollte dein Messgerät doch eigentlich nicht beeinflussen, das ist doch so schnell, ...?!


    NEIN - eben nicht - das Messgerät zeigt dann *nicht* 250 mal in der Sekunde abwechselnd 0 V und 24 V an, sondern einen Mittelwert - also bei 50% PWM z.B. eben 12 V - sowas nennt sich "Tiefpass", genau mit der Methode kann man mit nem µC per PWM eine "analoge" Spannung erzeugen...


    fast in jedem Thread ein "schlauer" Ratschlag, und fast immer ein Griff ins Klo... sorry, nix für ungut.

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • fast in jedem Thread ein "schlauer" Ratschlag, und fast immer ein Griff ins Klo... sorry, nix für ungut.

    Ja und? Verletze ich dadurch irgendjemanden? Tut dir das weh?


    So lerne ich immer etwas dazu, und wenn es doch richtig war, habe ich dann jemandem geholfen. Ist doch nichts dabei?!

  • Tut dir das weh?

    Ehrlich gesagt: ja! :D


    Es ist halt echt übel, in letzter Zeit, nahezu in jedem Thread gibst Du Deine "Weisheit" zum Besten, und jedesmal stehen mir die Haare zu Berge! - wie schon mal gesagt, ich weiß ja/gehe davon aus, dass Du's nur gut meinst, aber das *muss* ja nicht immer sein! Wir mögen Dich alle nicht weniger, nur wenn Du weniger schreibst!


    Das ist von mir auch nicht böse gemeint (darum auch der Zusatz "nix für ungut"), eigentlich eher als guter Ratschlag - auch im Hinblick z.B. auf das, was Raimund geschrieben hat... ;)


    Und es ist halt (OK, das kannst Du evtl. nicht wissen, Du bist ja wohl nicht schon seit 13 Jahren in Foren unterwegs...?) auch so ne Art "ungeschriebenes Gesetz", dass man bei "ernsten Themen" (also z.B. technisches) nur was dazu schreibt, wenn man sich zumindest selbst wirklich sicher ist und der Meinung, man kann noch *wirklich* was zum Thema beitragen... das ist aber leider schon lange nicht mehr so (da man ja auch nicht mehr mit Bandbreite haushalten muss), manche Foren kommen einem schon eher wie Chatrooms vor.


    OK, das heisst dann immer noch nicht, dass es auch stimmt, ich habe auch schon hier und da mal ungewollt Mist verzapft - aber ich habe auch schon oft nach 10 min. Tipperei statt "absenden" zu drücken einfach das Fenster zugemacht, weil ich mir gedacht habe "hm, stimmt das jetzt wirklich, ist das echt ein guter Vorschlag" oder auch nur einfach "nee, ich muss da jetzt nicht auch noch meinen Senf dazugeben"...


    Aber Deine Beiträge, wie oft liest man denn da gleich schon "ich denke...", "ich weiß nicht genau, aber...", "...da bin ich mir jetzt aber auch nicht so sicher", usw. - das kann man sich halt dann auch gleich sparen. Andererseits kommen manche Deiner Beiträge dann so im Brustton der Überzeugung rüber, als hättest Du die Weisheit mit Löffeln gefressen!


    Sowas ist schon fatal, und das "schädigt" in gewissem Sinn (auch wenn es nicht verletzt in dem Sinn, wie wenn Du jemanden mit dem Messer angreifst) auch andere Leute - das ist ja keine Lotterie, "wenn es doch richtig war, habe ich dann jemandem geholfen.", sondern die meisten, die in so nem Forum Rat suchen, gehen eben davon aus, dass jemand der da Tipps gibt, zumindest etwas mehr Ahnung davon hat und nicht einfach drauf los vermutet, "könnte ja richtig sein".


    Z.B. der Thread neulich, mit der ersten Antwort von Dir, im professionellen Ton totaler Mist (GND an den Kollektor....) vorgetragen, und dann die Antwort des "Neulings" (der kennt Deine "Vorgeschichte" ja nicht, mit so Sachen wie 735 LEDs macht 14,7 Ampere - egal ob jetz mit Reihenschaltung oder nicht :D)


    Der muss bei deinem Beitrag ja davon ausgehen, dass Du hier der "Oberchecker" bist, baut das dann so nach (wenn's der Raimund nicht korrigiert hätte, was Du wiederum in Frage gestellt hast, also wer hat den DA bitte mehr Ahnung...?), und dann geht das nicht. Natürlich ist jetzt deswegen keiner Tot oder im Krankenhaus - aber der hat halt nen totalen Schmarrn als Rat bekommen, ärgert sich deswegen, und denkt dann, hier sind nur lauter Idioten, was wiederum ein schlechtes Licht auf dieses Forum wirft... denk mal drüber nach! Ich weiß schon, das ist alles etwas abstrakt, man "tippt ja nur Sachen in seinen Computer ein", ohne wirklich zu realisieren, dass am anderen Ende auch Menschen sitzen, und das auch "Nebenwirkungen" haben kann.


    Und *so* die Methode "zu lernen" finde ich auch nicht grad toll - Unfug verzapfen und sich dann von anderen korrigieren zu lassen - da wäre es doch sinnvoller hier und da einfach mal still mitzulesen, was jemand schreibt der wirklich Ahnung hat, und man muss das dann auch nicht unbedingt kommentieren... wenn man was nicht versteht, kann man ja gerne fragen...


    In der Hoffnung, dass das alles "richtig" ankommt... schönen Abend noch, viele Grüße, der Pesi


    Mann, ich kom' mir grad' vor wie'n SozPäd :D ?( - aber ich habe halt doch die Hoffnung, dass das was bewirken könnte und ausserdem habe ich das Gefühl, dass Du "uns" noch länger erhalten bleibst, das ist ja nicht so wie neulich bei diesem BMW-Extremtuner mit seinen "behinderten LEDs", bei sowas ist echt Hopfen und Malz verloren...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • :thumbsup: Danke, Danke ,Danke


    Na gut, war meine Frage ja doch noch für was zu gebrauchen.
    Wenigstens konnten sich Betreffende mal ausweinen. "Profis und Senioren" ?(
    ...schon mal in Erwägung gezogen, auf mein Tema einzugehen?


    Die Steckernetzteile habe Gleichstrom. Die Anschlusswerte stehen oben, in der Frage.
    Mein Messgerät zeigt eine gleitend steigende Spannung von etwa 7,5V bis 24V an, während der jeweilige Farbkanal "hochdimmt"
    (schein mir normal, weil ja so die Farbverläufe erzeugt werden.)


    Frequenzen kann mein kleines Messgerät nicht messen. Ich kann ja auch nicht in einer Sekunde bis 50 zählen :wacko:

  • Servus falk1903,


    ich gehe mal davon aus das die Lichterketten alleine für sich mit dem jeweiligen
    Netzteil laufen, nur wenn sie über den Fader angeschlossen werden dann gehen
    sie nicht mehr bzw. leuchten kaum noch. Ich hoffe ich sehe das jetzt so richtig.


    Also meine Vermutung geht eher in die Richtung das die Steuerung ja logischerweise
    einen gewissen Drop hat und es von daher mit den 24V eben nicht mehr ganz reicht.


    Wenn Du die Möglichkeit hast mal 26 Volt zu probieren würde ich es machen.
    Falls nicht, besteht die Möglichkeit in der Lichterkette versuchsweise eine LED
    zu überbrücken, dann müsste der restliche Strang auch wieder leuchten.


    Die Messungen von Dir sind soweit OK, die deuten auf ein intaktes Gerät hin.
    Die Frequenz ist egal und die ändert sich auch nicht, das tut eigentlich nix zur Sache.



    MfG Raimund

  • Mein Messgerät zeigt eine gleitend steigende Spannung von etwa 7,5V bis 24V an, während der jeweilige Farbkanal "hochdimmt"

    Also meine Vermutung geht eher in die Richtung das die Steuerung ja logischerweise
    einen gewissen Drop hat und es von daher mit den 24V eben nicht mehr ganz reicht.

    Wenn das Messgerät aber bis 24V anzeigt, sollte der Drop ja nicht wirklich gross sein...

  • Ein Mitarbeiter bei Ledstyles hat mir gesagt, ich brauche noch eine Konstantstromquelle pro Kanal, dann würde das gehen.
    Bevor ich nun nochmal 35 EUR ausgebe, möchte ich gerne sicher gehen, ob ich das Richtige kaufe bzw was das Richtige ist.
    Und: ob das mit den Lichterketten überhaupt zum Erfolg führt bzw. warum eventuell auch nicht.

    Dies war sicher ein Versehen! KSQs sollten bei HighPower LEDs verwendet werden.

    Also meine Vermutung geht eher in die Richtung das die Steuerung ja logischerweise
    einen gewissen Drop hat und es von daher mit den 24V eben nicht mehr ganz reicht.

    Der Controller gibt an Spannung das raus was rein kommt, er nimmt sich lediglich vom Strom was weg (ca. 40mA).

  • Der Controller gibt an Spannung das raus was rein kommt ...

    Hmmh, wenn das eine normale PWM ist mit ordentlichen zeitgemäßen MOSFETS, dann sind da fast keine Verluste.
    Das würde ja auch die Messung der 24 V bei 100 % Helligkeit bestätigen.


    Ich würde aber trotzdem mal versuchen, am Netzteil (falls es die Einstellmöglichkeit der Ausgangsspannung gibt / evtl. Spindeltrimmer), die Ausgangsspannung schrittweise gegen 25 ... 26 Volt zu erhöhen.


    Miss mal bitte die Ausgangsspannung der Steckernetzteile mit angeschlossenen LED-Leisten.

  • Häh? "ausweinen" - Was bist Du denn für ein D*** :cursing:


    Das hat nichts mit "ausweinen" zu tun, ich habe den TechnoLogiY lediglich etwas ausführlich drauf hingewiesen, dass er hier nicht solchen Schmarrn schreiben soll - das hätte in jedem anderen Thread auch landen können, jetzt halt zufällig in "Deinem" - deswegen brauchst Du nicht gleich rumjammern. Schau' Dir mal dieses Forum an, da gibt's *keinen* Thread ohne O.T.


    Das war auch in *Deinem Interesse* gedacht - aber Du kannst ja gerne weiter die Tipps von solchen "Profis" wie TechnoLogiy befolgen, dann kommst Du bestimmt schneller an's Ziel! :D - Und wenn's dich stört, dass hier "Senioren" mitschreiben, dann such' Dir halt ein Schüler-Forum!


    Sorry nochmal, wenn der feine Herr sich durch meinen Post gestört gefühlt hat! :P


    Auf Dein "Tema eingehen" konnte ich leider nicht, da es ja keine neuen Infos gab. Da hilft es auch nichts, wenn Du die selben Angaben noch mal in Fettschrift reinstellst! Das von Lötmeister vorgeschlagene Foto hast Du ja auch nicht gemacht...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Miss mal bitte die Ausgangsspannung der Steckernetzteile mit angeschlossenen LED-Leisten.



    Ja, ich glaube hier geht es lang....

    Die Steckernetzteile bringen sagenhafte 42V und brechen dann unter Last auf 32-33V zusammen.


    Da wundert mich nichts mehr!!!


    Also gut, wie gehts weiter?
    Kann ich die Lichterketten anpassen?
    Einen Lötkolben hab ich irgendwo im Keller.


    Bei 50 Stck Leds pro Kette , je 3,5V sind das wieviel in Reihe und dann parallel ?
    7 in Reihe und 7 Parallelen?
    Neue Ketten kaufen? (bessere)
    Umlöten?
    Einfach paar Leds in der Kette überbrücken? (wo, wieviele?)

  • Oje, hab ich auch noch jemanden gelatscht.... Sorry!!!!
    Mir ging es um Leds und um deren Funktionsweise.
    Für andere Probleme helfen Tel.- Seelsorgen oder auch der Pfarrer.

  • Mir ging es um Leds und um deren Funktionsweise.

    Fällt mir schwer, dies zu glauben.
    Wenn dir wirklich geholfen werden sollte, hatte ich schon mehrmals um ein Foto des Equipments gebeten, speziell der 24V-Steckertrafos.


    Aber nachdem hier in Spezialisten und Senioren eingeteilt wird, habe ich Sorgen, dass mein Rat überhaupt gefragt ist.
    Bei Bedarf kann ich gerne eine Ausweiskopie und Kopie des Facharbeiterzeugnisses vorlegen. 8o