5x5 Matrix (welche Bauteile?) - BilderUpdate

  • Hi,


    also ich möchte gerne eine 5x5 Led Matrix bauen, bzw hab ich schon damit angefangen.
    die Grundmaße sind 116mm x 116mm, das Material ist Alu.


    Ich habe mir vorgestellt, das das ganze so laufen soll wie dieser tisch hier ->


    eine Skizze zu meinem Projekt:
    [Blockierte Grafik: http://img115.imageshack.us/img115/9206/ledpraktikumpanel5x5mh6.th.jpg]


    bisher sind 11 Fenster gefräst, nachher gehts weiter.


    Meine Frage ist nun, wie ich das ganze betreiben soll, mit welchem chip und ob es evtl. schon programme dafür gibt.
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    Desweiteren hatte ich evtl vor, falls es klappen sollte noch pro led eine fotozelle anzuschließen, damit die led bei "Berührung" (sprich zudecken der zelle angeht und anbleibt).


    Wie kann ich das realisieren?

    Nicht alle Strümpfe wärmen ohne Nebenwirkung.
    Wenn man sich mit Glühstrümpfen wärmt wird es dem Körper auf Dauer übel ergehen.

    Einmal editiert, zuletzt von JayP ()

  • Also dafür reicht ein Tiny2313 locker aus - guckst Du mal hier, da gibt's sogar schon ne Platine für sowas...


    SW ist da momentan nur für Cube verfügbar - für Matrix (eigentlich erst mal 4x4 RGB, könnte aber auch zuerst 5x5 einfarbig machen) kommt auch noch.... wenn dann da überhaupt noch Interesse besteht, momentan geht's hier im Forum ja eher um die Nichtabschaffung der "Slotmachine".... ;)


    Das mit der Fotozelle wird dann (wenn auch mit µC) schon aufwändiger - aber auch nicht unmöglich.... va. wenn es nur so sein soll, dass die jeweilige Zelle angeht, dann kann man das auch "analog" ganz einfach machen... aber dann geht halt das mit den Mustern nicht mehr....
    _____________________________________________________________________
    "Allgemeines P.S.", bezugnehmend auf diesen Thread/Post (vorletzter Absatz): für obigen Beitrag habe ich (trotz völliger Sinnlosigkeit) exakt genausoviel "Belohnung" erhalten, wie wenn ich irgendwo "schaut supa aus" oder "was ist Vorwiderstand?" (oder ähnlich wichtige Beiträge) reingeschrieben hätte... :P

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Hallo


    Ließe sich das nicht einfacher mit einem Schieberegister realisieren? Denn damit wäre es wohl einfacher einfach die verschiedenen Bitmuster reinzuhauen anstatt jeden Pin einzeln anzusteuern. Und für eine zweidimensionale Matrix kann man auch schnell ein Programm dafür schreiben.


    Ciao

  • Ließe sich das nicht einfacher mit einem Schieberegister realisieren

    Man könnte u.U Portpins sparen.
    Entweder durch Einsatz eines Schieberegisters (z.B. 74HC595A) oder eines CMOS-Zählers mit dekodierten Ausgängen (z.B. CD4028B).


    Für die Spalten einer Matrix (bzw. die Ebenen eines Cubes) genügt es doch, wenn die immer wieder in fortlaufender Reihenfolge von 1 ... n durchgezählt (=durchgeschaltet) werden.
    Die Bitmuster schreibst du dann halt in die Zeilen der Matrix.

  • Also *einfacher* wird's durch ein Schieberegister bestimmt nicht:


    1. Mehr Bauteile
    2. Daten erst in Bits zerlegen zum reinkloppen


    Wenn man genug Pins frei hat, ist die *allersimpelste Methode* (wie schon von Fightclub genannt) doch die, einfach komplette Bytes an komplette Ports auszugeben... so wie bei meiner Cube-SW z.B. auch...
    _____________________________________________________________________
    "Allgemeines P.S.", bezugnehmend auf diesen Thread/Post (vorletzter Absatz): für obigen Beitrag habe ich (trotz völliger Sinnlosigkeit) exakt genausoviel "Belohnung" erhalten, wie wenn ich irgendwo "schaut supa aus" oder "was ist Vorwiderstand?" (oder ähnlich wichtige Beiträge) reingeschrieben hätte... :P

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Also *einfacher* wird's durch ein Schieberegister bestimmt nicht

    Wieso nicht?
    Lies dir mal durch, was ich geschrieben habe.
    Für den Spaltenzähler bzw. Ebenenzähler brauchst du doch nur ein Pin abwechselnd auf Hi und Lo klappern lassen. Und Speicherplatz (Datenspeicher) sparst du auch noch.


    Mehr Teile sind's natürlich. Aber bei 8 x 8 und mehr denke ich, dass es einen Versuch wert wäre.

  • Lötmeister, natürlich würde ich eine größere Matrix auch mit SR realisieren, und Speicher spart das natürlich auch...


    aber wenn der Speicherbedarf egal ist, und es nur um den *geringsten Aufwand* geht (so habe ich das verstanden), dann ist die Methode (die ich auch bei meinem Cube angewandt habe, OK da hat sich's angeboten, weil ein paar Bit eh' "überzählig" waren...) doch die allersimpelste: einfach in einer Schleife Bytes aus dem Speicher lesen und an Ports ausgeben - ohne "klappern" und ohne externen Decoder - *simpler* geht's doch nicht, weder Hardware- noch Software-mäßig... ?(
    _____________________________________________________________________
    "Allgemeines P.S.", bezugnehmend auf diesen Thread/Post (vorletzter Absatz): für obigen Beitrag habe ich (trotz völliger Sinnlosigkeit) exakt genausoviel "Belohnung" erhalten, wie wenn ich irgendwo "schaut supa aus" oder "was ist Vorwiderstand?" (oder ähnlich wichtige Beiträge) reingeschrieben hätte... :P

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Also *einfacher* wird's durch ein Schieberegister bestimmt nicht:

    Das sehe ich aber anders. Schließlich ist es einfacher, wenn man nur "1010101010" durchschicken muss, anstatt von etlichen Befehlen um Pins zu öffnen/schließen.


    Eventuell werde ich sowas auch mal machen, ich habe nämlich noch 3 Schieberegister hier. :)


    Wie würde man das dann eigentlich in RGB realisieren? Mit Schieberegistern würde das dann ja nicht mehr funktionieren, da diese ja nur eine festgelegte Spannung ausgeben können, oder? Und so dermaßen schnell dass man jede einzelne Farbe dann per PWM steuern kann ist so ein Ding auch nicht, oder?

  • TechnoLogiY, dass DU das anders siehst, ist ja klar! :D :P


    aber überleg' doch mal: Du musst ja nicht nur 0101010101 durch ein Schieberegister schicken, sondern eben die Bilddaten, und die musst Du vorher zerlegen. Das sind bestimmt ein paar mehr Befehle, als einfach Bytes an Ports auszugeben... da muss man auch keine "Pins öffnen und schliessen", was auch immer das heissen soll ?(


    Der reine Ausgabe-Teil (für 4 Ports, mehr braucht man bei ner 8x8-Matrix auch nicht) sieht bei mir (für den 5x5x5-Tipfix-Würfel) z.B. so aus:


    Portc = Lookup (Offset, Muster) ' 1. Byte-Muster ausgeben
    Offset=Offset + 1
    Portd = Lookup (Offset, Muster) ' 2. Byte-Muster ausgeben
    Offset=Offset + 1
    Portb = Lookup (Offset, Muster) ' 3. Byte-Muster ausgeben
    Offset=Offset + 1
    Porta = Lookup (Offset, Muster) ' 4. Byte-Muster ausgeben


    Eedith: hoppla, das wäre ja sogar für 16x16, also für 8x8 oben die Hälfte wegstreichen....


    und jetzt sag' mir mal, wie Du das durch Einsatz eines Schieberegisters noch "vereinfachen" willst...?!?!


    Aber ist ja auch egal, kann ja jeder gerne so machen wie er will... bin schon auf den dazugehörigen Frage-Thread dann gespannt... :P
    _____________________________________________________________________
    "Allgemeines P.S.", bezugnehmend auf diesen Thread/Post (vorletzter Absatz): für obigen Beitrag habe ich (trotz völliger Sinnlosigkeit) exakt genausoviel "Belohnung" erhalten, wie wenn ich irgendwo "schaut supa aus" oder "was ist Vorwiderstand?" (oder ähnlich wichtige Beiträge) reingeschrieben hätte... :P

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Ähhm, ja, es stand ja nirgendwo geschrieben, dass die Hardware minimalistisch aufgebaut sein sollte.
    Unter diesem Vorzeichen ist meine Variante natürlich Müll, weil vieeeel zu viele Bauelemente ...
    Außerdem, bei der BCD-Dekoder-Variante wird auch wieder Rechenzeit benötigt, die bei einer Soft-Multiplex-Schaltung nicht zu üppig vorhanden ist.


    Aber irgendwo hatte ich mal was von einer 16x16 Matrix gelesen, dazu brauchst du ja auf jeden Fall 4 vollwertige 8-Bit-Ports.
    Da wird der Hardwareaufwand in den µC "verlagert".


    Spätestens dann, wenn im Pflichtenheft die Steuerung von verschiedenen Programmen per Tastaturmatrix auftaucht, dann wird sich bestimmt wieder einer an's Schieberegister erinnern.

  • Also ich muss wohl noch dazu sagen, dass ich 3 Farben pro Zelle integrieren möchte, bzw schon habe. (Ich hab auch noch pro Zelle ein 5mm Slot frei für Fototransistoren -> für den effekt des Einschaltens bei abdunkeln)


    Könnte mir jemand solch einen Chip programieren? Ich bezahle natürlich dafür.


    Hier der momentane Stand der Dinge:


    [Blockierte Grafik: http://img143.imageshack.us/img143/9913/cimg0244ek2.th.jpg] [Blockierte Grafik: http://img204.imageshack.us/img204/7254/dsc01386rd4.th.jpg]

    Nicht alle Strümpfe wärmen ohne Nebenwirkung.
    Wenn man sich mit Glühstrümpfen wärmt wird es dem Körper auf Dauer übel ergehen.

  • Lötmeister: ja, irgendwie reden wir wohl aneinander vorbei und entfernen uns immer mehr vom Thema - *ursprünglich* hiess es ja "5x5-Matrix wie dieser Tisch" - also einfarbig.


    Und da wäre meine Platine ideal gewesen - auch die SW wäre schon vorhanden, die con Cube auf Matrix umzustricken sind vielleicht 3 Zeilen... und es stand ja nirgendwo, dass es *nicht* "minimalistisch" sein darf, also warum unnötigen Aufwand treiben...? ;)


    *Dann erst* ist ja irgendwer mit 8x8 und dann einer mit 16x16 und dann der nächste mit Schieberegistern daher gekommen... warum eigentlich..?!?! - Und von ner Tastaturmatrix ist immer noch nicht die Rede...


    JayP: das sind natürlich völlig andere Voraussetzungen: mit 3 Farben kommt's dann schon auf ne 5x15-Matrix raus, sollen die Farben dann auch noch 8-Bit steuerbar sein...? - Und dann ja noch ne 5x5-Matrix mit Fototransen dazu, das ist nicht mal so schnell aus dem Ärmel geschüttelt!


    ich glaube, Du wirst da kein Glück haben: das macht keiner als Hobby mal für nen 20er (höchstens, Du findest jemanden, der *exakt* das selbe eh' schon für sich selbst bauen wollte....) - und wenn das jemand *für Geld*, also als Job mit ordentlicher Bezahlung, machen soll, dann kannst Du dafür (etliche Ingenieursstunden) wohl irgendwas ab 1.000 Euro aufwärts rechnen...


    Bleibt also leider wohl nur, das Ganze selbst zu entwickeln...
    _____________________________________________________________________
    "Allgemeines P.S.", bezugnehmend auf diesen Thread/Post (vorletzter Absatz): für obigen Beitrag habe ich (trotz völliger Sinnlosigkeit) exakt genausoviel "Belohnung" erhalten, wie wenn ich irgendwo "schaut supa aus" oder "was ist Vorwiderstand?" (oder ähnlich wichtige Beiträge) reingeschrieben hätte... :P

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • @ Pesi: Lassen wir mal das mit der Fotozelle weg, wäre es dann einfacher einen chip zu programieren?
    oder vielleicht 3 Chips zu nehmen -> für jede der Farben einen, könntest du das machen?


    @ Lötmeister: falls es gefallen ist, dann nicht von mir. Was ich vorhatte, wäre nur zusätzlich eine funktion zu integrieren via fototransistor die leds an zu schalten und das diese dann für eine gewisse zeit anbleiben, nachdem wieder licht auf den transistor kommt.

    Nicht alle Strümpfe wärmen ohne Nebenwirkung.
    Wenn man sich mit Glühstrümpfen wärmt wird es dem Körper auf Dauer übel ergehen.